Anzeige(1)

Ich hasse die Menschen - im Stich gelassen

G

Gast

Gast
Ja, ich hasse die Menschen. Alle leben egoistisch vor sich hin. Niemand will mehr für einen da sein.

Ich bin so gefrustet. Ich bin arbeitslos geworden. Nicht gerade ein schöner Zustand. Mein einziger Freund ist mein Freund. Keiner schert sich um mich. Freundinnen sind mit wichtigeren Dingen beschäftigt. Anfangs hab ich mir nichts anmerken lassen, hatte Geduld, hab mich niemanden aufgedrängt und tat so als ob alles ok wäre. Mittlerweile hat dieser ganze Bewerbungsmarathon mit den Absagen, der Geldnot, die Langweile mich kaputt gemacht. Ich heule nur noch, fühle mich isoliert, alleine gelassen und halte es in meiner Wohnung nicht mehr aus. Aber das interessiert doch keinen Menschen auf dem Planeten. Heute bin ich alleine in die Sauna, musste mal entspannen und hab dann fast losheulen müssen. Keine Ahnung warum. Ich hab eigentlich genug Menschen, die ich kenne, aber ich bin fassungslos, wie man mich "sitzen" lässt.

Jetzt, wo ich wirklich mal Rückhalt brauche ist niemand da. Ich will mal wieder lachen, mit Leuten Spaß haben. Ich hab Leute immer aufgemuntert, war immer da, hatte immer ein Ohr. Und jetzt? Es ist kein Schwein da!!!!!!!!!!!Einige fragen meinen Freund, wie es mir geht. Warum fragt mich denn keiner? Keine Sorge, ich werde nicht los heulen, ich würde mich einfach mal freuen. Am Liebsten würde ich alle anrufen und denen meine Meinung geigen. Wie kann man so oberflächlich sein??????

Ich bin so böse auf die Welt heute und im Herzen enttäuscht, verzweifelt und wütend....
 

Anzeige(7)

Serafina-13

Aktives Mitglied
Hallo,

schere doch bitte nicht alle über einen Kamm.

Das es niemanden interessiert das Du dich so fühlst ist nicht wahr.Denn ich denke das hier schon einige sind die es interessiert .

Warum fragst Du sie nicht,warum sie Deinen Freund fragen und nicht Dich selber?

Du hast diese Gedanken,weil sie gehört werden möchten,also ignoriere sie bitte nicht,sondern setze sie um.

Gruss
Serafina
 
G

Gast

Gast
Danke, aber anscheinend interessierts hier auch keinen
MICH interessiert es zum Beispiel. ;-)
Traurige Situation, Deine Sichtweise. Sag mal, haben sich Deine Bekannten bzw Freunde bei DIR gemeldet, als Du noch Arbeit hattest? mir ist das nicht ganz fremd, was Du schreibst, hat allerdings nichts mit Arbeitslosigkeit zu tun, ist mehr was Generelles. Einige haben anscheinend keinen Bock sich zu melden, obwohl man sich immer gut verstanden hat. Wie gesagt, ich laufe denen nicht hinterher, in der Hinsicht bin ich einfach zu stolz. Da sind einige, die sind hauptsächlich mit sich und ihrer Beziehung bzw Ehe beschäftigt, da stört die wohl der eine oder andere Kontakt. Dann soll es eben so sein. ;-))
 
G

Gast

Gast
Hallo,

Da hast du etwas sehr gutes erkannt. Auf keinen MENSCHEN ist wirklich verlass.
Heute lieben sie dich und morgen verachten sie dich. Und du bist letztendlich auch nicht anders. Jeder von uns hat seine Defizite, manche mehr, manche weniger.

Aber es gibt einen, der ist ohne Defizite, er liebt dich, wie du bist. Mit all deinen Fehlern und Macken. Zu ihm kannst du kommen wie du bist und er ist immer für dich da. In jeder Lebenslage steht er zu dir. Wo du keinen ausweg siehst, er hat einen Weg. Er gibt dir Frieden, Freude, erneuert dein Denken und dein Leben und erneuert dich. Er bringt dich mit Menschen zusammen, die dich verstehen, sich für ihn entschieden haben, wissen, wovon du sprichst. Menschen, die nicht so tun als ob, sondern Menschen die ihn wirklich kennen. Menschen, die wissen, dass sie unvollkommen sind, aber bereit sind, sich von ihm verändern zu lassen.

Ich rede von Gott, von Jesus Christus, der gekreuzigt wurde, gestorben ist, begraben wurde und auferstanden ist. Er lebt in Ewigkeit und er ist ein persönlicher Gott. Er kommt uns nah, wenn wir uns ihm nahen. Du kannst eine persönliche Beziehung zu ihm aufbauen. Rede mit ihm. Schenke ihm dein Herz. Mache ihn zum Herrn deines Lebens und erlebe die überwältigsten Veränderungen in deinem Leben und auch im Leben anderer. Es braucht nicht viel. Nur ein Satz: Jesus, wenn du wirklich dir Wahrheit bist, dann begegne mir und hilf mir. Sage es in deinen Worten und fange ab zu glauben und sieh die Dinge, die geschehen. Suche ihn in der Bibel, öffne dein Herz beim Lesen und erfahre ihn.

LG

Christine
 

spamburger

Sehr aktives Mitglied
Ich habe auch seit Jahren keine Freunde und Partner sowieso nicht. Ich versuche das für mich so zu lösen: Ich engagiere mich ehrenamtlich. Davon kommst du auf jeden Fall raus und in Kontakt mit Menschen. Ich erwarte von anderen Menschen nichts mehr, ich muss meine Probleme selbst lösen. Ich gebe aber gerne was. Wenn dir also die Beziehung zu Jesus Christus irgendwann mal langweilig wird, lass dich doch einfach mal beraten (Freiwilligenagentur), für welche Menschen du was tun kannst. Ich bin mir sicher, dass man dich braucht. Und du kommst raus und machst was sinnvolles.

Ich verstehe jedoch das Gefühl der Einsamkeit, ich finds phasenweise auch völlig zum Erbrechen, aber was hilfts?
 
G

Gast

Gast
Hey,

also wenn du das ausstrahlst was du hier schreibst, dann wunderts mich nicht, dass die Leute lieber auf Abstand zu dir bleiben.

Kann Serafina nur Recht geben, du solltest die Initiative ergreifen- könnte ja auch sein das deine Freunde denken, dass du deine Ruhe haben willst....(solche Missverständnisse gibts, wenn man sich nicht unterhält/authentisch mitteilt)

Wenn niemand davon weiß, kann sich auch schlecht jmd dafür interessieren....hm?

Ruf einfach mal jmd an...und frag, ob ihr euch mal wieder treffen könnt, um etwas zu unternehmen. Ablenkung und angenehme Beschäftigung wäre doch hervorragend-
Oder mal mit jmd sprechen über deine Gefühle ?!

Du schreibst aber, du willst mal wieder Spaß haben, dann kümmer dich mal....
;)
*Mutmach*
Vielen Dank ! Ich freue mich meist, wenn ich unter Menschen bin und strahle daher auch ganz anders. Zu Hause grummel und weine ich.

Ich habe schon öfters gefragt, ob wir mal was machen, aber die Meisten haben keine Zeit. Jeder ist beschäftigt. Ich bin die, die ja immer anruft und dann hab ich das Gefühl, wenn es alle 10 Wochen mal zu einem Treffen kommt, dann ist es aus schlechtem Gewissen oder so. Alle müssen arbeiten und die Woche ist gefüllt. Ich versteh das nicht. Als ich arbeiten war, dann sind wir nach der Arbeit mal Essen gegangen oder ins Kino. Seit ich nicht mehr dort arbeite, bin ich weg vom Fenster.

Meine anderen Freunde sind genauso. Arbeiten, Heim gehen, schlafen. Für mich ist sowas kein Leben. Klar, ich war auch müde, hatte auch viel zu tun, aber das Leben bietet doch mehr? Bin ich ein komischer Mensch? Ich fühl mich einfach nur noch fehl am Platz, als ob ich von einem anderen Planten komme, der Nähe, Gesellschaft als einen wichtiges Element im Leben sieht. Es gibt nur noch Arbeit und Freund/in.

Ich weiß nichts mehr mit mir an zu fangen.....
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Ich hasse unsere Gesellschaft Ich 116
T Ich hasse es nüchtern zu sein Ich 10
G Ich hasse mich selbst Ich 22

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Holly hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Holly hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben