Anzeige(1)

Ich habe keine Ahnung welcher Titel dafür angemessen ist.

Cuban

Neues Mitglied
Ich habe Angst vor meiner Mathematik Klausur, die ich in der nächsten Woche schreiben soll. Mein Mathematiklehrer hat mich früher gemobbt. Dann habe ich im letzen Jahr Matheklausuren nicht mehr mitgeschrieben. Ich hatte Angst und später war mir alles egal. Mein Alltag in der Schule ist etwas "entgleist." (um es freundlich auszudrücken)
Die Schüler haben auch wieder verstärkt damit angefangen mich zu mobben. Dann habe ich die Schule gewechselt und dort sind alle vernünftig außer mir, weil ich selten hingehe, weil ich gerade Angst habe, oder wieder "down" bin.
Ein weiteres großes Problem ist, dass ich ständig nervös bin. Ich bin nicht so gut darin eigene gefühle zu benennen, aber ich denke, dass dieses komische kribbeln im Magen nervosität ist. Das ist bei mir üblich. Aber jetzt breitet sich das aus. Ich habe einen normalen Puls, aber muss mich schütteln und im Zusammenhang, dass ich meine Mathearbeit schreiben soll, macht es Sinn anzunehmen, dass das gefühl, dass ich gerade habe und das sehr unangenehm ist Angst ist.
Manchmal denke ich, dass das Leben sinnlos ist. Aber das fällt mir wohl nur auf, weil ich keinen Spaß an meinem Leben habe. Wenn ich spaß daran hätte, dann wäre es mir doch egal ob es sinn macht oder nicht. Ich glaube, dass das eher ein Ausdruck der eigenen unlust am leben ist. Aber das spielt ja jetzt eigentlich keine Rolle.
Außerdem soll ich einen Vortrag halten und habe Angst vor Leuten zu sprechen. Ich nehme an, dass ich Angst davor habe vor leuten zu sprechen, weil ich nicht gut verstehe, was andere nonverbal kommunizieren.
Ich kann alleine von der Mimik z.B. kaum unterscheiden ob jemand glücklich oder traurig ist.
Und ich merke es oft nicht, wenn jemand von einem Gespräch mit mir genervt ist. Ich war sogar schon im Kindergarten ziemlich alleine und in der Grundschule. Eigentlich immer.
Wenn ich nicht mein Lieblingsthema hätte, würde es mir wohl erheblich schlechter gehen. Schreiben oder lesen lenkt mich auch ab. Ich habe sehr viele unangenehme Erinnerungen, die sich manchmal wie Filme wiederholen.
Ich erinnere mich z.B. daran, dass ich nach der Schule (Grundschule) weinend nach Hause kam und mich an den Computer gesetzt habe. Zu der Zeit hatte ich noch kein Internet aber ein Lexikon (auf dem pc installiert). Ich habe mir nach der Schule oft Länderflaggen und die dazugehörigen Ländernamen angeschaut und erinnere mich daran, direkt nachdem ich von der Schule wiederkam damit begonnen zu haben. Dabei musste ich aber heulen und ständig verwischte das Bild, dass im Kopf entstand.
Wenn ich besser gelaunt bin als jetzt erinnere ich mich auch an schöneres. Momentan habe ich nur solche Erinnerungen die mir einfallen.
Sonst denke ich oft an mein Lieblingsthema. Mein Schreibtisch ist voll mit Gegenständen, die damit zu tun haben. Unterm Bett...auf dem Bett...aber im Moment kann ich nichts damit anfangen weil ich zu sehr dieses kribbeln habe.
 

Anzeige(7)

M

marcHSG

Gast
Hey,

geb nicht auf! Kämpf weiter und wenn es nur für dich ist! :)

Wie alt bist du denn? Und was ist dein "Lieblingsthema"? Das hab ich irgendwie nicht so richtig herauslesen können.

Gruß,

Marc.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
K Ich habe keine Träume mehr in dieser Welt. Ich 25
H Ich fühle mich sehr oft einsam weil ich keine Freundin habe! Ich 3
V Ich habe keine Lust mehr Ich 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben