Anzeige(1)

Ich halts echt nich mehr aus... Helft mir.. BITTE!

Hilfe....Ich halts nich mehr aus!
Hallo an alle die mir helfen wollen....
ich erzähl erst mal meine lage von anfang an
Vor 2 Jahren bin ich von dresden, meiner heimatstadt nach Bayern gezogen... hatte keine freunde, keine ausbildung, keine perspektiven...
es hat sich gebessert. Der seelische schmerz war da.. sehr stark.. aber ich habs geschafft.. Schule geschafft.. ausbildung habe ich auch.. ABER!
Ich bin mal wieder runter gefahren vor 1 jahr... das war ein fehler...
Mein ebeste freundin ist mir treu geblieben.. von anfang an...hat mich unterstützt wie es nur ging.
Doch dann kam der 1, tag wieder in dresden. Die beste freundin, Tina von meiner Besten freundin, Steffi, kam zu besuch.. und wie es ja kommen musste.. wor haben was getrunken, tina und ich... und ja wir hatten dann was miteinander eine nacht. UNd das hat Steffi so innerlich zerrissen, aber sie gibt diese gefühle nicht preis...sie hat gesagt, das sie total eifersüchtig ist.. ich habe aber nicht drauf geachtet, weil ich zu betrunken war. Am nächsten Tag waren Steffi und ich ein Paar...Tina war abgeschoben... da sie nur Sex wollte. Ich habe es mti steffi toll gefunden, da ich sie seit 7 jahren geliebt habe. Und endlich.. alles perfekt.. endlich mein Leben kommt wieder in ordnung.. ausbildung hab ich auch frisch bekommen.. Hab hier sehr gute freunde gefunden.. wovon einer hier mir so enorm wichtig geworden ist...
Doch dann brach alles zusammen. Per SMS kam, als ich n bayern wieder wahr, das mein bester freund, Tobias, der mit mir wirklich durch dick und dünn gegangen ist, mit dem ich lachen konnte, trauern konnte, trinken, und einfach nur chiilln konnte, der mich verstanden und in schutz genommen hat.. diese person ist gestorben... Überfahren. Ich konnte nichts daran ändern. Trotzdem hatte ich Derartige Schuldgefühle, das es mich zerfresen hat. Ich habe angefangen mit trinken.. Kohma-saufen...
Meine eltern haben mir auch verboten, zu seiner beerdigung zu gehen, weil sie genau wussten das es für mich seelisch zuhart sein würde... doch ich habe sie damals nicht verstanden...mitlerweile danke ich ihnen dafür.
Als ich den Tot von ihm einigermaßen verkraftet hatte, kam Steffi und meinte das sie nur aus eifersucht mit mir zusammen sei. Ich wusste schon 2 monate nach unserem Zusammen-kommen, das da irgendwas nicht stimmt... doch ch wollte es nie war haben.. Ich habe sie gehasst, ich hatte schuld. ich bin so ausgerastet das ich alles zerschlagen habe, was mir in die quere gekommen ist. Habe angefangen mit kiffen, mit Schupfe, mit spritzen.
Es machte mich seelisch so kaputt, das ich 4 mal versuchte, mich umzu bringen.. es war glück das ich es nicht schaffte....
Nach weiteren 3 monaten haben und Steffi und ich wieder versöhnt.. weil ich es einfach hier in bayern nich t alleine schaffte... Wegen tobias.. mit meinen freunden ging es auch wieder bergab.. meine ausbildung kotze mich auch an...
Aber ich hab mich wieder gefangen.. hab aufgehört zu trinken, aufgehört mit allen drogen.. war wieder clean..
Es kam eine Person, die alles änderte...ihr name war Isi, sie war hier in bayern.. kam aber aus Magdeburg. Ich habe sie geliebt.. sie mich aber nicht. Ich habe es ihr auch bis heut enoch nicht gesagt.. denn wir haben und so entwickelt, das wir aller beste freunde sind. Wir haben uns alles erzählt.. sie war imer für mich da...egal was war.... egal ob sie in der schule war.... Sie hatte viele freunde zwischendurch, mti denen sie zusammen war. Es hat mich fertig gemacht.. ich habe es ihr auch gesagt.. " Du, ich finde das nich so toll das mit denen gehst, das macht mich irgendwie schon fertig, ich bin enorm eifersüchtig"
gut... sie traf allerdings jemanden, mti dem sie so glücklich war, wie nie zuvor! und ich merkte. das ich ein teil meines Herzens verloren hatte... Es war weg, kähme nie wieder. Ich hab es überlebt.. nach weiteren Selbstmordversuchen. Ich bin wieder nach dresden gefahren., dort traf ich dann ein Mädchen, das mich so glücklich wie kein anderes zuvor gemacht hat. Doch mti dieser bin ich jetzt auch nicht glücklich.. ihre arogante art, ihre Geldgier.. ich packs einfach nicht.. Nun kommt mein edrogensucht wieder durch... ich trinke wieder bis zum Limit und darüber hinaus.. habe mir 69 schlaftabletten reingeworfen, habe krebs dadurch... sie haben nicht gewirkt, da ich diese in verbindung mit Gras und Shit genommen habe. War so emotional fertig. Habe versucht mit meinen freunden darüber zu reden. Nur einer war da. Dieser hat mich wieder aus der scheiße geholtl. Ich bin so glücklich, das ihn hatte. E
Er wurde vor 2 Tagen tot aufgefunden....
Was soll ich je tzt machen, der Tot von Tobias kommt wieder hoch... das das meine schuld ist, versuche ich mit ständig einzureden.. den Tot von meinem Freund hier mache ich zu meinem vergehen. Ich kann nich mehr... es ist warscheil ich das letzte was ich schreibe.. weil ich einfach nicht mehr kann.. drecks ausbildung.. drecks leben.. warum zerstört ich das alles,.. warum darf ich nicht einmal glücklich sein.. warum müssen alle wichtigen personen mich so derart verlassen...Ich bitte euch.. helft mir... ich bin so am ende.. meie ne eltern interessierts auch nicht.. da sie geschieden sind, und beide nichts mehr von mir wissen wolle, obwohl ich noch bei meinem vater wohne, der mich irgnoriert, bin wieder am drogen nehmen. 6-7 g pro tag.. weiß keinen ausweg..ich will einfach nur noch aus diesem scheiß leben raus...ich bitte euch inständig HELFT MIR....


Liebe Grüße und vielen dank für eure Antworten im Voraus
Eric
 

Anzeige(7)

Hallo , da hast Du aber jetzt ein wenig Seelenstress der dich in die Knie zwingt, jetzt mach dir mal ne Kippe an und hol 3 mal tief Luft. Ich denke du bist klug genug um zu wissen das jetzt eigentlich Klinik angesagt ist. Ich kann gut mitfühlen ich spar mir jetzt die Einzelheiten aber wie du siehst lebe ich und bin froh darüber. Du bist im Herzen auch froh das du lebst ich weiß das aber jetzt im Moment ist Hölle im Kopf und kein A**** ist jetzt da für Dich. Deine Trauer und Schmerz kann dir keiner nehmen aber Du kannst uns davon erzählen und du wirst sehen Du bist nicht alleine und ich denke das hier einige sind die bereit sind mit Dir diese Krise zu überstehen. Der Anfang ist gemacht und hier kannst du 24h am Tag deine Hilferufe loswerden wie viele andere auch hier von daher bist du also nicht alleine. Und du wirst das auch schaffen, ich weiß das. Kopf hoch auch wenn es hart ist. Ich höre von Dir. best regard == Schrottfrosch ==
 

JoyDivisionFan

Neues Mitglied
hey, ich kann mcih da nur anschließen- versuch grad mal für nen moment durchzuatmen!! und kümmer dich wirklich um nen klinikaufenthalt!!! ich denke das du das alleine nicht packst jetzt.
du kannst ja 24 stunden bei notberatungsstellen oder dergleichen anrufen!!! ich wünsch dir alles gute- geb jetzt nur nicht auf!!
 
Ich danke euch.
Einen Klinikauffenthalt werde ich beantragen.
Aber warum musste es so enden?
Warum musste es so kommen..
Früher war alles so einfach.
zur schule, nach hause freunde treffen, Kein Alkohol, kein Rauuchen, Keine drogen....und jetzt schaut mich an... ich bin nein seelisches frack...

Aber was soll ich tun...Ich weiß nur eins.. um meine depressionen zum größten teil loszuwerden, muss ich mich von meiner alten heimat, dresden lösen. Denn als ich mehr als 3 monate nicht mehr da war zwischendurch, hab ich auch den tot meines besten freundes vergessen. Aber meine beste freundin unten, ich brauch sie... diese stadt.. dieser plattenbau... da bin ich aufgewachsen, ich kann das doch einfach nicht alles so einfach fallen lasen...wie soll das mit meinem leben jetzt weiter gehen?
Ich habe auch festgestellt, das Selbstmord zu nichts führt, da ich mir selber geschworen Habe in meinem Beruf den Meister zu machen. Und das, NUR DAS gibt mir die kraft weiter zumachen.. aber ich kann doch nicht jeden abend mit einer Wahnsinnlaune ins bett gehen. Auch meine Aggressionen sind unermässlich gestiegen. Ich hab es NOCH unter kontrolle.. aber es passiert oft, das jemand etwas erzählt, Diese person hat Gar nichts getan...fängt an zu reden über beste freunde, und deren leben, ich raste total aus, und schlag ihn bis zumende...
was würdet ihr machen???
hab auch shcon drohungen von meinem bruder bekommen... "Ich mach dich kalt, wenn du wieder kommst, und wenn du nicht kommst, ich sage dir, ich finde dich und dann ist es aus!"
Damit komme ich auch nicht klar...Er tut es sowieso nicht, das weiß ich.. aber allein diese SMS war der shock für einen weiteren versuch zum selbstmord. Da obwohl er nicht da ist, wusste ich immer, das er doch immer für mich da war...
Wie sol ich damit umgehen.. ich komm ich klar damit... wie sol ich jetzt reagieren.. aggressiv, eher zurückhaltend...
 
Also das mit deinem Freund ist hart und tut weh, wer aber so jung ist und seinen Meister machen möchte sollte das ganz schnell tun, vor allem zeigt man seinem verstorbenen Freund seine Ehre und wird ein Leben lang hin und wieder Blumen an sein Grab bringen. Damit man(n) das auch schafft wirst du Dich zusammenreißen müssen für deinen Freund,. oder wie siehst Du das? Und zum Thema Sozialverhalten naja wenn du den Meister machen willst solltest du aber ganz schnell die Gewalt an den Nagel hängen, immer Smart bleiben, aber wenn du mal so richtig Gewalt brauchst darfst gerne zu mir kommen und danach hast Du keinen Lust mehr auf prügeln. ;-) Kleiner Du hast noch alles vor Dir bleib locker das Leben fängt erst noch an. Du bist doch ein kluges Köpfchen und das Du traurig bist ist nichts wofür du dich schämen oder aggressiv für werden musst. Wer offen über seine Gefühle reden kann und das früh genug lernt wird das glücklichere Leben führen können.
 
ja.
Du hast recht. ich werde lernen müssen mich zu zügeln.
Doch ich habe leider durch mein Umfeld sehr früh angefangen, reif zu werden, sehr früh hab ich angefangen, das Leben zu verstehen.. seine gänge.. seine möglichkeiten...
Ich denke auch viel zu weit.. nur kann ich das nicht abstellen. Ich bin mit jmden zusammen, wir treiten uns nur ganz kurz.. nur denke ich weiter.. ich denke an die zukunft.. daran was sie sagen wird, wie ich darauf reagieren werde, und wie es sich dann weiter entwickelt.. Dadurch, durch meine scheigsamkeit, mache ich mein ganzes leben kaputt.. nur ich kanns nicht abstellen.

PS: Ich werde im Juli diesen Jahres in eine Klinik gehen.. für 4 Monate.. danke das ihr mir den Mut gegeben habt, diesen weg einzuschlagen. Ihr seit hier echt an der richtigen stelle, um anderen Leuten zu helfen. Vielen dank!
 

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
Natürlich ist ein Nervenzusammenbruch peinlich, aber mehr auch nicht. Natürlich ist das mit dem Auto oft gefährlich, aber auch Knochenbrüche heilen wieder. Also nix mit schön und sicher tot. Mal abgesehen davon, dass sich jemand dabei gehörig erschreckt.

Aber ich finde es seelisch schlimmer, sich der Situation entzogen zu haben, genau deswegen (wegen dem was wäre gewesen wenn) arbeitet es in Dir und hängt Dir nach.

Beerdigungen mit Beteiligung der Verwandten und Bekannten finden auch deswegen statt, weil es ein äusserlicher und gemeinsamer ritueller Schlusspunkt ist und es ist nicht ungewöhnlich, dort seine Gefühle zu zeigen. Genau das will und darf der Körper und es ist ein Stück Wahrheit, die ansonsten weiter im Körper eingesperrt bleibt.

Früher war der Umgang mit dem Tod auch nicht leicht, aber alltäglicher und selbstverständlicher. Heute wird er technisiert und verdrängt, weil er eine Bedrohung der schönen neuen fortschrittlichen Welt ist und dem Machbarkeitswahn unbarmherzig Grenzen setzt.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben