Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich habe kein bock mehr...

NoFun

Neues Mitglied
und genau mit diesen Gedanken wache ich schon seit über einem Jahr täglich auf und mit den selben Gedanken gehe ich auch ins bett...

Hallo,

bin neu hier und das ist schon mein zweiter Versuch in einem Forum Hilfe zu finden.

Ich will versuchen möglichst wenig zu schreiben denn um alles zu erklären müsste der Text schon etwas länger sein. Aber ich will ja keinen mit meiner Geschichte langweilen.

Angefangen hat es mit der Trennung von meiner damaligen ex, etwa mitte 2007. Ich hatte einen langen Zeitraum sehr Starke depressionen deswegen. Habe mir und meiner Familie weh getan. Es war kein schöner Anblick für mich meine Mutter, Schwester und sogar meinen Vater wegen mir weinen zu sehen. Weil ich damals in einer üblen Verfassung gewesen bin und sie es alles hautnah miterlebt haben. Um ehrlich zu sein war ich kurz davor alles zu beenden. Aber der Gedanke daran wie sehr sie dadurch noch mehr leiden würden hat mich aufgehalten. Ich hasse mich auch so schon genug deswegen dass ich denen das leben so schwer gemacht habe.

Nun das letzte Mal in einem Forum wurde mir schon gesagt, dass ich einfach immer noch am liebeskummer leide. Ist aber auch schon etwa ein halbes jahr her.

Also meine damalige ex ist mir damals fremdgegangen. Ich habs ihr verziehen. und wir waren noch ein halbes jahr zusammen. dann kam die trennung und dann musste ich mit ansehen wie sie wieder bei dem selben typen angeblich nur wegen ihrer freundin wochen lang übernachtet hat. Joa ich hab sie damals knall hart dabei erwischt. Joa dann war da noch irgend so einer mit dem angeblich nix lief. Aber ich bin mir da ziemlich sicher dass da was lief. Dann kam sie ein halbes jahr später wieder an. Hat mir gestanden dass sie mit komplett einem anderen typen zwei wochen zusammen war und auch in einem bett geschlafen hat aber kein sex gehabt hat. Joa wer glaubts wird seelig... Hat mir auch das blaue vom himmel versprochen und und und. Naja ich konnts ihr nicht wirklich verzeihen hab ihr aber eine chance gegeben. 2 wochen später ist sie wieder abgehauen. Okay ich muss zugeben dass ich ziemlich viel an ihr gemekert habe weil ich eine riesen wut in mir hatte. Aber man läuft doch nicht nach 2 wochen einfach so wieder weg und versucht nicht mal daran zu arbeiten? naja wie auch immer dann hatten wir lange keinen kontakt mehr. einige monate später kam ich mit einer anderen frau zusammen. aber darauf komm ich gleich zurück. wieder mal ein halbes jahr später hat sie sich wieder gemeldet und ich habe anfangs einfach ignoriert. dann hab ich mich mit ihr vor etwa einem monat doch für eine halbe stunde getroffen. kurz gesagt, meinte sie sie will wieder mit mir zusammen sein. joa dann hatten wir wieder einen riesen streit weil sie mir nicht das gefühl gab dass es ihr wirklich wichtig war. sie wollte einer seits wieder ein treffen. auf der anderen seite aber kam ständig irgend ein blödsinn dazwischen. sie hatte was anderes vor, hatte migrene und so weiter. und so kam es halt nicht mehr zu einem zweiten treffen. dann wollte sie mir ein brief schreiben. aber ich hab ihr gesagt dass ich kein brief sehen will, weil es wieder nur leere worte sind und dass sie mir schon lange gezeigt hat dass ihre worte keinen wert haben. naja und seit dem herrsch stille. und einen brief hab ich auch nicht bekommen.

mit der zweiten frau war ich insgesammt etwa 6 monate zusammen. insgesammt... weil wir uns schon paar mal getrennt haben weil sie nicht wirklich weiß was sie will. und ich will nicht mit jemanden zusammen sein die ich umschwerme aber die sich irgendwie ein scheiss um mich kümmert. naja aber sie kam auch wieder zurück und ich habs dann zugelassen. weil es an sich alles ziemlich gut lief. sie sah gut aus, wir haben uns gut verstanden, konnten über alle möglichen dinge ununterbrochen reden und auch bei sex lief es für beide herforragend. naja am silvester abend hab ich dann schluss gemacht... es war bisschen eifersucht im spiel. aber nicht dass ihr es falsch versteht, eigentlich war es einfach ein und das selbe problem das von anfang an da war. sie hat mir nicht das gefühl gegeben etwas besonderes zu sein. und das braucht ein mann. allgemeint gesehen war die beziehung sonst ganz schön aber nicht desto trotz habe ich hier und da mich bei dem gedanken an meine ex erwischt. weil sie hat mir das gefühl gegeben was besonderes zu sein. okay letzt endlich waren es nur worte und die hat mich hochgradig verarscht. trotzdem hatte ich nicht das gefühl mit der richtigen zusammen zu sein und dachte ab und zu an meine ex und dachte dass es vergeht.

nun was ihr vielleicht noch wissen müsst ist... meine ex, also die die mir fremd gegangen ist, war aufgrund ihrer kindheit depressiv und borderline. ich habe dieses problem etwas auf die leichte schulter genommen als wir zusammen kamen. weil ich sowas nicht kannte und weil ich blind vor liebe war. im letzten forum meinte jemand zu mir dass es auf mich abgefärbt hat...

mein bester kumpel weiß das auch alles. er ist der einzige dem ich bis jetzt alles anvertraut habe... alleine weil er auch vieles mit mir hautnah miterlebt hat. meine zusammenbrüche, ausraster usw... naja ich glaube kaum dass er mich gut verstehen kann, aber hauptsache er hats mir zugehört. er fragt mich nur, warum ich dass alles zulasse? die frauen so auf mir rumreiten lasse? warum ich ständig in selbstmittleid bade? warum ich das nicht einfach ruhen lassen kann nach so langer zeit?

ich würds ja gerne!!!! VERDAMMT! ja! aber ich kann es nicht! Es ist einfach da. Morgens, Abends und dazwischen auch! Mein vertrauen zu den menschen ist an sich sehr geschwächt. sogar zu denen die mir nahe stehen. Zu den Frauen erst recht.

Am silvester abend meinte eine freundin zu mir dass ich was besseres verdient habe. Ich bin nicht eingebildet, eher im gegenteil es gibt auch dinge die ich an meinem aussehen nicht mag. Wie bei jedem anderen menschen auch! Aber ich weiß auch dass ich sehr gut bei vielen frauen ankomme und eigentlich keine schwierigkeit habe jemanden kennen zu lernen.

Aber ich will es nicht! Ich finde einfach keine frau die mir gefällt. Manche sagen auch dazu, dass meine Ansprüche zu hoch sind. Und auch wenn? Kann ich etwas an meinem Geschmack ändern? Ausserdem sehe ich sekeptisch auf jede frau. Mit 3 Frauen war ich mit meinen 24 jahren zusammen. Alle 3 haben mir gezeigt dass die Menschen, zumindest zu 99% totale A********* sind. Menschen sag ich, weil ich weiß dass männer genauso sind. Die eine hat mich tagtäglich angelogen, die andere hat mich hintergangen und die letzte mhhh man könnte sagen "ausgenutzt".

Dieses gefühl im nacken ist tag täglich da. Ich kann nicht mehr. Ich merke wie meine Uni dadrunter leidet. Mein alltag. Meine hobbys. Meine laune... Ich will es ändern!!!

Ich will mich wieder verlieben, aber das geht nicht wenn ich weiterhin so verschlossen bleibe. Ich will mein alltag wieder geregelt kriegen. Mich auf die uni konzentrieren und meine vorsätze fürs nächste jahr durchziehen. Ich will nicht mehr jede ver***** minute an meine ex-freundinen denken. Daran denken, warum ich dass alles zugelassen? So oft? Nach all dem? Alleine der gedanke daran dass ich so schwach bin und es immer noch bei beiden tuen würde! Warum bin ich denn nur so? Aber um mich nicht in versuchung zu führen habe ich alle kontakte gelöscht... Ich will das alles nicht mehr. Der einzige sinn zum leben der noch für mich exestiert ist meine familie. Ich habe eigentlich viel zu tun, für meine arbeit und die universität. aber sobald diese ganzen gedanken kommen spühre ich eine komplette LUSTLOSIGKEIT gegenüber allem! Gegenüber dem leben! Und dann lasse ich alles sausen und verstecke mich in geschichten anderer, in dem ich stunden lang mir animes angucke.

abgesehen davon leide ich schon seit der trennung vor 1 1/2 jahren an einer schlafstörung. Ich komme nur sehr mühsam aus dem bett. Einschlafen kann ich nur gegen 5 Uhr morgens! Habe pfanzliche Schlafmittel versucht, haben aber nicht gebracht. Mit starken Mitteln hat es zwar ganz gut geklappt aber am nächsten Tag war ich irgendwie benebelt. Wenn meine zweite Freundin bei mir geschlafen hat ging das einiger Maßen aber auch nicht immer.

Wegen der ganzen geschichte bin ich auch ausgezogen und lebe jetzt alleine. Ich dachte so ein Tapetenwechsel würde mir gut tun. Aber stattdessen sterbe ich hier an einsamkeit!

so ich glaube ich wollte es kurz halten? hat wohl nicht geklappt. dann komm ich mal zum ende.

Ich spiele mit dem gedanken zum Neurologen zu gehen. Aber ich habe nicht das gefühl dass er mir helfen kann. Zuhören kann mir auch mein Kumpel. Ich will nur dass er mir antidepressiver verschreibt. Ich will einfach nicht mehr tag täglich den selben scheiss zu erleben. Ich kann nicht mehr! Ich wache wirklich jeden tag buchstäblich mit den selben Gedanken auf! ICH HABE KEIN BOCK MEHR! Leben hat für mich keinerlei Wert mehr und wenn ich wüsste ich könnte schnell sterben und niemandem zu last fallen dann würd ichs machen! Aber ich weiß dass es nicht gesund ist und religiös gesehen auch eine sünde. Ich fühle mich genervt und gereizt. Was man schon an meiner Wortwahl merkt. Ich will das alles nicht mehr und es geht schon seit 1 1/2 jahren so! Ich habe gedacht das geht spätestens mit der nächsten Freundin vorbei. Aber nix da, puste kuchen... Und ablenken kann ich mich auch nicht! Aber wie find ich den Neurologen? Zu meinem Hausarzt kann ich nicht gehen, weil er meinen Vater kennt. Und meinen Eltern spiele ich schon seit graumer Zeit eine Heile Welt vor! Also wie komm ich an einen Neurologen? einfach bei google suchen? Was erwartet mich bei einem Neurologen? Auf welche Fragen muss ich da Antworten? Brauch ich überhaupt einen Neurologen? oder einen Psychoanalytiker? Ich weiß das alles nicht. Aber ich brauche Hilfe. Und ich will nicht dass jemand aus meinem bekanntenkreis was davon erfährt!

Vielleicht kann mir ja hier einer helfen.

Danke im Voraus.

Gruss,
NoFun

ps: sorry für den riesen text. aber wenn man einfach sagt: "leute ich bin depressiv" dann glaubt man es nicht wirklich. ich wollte nur dass man meine situation besser versteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

J

Jun

Gast
Hi N-Fun,

wenn du dich dazu entschlossen hast, dann suche doch über Google nach Psychologen in deiner Umgebung oder suche dir für den Anfang einen anderen Arzt deines Vertrauens, der dir weitere Auskunft geben kann. Da du ja schreibst, dass du unter Depressionen leidest. Finde ich deine Idee mit den Antidepressiva gut. Sie werden zwar nicht dein Gedanken umwerfen, aber dir doch wieder eine Grundlage geben überhaupt wieder mehr Lebensmut zu fassen. Ich tippe mal, da schreibe ich dir nichts Neues :) .

Erstmal kann ich dich beruhigen. Du bist bei weitem nicht der Erste, der auf eine Frau herein fällt und an zu viel Gutes im Menschen glaubt.

Borderliner haben - neben vielen anderen Dingen - mit einer inneren Zerrissenheit zu kämpfen. Das überträgt sich, genau wie Selbsthass, natürlich nach Außen. Zudem können Sie Menschen sehr gut einschätzen und nutzen das auch aus, haben aber kaum ein Gefühl für emotionale Abstände. Es gibt in ihrer Welt oft nur Schwarz und Weiß. Entweder du bist der strahlende Held, der Übermann schlecht hin oder schlicht der Versager. Dazwischen gibt es nichts.

Entweder du kannst die Rolle des besonderen Mannes tatsächlich ausfüllen oder du bist doch eben nur ein Mensch. Ich könnte und WILL diese Rolle nicht erfüllen. Ich bin Mensch kein Held, kein Ritter, kein Ideal. Wahrscheinlich gehe ich daher auf Abwehr, wenn eine Frau mir erklärt, ich wäre was Besonderes. Je übertriebener es sich für mich anhört um so bissiger werde ich.

Sieh erstmal zu, dass du etwas Ruhe in dein privates Liebesleben hinein bekommst. Schließe mit deiner Ex ab. Das ist nicht einfach. Borderliner sind oft Menschen, die neben einer Eiseskälte und schnellen Gefühlswechseln eben auch ihre Seele buchstäblich nach außen zeigen können. Eine Mischung aus Ausstrahlung, Verletzlichkeit, Wärme ... . Klar ist das anziehend und entsprechend schwer so jemanden los zu lassen. In deinem konkreten Fall wirst du es müssen und zwar endgültig.
Erinnere dich an Ihre Eiseskälte. Vielleicht hast du es ja auch erlebt, wie deine eigene Grenzen weggefallen sind. Du kaum noch eigene Gedanken hattest. Du bist vielleicht mit ihren Problemen, Gedanken schlafen gegangen und morgens wieder aufgewacht. Was immer du auch gestemmt, getan und gemacht hast, es war nie ausreichend. Dinge waren vielleicht urplötzlich normal, die vorher nicht zu dir gehörten. Das nimmt einem nicht nur die Kraft, sondern auch ein Stück weit die eigene Persönlichkeit.

Lass es nochmal Revue passieren. Hole dir Hilfe und gebe dir vor allem ZEIT. Erwarte nicht, dass du in den nächsten 3 Monaten verliebt durch die Strassen läufst. Komm erstmal wieder zu dir selbst :).

Jun
 

NoFun

Neues Mitglied
Hey vielen dank für die super schnelle antwort.

Ja scheinbar kennst du dich mit borderline gut aus. So ähnlich war das. Das mit Schwarz und Weiß ist vollkommen richtig. In solchen momenten hat man das gefühl, dass man schlicht und einfach mit dem Kopf gegen eine Wand rennt, wenn man versucht mit denen zu reden. Und ja damals bin ich ein stück zu weit gegangen. Wegen Ihrer eifersucht habe ich alles aufgegeben. Ausgehen, Hobby, Freunde und sogar Filme gucken, weil in jedem Hollywood film irgend ein nackter Hintern durch die kamera läuft. Und sie dachte sofort ich wände sie nicht mehr Attraktiv wenn ich so einen Hintern sehe.

Aber das ist geschehen und ich will es versuchen besser zu machen. Eine neue Beziehung kann ich ja scheinbar führen. Aber mit dieser Vergangenheit, mit meiner Verschlossenheit und Misstrauen ist es schwer jemanden zu finden. Und ich ticke da etwas anders als du... Ich weiß, dass ich ein guter Mann für eine Frau bin. Und ich will dass es geschätzt wird. Zwar nicht übertrieben aber es sollte schon da sein.

Ich will nur meine Einstellung loswerden. Früher war ich zielstrebig und jetzt hab ich das Gefühl nicht mehr.

Aber meine Frage bleibt immer noch. Brauche ich einen Neurologen? oder eher einen Psychoanalytiker? Ich habe gehört da gibt es unterschiede (Von meiner ex, sie kannte sich ja auf dem Gebiet aus) Was erwartet mich da? Welche Fragen muss ich beantworten? Der wird mir ja die Antidepressiver nicht einfach so verschreiben. Und reden tue ich total ungerne mit unbekannten darüber. Hier mach ich das ja weils anonym ist.

Und noch eine wichtige frage. Kostet es Geld? Oder übernimmt es die krankenkasse? Ich bin bei der AOK versichert. Ich lese hier nur gerade bei einer Ärztin dass auch Ratenzahlung möglich ist. Ich mein so eine Hilfe darf doch kein Vermögen kosten :-/

Danke noch mal für die schnelle Antwort
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dischka

Gast
Ich will nur meine Einstellung loswerden. Früher war ich zielstrebig und jetzt hab ich das Gefühl nicht mehr.

Aber meine Frage bleibt immer noch. Brauche ich einen Neurologen? oder eher einen Psychoanalytiker? Ich habe gehört da gibt es unterschiede (Von meiner ex, sie kannte sich ja auf dem Gebiet aus) Was erwartet mich da? Welche Fragen muss ich beantworten? Der wird mir ja die Antidepressiver nicht einfach so verschreiben. Und reden tue ich total ungerne mit unbekannten darüber. Hier mach ich das ja weils anonym ist.

Und noch eine wichtige frage. Kostet es Geld? Oder übernimmt es die krankenkasse? Ich bin bei der AOK versichert. Ich lese hier nur gerade bei einer Ärztin dass auch Ratenzahlung möglich ist. Ich mein so eine Hilfe darf doch kein Vermögen kosten :-/

Danke noch mal für die schnelle Antwort


Ich würde dir einen Facharzt für Psychatrie empfehlen, keinen Neurologen. Ein solcher Facharzt kann besser einschätzen, welche Hilfe du brauchst. Ich bin seit vielen Jahren bei einer solchen Ärztin in Behandlung, kann es also aus eigener Erfahrung empfehlen.
Es wird in deinem Leben noch viele Menschen geben, die deine Ansprüche nicht erfüllen oder die dich gar ausnutzen wollen. Solche schmerzlichen Erfahrungen habe ich zur Genüge hinter mir, teilweise hat es mich sogar viel Geld gekostet. Aber das Leben ist so, das muss man einkalkulieren, es gibt eben auch andere Menschen, die ehrlich mit einem umgehen. Und ich bin überzeugt, dass es für jeden einen Menschen gibt, der zu einem hält. Du bist noch sehr jung, ich habe meinen Mann spät kennengelernt und ihn mit 30 geheiratet. Das Leben hält ja zumeist Jahre für einen bereit, und alle Jahre kann man ausfüllen.
Ich denke, dass eine Verhaltenstherapie nicht schlecht wäre. Man lernt, mit sich und anderen umzugehen. Aber letztendlich ist das eine Entscheidung des facharztes.
Wenn die Therapie als notwendig eingeschätzt und vom Arzt befürwortet wird, zahlt auch die Kasse, du brauchst dir keine sorgen machen, dass dich eine Therapie finanziell ruiniert. Der Arzt wird der Kasse einen Befund schicken und die Notwendigkeit begründen.
 
J

Jun

Gast
Hi :),

[Offtopic ]

da haben wir uns missverstanden. Ich bin auf das Wort Besonderes angesprungen.
... Ich weiß, dass ich ein guter Mann für eine Frau bin. Und ich will dass es geschätzt wird. Zwar nicht übertrieben aber es sollte schon da sein.
Was du beschreibst, ist nach meiner Erfahrung "normal", auch wenn einige das anders sehen.

[/Offtopic]
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Ich habe kein Humor. Wie findet ihr das? Ich 32
ghostspaces Ich habe eigentlich kein Problem Ich 11
L Habe ich ein langweliges Leben? Ich 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • S (Gast) Souli
  • T (Gast) Treptow
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast Souli hat den Raum betreten.
  • (Gast) Souli:
    Hi
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast Treptow hat den Raum betreten.
  • (Gast) Treptow:
    guten Abend.
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben