Anzeige(1)

Ich habe seine Freunde belogen aus Scham, weil ich arbeitslos bin

G

Gast

Gast
Hallo,

ich habe seit einem Monat einen neuen Partner, worüber ich sehr froh bin, da ich schon seit 6 Monaten auf Arbeitssuche bin und er mich gottseidank nicht sofort abgehakt hat deswegen.

Nun wollte er mich am Wochenende zum ersten mal seinen Freunden vorstellen, alles studierte Akademiker, für die Status und Geld sehr wichtig ist. Mir war von Anfang an unwohl dabei, weil ich eben nicht studiert habe und wie gesagt keinen Job finde im Moment. Ich erklärte ihm meine Zweifel und sagte, ich wisse nicht, was ich denen erzählen soll, wenn sie nach meinem Beruf fragen, da sie mich sehr wahrscheinlich verurteilen werden deswegen. Er meinte daraufhin "Ach, sag einfach irgendwas."

Als wir dann bei einem gemeinsamen Essen saßen, drehte sich wie erwartet alles um das Finanzielle und ums Arbeiten. Dabei wurden auch mehrfach Witze gerissen über die "faulen Hartz IV-Empfänger", wodurch ich mich natürlich angegriffen fühlte, weil ich mich definitiv um einen Job bemühe, Maßnahmen vom Amt mitmache und auch nicht bis mittags im Bett liege oder ähnliches.

Dann wurde ich gefragt, was ich denn eigentlich so machen würde beruflich und ich habe ohne zu überlegen einfach gesagt, ich wäre selbstständige Übersetzerin. Zwar habe ich eine Zusatzqualifikation als Fremdsprachenkorrespondentin, aber das wars dann auch. Ich weiß selber nicht, warum ich das gesagt habe.
Mein Freund nahm mich dann später zur Seite und meinte, das sei nicht okay gewesen, dass ich seine Freunde belogen habe und ich solle mir überlegen, wie ich das wieder gerade biege.

Nun sitze ich schon die ganze Zeit da und weiß nicht, was ich tun soll. Ich schäme mich total, aber wenn ich ihnen die Wahrheit gesagt hätte, hätte ich mich genauso geschämt, da solche Leute einfach Erfolg als selbstverständlich sehen und nicht nachvollziehen können, wie jemand tatsächlich ohne Beschäftigung sein kann.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen?
 

Anzeige(7)

KidRock

Aktives Mitglied
Hallo Gast,
Ich stimme Ratte zu.

Zudem empfinde ich es als eine "Falle" deines Freundes ... Begründung : Er sagt " Ach, sag einfach irgendwas " , dann reden alle über die Hartz'ler und irgendwie komischerweise fallen dann die Blicke auf Dich und Du wirst gefragt, was Du eigentlich machst... Er nimmt Dich zur Seite und rügt Dich für diese wirklich unangenehme Situation.(sieht für mich wie ein abgekatertes Spiel aus, als hätten die Freunde es vorher schon gewusst. Sprich: Er hat ihnen gesteckt, dass Du Arbeitslos bist.)

Ich an Deiner Stelle hätte wahrscheinlich genauso gehandelt. Er lies Dir ja keine andere Wahl, denn ER kennt die Leute und ihm müsste es auch demnach wichtig sein, dass Du nicht ausgegrenzt wirst und demnach zufolge hätte er Dir einen guten Lösungsweg aufzeigen müssen. Aber nein! er hat Dich in die "Pfanne" gehauen.
Sorry, so sehe ich es .... Ist demnach nur meine Meinung !

Was ich Dir nun raten würde wäre, ihn zu Fragen wie Du hättest handeln sollen und erkläre ihm wie Du dich dabei gefühlt hast und was deine Gedanken dazu waren. Wenn er das nicht versteht, dann ist er in meinen Augen nicht die Sache wert.



Gruß
KidRock
 

Invvo88

Aktives Mitglied
Hi,

da ist dein Freund dran schuld wenn du mich fragst.

"Sag einfach irgendwas"
-> Du sagst "irgendwas"
-> Er findet es nicht in Ordnung?

Entweder hü oder hott. Ist er doch selbst dran schuld.

LG
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Gast,

Du könntest es nachträglich gerade biegen... siehe Vorschlag von der_um_den_Baum_tanzt.

In dem Satz Deines Freundes "sag einfach irgendwas" sehe ich keine Falle. Er hatte sich vermutlich nicht wirklich in Deine Situation hineinversetzt und nicht erkannt, dass Du da seine Unterstützung gebraucht hättest.

Wichtig für mich ist Ehrlichkeit. Diese hilft, authentisch zu leben. Dies bedeutet, dass Einstellung zu Gedanken und Gedanken zu Worten und Worte zu Taten passen. Wenn z.B. ein authentischer Mensch von Ehrlichkeit spricht, dann weiss ich, dass er das auch so meint und er Lügen aus dem Weg geht. Fehler passieren immer. Nobody is perfect.
Die Gefahr: Ist jemand nicht authentisch auf dem einen Gebiet, ist er das vermutlich auch nicht auf einem anderen Gebiet.

Wenn Du den Lösungsvorschlag von der_um_den_Baum_tanzt nicht umsetzen willst oder kannst, sehe ich (auch als Ergänzung zu dem Lösungsvorschlag) folgenden Weg:

Sage was Du denkst. Das könnte in einem Gespräch mit seinen Freunden wie folgt aussehen:

"Ich habe mehrfach mitbekommen, dass ihr sehr abfällig über Hartz IV Empfänger sprecht. Auch ich gehöre zu diesen Menschen. Seit Monaten suche ich eine neue Stelle und bin noch nicht fündig geworden. Trotzdem erlaube ich mir, nicht schlecht von mir zu denken und empfinde Eure Äusserungen als persönliche Beleidigung. Jedoch muß ich sagen, dass auch ich nicht perfekt bin. Anfangs hatte ich Angst, meine Situation auf Befragen ehrlich zuzugeben. Ich wollte vermeiden, daß ihr von mir schlecht denkt oder sogar über mich schlecht redet. Das hätte auch meinen Freund getroffen. Das wollte ich vermeiden. Ich war zunächst unschlüssig, wie ich mich am besten verhalten soll. Und da hatte ich mich zunächst falsch entschieden und Euch angelogen. Das war falsch von mir und dafür entschuldige ich mich.
Inzwischen habe ich darüber nachgedacht und habe festgestellt, dass mir Ehrlichkeit und Ansehen bei meinem Freund wichtiger ist, als Eure abfällige Meinung über Hartz IV Empfänger. Jetzt wisst ihr, dass auch ich dazugehöre."

Ich weiss es nicht, lieber Gast. Aber ich denke, wenn Du dem Inhalt meines Gesprächsvorschlages inhaltlich ehrlich zustimmst, wenn das in etwa auch Deine Gedanken und Empfindungen sind, dann wirst Du ein gutes Ansehen von Dir und für Deinen Freund erlangen. Und sollte jemand dann noch immer schlecht von Dir oder Hartz IV Empfängern reden oder denken, so ist das ein ganz mieser Typ, den ich nicht zu meinen Freunden zählen könnte. Auf diese Menschen kann ich gerne verzichten. Und das sollte Dein Freund auch, wenn ihm etwas an Dir liegt.

LG, Nordrheiner
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
*lol* Ich hätte erwidert, dass er sich weniger oberflächliche Freunde suchen soll, dann hätte ich nicht zu lügen brauchen.
Auch der beste Gegenangriff täuscht nicht darüber hinweg, dass Lügen dazu führt, dass zwischen Menschen eine Kluft entsteht. Lügen trennen Menschen - aber verbinden nicht. Und Fehlverhalten von .... ist eine Erklärung, aber keine Rechtfertigung für eigenes Fehlverhalten. Die Schuld für Fehlverhalten wird nicht gelöst, sondern lediglich auf den Freund verlagert.

Wenn Dein Gegenangriff praktiziert wird, stell ich mir vor, wie mies dann die Stimmung sein wird. Zu Recht!
Der Freund kann sich dann denken: Wenn meine Freundin lügt, bin ich schuld, werde beschuldigt.

Das kann doch keine Lösung sein, oder?
 

Fadeaway

Aktives Mitglied
Ich sehe es tatsaechlich auch so wie Nordrheiner. Du solltest zu Deiner Luege stehen und sie berichtigen. Dein Freund war gedankenlos und ich hoffe, dass er nicht immer so ist (sein wird).

Hohes Ross... jaja so ist das leider heutzutage, so war das aber auch schon frueher. und wahrscheinlich wird's noch schlimmer werden. Mehr Schein als Sein. Gaanz, gaanz wichtig... fuer das eigene ueberhoehte Ego.

Wenn Du seine Freunde und ihre Art nicht magst, dann sage ihm das. Es sind seine Freunde und man/frau muss nicht mit jedem klarkommen.
 

Rosafee

Aktives Mitglied
Der TE ist nicht geholfen, wenn man die Schuld an der Situation dem Freund und seinen "oberflächlichen" Bekannten zuschiebt.

Keiner hat versagt.

Jeder hat eine andere Perspektive, ein anderes Weltbild, kann jedoch nichts dafür.

Wichtig wäre jetzt, nachträglich mit der Wahrheit heraus zu rücken.

Ehrlich zu sein und zu sagen " ich habe mich geschämt die Wahrheit zu sagen. Ich bin arbeitslos."

Da bricht dir kein Zacken aus der Krone. Steh zu dir und zu deiner Situation. Du hast dir nichts vorzuwerfen und du musst dich für nichts schämen.

Du wirst erleben, dass sie nachdenklich werden und vielleicht zugeben, dass sie selbst auch in die Situation kommen könnten und dass sie auch Angst davor haben.

Diese Bekannten sind sicher keine arroganten "Unmenschen", sondern einfach gedankenlos.
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
"Sag mir mit wem du verkehrst und ich sag´ dir, wer du bist "

An solchen Weisheiten ist meist was Wahres dran.

Wenn dein Freund sich unter solch einer versnobten Sippe wohlfühlt, die sich über Hartz4 Empfänger erheben und sich über sie lustig machen, hätte ich Zweifel an seinem Charakter.Du bist dieser "Elitetruppe" keine Erklärungen schulig. Das kann dein Freund übernehmen. Er hat dich schließlich in diese Situation gebracht.

ich habe seit einem Monat einen neuen Partner, worüber ich sehr froh bin, da ich schon seit 6 Monaten auf Arbeitssuche bin und er mich gottseidank nicht sofort abgehakt hat deswegen.
Warum machst du dich wegen deiner Arbeitslosigkeit so klein und bedürftig ? Dazu besteht überhaupt kein Grund. Du bemühst dich um Arbeit und hängst nicht faul herum.
Ein bißchen mehr Selbstbewusstsein kannst du ruhig zeigen.
 

inn3B

Aktives Mitglied
Lügen ist natürlich in der Regel nicht ok.

Aber hier sieht die Lage wohl anders aus.
Du wurdest von diesen Leuten regelrecht in die Mangel genommen. In die Ecke gedrängt.
Folglich haben sie Dir keine andere Möglichkeit gelassen als zu lügen.

Was Deinen Freund betrifft, da frage ich mich, ob er nicht mal sein Hirn einschalten sollte.
Er scheint die Situation überhaupt nicht erkannt zu haben.
Dummheit ? Oder hält er sich einfach raus und lässt Dich damit allein, weil es nicht sein Problem ist ?
Du hast ihn noch vorher um Rat gebeten. Selbst da hat er nichts geschnallt.

Was hat er denn in dem Moment gesagt, als es um Hartzer ging ?
Hat er Dich verteidigt ? Hat er die Klischees widerlegt, die da ausgesprochen wurden ?
Hat er in dem Moment Rückgrad gezeigt und seinen Freunden widersprochen ?
Ihm muss doch klar gewesen sein, dass DU in dem Moment beleidigt wirst.
Wenn er also nichts dagegen gesagt hat, dann stimmt er ja folglich seinen Freunden zu.
Also bist Du auch in seinen Augen ein Loser.
So müsste man es zumindest schlussfolgern.

Was Dich betrifft:
Wäre es vielleicht nicht doch besser gewesen die Wahrheit zu sagen ?
Du bist gerade arbeitslos, völlig egal, stell Dich hin und verkünde das mit erhobenem Haupt.
Weshalb sollte Dich auch die Meinung dieser Idioten interessieren ? So wichtig sind sie in Deinem Leben nicht, eher völlig irrelevant.

Was natürlich auch noch zu beachten wäre, ist, dass keiner am Tisch wusste, dass sich unter ihnen ein Arbeitsloser befindet.
Man zieht sehr schnell leichtfertig über etwas oder jemanden her.
Was wäre gewesen, wenn Du dann hinterher gesagt hättest, Du wärst arbeitslos ?
Kann gut sein, dass allen dann die Luft weggeblieben wäre und mit rotem Kopf auf den Boden gestarrt hätten. Kann gut sein, dass SIE sich dann gewaltig geschämt hätten.
Durch ihre Reaktion hättest Du ihren Charakter erkennen können.

Ich würde das Ganze auch beim Nächstenmal richtig stellen.
Und sagen, weshalb Du gelogen hast.
Sehr wahrscheinlich tut ihnen ihr Hassgerede dann leid.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
D Hilfe! Ich habe Suizid Gedanken Freunde 5
M Habe ich den Kerl wirklich richtig behandelt? Freunde 2
D Habe nur 2 Freunde - nicht zu wenig? Freunde 18

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben