Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich brauche mal Rat - weiß nicht mehr, was richtig und falsch ist...

Angeldream

Mitglied
einen wunderschönen guten morgen wünsche ich euch -
wieder hab ich eine nacht hinter mir, in der ich kaum geschlafen habe, bin wieder mit kopfweh aufgewacht..
vielleicht könnt ihr mir, oder einer von euch rat geben ...

also,
ich arbeite sein fast drei jahren im einzelhandel, wir sind keine 60 mitarbeiter auf zwei filialen verteilt. im letzten sommer "mußten" wir einen mitarbeiterfragebogen ausfüllen, den der chef in kopie vorgelegt bekommen hat... :eek:
ich habe diesen fragebogen ein wenig ehrlicher beantwortet als all meine kollegen und deshalb dieses jahr kein weihnachtsgeld erhalten... -
als strafe sozusagen, weil ich nicht hinter dem unternehmen stehe.

ich bin aber mit eine der wenigen, die immer einspringt, wenn jemand fehlt, mache länger, komme früher, bin wenig krank - hab letztes jahr sogar in eigenregie eine aktion gestartet, die dem markt nur gut tut, wobei ich dort auch nur die hälfte von stunden aufgeschrieben bekommen habe, ( dies war aber so mit dem stellvertreter abgesprochen )

auf meine frage hin , warum ich kein weihnachtsgeld bekommen habe, hat sein stellvertreter mir gesagt, der chef ist mir keine rechenschaft schuldig , ich stehe nicht hinter dem unternehmen..
- darauf ich : aber arbeiten darf ich noch für ihn ???
er möchte nun den nächsten mitarbeiterfragebogen abwarten..haha, glaubt er mir, wenn ich dort nun wie alle kollegen nur lügen oder sehr viele unwahrheiten ankreuze ??? :spam:

ich werde mich auf alle fälle nach einem anderen job umsehen, doch ich wohne auf dem land, soviele davon gibt es hier nicht.
finanziell bin ich dermaßen nieder, das ich nicht in der lage bin, mir rechtsbeistand leisten zu können.

was soll ich tun ?

weiter dort arbeiten , und mich zum kasper machen?
an und fürsich bin ich gerne dort, es gibt sehr nette kunden, einige sehr nette kollegen, den chef selbst hab ich in den drei jahren keine 5 mal gesehen und grad mal 2 persönliche kurze gespräche gehabt...
doch muß man sich einen solchen blödsinn gefallen lassen ?
oder seh ich das alles einfach verkehrt ?

ich habe keine ahnung mehr , absolut nicht

bin für jeden rat dankbar :eek:
 

Anzeige(7)

Hexe46

Aktives Mitglied
In meinen Augen ist das ein Fall für die Gewerkschaft.
Was für einen Sinn sollten diese Fragebögen haben?
Wenn solche Fragebögen annonym ausgefüllt werden, macht das Sinn.
Wenn nicht, wittere ich da ganz andere Gründe.
Sollen evtl. Arbeitsplätze abgebaut werden?
Bist du Mitglied in einer Gewerkschaft?
Wenn nicht, kann ich dir nur zum Beitritt raten. Der Arbeitgeber muß davon nichts wissen.

Wie ist die Zahlung des Weihnachtsgeldes vertraglich überhaupt geregelt?
Es kann doch wohl nicht sein, dass die die "Schleimen" Weihnachtsgeld erhalten und die, die sich trauen, ehrlich zu sein, nicht????

Wenn mehr Arbeitnehmer sich trauen würden, den Mund aufzumachen und nicht vor lauter Angst um ihren Arbeitsplatz die Klappe halten, dann hätten die Arbeitgeber nicht so leichtes Spiel.

Ich würde mich auch ungerecht behandelt fühlen und mich nach einem neuen Arbeitsplatz umsehen.

l.g. Hexe
 

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
ich bin aber mit eine der wenigen, die immer einspringt, wenn jemand fehlt, mache länger, komme früher, bin wenig krank - hab letztes jahr sogar in eigenregie eine aktion gestartet, die dem markt nur gut tut, wobei ich dort auch nur die hälfte von stunden aufgeschrieben bekommen habe, ( dies war aber so mit dem stellvertreter abgesprochen ) [...]

finanziell bin ich dermaßen nieder, das ich nicht in der lage bin, mir rechtsbeistand leisten zu können.
Naja, fast möchte man spitzfindig anmerken, warum wohl hast Du sehr begrenzte finanzielle Mittel...

Ich meine, wenn Du Dich nicht nur für den Betrieb sehr geflissentlich arbeitest (wohl Deine Sicht) sondern auch aufarbeitest (das ist wohl der - wenn auch finanziell vorteilhafte - Standpunkt der Chefetage) und das kann nicht im Sinne des Betriebes sein, weil Du irgendwann wegen Geldmangels und Burn-Out ganz ausfällst mit Krankengeld und son Zeuch.
 

Rhenus

Urgestein
Hallo Angeldream,

[FONT=&quot]ich habe diesen fragebogen ein wenig ehrlicher beantwortet als all meine kollegen und deshalb dieses jahr kein weihnachtsgeld erhalten... - [/FONT]
[FONT=&quot]als strafe sozusagen, weil ich nicht hinter dem unternehmen stehe.[/FONT]
Selbst wenn das Weihnachtsgeld freiwillig ist, darf man es nicht verweigern, wenn es an andere gezahlt wird.
Wenn du in der Gewerkschaft, Rechtschutzversicherung bist, lass dich vertreten und gehe dagegen an.

Ansonsten kannst du einen Anwalt für Arbeitsrecht einschalten, das kostet nicht so viel.
Warte nicht zu lange und wehr dich!


Rainer-JGS
[FONT=&quot]Wenn die Firma einen Fragebogen ausfüllen läßt, dann darf man schon die Wahrheit sagen, aber man muß auch deutlich machen, daß man dankbar und froh über den Arbeitsplatz ist und alles für zum Gedeihen und Frommen der Firma bereit ist zu tun.[/FONT]
Wenn man deinen Rat befolgt, eher an Unterwürfigkeit und an altdeutschem Sprachvermögen? :D
 

Angeldream

Mitglied
danke für eure beiträge -
derzeit bin ich soweit, das ich mit vollem einsatz einen anderen job suche, irgendwas wird sich wohl finden lassen, womit ich mein dasein weiterhin finanzieren kann.

danke !




Naja, fast möchte man spitzfindig anmerken, warum wohl hast Du sehr begrenzte finanzielle Mittel...

meine finanzielle situation hat nichts mit meiner arbeit zu tun - sorry, daran liegt es nicht !!
 
Zuletzt bearbeitet:

Rhenus

Urgestein
Hallo Angeldream,

ja Ok, doch ich würde das Geld was dir zusteht nicht verschenken.
Wenn du wenig Geld hast, kannst du doch zum Anwalt gehen und es vorher sagen.
Du bekommst sofort die Aussage ob du unter die Prozesskostenhilfe fällst.
Falls ja, regelt der alles.
 

Angeldream

Mitglied
bekommt man denn für solche " fälle " auch prozesskostenhilfe, ich dachte bisher immer, die gäbe es nur bei scheidungen...
hat da irgendjemand ahnung von ?

ich fühl mich so hilflos, so ahnungslos, trostlos, arglos, hoffnungslos und nun auch noch "wortlos"... :eek:
 

Rhenus

Urgestein
Warum nur bei Scheidung?

Ja, es gibt das auch für deinen Fall.
Um dir einen Rat beim Anwalt zu holen, bekommt man Beratungshilfe.
Das muss auch beantragt werden und du zahlst glaub ich 10 € Selbstanteil.
Da gibt es kleine Unterschiede von Bundesland zu Bundesland.
Prozesskostenhilfe brauchst du ja nur bei einem Prozess.

Ich gehe davon aus, dass die Firma einlenkt, weil sie wissen muss, dass sie im Unrecht ist.

Du musst keine Angst haben, besprich das mit einem Anwalt im Vorgespräch. Sage, dass du kein Geld hast. Wenn das zutrifft, dann bekommt er sein Geld von anderer Stelle.
Wenn du keinen Anspruch hast, dann wird er dir sagen was es kostet.
Dann kannst du dich immer noch entscheiden, ob das im Verhältnis zum Weihnachtsgeld steht.
 

Angeldream

Mitglied
danke,
ich werde mich nächste woche mal um einen anwalt bemühen.
wobei es mir ja mehr um das " Recht " geht, als um das geld...
klar, könnte ich das auch gut gebrauchen, doch mein ego ist zu sehr
angekratzt.
mein chef meint, ich stehe aufgrund meiner antworten in der mitarbeiterbefragung nicht hinter seinem unternehmen, bestraft mich damit, das er kein weihnachtsgeld zahlt, will es mir "heimzahlen", doch in seinem unternehmen darf ich für ihn arbeiten ?
paßt das ?
wenn ich meine, das jemand nicht zu mir steht, will ich dann, der derjenige für mich arbeitet ?
ich mag keinen streit, ich bin für gerechtigkeit und hab es am liebsten harmonisch... und manchmal zweifel ich auch, ob ich überhaupt noch richtig ticke.

von daher bin ich sehr froh, hier einfach mal "wildfremden" mein herz auszuschütten und ehrliche meinungen und antworten zu bekommen.

danke dafür !
 

Rhenus

Urgestein
Ja wenn das so ist...[FONT=&quot]

[/FONT]
[FONT=&quot]mein chef meint, ich stehe aufgrund meiner antworten in der mitarbeiterbefragung nicht hinter seinem unternehmen, bestraft mich damit, das er kein weihnachtsgeld zahlt, will es mir "heimzahlen", doch in seinem unternehmen darf ich für ihn arbeiten ?[/FONT]
[FONT=&quot]paßt das ?[/FONT]
Dann kannst du ihn sogar abmahnen!
Gesinnung-Schnüffelei ist mittlerweile verboten.

Er stört den Betriebsfrieden.
Das bringt nicht unbedingt was, doch wenn es dir um das Recht geht... :D
Es könnte sogar ins Strafrecht gehen. Doch...

Ich empfehle jedoch immer den Leuten in die Gewerkschaft einzutreten, da erhält man kostenlosen Rechtschutz und kann auch nachfragen was man macht.
Kostet wenig, hilft viel und man kann den Beitrag als Werbungskosten geltend machen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Brauche mal eure Hilfe Beruf 6
E brauche dringen Hilfe hab ich mein Anschreiben richtig geschrieben Beruf 19
M Brauche Hilfe und Ratschläge Beruf 4

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben