Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich fühle mich schlecht und weiß nicht weiter

McLoud

Mitglied
Ich fühle mich so leer und antriebslos. Ich habe das Gefühl das mir mein Leben über den Kopf wächst. Ich kann irgendwie keine Entscheidungen treffen ohne daran zu zweifeln. Meistens kann ich gar keine Entscheidungen mehr treffen und sitze wie gelähmt in der Wohnung und warte auf Besserung. Ich sehe zurzeit bei mir nur Baustellen und weiß gar nicht, um welche ich mich zu erst kümmern soll. Schon die kleinsten Dinge bringen mich zum Heulen. Am liebsten würde ich den Kopf in den Sand stecken. Es gibt Tage da bin ich super gut drauf und voller Tatendrang und schon ein paar Stunden später schlägt es genau in das Gegenteil um. Seit November bin ich auf der Suche nach einem Therapieplatz und gestern war es dann soweit. Ich war bei einer Therapeutin. Nun bin ich aber wieder am Zweifeln, ob sie die Richtige ist oder ich weiter nach einer anderen suchen soll. Aber ich habe auch keinen Sinn mehr dafür nach einer anderen zu suchen. Die Suche war so anstrengend, so dass es mir nach jedem Telefonat mit Therapeutinnen oder dem psychologischen Bereitschaftsdienst schlechter ging. Dann frage ich mich wie mir so eine Therapie helfen kann.
 

Anzeige(7)

E

Eisfuchs

Gast
Hi McLoud,

gib nicht auf. Therapieplätze zu bekommen und die richtige finden ist schwer. Und dazu raubt es einem die Nerven, ging mir auch so.

Aber so wie ich das lese, war es dein erstes Gespräch? Du hast ja jetzt noch vier weitere und kannst dann entscheiden, ob du mit dem Therapeuten weiter machst. Warte doch so lang, erspar dir erstmal die Sucherei, das ist auch anstrengend.
 

Eisherz

Sehr aktives Mitglied
... ja natürlich bleibe dran, McLaud, aber nimm Dir nicht zuviel vor und erwarte nicht so viel. Man vergisst immer, wie viele Jahre man eigentlich dazu gebraucht hat, um zu spüren, wie schlecht es einem selbst geht ... Und es wird jetzt auch eine lange Zeit, Geduld und Ausdauer brauchen, um Schritt für Schritt vorwärts zu kommen ... Ich habe auch 3 Therapien hinter mir ... und ich habe heute noch immer mal Rückfälle ...
Bei jemanden hier habe ich sinngemäß gelesen, der Berg, den Du überwinden willst, der ist hoch, aber alles beginnt mit dem ersten Schritt ...
Lg Eisherz
 

McLoud

Mitglied
@Karma
Ich habe den Test gemacht und kam auf 75 Punkte. Laut Test habe ich dann schon Burn- Out. Ich denke aber das solche Test nicht unbedingt sehr geeignet sind als Diagnose herzuhalten. Ich bezweifle aber das ich Burn- Out habe, weil ich phasenweise gut drauf bin. Nur zurzeit überwiegen die Phasen wo ich mich leer und ausgelaugt fühle. :(
Der Tipp mit dem Salz werde ich befolgen. Hört sich gut an und kann ja auch nicht schaden.

@Vergissmeinnicht
Meine Therapeutin meinte das ich 5 Erstgespräche führen kann und damit 5 verschiedene Therapeuten ausprobieren kann. Zwei habe ich nun schon verbraucht. Beziehen sich die 5 Therapiestunden für jeden neuen Therapeuten oder darf man nur 5 Therapiestunden pro Jahr ausprobieren? Anschließend meint meine Therapeutin das ich 25 Stunden von der Krankenkasse ohne Probleme bewilligt bekomme. Die nächsten wären dann schon etwas schwieriger.

@Eisherz
Ich habe das Gefühl das ich nicht vor einem Berg stehe sondern vor fünf und nicht weiß welchen ich zu erst besteigen soll. Wenn ich den ersten erklimme kehre ich nach 5 Schritten zurück und klettere den nächsten 5 Schritte hoch um dann auch wieder umzukehren. Ich schaffe es einfach nicht mich auf ein Problem zurzeit zu konzentrieren und dann das andere anzugehen. Irgendwie greifen die Probleme auch ineinander.
 
E

Eisfuchs

Gast
Ne, du kannst nicht fünf verschiedene Therapeuten ausprobieren. Das verwirrt mich, dass sie das sagt.

Du hast jeweils 5 Therapiestunden, um die eine Therapeut/in kennenzulernen. Man kann ja nicht unbedingt gleich beim ersten mal beurteilen, ob der/die Therapeut/in einem liegt. Wenn du schon zwei hattest, hast du mit ihr noch drei. Dann wird entschieden, ob es geht mit euch und dann wird beantragt. Ansonsten hast du mit einem anderen T. wieder 5 Stunden, bis du den richtigen findest. Soweit ich weiß ist das nicht begrenzt. Du kannst auch auf der Seite unten links schauen, dort gibt es mehr Infos, unter Hilfsangebote.

Bei mir wurden gleich 160 Stunden beantragt, weil die T, sagt, dass das so einfacher wäre, als immer und immer wieder zu beantragen. Wegen Papierkrieg und Bürokratie.
 

karma

Aktives Mitglied
Tu das mit dem Salz. Ich habe auch jahrelange Therapien hinter mir. Und ich habe dann gleichzeitig dieses Salz genommen. Mir half es.


Karma
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
einige Zweifel muss man sich manchmal selber verbieten. Nach nur einem Termin kann man nicht wissen ob eine Therapeutin gut für einen ist oder nicht.
Du solltest dich dazu zwingen positiver zu denken und die Dinge auch mal mehr auf dich zukommen zu lassen.
Deine Grundhaltung bestimmt den Erfolg oder Misserfolg in deinem Leben oder auch ob die Therapie was bringt oder nicht entscheidend mit. Wenn du nur zweifelst und fest daran glaubst dass die Therapie nix bringt wird sie nix bringen, weil Du dich so verhältst dass sie nix bringen wird...man nennt das selffullfilling prophecy..eine sich selbst erfülltende Prophezeiung. Dagegen hilft nur eines: Zweifeln verbieten und das Beste hoffen.
Versuche also offener und lockerer zu werden und dich auf keinen Fall durch (unrealistische und ggf. sogar krankhafte)Zweifel gegen die Therapie zu sperren.

Falls bei dir ne Depression vorliegt ist dein Hirn derzeit im Ungleichgewicht und das führt ggf. zu deinem negativen und unrealistischem Zweifeldenken...da helfen dann nur Psychopharmaka um das zu beheben...besprich das bitte mit deiner Therapeutin und warte erst einmal ab wie sich dort in der Therapie die Dinge entwickeln...wechseln kannst du dann ggf. immer noch nach einigen Sitzungen, also nach den ersten 5 Probesitzungen zum Beispiel.

Ich denke die Therapie ist sehr sehr wichtig für dich und du solltest dir dessen ebenfalls bewusst sein und nie vergessen, dass du eine Therapie ggf. überlebensnotwendig benötigst...Es läuft nicht immer nach deinen Vorstellungen und die Welt, auch die Therapie und kein Therapeut wird jemals hundertprozentig deinen Wünschen und Vorstellungen entsprechen...du wirst dich also da auch ein wenig anpassen müssen...das sollte dir klar sein.
Ne Therapie ist natürlich auch kein Wundermittel..es kommt hier sehr darauf an was du draus machst, wie und wieviel du da mit arbeitest und dich einbringst...Nutze die Therapie als ein Werkzeug dass dich voran bringen kann.

Viel Erfolg!
Tyra
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
V Ich fühle mich schlechg Ich 8
Z Ich fühle mich jeden Sonntag so leer Ich 14
O Ich fühle mich verloren. Ich 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben