Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich bin traurig weil mein Vater nie nachgedacht hat

Raphaela

Mitglied
Er ist schon ein paar Jahre tot, aber er hat nie für drei Cent nachgedacht. So hat er immer meine Stiefmutter "bevorzugt". Klar hat er diese anders geliebt als uns, aber einmal hat er zb gesagt, es gäbe ab sofort kleinere Weihnachtsgeschenke, pro Kind gäbe er ab sofort 50 Euro aus und 250 für seine Frau. Diese grinste triumphierend, aber er hat das natürlich nicht gecheckt, eben so wenig wie wenn er sich immer auf ihre Seite schlug.

Als Kind war meine Schwester der Liebling, und auch da war ich ihm egal. Als ich acht war, hat er angekündigt meiner Schwester vielleicht nächstes Jahr ein Pony zu kaufen. Dass ich traurig daneben dass, hat er nicht gecheckt, wohl aber sie mit 10 Jahren. Sie hat dann in Anwesenheit meines Vaters gesagt, ich dürfe dann auch mal reiten, aber nur wenn wir uns nie wieder streiten und immer das spielen, was SIE will. Da ist er nicht eingeschritten, und hätte ich mich praktisch verkauft, um mal reiten zu dürfen, hätte es ihn auch nicht interessiert. Bei dem Pony blieb es bei dem vielleicht, aber meine Schwester hatte immerhin die Vorfreude... und das Gefühl, mehr wert zu sein als ich.

Ich bin richtig sauer wenn ich an so was denke, warum denken manche Leute nicht nach? Ich war in der Familie im Rang immer ganz unten, warum lassen Eltern so eine Hackordnung zu und schüren sie sogar?
 

Anzeige(7)

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Es ist traurig, dass du nicht so viel Liebe von deinem Vater bekommen hast.
Wenn er immer Andere bevorzugt hat...dann ist es kränkend.
Es ist wichtig Geschwister gleich zu behandeln.
Sein Verhalten wird nichts mit dir persönlich zu tun gehabt haben.
Vermutlich hatte er ein schwieriges Sozialverhalten.

Leider passiert solch ein Verhalten oft in Familien.
Da bist du nicht die Einzige.
In vielen Bereichen wird immer irgend jemand bevorzugt und der Andere benachteiligt.

Zum Geld :
50 Euro pro Weihnachten ist aber ausreichend.
 

Raphaela

Mitglied
Klar sind 50 Euro ausreichend. Es geht mir nicht um das Geld, sondern darum, dass er sagte, sie kriegt das fünffache (was ja seine Entscheidung war), woraufhin sie ihr schadenfrohes Grinsen nicht lassen konnte. Und er hat das nicht mal gemerkt.
 

Petra47137

Sehr aktives Mitglied
.........ich vermute, Deine Stiefmutter und Deine Schwester haben es besser verstanden Deinen Vater für ihre Zwecke zu manipulieren. Männer sind wesentlich empfänglicher, wie Frauen, für alles was das Ego streichelt.
 
A

Alböguhl

Gast
Hast du denn mit deinem >Vater mal drüber gesprochen was du von IHM erwartest?
Und warum sollte er oder überhaupt jemand so sein wie DU ihn haben willst?
Passt du dich laufend an wenn du kritisiert würdest, so zu sein wie die andern dich haben wollen!
Da bleibst du schnell auf der Strecke, schau dich um im Forum!
An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.
Will man die Menschen lieben, so darf man nur wenig von ihnen erwarten.
 

Eva

Aktives Mitglied
Ich kann dich gut verstehen, weil mein Vater immer meinen Bruder vorgezogen hat. Auch er lebt nicht mehr.

Ich kann dir nur raten, damit ab zu schließen. Unsere Väter sind auch "nur" durch ihre Erziehung so geworden. Im Grunde kann man ihnen nicht wirklich einen Vorwurf machen, denn wir als Eltern (oder falls du noch keine Kinder hast als spätere Eltern) machen auch Fehler. Vieles ist nicht immer böse Absicht.
 

Raphaela

Mitglied
Hmmm... ich glaube einfach, er hat nicht für 2 Cent gedacht
Als ich etwa 3 war, bin ich beim Toben meiner Schwester, 5, auf den Rücken geklettert. Sie kippte vornüber und ihre Nase blutete.
Ach, was war los! Die Raphaela hat mir die Nase blutig gemacht! Mein Vater hat gar nicht mehr wissen wollen und kündigte an, mir später den Hintern zu versohlen *war damals noch nicht verboten). Meine Schwester lief ihm dann den ganzen Nachmittag hinterher, wann er mich endlich verhaut, sie wollte ja unbedingt dabei zugucken.
Nachdem er mehrfach "später"sagte, was meine Vorfreude nicht unbedingt steigerte, sagte er dann, er schlägt mich nicht. Meine Schwester war total enttäuscht, bis er sagte: dafür fahren wir heute Abend in die Stadt, und da kriegt dann jeder ein eis, nur deine Schwester nicht.
So war es dann auch.

Aber mal im ernst: Eltern, die nachdenken, fragen doch nach. Wie das mit der Nase passiert ist *es war ja ein Unfall beim Spielen). Und selbst wenn es Absicht gewesen wäre: ich bin zwar kinderlos, aber wenn ich Kinder hätte und eines davon bestrafen oder dies ankündigen würde, während das andere Kind vor Schadenfreude fast explodiert, würde ich mir doch Gedanken machen. Und wenn es "nur" wäre, dass ich dem schadenfrohen Kind unter vier Augen sage, dass ich das doch ziemlich daneben finde, dass es sich über das Unglück von Bruder oder Schwester so dermaßen freut....
Ich meine,welche Eltern lassen das zu?????
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht war ihm sein eigenes Verhalten gar nicht bewusst.
Bei mehreren Kindern ist es nicht leicht Streitigkeiten zu schlichten und alle gleich zu behandeln.
Kleinere werden oft bevorzugt und mehr beschützt.

Es ist sehr schmerzhaft benachteiligt zu werden.....versuche seine Art nicht so persönlich zu nehmen..
Vielleicht gab es ganz andere Gründe für sein Verhalten....z.B. vielleicht wurde er in seiner Kindheit auch so ähnlich unfair behandelt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben