Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich hab solche Angst, dass ich meine Enkelkinder entzogen bekomme

Whynot50

Mitglied
Meine Tochter wurde unerwartet schwanger und ich ließ sie selbstverstãndlich bei mir wohnen, stand abwechselnd jede 2.nacht auf ums Baby zu versorgen, hatte es ständig bei mir, auch we, wenn die Tochter ausging, auch wenn sie in Urlaub ging, ging mit ihr und kind in Urlaub, alles was ich an Geld entbehren konnte, ging an die beiden. Dann lernte sie nach 4 Jahren einen Mann kennen, der jeden Tag da schlief, was mich ehrlich gesagt nervte. Nach einem Jahr hatte meine Tochter fast einen Nervenzusammenbruch, weil sie es mit mir nicht mehr aushielt, sprach und zog mit Kind in seine vermüllte junggesellenbude. Ich durfte das Kind erstenmal 4 Wochen nicht mehr sehen, damit es sich an die neue Situation gewöhnt. Das Kind nennt mich Nana, dann durfte sie meinen Namen nicht mehr sagen, und auch ein Lied nicht mehr mitsingen wo es hieß. nananana...
weder ich noch sonstjemand aus unserer Familie stand auf der abholberechtigungsliste im kiva, nach nem halben Jahr wurde es zum Glück immer häufiger, dass ich das Kind holen durfte. Zwei Monate später war sie wieder ungewollt schwanger und bestand darauf, mit Partner zu mir zu ziehe ich warf eine Möbel weg, God in ein Zimmer und überließ den Rest der Wohnung der Familie gegen 250 Euro. Jetzt ist kein Jahr vorbei, es gab Unstimmigkeiten bzw meine Tochter ging anmein Handy, las da Nachrichten, die ich meiner Freundin geschrieben habe, in denen ich mich halt mal so richtig ausgeschimpdt habe, Dampf abgelassen habe, weil mich d ie sitation manchmal nervt... er Müll garage und Keller komplett zu. schreit mich an, wenn ihm was nicht passt und ist zu dem grösseren Kind oft ungerecht aber ich hab auch Sachen gemacht, die nicht OK waren.. zb das kind nachts bei mir schlafen lassen, wenn sie sich zu mir rübergeschlichen hat oder hab gelogen, wenn sie mit dem Stiefvater nicht mitwolkte, weil der.. immer schreit, wenn wir allein sind... Hab beim einkaufen oft länger gebraucht... punktum.. meine Tochter zieht wieder aus. mir zerreißt es fast das Herz. Hab auch das zweite Kind oft betreut, seit 2 Monaten jeden Tag. Und jetzt bestraft meine Tochter mich, indem ich meine enkelkinder immer seltener bekomme, jetzt wird das kleine frühmorgens zur anderen Oma gebracht und die größere darf höchstens 10 Minuten bei mir sein, dann wird gerufen, ausser die andere Oma hat keine Zeit, dann muss ich um halb sieben morgens dastehen. Meine Tochter weiß genau, das sie mich über die Kinder am meisten trifft... jetzt reißt sie mir wieder das Herz raus, und ich Weiss genau, wenn sie weg sind, bekomme ich höchstens zweimal im Jahr eine Einladung, einfach so vorbeikommen darf ich nicht. Ich hab so herzschmerzen... bin auch noch selber schuld an allem!! Ich bin eine richtige Raben mutter.
 

Anzeige(7)

Schokoschnute

Aktives Mitglied


Hallo Whynot;

Nein ,du bist bestimmt keine Rabenmutter,..nur etwas zu Anhänglich.

Du mischt dich wohl zuviel ein..So wie du Erzählst bist du weit über die Oma Funktion hinaus, und beschwerst dich noch bei anderen. Du bist NUR die Oma für Ihre Kinder,..Sie bräuchte Rat und LOB und Unterstützung,ohne jede Kleinigkeit der Dinge erklären zu müssen.
Es sei denn deine Tochter ist noch unter 18 Jahre?

Deine Tochter muss sich von Dir befreien,und es wird höchste ZEIT.
Es sind ihre Kinder und nicht deine,sowie es ihre Entscheidungen sind. Sie kann nicht in deinem Gedanken und deinem Sinne,.. Leben und IHRE Kinder Erziehen.Sie muss sich selber finden.

Auf der anderen Seite war es mit Dir bestimmt auch bequemer für Sie..

Ihr habt beide anscheinend eure Grenzen ständig und immer wieder, Überschritten.
Da tut ihr euch wohl beide nix.

Sie würde so nie selbst Verantwortlich und Erwachsen werden, mit allen Konsequenzen.

Es ist nicht das Ende aller Tage ,aber lasse Sie mal in Ruhe ohne deinen Ärger und deine Ängste,denn letztendlich ist es dein Problem.
DU solltest dein persönliches Leben neu finden und Dich wieder auf dein eigenes Leben Konzentrieren,was möchtest DU noch erleben?..ohne deine Tochter einzubeziehen.

Es ist ihre Familie und ihr Leben und du bist ein immer wichtiger Teil davon,nicht mehr und nicht Weniger.
Sie zeigt jetzt eine wichtige Grenze,die wohl nötig war,Respektiere SIE.

Wenn du ihre Familie und Lebensführung nicht als dein Lebenssinn siehst,wird es erheblich einfacher auch mit ihren Fehlern.
NUR musst du Loslassen ohne das schlimmste zu Befürchten.Du setzt Sie damit fürchterlich unter Druck.

Wenn Sie sieht das,das SIE und ihre Kinder nicht dein Nabel der Welt sind, wird es sich wieder Entspannen.
Aber dafür brauchst Du jede Menge ZEIT.Schaue auf Dich.Was kannst du noch für Dich tun.

Ich würde sagen es ist ein normaler Ab-nabel-Prozess,..den du wohl am Wenigsten wolltest,wahrscheinlich
am liebsten NIE ?
Du hast Angst mit deinem Leben alleine zu sein? Das ist Verständlich,aber deine Tochter ist dafür nicht Verantwortlich.
Es Schmerz jede Mutter SEHR,ich kenne es selber auch.. und ist auch nicht einfach,aber es gehört dazu und ist eine wichtige Entwicklung für alle.

Man sagt die Trennung zu den eigenen Kinder ist so Schmerzhaft,wie es die Geburt mal war.
Wenn du das hin bekommst,verlierst du auch deine Tochter und Enkelkinder nicht und werdet eine ganz andere Lebensqualität miteinander finden. Nur Geduld und etwas Mut,für Dich.
Ich wünsche es euch.
 

Schokoschnute

Aktives Mitglied


ps..eines noch..Ich hoffe es hilft dir auf zu Wachen und im Einklang mit deinem Mutter da sein zu kommen.

DEINE Mutter AUFGABE hast du schon erfüllt.Herzlichen Glückwunsch,20 lange Jahre ca..
Die ist in NUN vorbei.
Nun kannst du Sie nur noch bestärken oder mal ein Rat geben,wenn Sie einen hören möchte.

NUN ist es ZEIT, das Sie sich FREI von Dir weiter Entwickeln.
Das muss aber nicht Bedeuten,das man sich nicht mehr sieht. DAS kommt nur,wenn es Über drüber ist.

SO manche Mutter liebt ihre Kinder ÜBER ALLES.Das drückt ihre Liebe aus und so manche Mutter würde ALLES machen um Sie zu Schützen oder um ihr Leben zu Erleichtern.
Wir wollen nicht das Sie Leiden oder gar andere Gefahren/Fehler lauern..

Du darfst und sollst Sie auch LIEBEN,auch heute noch und bis ans Ende deiner Tage,
ABER: bitte NICHT ÜBER ALLES LIEBEN..inkl der Enkelkinder.

Es langt völlig,wenn Du Sie liebst,aber mit einem gesunden Abstand und Menschen Verstand.

Mehr brauchen Sie nicht.

Diese ÜBER Liebe ist ZUVIELund das große Problem..Das was dein HERZ jetzt SO Schmerzen lässt..(Richtig?)

Wie Alt ist deine Tochter,wenn ich Fragen darf ?..dein einziges Kind?
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöscht

Gast
Ich sehe das auch so ein bisschen wie Schokoschnute. Deine Tochter muss sich abnabeln von ihrer Mutter und sie muss auf eigenen Füßen stehen.

Du hast ihr viel geholfen, jedoch das zweite Mal sie bei dir wohnen lassen, samt dem Partner/Stiefvater, war aus meiner Sicht ein Fehler und Konflikte vorprogrammiert. Und du hast gegenüber Dritten Dampf abgelassen, was dich alles stört. Aber diese Wohngemeinschaft hätte man nie anfangen sollen, das war ein großer Fehler.

Es schadet dem Verhältnis zu deiner Tochter sehr, wenn du zwischen ihr, den Kindern und dem Stiefvater stehst.

Biete ihr an, mal auf die Kinder aufzupassen, aber dränge dich nicht auf. Es muss die Entscheidung deiner Tochter sein, wie sie die Kinder erziehen und wem sie die Kinder anvertrauen.

Ich kann verstehen, dass du die Kinder vermisst und dass dich das Verhalten deiner Tochter verletzt. Das Verhältnis muss sich normalisieren, indem ihr erst mal Abstand habt, auch und vor allem räumlich. Dann kann man sich wieder annähern.
 

Whynot50

Mitglied
Ihr habt vollkommen Recht!! Ich hab beim Anruf, ob sie einziehen können gesagt... Mona eig will ich nicht, ich hab Angst dass wir irgendwann kein Wort mehr miteinander reden. Aber sie saßen in einer 2 zimmerwohnung und stehen beide in der Schufa.... und richtig nein sage konnte ich nie.... Ich bin einfach.. keine Ahnung.... dumm.... keine Eier??? egal. Natürlich muss sie sich endlich abnabeln!! dringend!! Sie wird 28 und hat ihre Ausbildung noch nicht fertig. Und jetzt bin ich... so gesagt raus aus der Nummer, da ja ein familienversorger da ist. Ihr habt vll den Eindruck, ich hatte das baby von mir aus jede zweite Nacht bei mir... Nein... Ich half, weil meine Tochter es so wollte. ichhabe selber 2 Kinder großgezogen und hätte es eigentlich nicht nochmal gebraucht, aber gegen eine weinende Tochter ankommen ist schwer. Ich stehe Mo. entan auch jeden Morgen um sechs bei ihr auf der matte, weil beide arbeiten. Ich freue mich darauf, meine Pläne, die ich über den Haufen werfen musste, wieder umsetzen zu können, Platz zu haben, ich möchte n grosses Esszimmer machen, damit ich Gäste einladen kann um zu kochen, wofür ich nie genug Platz hatte und ich gönne es der kleinen Familie von herzen, auch endlich Platz zu haben. Meine Tochter muss wirklich jeden Winkel ausnutzen für Stauraum! Und ich erinnere mich noch genau, wie stolz ich auf meine erste Wohnung war. Ich hab bloss Angst, dass wieder zig Kisten über Monate Überbleiben und auf Druck reagiert sie garnicht.ich freue mich darauf, Oma sein zu dürfen und nich Mama! Und das ohne Aufsicht, verwöhnen, liebhaben ... erziehen is nicht meine Aufgabe. Ich freue mich darauf, nackt aus der Dusche zu können, nachts putzen zu können oder sonstwas, wenn ich nicht schlafen kann. Ich hab im Winter Platz, um Wäsche aufzuhängen, kann spontan nem glühweinabend machen... all sowas eben. Ich möchte nur nicht über die Kinder für meine Fehler bestraft werden. Und natürlich kann ich im Bezug auf den Umgang nur das nehmen, was mir gegeben wird. Ihr habt vll den Eindruck, ich habe mich aufgedrängt... Ich bin noch nicht mal zu ihr rein, um mir essen aufzuwärmen.. mir war Privatsphäre immer wichtig. Ich habe ihr auch nicht hint erhertelefoniert als sie weg war, hab immer gewartet, was von ihr kam! Und wenn ich gebraucht wurde, war ich da. Ich werde keinen Druck machen! niemals! Und normalerweise ist es für jeden Mann der horror, bei schwiegertiger zu wohnen, darum gönne ich es ihnen von Herzen, dass sie jetzt die Möglichkeit bekommen, in ein Haus zu ziehen!
ich bin mir auch bewusst, dass meine Tochter niemals wieder eingezogen wäre, wenn sie die Chance, auf eine Wohnung gehabt hätten. Und natürlich bin ich mir bewusst, dass ich das durch meine selbstunsichere Art das alles mitverbockt habe. Ich will einzig und allein weiterhin Oma sein dürfen..... mal dürfen und nicht immer nur müssen! Aber danke für eure ehrliche Meinung,, wird schon alles gut werden... kommt Zeit, kommt Rat! Und wenn nicht, kann ich es auch nicht ändern, ich wollte nur einfach sagen, wie schwer es mir uns Herz ist.... loslassen Ist schwer... danke!!!
 
G

Gelöscht

Gast
Du hast geschrieben, dass deine Tochter nach der zweiten Schwangerschaft darauf bestanden hat, zu dir zu ziehen und zwar zusammen mit Kind und dem Stiefvater. Und das war der Fehler, dass du dem dann zugestimmt hast, obwohl es dir nicht recht war.

Du hättest sagen können, maximal 3 Monate oder so oder sonst eine Frist setzen. Aber dass sie das verlangt, dass sie sich wie selbstverständlich bei dir einnisten, ist auch nicht in Ordnung. Und du hättest auch einfach Nein sagen können. Der Stiefvater hatte doch seine 2-Zimmerwohnung, wo sie gewohnt haben. Warum musste der unbedingt mit, während sie für sich alle eine größere Wohnung suchen? Spätestens da hätte ich mich geweigert.

Du musstest dann extra Möbel entsorgen, weil die dann komplett eingezogen sind und du hast Rücksicht auf sie genommen und dich selbst zurück genommen.

Du lässt dir auf der Nase rumtanzen. Natürlich möchte man helfen, aber ich finde auch die Art deiner Tochter nicht in Ordnung, dich jetzt gegen die andere Oma auszuspielen. Du nervst, naja, dann haben wir für die Kinderbetreuung noch die andere. Und sie weiß doch ganz genau, dass sie dich damit am meisten trifft.

Deine Tochter ist am längeren Hebel. Will sie Kontakt meldet sie sich. Will sie Hilfe mit den Kindern, bist du zur Stelle. Was ich damit sagen will: achte auf dich. Genieße die Ruhe und deine wieder gefundene Privatsphäre. Sag auch mal Nein, wenn deine Tochter Forderungen stellt.

Ich kann nur das kommentieren, was du schreibst. Ich finde deine Tochter egoistisch. Ich hoffe, dass sich euer Verhältnis wieder einpendelt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben