Anzeige(1)

Ich habe mein Baby verloren...

S

Sternenmama

Gast
...und nun brauche ich hier und jetzt, ganz dringend Euren Rat, denn ich trauere geradezu hoffnungslos und so verzweifelt um unser viertes Kind, doch beinahe niemand versteht das!

Keine vier Wochen ist es nun her und ich fühle mich so furchtbar leer; bin so abrundtief traurig und verzweifelt.
Das Umfeld bietet da wenig Hilfe - 'Ja, wenn es nun das ERSTE Kind geweswen wäre...DAS wäre tragisch gewesen - aber so? Was willst Du denn eigentlich!?' 'Sei doch froh; wahrscheinlich wäre es sowiso behindert gewesen. Die Natur denkt sich schon etwas dabei...'

Habe ich (nach drei wundervollen, heißgeliebten Kindern 6/4/2 ) denn nun auf einmal kein Recht mehr auch dieses Kind geliebt und ersehnt zu haben?
War es so falsch oder gar vermessnvon mir, mehr zu erhoffen?
Habe ich nun kein Recht mehr um mein Kind zu trauern?
Bitte gebt mir Rat, wie ich all dies überwinden kann. Bitte sagt mir, was ich denken, hoffen und glauben soll!! Ich weiß es nicht - mehr. Ich liebe meine Kinder - alle vier! Drei im Leben und eines in den Sternen. Ich fühle mich so allein, so gelähmt in meinen Schmerz.
Bitte gebt mir Rat. Gebt mir Trost... und Hoffnung. Bitte, bitte - helft mir doch!!

nellylein
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Hallo,

du hast jedes Recht, um dein viertes Kind zu trauern. Wer das nicht versteht ist unsensibel. Vielleicht hat dein Umfeld nur Angst, dass du dich von deiner Trauer zu sehr getragen fühlst und deine drei anderen Kinder darüber vergisst. Sie wissen um deine Trauer, können aber vielleicht nicht gut damit umgehen. Nimm dir einen Tag, denk an dein viertes Kind, richte diesen Tag nur für dieses aus. Und dann lass es los. Ich glaube das wäre der richtige Weg, um abzuschließen. Trauere richtig, aber dann versuche, wieder nach vorn zu sehen. Das heißt natürlich nicht, dass du es vergessen sollst, aber auch dein Leben und das deiner drei anderen Kinder geht weiter. Mach das Beste für sie und dich daraus.
ich wünsche dir viel Glück dabei.
 
G

GirlOnFire

Gast
Guten Abend liebe Sternenmama,
du hast einen schrecklichen Verlust erlitten und ich finde die Reaktion deines Umfelds schockierend.Es spielt nun wirklich keine Rolle ob es das zweite, dritte oder vierte Kind ist. DU hast dieses kleine Wesen unter DEINEM Herzen getragen und deshalb ist es dein gutes Recht Trauer zu empfinden.
Weine, schreie, wenn es dir hilft diesen Schmerz zu ertragen.
Ich bin in Gedanken bei dir.
 

Querdenker

Aktives Mitglied
Hallo Nellylein,

selbstverständlich hast du das Recht auch das vierte Kind geliebt und ersehnt zu haben. Und mehr als das: auch das Recht um dein Kind zu trauern. Für Außenstehende ist das sicher schwer nachzuvollziehen und daher solltest du auch nicht nach anderen gehen. Ich kann mir z.B. kaum vorstellen, was das für dich bedeutet und wie du dich dabei fühlst. Von daher würde ich dir raten, nicht nach den anderen zu folgen sondern deinem Bauchgefühl. Der Verlust eines geliebtem Menschen ist ja schon hart, aber das eigene Kind und vor allem in dem Alter ... kaum vorstellbar.

Ich fühle mit dir.

Herzliche Grüße
 
G

GirlOnFire

Gast
es ist leicht zu erkennen
und schwer zu ertragen
wie konnte man uns trennen
mein herz trägt deinen namen
es ist die alte geschichte
wenn jemand stirbt
es fehlt ein stück vom puzzel das so niemals fertig wird
man sagt mir halb so schlimm es geht weiter wie du siehst
um zu sehen dass das nicht stimmt braucht es keinen dedektiv
ich kann mein zweck nicht erfüllen wie eine kerze ohne docht
dieses schiff geht langsam unter merkt ihr nicht es hat ein loch

bei gott es fehlt ein stück
haltet die welt an
es fehlt ein stück
sie soll stehen
und die welt dreht sich weiter und das sie sich weiter dreht
ist für mich nicht zu begreifen merkt sie nicht das einer fehlt
haltet die welt an
es fehlt ein stück
haltet die welt an
sie soll stehen

Aus: Haltet die Welt an
von: Glashaus
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Auch ich finde die Reaktion Deines Umfeldes erschreckend. Steht Dir wenigstens Dein Partner zu seite?
Natürlich ist es vollkommen gerechtfertigt und normal, dass Du trauerst. Du hast ein Kind in Dir heranwachsen gefühlt, das Du nun loslassen musst. Das ist sehr schwer und wirklich keine Sache, die man so einfach ad acta legt.
Ich finde es traurig, dass Du offenbar wenig Hilfe hast. Hast Du schonmal daran gedacht, Dir eine Selbsthilfegruppe zu suchen? Ich denke, es könnte Dir gut tun, mit Leuten zu reden, die Dich verstehen.
Ich wünsche Dir viel Kraft in dieser schweren Zeit- deine Gefühle sind keinesfalls irgendwie "falsch" und Du musst Dich dafür auch nicht schämen.
 

Zebrafellchen

Aktives Mitglied
Die Reaktion Deines Umfeldes finde ich auch völlig unverständlich. Ein Kind zu verlieren ist doch immer schlimm, egal das wievielte es ist. Man freut sich über die Schwangerschaft und auf das Kind und dann geht es schief. Das ist schlimm und traurig, egal die wievielte Schwangerschaft das ist. Man macht doch seelisch und körperlich genau dasselbe durch. Aber leider passieren Fehlgeburten häufig. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass Deine Umwelt die vierte Schwangerschaft schon nicht verstanden hat. Heutzutage gilt man ja mit vielen Kindern leider schon als nicht normal. Das ist nicht meine Meinung, sondern die der Gesellschaft. Ich selbst sehe das nicht so.
Die Idee mit der Selbsthilfegruppe finde ich auch gut. Ansonsten, schreib dem Kind vielleicht einen Brief und teile ihm Deine jetzigen Gefühle mit oder pflanze ihm eine Blume. Ich wünsche Dir viel Kraft!
 
G

Gast

Gast
Liebe Sternenmama

Ich kann deine Emotionen verstehen ich habe in meinen Leben 3 verloren.
Mein Umfeld reagierte mit Ablehnung und Unverständnis wie man den trauern kann.

Du musst deine Trauer bearbeiten und zulassen egal was andere sagen.
Diese Menschen wissen nicht wie man sich fühlt nach solch ein Schicksalsschlag.

Es schmerzt so sehr man freut sich auf das Kind man plant schon und stellt sich vor wie es aussieht welche Charaktereigenschaften es mitbringt wie es einen anlächelt ect. Pp
Und dann wird Einen der Boden unter den Füßen weggezogen da ist nichts mehr nur noch Schmerz und Trauer und man fällt in ein Loch.
Und unsere Gesellschaft tabuiriesiert solche Themen immer noch deswegen reagieren die Menschen in unseren Umfeld mit solch verletzenden Äußerungen.

Du bist nicht anmaßend oder sonst irgendwas sondern du bist eine Mutter die um ihr verlorenes Kind trauert und dass ist dein Recht und geht niemanden was an außer dir und deinen Partner.

Eine Sternenmama
 
G

Gast

Gast
Liebe Sternenmama,

es ist für mich unerklärlich wie deine nächsten Verwandten/Bekannten dir so etwas sagen können! Das macht mich fast ein wenig wütend. Egal, ob erstes oder viertes Kind, jedes Kind und jede Schwangerschaft ist was besonderes. Du darfst und musst auf jeden Fall trauern, um diesen Verlust. Lass dir bitte nichts einreden und wenn du das Gefühl hast, du kommt aus diesem Loch nicht mehr raus, dann geh bitte zu deinem Arzt und lass dir eine Überweisung zu einem Therapeuten geben. Der wird dir auch sagen, dass du vollkommen richtig fühlst und die anderen Menschen, die dir so einen Mist einreden wollen, einfach keine Ahnung haben, was für ein schmerzhafter Verlust das ist.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben