Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich bin verzweifelt u am ende

G

Gast

Gast
Hallooo. Ich kann nicht mehr,bin voll am ende u.fertig mit den nerven.
Es fing an als ich für mein Freund nach nrw zog (August 2010) u da war ich fast im 4 Monat schwanger.
Mein Freund u ich haben zusamm gewohnt.
Im feb diesen Jahres kam unsere kleine dann gesund zur Welt.
Da es aber mein erstes Kind ist hatte ich im kkh viele fragen u war bei manchen Sachen nicht so sicher.
Da haben die dann das JA angerufen u wurde von den dermassen unterdruck gesetzt das ich keine Wahl hatte,
es hieß entweder ich gehe ins mutterkindheim oda kleine kommt weg.
So und das ist nun fast 10 Monate her.
Da meine kleine u ich da reinkamen wo Sie 12 Tage alt war u nun wird sie in 7 tagen 10 Monate .
Und ich werde ende des Jahres 31 Jahre.
So nun kam das Problem das sie nicht richtig zunimmt und ich mit ihr 2 Wochen knapp im kkh war,auch der kopf sei zuklein,wiegen tut sie 6880gr aber muss sagen sie war 2 Wochen zu früh u war bei Geburt auch nur 44cm u wog 2330gr
Nun will ich gern weg von hier aber die betreuer meinen ich sei noch nicht in der Lage allein zu wohnen u da ich meiner kleinen mal statt 5 nur 4 Mahlzeiten gegeben hab u dann wenn sie Hunger hatte u mal was anderes als sie vorschreiben,ging hier der Teufel los.
Der Typ vom JA ist auch voll komisch u versteht mich nicht.
Ich will so gern zu meiner Familie u Freunde zurück,da ich hier in nrw nur noch ne weile in mutterkindheim bleiben soll,ich aber nervlich nicht mehr kann,da ich selten mein Freund,den vater meiner Tochter sehe.
Da sagten die Betreuer nur,ich kann ja Antrag stellen das ich in sachsen in ein mutterkindheim komme,
Aber hallo bin fast 31 wie soll ich es allein schaffen u beweisen wenn ich nur in ein mutterkindheim lebe?
Ich wäre gern in nrw geblieben,aber ich halt den druck vom JA u.mutterkindheim nicht mehr aus,bin komplett nervlich am ende. Könnt ihr mir helfen?! Wenn ihr noch was wissen wollt fragt.

Eure verzweifeltes kleeneswesen
 

Anzeige(7)

ParadiseAngel

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

ich hoffe du missverstehst meine Antwort nicht. Aber irgenwie passt das alles für mich nicht zusammen.

Nur weil du nach der Geburt Fragen gestellt hast und unsicher warst, informiert doch kein Krankenhaus gleich das JA?! Zumal du bereits 31 Jahre bist, also in einem Alter in dem man annimmt dass der Mensch bereits gefestigt ist. Auch verstehe ich nicht wie das JA dich vor die alternative stellen konnte – entweder Frauenhaus oder das Kind wird deiner mütterlichen Obhut entzogen. Wo war, ist dein Freund bei der ganzen Sache gewesen? Immerhin schreibst du das ihr bereits zusammen gelebt habt.

Du schreibst dass deine Tochter nur sehr langsam an Gewicht zunimmt und auch ihre gesamte Entwicklung sehr verzögert ist. Frühchen sind in ihrer Entwicklung häufig hinten nach, holen in ihrer Entwicklung dann aber meistens auch rasch auf. Das kann man dir nicht zum Vorwurf machen. Was also ist es dann? Meiner Meinung nach steckt da mehr dahinter als du hier geschrieben hast.

Du erwartest dir von uns hier Rat und Hilfe. Wie aber soll das funktionieren wenn du nicht ehrlich bist? Irgendetwas muss vorgefallen sein das es dem JA erlaubt so zu reagieren. Denkst du dass es einfacher wird wenn du in deine Heimat zurückkehrst? Meiner Ansicht eher nicht, vermutlich werden die Jugendämter und die Mutter-Kind-Heime in gemeinsamen Kontakt treten und sich austauschen.

Beweisen, das du eine gute Mutter und verantwortungsvoll bist, kannst du jeden Tag. Gerade in einem Mutter-Kind-Heim bekommst du jede Unterstützung und Hilfe die du, wie es scheint, noch immer benötigst.

Sorry, aber ich weiß nicht wie ich dir helfen könnte, bzw. welchen Rat ich dir geben kann um deine Situation zu verbessern.

Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft.
ParadiseAngel
 
G

Gast

Gast
Hallooo Angel.
Ich hab alles u die Wahrheit gesagt.
Er konnte auch nix machen. Er war mich im kkh 2mal besuchen .
Weil das kkh über 30km entfernt war u er kein Auto hat u blöde Arbeitszeiten.
Ich kann mir nur Vorstellen das meine Hebamme damals mit bekam vom Streit bei mir u mein Freund ,hab der auch viel anvertraut.
Ich geh aber im mutterkindheim ein u zugrunde .
Klar hat man da Hilfe aber die unterstellen mir auch viel was ich nicht machte.
 

ParadiseAngel

Aktives Mitglied
Ok, es gab also mal einen Streit in der Klinik den deine Hebamme mitbekam. Was aber um Gottes willen hast du ihr alles erzählt dass die Angelegenheit dermaßen verfahren ist. Abgesehen davon das auch eine Hebamme dem Patienten-Arztgeheimnis unterliegt und nur im dem Fall, wenn Gefahr für dich oder dein Kind besteht, das JA informieren kann.

Du bist 31 Jahre, du bist scheinbar auch nicht entmündigt, da kann man dich nicht einfach wegsperren, das kommt einem Freiheitsentzug gleich und wäre somit strafbar.

Hast du niemals Einsicht in deine Akten verlangt, um herauszufinden was man dir anlastet? Du kannst nur dagegen angehen wenn du weißt was du getan hast. Was mich auch interessieren würde was ist mit deinen Eltern, bzw. seinen? Haben die nicht versucht die Sachlage aufzuklären und dir zu helfen?

Ich denke nicht dass es so einfach ist, kurz mal einen Hausarzt zu wählen um an die gewünschte Hilfe zu kommen. Wenn das so einfach wäre würden das viele machen und die Mutter-Kindheime wären nicht voll. .

Also versuche mit deinen Eltern Kontakt aufzunehmen und dann solltest du auch herausfinden was in deiner Akte steht. Als mündiger Bürger hast du das Recht auf Akteneinsicht. Danach würde ich über weitere Schritte nachdenken, wenn alle Stricke reißen, kannst du dich ja bei einem Anwalt schlau machen. Viele bieten die erste Konsultation gratis an.

Mehr kann ich dir leider dazu nicht schreiben.
Alles Gute.
PA
 
M

Myday

Gast
welche fragen hast du denn imkrankenhaus gestellt?

ich frage, damit wir mehr durchblick bekommen, warum das alles so gelaufen ist.

wenn dein kind 2 wochen früher war ist es kein frühchen, erst bei 3-4 wochen redet man von einer frühgeburt.

44 cm und 2330 g passen zusammen, darüber würde ich mir keinen kopf machen, meine kinder waren auch so klein und wogen ähnlich viel und waren auch 2 wochen früher.
 
G

Gast

Gast
Hallo Angeľ.
Nein nicht im kkh sondern zuhause bei mir u mein Freund.
Ich hab der Hebamme leider viel zu viel anvertraut.
ja meine Eltern u Familie wissen bescheid u versuchen zu helfen,seine familie weiß es auch. er war auch schon mal verheiratet u hat 2 Kinder 9 u 6 Jahre.
wenn ich wegen Akteneinsicht nehmen will sagen die das geht nicht.
Anwalt Termin hab ich Dienstag 06.12 ...
ich hab ein Hausarzt des Vertrauens...
was konnte der Hausarzt denn machen?!
Die Ärztin im kkh hat sogar der krankenschw.aus den mutterkindheim auskünfte über meine Tochter gegeben,
als ich fragte was das soll da sie Schweigepflicht habe,sagte sie nur,
Ich kann ja JA anrufen u die entscheiden dann wer was erfährt.
Dann haben die Schwestern aus den kkh Behauptet die hätten noch dran erinnern müssen das ich meine kleine fuettern muss,aber sie kam nach 2 std und sagten ich soll in 1 std dran denken sie zufüttern,dabei wäre ich wenn es soweit war allein hin u haette essen geholt. Dann sagten die ich soll meine kleene 5-6 Mahlzeiten geben.
Dann hat die krankenschwester aus den heim (24 Jahre und kei Kinder u geht nur nach studien) behauptet bei ihren kollegen also meine Betreuer das ich Shopping vorziehen wuerde als mein Kind zu füttern,dabei hat sie im kkh geschlafen u ich hatte noch 1 std zwinker gehabt da sie 2 std zuvor gegessen hatte,dabei brauchte ich damenhygiene weil ich meine Tage bekomm hatte.aber sie hat behauptet haette Shopping vorgezogen.
So eine Frechheit.
Dann sagte ich mein bezugsbetreuer das ich am kommenden we nach sachsen will übers we,
da sagte er,soll erst mal meine kleine aufpeppeln,da sagte ich das er mir es doch nicht verbieten kann,dann sahte er frech,kann ja JA anrufen u.vor Gericht komm lassen dann wirst aehen wet recht bekmmt.
Am liebsten würde ich wenn ich über weihnachten wegfahre am liebsten mich durekt glei Polizeilich ummelden.
 
G

Gast

Gast
welche fragen hast du denn imkrankenhaus gestellt?

ich frage, damit wir mehr durchblick bekommen, warum das alles so gelaufen ist.

wenn dein kind 2 wochen früher war ist es kein frühchen, erst bei 3-4 wochen redet man von einer frühgeburt.

44 cm und 2330 g passen zusammen, darüber würde ich mir keinen kopf machen, meine kinder waren auch so klein und wogen ähnlich viel und waren auch 2 wochen früher.
Zb wegen baden wie man das richtig macht oder mit den halten beim füttern.
Da sie so klein u zierlich war traute ich mich sie nicht so anzufassen.
 

ParadiseAngel

Aktives Mitglied
Du hast das Recht auf Akteneinsicht, das dürfen sie dir nicht verwehren! Sollten sie es weiterhin versuchen teile es deinem Anwalt mit, dieser kann es erzwingen! Was sicher ganz gut wäre da er dann gleich die genauen Vorwürfe die man dir zur Last legt kennen würde.

Sehr gut das du bereits einen Termin beim Anwalt hast. Ich hoffe doch stark dass dir dieser weiterhelfen kann. Erzähle ihm Alles, aber wirklich Alles. Damit du ja keine wichtigen Details vergisst mach dir eine Liste bzw. schreib alle Vorkommnisse und Aussagen, an die du dich erinnerst auf und besprich sie mit deinem Anwalt.

Ich kann dir leider nicht sagen inwieweit dir dein Hausarzt in dieser Sache helfen kann. Dieser Rat kam nicht von mir. Möglicherweise meinte der User dass dein Arzt dich schon sehr lange kennt, nicht nur physisch sonder auch psychisch und daher zu deiner emotionalen Situation etwas beitragen kann.

Ich kann mir schon vorstellen dass du dich, wenn du Weihnachten wegfährst, am liebsten gleich polizeilich ummelden würdest. Ob das aber sinnvoll wäre??? Es würde nach einer Flucht aussehen. Da du aber nichts Böses getan hast solltest du lieber versuchen für dich und dein Kind zu kämpfen – am besten mit deinem Anwalt.

Zu deinen Betreuern und ihren Umgangston dir gegenüber möchte ich dir empfehlen dass du dir nicht alles gefallen lässt. Immerhin bist du eine Erwachsene Frau und darfst dir Respekt erwarten. Das würde ich denen gegenüber auch mal höflich aber auch klar zum Ausdruck bringen! Erpresserische Aussagen ala „kann ja JA anrufen u.vor Gericht komm lassen dann wirst aehen wet recht bekmmt.“ solltest du dir verbieten. Ich kann nur hoffen dass du dem Herrn die richtige Antwort darauf gegeben hast.

Ich drück dir die Daumen das alles wieder ins Lot kommt und du die Chance bekommst mit deinem Kind ein eigen bestimmtes Leben zu führen.

Alles Gute
PA

PS. Was ich noch aus deinem Text hier herauslese ist, die denken dass du dich zuwenig mit deinem Kind beschäftigst. Versuche dein Kind noch mehr mit einzubeziehen und nimm sie mit wenn du einkaufen musst oder ähnliches. Lass sie auf keinen Fall, auch nicht für kurze Zeit und wenn sie in guten Händen wäre, bei deinen Betreuern. Denn das ist eine der Kernaussagen von denen. Du gehst Shopping und das Kind muss dort bleiben! Also pack dein Kind das nächste mal gut ein, auch wenn sie schläft, und nimm es mit. Babys lieben Abwechslung, sie brauchen sie auch zur geistigen Entwicklung – also biete sie ihr.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben