Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich fühle mich in dieser Gesellschaft fehl am Platz

S

S.D.

Gast
Hallo

Dieses Thema eröffne ich weil ich gerade auf Stellensuche bin und einfach nur frustriert bin.
Frustriert, weil egal wo ich hinschaue, heutzutage wird von den meisten Firmen verlangt, dass man ein Linkedin Profil hat, gerne im MIttelpunkt steht und was weiss ich. Gehe ich auf die Homepage einer kleineren Firma sind alle Teammitglieder abgebildet, mit einem spannenden Lebenslauf, Hobbies, und sehen wie frisch aus dem Ei gepellt aus und jung.
Möchte ich mich auf eine Stelle in einem Konzern bewerben, muss man im Bewerbungsformular das LInkedin-Profil angeben, wieso auch immer. Was soll das?
Zu mir: ich bin ein verschlossener, reservierter Mensch, gehe auf die 40 zu und ich komme mit dieser sich schnell verändernden Welt nicht mehr klar. Ich habe das Gefühl dass nur selbstbewusste laute Leute die immer im Mittelpunkt stehen wollen, es zu was bringen.
Vor kurzem hatte ich eine betriebswirtschaftliche Weiterbildung gestartet, wo es in einem Fach (weiss den Namen vom Fach nicht mehr) ums Socializing ging. Der Dozent war ein ausgebildeter Schauspieler, der uns beibringen musste, wie man sich am besten präsentiert. Man stelle sich das mal vor. Das war mir damals zu blöd, so dass ich die Weiterbildung dann abgebrochen habe.
Egal wo ich hinschaue, auch in meinem Freundeskreis, scheinen die Leute sehr gut vernetzt zu sein und immer aktiv und auf dem neusten Stand in jedem möglichen Lebensbereich. Ich bin die einzige Person, die ziemlich verschlossen ist und überhaupt nicht gerne im Mittelpunkt steht. In den Unternehmen, wo ich bisher gearbeitet habe schien das auch immer ein Problem zu sein, denn ich musste mir immer doofe Sprüche anhören, wie: bist du noch da? Lebst du noch? Weil ich eben nicht gerne viel spreche und reserviert bin.
Mit Social Media kann ich auch nicht viel anfangen (Facebook, Instagram etc.) Das Ganze ist mir irgendwie zu blöd. Dieses Zurschaustellen finde ich ehrlich gesagt lächerlich und sinnlos.
 

Anzeige(7)

Tytos Lunare

Aktives Mitglied
Ich bin zwar EM-Rentner und hab daher mit Stellensuche und Co. nichts mehr zu tun, aber ansonsten sprichst du mir aus der Seele. Facebook und Co. finde ich auch blöd und bin da auch nirgends angemeldet. Wüsste auch gar nicht, was ich da posten sollte. Und ich mag auch nicht im Mittelpunkt stehen und dauernd von mir und meinem Leben erzählen. Das tu ich nur sehr begrenzt. Was geht andere Leute schliesslich mein Leben an? Gar nichts! Lediglich hier und in einem anderen Forum gebe ich anonym etwas mehr von mir und meinem Leben preis.
Eine Lebensgefährtin und ein paar gute Freunde hab ich zwar, aber bis auf einen sind die genau wie ich von ASS/AD(H)S betroffen und eher ruhige und zurückhaltende Gemüter. Nur mein "normaler" Freund ist bei Facebook angemeldet, postet dort aber auch nur selten was.
Wieso man heutzutage immer so präsent sein muss und sein Leben mit der ganzen Welt teilen muss, gibt mir Rätsel auf. Wer das will, soll das tun, aber bitte ohne mich.
 
T

Thiarg

Gast
In den Unternehmen, wo ich bisher gearbeitet habe schien das auch immer ein Problem zu sein, denn ich musste mir immer doofe Sprüche anhören, wie: bist du noch da? Lebst du noch? Weil ich eben nicht gerne viel spreche und reserviert bin.
Stelle dir vor alle wären in einem Unternehmen so und verhalten sich auch so.
Glaubst du denn, dass ein Unternehmen mit schweigenden Eigenbrödlern dauerhaft bestehen kann?

Wenn du in der Personalstelle vom Unternehmen arbeitest, stellst du dann eher jemanden ein mit Linkedin-Profil oder jemanden ohne? Mit sieht man halt sofort den Werdegang und kann besser einschätzen, ohne ist viel schwieriger.

Nun ist es offenbar deine Natur. Aber auch als eher reservierter kann man aus seiner Haut ein Stück weit heraus. Probiere das doch mal. Mache doch einfach mal ein LinkedIn-Profil und raus aus der gewohnten Komfortzone. Wenn du besseres Feedback kriegst oder sich dein Leben dadurch anderweitig erleichtert, wirst du das schon noch zu schätzen lernen, auch wenn dir aktuell oder im ersten Moment nicht so vorkommt.
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Ich sehe da überhaupt keine Probleme. Du hast Qualifikation xy, bewirbst Dich um die Stelle. Laß den Link Dingsbums Kram weg. Wenn Du eingeladen wirst, sagst Du, daß Du keine Person des öffentlichen Lebens bist, wenn man Dich danach fragt. Ich persönlich würde keine Leute einstellen, die ihr ganzes Leben teilen. Solche Leute neigen dazu, sich schnell ablenken zu lassen, ständig zu labern und zu diskutieren, statt den Job zu erfüllen. Du hingegen bist fokussiert und konzentriert bei der Sache. Es sei denn, Du willst einen Job bei Presse, Zeitung oder neue Medien. Da wirst Du ohne den ganzen neumodischen Scheiss nicht weit kommen.

Ich bin so weit, daß ich den ganzen Mist vom Handy gelöscht habe. Instagram und TikTok? Früher konnte man sich schöne Landschaften oder witzige Sachen angucken. Jetzt gehts nur noch um wer wackelt am besten mit dem XXL Hintern, präsentiert seine XXL Brüste am besten, zeigt seine Kohle (bündelweise), Autos, Haus usw. Alles vernetzt mit Onlyfans für Abo für xy im Monat. Mal ehrlich, das ist Prostitution 2.0.

Ich gebe Dir Recht, Menschen, hochglanzpoliert, mit aalglattem Lebenslauf, 1000 Freunden bei Facebook und 1 Mio. Followern haben es leichter im Leben. Das sind aber auch solche, die am Leben vorbeilaufen und nur noch aufs Handy glotzen, die bekommen doch gar nichts mehr mit. Ein Freund von mir, der ist auch voll vernetzt, überall. Der sagte neulich zu mir, er ist einsam. So viel dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

LW84

Aktives Mitglied
Wenn du in der Personalstelle vom Unternehmen arbeitest, stellst du dann eher jemanden ein mit Linkedin-Profil oder jemanden ohne? Mit sieht man halt sofort den Werdegang und kann besser einschätzen, ohne ist viel schwieriger.
Was soll daran schwierig sein? Können Personaler keine Lebensläufe lesen?

@S.D. Ich teile deine Einschätzung voll und ganz. Es geht offenbar größtenteils nur noch ums Verkaufen und Präsentieren - nicht nur irgendwelche Güter und Dienstleistungen, sondern auch sich selbst. Inhalte, Kompetenz und Wissen sind zweitrangig. Ich durfte schon Bewerbungsverfahren von beiden Seiten des Schreibtisches erleben und über die Jahre hat sich das massiv verschlimmert. Es werden aber auch fast nur noch Ja-Sager und Leute gesucht, die alles abfeiern, was gerade Trend ist. Von winzigen Nischen abgesehen. Wer in all dem Selbstdarstellungs-Wahnsinn nicht mitmachen will, kommt schnell unter die Räder. Es fühlt sich alles so falsch und verlogen an, und meistens ist es das ja auch. Ich will mich diesem Quatsch auch nicht anpassen, also etwa zig Accounts auf Social Media pflegen etc. Wir leben leider in einem "Zeitalter des Narzissmus". Ich empfinde das als Psychostress in Reinform. Dabei möchte ich zumindest eigentlich nur vernünftig eine Arbeit machen, echte Beziehungen pflegen und falls möglich zu einer besseren Gesellschaft beitragen. Aber die heilige Wirtschaft hat andere Ziele.
 
S

S.D.

Gast
Wieso muss man ein Linkedin-Profil eröffnen wenn man ein Lebenslauf einreichen muss? Ich habe sowieso keine Leute, mit denen ich mich dort vernetzen könnte.
Bei 2 Firmen stand sogar im Online Inserat dass sie erwarten, dass man bei Jobantritt mit dem „Socializing“ mit Leuten in der Firma auf Linkedin loslegt. Sowas habe ich vor 10,15 Jahren nie gesehen und ehrlich gesagt weiss ich nicht ob ich weinen oder lachen soll.

@tonytomate: einen Job als Kauffrau. Nicht Besonderes.
 
Wieso muss man ein Linkedin-Profil eröffnen wenn man ein Lebenslauf einreichen muss? Ich habe sowieso keine Leute, mit denen ich mich dort vernetzen könnte.
Bei 2 Firmen stand sogar im Online Inserat dass sie erwarten, dass man bei Jobantritt mit dem „Socializing“ mit Leuten in der Firma auf Linkedin loslegt. Sowas habe ich vor 10,15 Jahren nie gesehen und ehrlich gesagt weiss ich nicht ob ich weinen oder lachen soll.

@tonytomate: einen Job als Kauffrau. Nicht Besonderes.
Ich hab auf kein LinkedIn, hatte mal Facebook. Ich will auch nicht, dass alle mein Leben kennen. Das ist Privatsache was ich in meinem Leben treibe. Wann ich im Urlaub war, wo, welchen Abschluss ich habe, etc. Dass der der am Lautesten schreit gewinnt trifft nicht überall zu. Es gibt Bereiche da muss man Kopf haben. Da haben solche Selbstinszenierungen keinerlei Wert, weil am Ende zählt das was dabei rumkommt. Weiß nicht wie es jetzt als Bürokauffrau ist und warum man sich da in den Mittelpunkt stellen sollte? Man erledigt seine Büroarbeit und geht nach Hause, oder etwa nicht?
 
S

S.D.

Gast
Ich hab auf kein LinkedIn, hatte mal Facebook. Ich will auch nicht, dass alle mein Leben kennen. Das ist Privatsache was ich in meinem Leben treibe. Wann ich im Urlaub war, wo, welchen Abschluss ich habe, etc. Dass der der am Lautesten schreit gewinnt trifft nicht überall zu. Es gibt Bereiche da muss man Kopf haben. Da haben solche Selbstinszenierungen keinerlei Wert, weil am Ende zählt das was dabei rumkommt. Weiß nicht wie es jetzt als Bürokauffrau ist und warum man sich da in den Mittelpunkt stellen sollte? Man erledigt seine Büroarbeit und geht nach Hause, oder etwa nicht?
Ja aber mittlerweile in dieser Welt voller Selbstdarsteller kommen überall nur die lauten ganz selbstsicheren weiter, egal wo man arbeitet.
In meiner ehemaligen Firma war das auch so, dass die Leute die den ganzen Tag nur gequatscht haben und vor anderen laut redeten anstatt zu arbeiten, die beliebten waren (sogar bei den Vorgesetzten).
Deswegen habe ich das Thema eröffnet, weil ich damit Mühe habe. Es ist eine mir fremde Welt geworden und ich kann nicht mehr mithalten.
Als ich noch jung war gab es nicht all diese Selbstdarsteller und dieses Social Media das meiner Meinung nach alles im Leben verschlechtert hat.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Fühle mich klein und schmal Ich 27
X So viele Fehler gemacht, fühle mich wertlos Ich 35
E Fühle mich hässlich Ich 27

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • A (Gast) Anja123456
  • F (Gast) Froeg
  • @ Peter1968:
    Offenheit hilft tatsächlich sehr
    Zitat Link
  • @ Roselily:
    Ja, habe lange gebraucht darüber zu reden ohne gleich in Tränen auszubrechen
    Zitat Link
  • (Gast) Anja123456:
    oh krass, dass ist aber ein sehr mutiger Schritt alles hinter sich zu lassen. Bist du weit weggezogen Peter?
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    400km
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Ich hatte beruflich den Vorteil das ich vorher schon Selbstständig war, daher habe ich auch alles die 3 Jahre ruhen lassen und danach wieder angefangen
    Zitat Link
  • (Gast) Anja123456:
    Sehr mutig, so ein Neuanfang ist sicherlich sehr schwer, aber freut mich das es für dich offensichtlich das richtige war :)
    Zitat Link
  • @ Roselily:
    Bin beruflich hier gebunden. Aber alles abzubrechen? Mutig
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Absolut war das beste was ich machen konnte und bin voll im Leben seit einigen Jahren wieder, neue Lebensgefährtin, neues Haus, sehr viele neue Freunde, Bekannte und ab und an fahre ich auch gern wieder in die alte Stadt (HH) zurück, naja fast einmal im Monat
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Die Geburtstage meiner Lieben feiern wir heute noch immer und am Todestag fliegen wir auch an die Stelle etc
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Ich war danach knapp über ein Jahr in einem buddhistischen Kloster, das hat über die schwerste Zeit hinweggeholfen und dann nach und nach alle Zelte abzubrechen gab dann den restlichen Push
    Zitat Link
  • @ Roselily:
    Soweit bin ich noch nicht, arbeite daran
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Die Tage, die dir sehr in Erinnerung sind, werden am Anfang sehr schwer, aber irgendwann nimmst du diese als Geschenk was du hattest an und feierst sie auch
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Naja, der eine natürlich so, der andere anders aber man nimmt sie als Geschenk an
    Zitat Link
  • @ Roselily:
    Aber mit der Erinnerung verbindet such bislang sehr schmerzhaft der Verlust.
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Natürlich
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Wie gesagt das dauerte bei mir auch sehr lang, Erinnerungen von Schmerzhaft in gute Erinnerungen zu bewegen
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Ich schaue heute Bilder an und freue mich dies alles miterlebt und gehabt zu haben, das konnte ich fast 3 Jahre gar nicht
    Zitat Link
  • @ Roselily:
    Tja, trauriges Thema. Trotzdem vielen Dank und euch eine gute Nacht 😗
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Immer gerne und auch dir eine gute Nacht, pass auf dich auf
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Roselily hat den Raum verlassen.
  • (Gast) Anja123456:
    Ich muss auch weg, wünsche dir noch einen schönen Abend und alles Gute für dich!
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    Ebenso für dich Anja :)
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    mach mich auch erst mal wieder weg, uffbasse uff euch ;-)
    Zitat Link
  • @ Peter1968:
    bssdP
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben