Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich habe Angst vor mir selber.

Marlon79

Neues Mitglied
Hallo,

ich weiß gar nicht genau, wie ich so einen Beitrag anfangen soll.
Also kurz um, ich fühle mich seelisch sehr schlecht.
Ich denke das ich trotz meiner „erst“ 30 Jahre, viel versaut habe in meinem Leben. Außerdem bin ich mir sicher, dass ich Depressionen habe. Ich war deswegen schon mal vor 2,5 Jahren in Behandlung und habe kommende Woche wieder einen Termin. Ich habe wirklich miese Gedankengänge. Aber wieso das ganze? Es gibt viele Dinge die mich belasten.

Zu aller erst, dass alte Thema Geld. Ich war 7 Jahre selbständig und habe mich in die Schuldenfalle rein buchsiert. Ich bereite gerade meine Privatinsolvenz vor. Was mich allerdings richtig fertig macht, dass ich frühere Freunde da mit reingezogen habe. Die haben vor 3 Jahren einen Kredit für mich aufgenommen, weil sie mir helfen wollten. Seit 7 Monaten kann ich die Rate (ca. 400 €) nicht mehr zahlen. Ich wollte niemanden mit in die Sache reinziehen. Jetzt haben Sie wegen mir Schulden und zahlen Monat für Monat für etwas, womit sie eigentlich gar nichts zu tun haben. Durch diese Sache, steht ihnen das Wasser auch bis zum Hals. Ich weiß, das ich an dem Mist selber Schuld bin, da ich 2 Jahre Kokainabhängig war. Ich war nach außen hin der smarte und scheinbar recht erfolgreich Geschäftsmann. Alles nur Fassade. Um klar zu kommen, konsumierte ich täglich Koks. Hätte ich das Geld sinnvoll verwendet, wäre es höchstwahrscheinlich nicht so gekommen. Zumindest hätte ich niemand unbeteiligtes reingezogen.
Es zerreißt mich innerlich zu wissen, dass diese Menschen evtl. Ihre Existenz (Ihr Haus) verlieren, weil ich so unfähig bin.

Außerdem habe ich auch so gut wie gar keine Freunde. Ich habe einen recht großen Bekanntenkreis. Aber gemeinsame Aktivitäten sind da kaum vorhanden. Ich habe teilweise das Gefühle, dass ich mich selber irgendwo einbringen muss, damit ich irgendeine Rolle in gemeinsamen Aktivitäten spiele. Es gibt da nur einen Menschen mit den ich ab und an mal über meine Probleme, Sorgen und Ängste rede.

Ich bin auch beziehungsunfähig. Ich fürchte das ist mir in den letzten Tagen klar geworden. Alleine dieses Jahr hatte ich 6 „paar Tage/Wochen“ Bekanntschaften (wo ich eigentlich vor hatte was langfristiges aufzubauen) und nochmals mind. soviele verschiedene Sexpartnerinnen. Meine Denkweise deutet darauf hin. Ich würde mir sehr wünschen, geliebt zu werden und vor allem lieben zu können. Aber es funktioniert nicht. Auf der anderen Seite, kann kriege ich sexuell von Frauen den Hals nicht voll. Es ist das neue was mich immer und immer wieder reizt. Sobald ich sie aber dann hatte, sind sie langweilig für mich. Das ist doch krank. Und nebenbei, ich verhütte immer bei solchen Techtel mechtel. Wenigstens das mache ich gewissenhaft. Ich bin so, seitdem mich meine große Liebe vor 5 Jahren von heute auf morgen verlassen hat. Heraus kam das Sie schon 3 Monate vor der Trennung nen neuen hatte. Das gab mir irgendwie einen Knacks bis zum heutigen Tage. Aber ich sehne mich nach Liebe, Wärme und Geborgenheit. Aber nein, wenn ich das in Aussicht habe, suche ich schnell das Weite (aber natürlich erst nachdem wir Sex hatten). Ich schlimmer Mensch führe nämlich eine Liste über meine Sexpartnerinnen. Verdammt, ich weiß das das mies ist. Es ist krank. Am Anfang fand ich es noch sehr amüsant „Ha wieder eine Kerbe im Colt“. Aber mittlerweile nervt es mich nur noch an. Aber es ist wie eine Sucht. Am Anfang habe ich direkt mit offenen Karten gespielt, da ich die Gefühle einer Frau nicht verletzen wollte. Aber selbst diese Grenze existiert nicht mehr für mich.

Ich bin auch sehr launisch. Eigentlich habe ich recht oft gute Laune und verbreite diese auch. Aber sobald irgendwas passiert was mir nicht passt, ich gestresst bin oder mir was auf die Nerven geht, schwenkt das um. Das ist so schlimm, dass ich mich selbst in diesem Augenblick als sehr Jähzornig bezeichne. Ich versuche auch streiteren aus dem Weg zu gehen, wenn ich mal am Wochenende mit Bekannten weggehe. Allerdings kam es jetzt das ein oder andere mal vor, dass ich angetrunken sehr agressiv wurde. Am nächsten Morgen fürchtete ich mich selber davor. Ich will nicht die Kontrolle verlieren.

Mein Alltag langweilt mich zunehmend. Ich bin sehr lustlos was die Tagesgestaltung angeht. Arbeiten, Fitness, vorm Rechner abhängen und schlafen. Das gleiche dann wieder von vorne.
Nach außen hin bin ich nach wie vor ein smarter Kerl, der sehr selbstsicher und kompetent auftritt. Aber niemand weiß, wie kaputt es hinter dieser Fassade ist.
Ich wünschte ich wäre anders. Was ist nur los mit mir. Im Grunde bin ich kein schlechter Mensch.

Die einzige Freude und Motivation die ich habe, ist meine kleine Tochter die ich regelmässig sehe. Sie gibt mir Kraft. Allerdings könnte ich heulen, wenn ich in Ihre kleinen unschuldigen Augen schaue. Ich sage mir dann „Süße, so einen komischen und miesen Menschen hast Du nicht als Papa verdient“. Ich weiß das ich ein guter Papa bin, aber tief in mir, schäme ich mich für das was ich bin und tue.
Alles wird immer schlimmer und extremer! Ich habe Angst vor dem was noch passiert, wenn ich nicht die Notbremse trete. Dieser Mensch, der mich morgens anschaut, wenn ich in den Spiegel sehe, das bin nicht ich. Ich mag diesen Menschen im Spiegel in der jetzigen Situation ganz und garnicht. Meine Hoffnung ist der Termin beim Psychologen. Aber was soll ich nur tun wenn er mir nicht helfen kann…….:(
 

Anzeige(7)

L

Libellchen

Gast
Hey hast du mal in der Therapie das mit dem Knacks, weil dich deine Liebe nach 5J verlassen hat, erwähnt? Das scheint ja der Ausgangspunkt vieler deiner Probleme zu sein. Du wirkst so als wärst du innendrin immer noch tief verletzt von ihr und müsstest dir mit Sexgeschichten beweisen, dass du DOCH begehrenswert bist und reihenweise Frauen ins Bett kriegst und auch SELBER ANDEREN wehtun kannst. Das bedeutet, du suchst dir unterbewusst eine Position, wo du MÄCHTIG bist, weil damals, als sie dich verlassen hast, du das opfer warst, der machtlose, der nur noch zugucken konnte. Wenn du mit Frauen spielst und sie verletzt, bist du der mächtige, der alles in der hand hat, der bestimmt. Das geht dann immer so weiter, aber glücklicher bist du jetzt ja auch nicht, oder? Wäre wichtig, dass du dir sagst, dass du niemandem, auch nicht dir selbst, was beweisen musst! Wichtig ist, dass man glücklich ist. Wenn man immer Leute kennenlernt und wieder Schluss macht, sie weiterschickt, kommt man nie zur Ruhe, man ist immer ein Gehetzter. Ich denke, du hast langsam genug Beweise, dass du begehrenswert bist, eigentlich ist es nicht mehr "nötig" diese Spiele noch weiter zu spielen..Naja das wäre mal wichtig, das anzusprechen bei der Therapie.


was die Schulden angeht, das ist natürlich echt hart. ich bin kein fachmann und kann kaum was raten außer (bitte nicht hauen) mal bei peter zwegat anzufragen. Dem schuldnerberater bei RTL, der immer noch was reißen kann, sodass es den Leuten besser geht. Klingt jetzt doof, dass ich das rate I know, aber wenn ich echt verzweifelt wäre (und das wäre ich, wenn ich noch Unschuldige mitreingezogen hätte, die mir helfen wollten und die wegen mir vor den trümmern ihrer Existenz stehen) dann würde ich es VERSUCHEN. Es kann ja sowieso nicht schlimmer werden und dem Zwegat würde ich zutrauen, dass er sogar das mit den Freunden regeln könnte und dass er deinen Fall auch interessant findet fürs TV weil unbeteiligte mitdrinhängen und das is dann schön emotional blabla. Versuchen könnte man es ja. Er ist auf jeden Fall einer der besten seines Fachs XD
 
G

Gast

Gast
Danke für Deine Antwort. Mit Deiner ersten Aussage hast Du wohl recht Libellchen. Seitdem diese Trennung war, habe ich dieses Problem.
Aber so einfach ist es nicht aufzuhören. Wenn ich es so einfach könnte, würde ich das tun. Ich frage mich wieso ich nicht lieben kann bzw. reiss aus nehme, wenn es in einer Beziehung geht.

Zum Thema Schulden, ich war ja schon bei eienr Schuldnerberatung. Hab das hilft ja nicht meinen alten Freunden. Der Kreditvertrag läuft ja auf sie, nicht auf mich. Das ist das Problem. Da kann auch ein Zwegat nix machen. :(
 

tortelini

Aktives Mitglied
hallo marlon,

ich bin natürlich auch kein fachmann...

aber vielleicht hängt alles mit deinem selbstbewusstsein zusammen. dein text liest sich so, als wär das vor langer zeit schon flöten gegangen. vielleicht hast du es von anfang an auf der falschen grundlage aufgebaut? (z. b. exfreundin)
koks "spielt" einem selbstbewusstsein vor und wenn du jetzt nichts mehr konsumierst, fehlt dieses (vorgespielte) selbstbewusstsein. vielleicht darum das ding mit den frauen? du scheinst ja auf deine eroberungen sichtlich stolz zu sein (wenn auch ungewollt), führst sogar buch drüber. vielleicht ist es das, was dir selbstbewusstsein verleiht, weil du dich in allen anderen lebensbereichen als "looser" fühlst?!

keine ahnung. ich kenn dich ja nicht. das sind nur mal meine gedankengänge zu deinen aussagen.

es grüßt dich

tortelini
 

Lili26

Mitglied
Hallo Marlon,

ich denke du bist schon auf dem richtigen Weg. Du willst zu einem Psychologen, somit ist wohl der Wille da. Alles andere wird mit der Zeit durch die Therapie kommen, wenn du es wirklich willst.
Wahrscheinlich wird es sehr schwer werden wieder zu fühlen / Gefühle zuzulassen kann ich mir vorstellen aber freu dich auf den Moment wenn es wieder geht!
Du konntest schon einmal lieben, das sitzt momentan nur zu tief in dir drin. Die Angst lässt es dort drinnen und die widerum überspielst du mit deinem "Getue" (sorry, nicht bös gemeint :) ).
Ich denke, auch die oberflächlichen Freunde / Bekannte sind so zu begründen. Vielleicht hast du auch da Angst zu "versagen" wenn du dein wahres Ich zeigst und somit verletzlich bist.
Wie lang ist das denn her mit dem Koks? Das hat das Ganze natürlich nur noch gestärkt und verfestigt.. Ich habe in einer Suchtklinik gearbeitet.. die Koks Abhängigen waren alle so wie du dich beschrieben hast. Ich fand die immer überheblich und irgendwie arrogant, so zeigten sie sich auf jeden Fall.

Das mit den Schulden.. Wieso kannst du die Raten nicht mehr zahlen? Eine Möglichkeit wäre einen zweiten Job für eine Zeit (auf 400€ Basis)zu suchen oder eine andere feste Arbeit.
Da müsstest du dann eben durch und vielleicht auch auf einige Dinge verzichten damit du mehr abzahlen kannst monatlich.

Alles Gute!

LG
 

Marlon79

Neues Mitglied
Ich hatte heute mein Gespräch bei einer Psychologin. Es tat echt gut mit ihr darüber zu reden. Es kam echt viel zusammen von dem was mich bedrückte. Wir werden jetzt weiter mit Gesprächstherapie verfahren. Sie hat mir auch Tabletten mitgegeben. Also Fakt ist, daß ich wie schon geahnt an mittelschweren Depressionen leide. Was heftig war, als sie fragte "Haben sie Freunde?". Da musste ich echt mit mir kämpfen um nicht gleich in Tränen auszubrechen.

@ Tortelini Mein Selbstbewusstsein ist in der Tat vor einiger Zeit gänzlich flotten gegangen. Und ja ich fühle mich sehr oft als Looser oder Versager. Keine Ahnung warum das so ist. Vom äußeren erscheinungsbild, werde ich als stark und selbstbewusst beschrieben. Teilweise sogar als Womanizer und auch (ungewollt) arrogant. Niemand weiss aber wie es in mir aussieht.

@ Lili26 Das mit dem Koks ist 1,5 Jahre her. Ich habe 2 Jahre, jeden tag gekokst. Eine tranken als erstes nen kaffee im Büro, ich zog mir zuerst ne line um mich hoch zu katapultieren. Habe erstaunlicherweise einen sehr starken Willen. haben von heute auf morgen mit dem koksen aufgehört und vor 6 Monaten das rauchen (trotz 1 Big-Box am tage). Das Koksen hätte mich (schneller wie das rauchen) früher oder später umgebracht. Am Ende zog ich mir 1 gr. und mehr am Tag weg. Ein Wunder das ich keinen Zusammenbruch hatte, da mein Herz ab und an kurz vorm "explodieren" war, so sehr wie es rasste. Und ja, Kokser sind super arrogant und überheblich. Man denkt man ist unbesiegbar, super clever und einfach nur toll. Scheiss Zeug.
Ich freue mich sehr auf den Tag endlich wieder Gefühle zuzulassen. Ich weiss von "früher" das es sehr schön ist jemanden zu lieben/vermissen.
Das mit dem zusätzlichen Job haut nicht hin. Wenn ich in Insolvenz gehe, darf ich 998 € für mich behalten. Mit dem Rest werden die Gläubiger izu gleichen teilen bedient.

Wünsche euch allen schon mal ein schönes Wochenende.

Gruß
Marlon
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.

    Anzeige (2)

    Oben