Anzeige(1)

Ich glaub ich dreh noch durch

G

Gast

Gast
Ich brauche mal ein bisschen Feedback von Leuten die mich nicht kennen,also es kostet mich auch ziemliche überwindung,aber ich dachte ich versuchs mal,weil mir so langsam nichts mehr einfällt.Ich habe eigentlich 2 ziemlich grosse Probleme die mich langsam einholen und anfangen mein Leben zu überschatten,punkt eins ist das ich als Kind sehr unter meinem gewalttätigen alkoholiker vater gelitten habe,ich bin mit 16 ausgezogen und hatte jahrelang keinen kontakt zu meinen eltern.Obwohl ich mich wirklich intensiv mit mir selbst auseinandergesetzt habe,und auch mit dem einfluss den mein vater auf mein ganzes Leben hat,konnte ich nie wirklich gut nähe zulassen,mit Frauen gings dann irgendwann besser,aber bei Männern war dann schluss,über eine sehr lange zeit habe ich mich eigentlich nur in beziehungen wohl gefühlt in denen mir mein Partner eigentlich nicht übermässig viel bedeutet hat und mir somit auch nicht gefährlich werden konnte.Dieses-Nähe Problem-ist sehr komplex,da ich auf der einen seite nichts mehr wollte als das,und wenn ich es mit jemandem hätte erreichen können hat es mich so geängstigt das ich es nicht mehr ertragen konnte und die sache komplett beendet habe.Nun kommen wir direkt zu Problem nummero 2,nachdem ich also lange und extrem hart an mir gearbeitet habe (es zumindest nach kräften versucht habe) war ich tatsächlich fähig eine wirkliche und liebevolle beziehung einzugehen,mit einem Mann der ebenfalls alkoholvater geschädigt war und mich gott sei dank sehr gut verstanden hat und mir sehr viel zeit gelassen hat,sich sehr häufig von mir hat wegschubsen lassen und trotzdem geblieben ist,für fast 5 Jahre,seine mutter und sein stiefvater sind vor langer zeit nach Südafrika ausgewandert und als er sie dort besuchte starb er bei einem Autounfall,das ist nun 3 Jahre her.Ich habe das nur sehr schwer überwinden können,das erste jahr ging es mir konstant dreckig.Nun ist es so,das ich wieder genau das gleiche Problem habe wie vor dieser Beziehung,nein eigentlich sogar noch schlimmer,und diesmal schaffe ich es einfach nicht alleine,ich bin so frustriert.Ich habe für so vieles so hart gekämpft,und ich sah auch immer einen sinn darin.Ich habe immer versucht alles allein in den griff zu bekommen,hatte aber auch immer das gefühl das ich das alles schon irgendwie schaffen werde,bis jetzt,jetzt kann ich einfach nicht mehr.Keine sorge ich bin nicht selbstmordgefährdet oder so,ich bin es einfach nur leid,ich bin müde und genervt von meiner eigenen schwäche.
So,das musste jetzt mal raus,würde mich über eure eigenen erfahrungen und wie ihr sie überstanden habt freuen
LG
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
vielleicht habe ich dich knapp missverstanden - aber zwischen Problem 1 und Problem 2 hast du für meine Augen eine Lösung beschrieben ... auch wenn dazu (was ja bei einem solchen Problem wie 1 zu erwarten ist) ein "Mitspieler" erforderlich war.

Meine Frage an dich: Wie hast du das genau geschafft, dich trotzdem einzulassen auf diese Nähe - und diesen Mann zu finden und zu halten (wirklich traurig, dass du ihn auf diese Weise verlieren musstest)?

Ist vielleicht nicht die Rückmeldung, die du angefragt hast aber leider habe ich dein Problem noch nie gehabt (im Gegenteil ...).

Gruß, Werner
 
G

Gast

Gast
Hallo Werner,danke für deine Antwort.Mit ihm hat es funktioniert weil wir beide schweissgebadet todesängste ausgestanden haben und nicht nur ich...grins.wir haben uns rückzüge gestattet ohne es persönlich zu nehmen,wir haben aneinander akzeptiert das es dinge gibt über die wir auch miteinander nicht reden wollen oder können,ich musste mich manchmal regelrecht von seiner nähe erholen...wichtig war besonders für mich das er sich nie körperlich in irgendeiner weise bedrohlich verhalten hat (wobei das bei mir schon heisst nicht am arm festhalten,nicht gegen irgendwas treten im streit usw.)Ich habe diese Zeit mit ihm sehr genossen...Tja und jetzt hab ich das Gefühl ich muss wieder komplett von vorne anfangen und ehrlich gesagt weiss ich einfach nicht wie ich das schaffen soll,ich weiss wie das jetzt klingt,aber es ist nunmal die wahrheit,ich weiss nicht ob ich noch mal das risiko verletzt zu werden eingehen kann,ich bin nicht sicher ob ich das nochmal überstehen könnte.Es hat mich unvorstellbare Kraftanstrengung gekostet mich nach seinem Tod überhaupt wieder auf die Füsse zu bekommen.Ich klinge wie ein waschechter feigling...vielleicht bin ich das auch.Es klingt so einfach,meine güte.Manchmal sitz ich dann hier und denke mensch machs doch einfach,was kann schon gross passieren,aber dann kommen irgendwann gespräche über die Familie,die Kindheit und die Frage warum ich denn nie über meine Familie rede usw. es ist einfach konstante anstrengung für mich,mich dem auszusetzen
LG
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Stimmt - was kann schon groß passieren? Das Allerschlimmste wäre, dass du wieder so eine Liebe erlebst und die ganze Mühe sich gelohnt hat und er dann wieder stirbt (steht leider im "Kleingedruckten" des Lebens, dass das zum Risiko gehört).

Mir scheint, so lange deine Sehnsucht nach Zweisamkeit noch nicht groß genug ist solltest du dich nicht zwingen, über deinen Schatten zu springen. Wie heißt der Spruch ... viele wären gerne Feiglinge, wenn sie nur den Mut dazu hätten ;)

Aber wenn es dann soweit ist tu es kraftvoll und mit Mut und von ganzem Herzen (und vergiss nicht das alles, was du hier aufgeschrieben hast - das wirst du sicher wieder brauchen).

Alles Gute!
Werner
 

Kawabonga

Mitglied
Hallo,so jetzt hab ich mich dann doch mal hier angemeldet...danke nochmal werner für deine antwort,ehrlich gesagt gehts mir heute besser,habe mich heute lange mit einem guten freund unterhalten über dieses thema,und dann hat er was tolles gesagt,das ich wohl nie vergessen werde,er hat gesagt-Kleines ich verrate dir jetzt mal was,wenn es um die Liebe geht haben wir alle schiss,mach dir mal keine sorgen,wenn du auf den richtigen triffst denkst du sowieso nicht nach-Tja vielleicht hat er da recht.Ausserdem hat sich mir da mal wieder verdeutlicht (was sehr gut getan hat)das ich zwar keinen Partner habe,aber allein bin ich nicht,ich habs immerhin bis hier her geschafft,das ist doch schonmal was,ich habe tolle freunde,ich habe einen job den ich liebe und gewisse charakter eigenschaften mit einem steh-auf-männchen gemein denke ich,werde jetzt versuchen mich darauf zu konzentrieren :D auch wenn das nicht immer einfach ist,aber wessen leben ist das schon...einfach?
LG
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben