Anzeige(1)

Ich bin kein Kleinkind mehr? Und auch nie gut genug

cake1612

Neues Mitglied
Hey Zusammen =)

Ich hab ein ständiges Problem in meiner Familie. Ich bin ein Einzelkind, 16 jährig und fühle mich wie eine Gefangene O__o. Das hört sich übertrieben an, aber ich hab echt die Schnauze voll. Ich kann nicht ausgehen, ohne dass ich ihnen sagen muss wohin ich hingehe, welche Strasse und Hausnummer, mit wem etc. . Wenn ich einen Freund habe muss der mit nem Pass antanzen und sich auf ein Verhör gefasst machen. Und ich kann auch echt keine eigene Meinung mehr haben, keine eigene Entscheidungen mehr treffen, ohne dass ich mit ihnen streite. Ich rauche nicht, trinke nicht und kiffen schon gar nicht. Ich hilf überall im Haushalt, mache gute Noten aber ich bin immer noch nicht gut genug für sie. Das eigentliche Problem das ich nun habe, ist wegen meiner Lehrstelle. Heute Nachmittag bekam ich die Bestätigung, dass ich die Lehre in der Tasche habe, aber darüber mit meinen Eltern noch sprechen soll und es mir bis Montag durch den Kopf gehen lassen soll. Mir gefällt der Beruf, die Mitarbeiter und die Lehrlinge. Ist einfach super Stimmung dort. Und was sagen meine Eltern dazu? Sie freuen sich nicht mal... :( Ich hab so für diese Lehre gekämpft, ehrlich. Aber ich hab noch ein Schnupperangebot für die nächste Woche angenommen und meine Eltern machen total das Drama, von wegen dieser Beruf sei besser blablabla. Aber mir gefällt dieser Beruf! Ich will diese Lehre, ich hab nicht ohne Grund mein Bestes gegeben. Mein Vater meinte: Mach einmal in deinem Leben das, was ich dir sage! Ja, ich bin Stur, ich hab meine eigene Meinungen und Entscheidungen zu treffen. Und das hier ist MEINE Lehrstelle. Nicht ihre -.- Und diese Entscheidung hier ist wichtig für meine Zukunft. Sehr wichtig sogar. Und bei solchen sachen tanz ich bestimmt nicht nach der Nase meines Vaters, weil schlussendlich muss ich damit leben und nicht er =(
Was soll ich tun um ihm klar zu machen, dass ich diese Lehrstelle will und keine andere? Ohne dass wir uns ständig in die Haare kriegen? Alles was ich will, ist, dass er meine Meinungen und Entscheidungen akzeptiert... Bitte helft mir >.<
Wäre euch echt dankbar.

LG Cake =)
 

Anzeige(7)

cake1612

Neues Mitglied
Erkläre deine Eltern warum du den willst du welche Chancen du hast.
Wie sieht es aus wenn du ausgelernt hast?
Hast du die Möglichkeit dann eine Arbeit zu bekommen?
Das must du deine Eltern erklären.
Ich wünsche dir dabei viel Glück und Erfolg dabei.
Das was ich lernen wollte durfte ich auch nicht.
Ich habe meine Eltern es auch erklärt aber gebracht hat es bei mir nichts.
Jetzt habe ich einen Beruf gelernt den meine Eltern wollten und ich kann nichts damit Anfangen.
Ich hoffe das es dir dabei besser geht

Ich hab echt gute Weiterbildungsmöglichkeiten, einen gut bezahlten Lohn, kann in der Lehre einen 2-4 wöchigen Sprachaufenthalt in der ganzen Welt machen und dass ich dort weiterhin arbeiten kann ist sehr gut möglich. Aber meine Eltern sind der Meinung, dass kreatives Arbeiten Schwachsinn sei... aber ohne kreativ tätig zu sein, kann ich nicht Arbeiten =/

Es ist so deprimierend wenn Eltern nicht hinter einem stehen und dir etwas aufzwingen. Tut mir wirklich Leid dass du das durchmachen musstest :(

Danke, werde das Glück gebrauchen. Es ist schwer mit meinen Eltern drüber zu reden.
 

aroniak

Mitglied
Hallo Cake,
ich finde es gut, wenn ein junger Mensch so früh schon weiß, was er für berufliche Ziele hat und diese auch verfolgt.

Ich bin nach der 10. Klasse Gymnasium (mit Notendrchschnitt 2,1) von der Schule gegangen.
Ich wusste damals, dass ich später entweder mit Meschen, Tieren oder Pflanzen arbeiten will - und da ich keine Menschnen und Tiere aufschneiden kann wusste ich schonmal, dass Arzt nicht der richtige Beruf für mich ist.
Schullehrer auch nicht, da ich ab der 9. Klasse in dem meisten in der Schule gelernten nichts erkennen konnte, das ich im späteren Leben wirklich anwenden kann.
Ich erkundigte mich über alle möglichen Studienmöglichkeiten und kam zu der Erkenntnis, dass darunter nicht wirklich etwas für mich interessantes dabei ist. "Also - wozu Abi machen, wenn ich weiß, dass ich nicht studieren will", dachte ich mir damals.

Ich war damals 17 Jahre alt - alle Verwandten (auch meine Eltern) hielten mich für verrückt. "du vergeudest dein Talent...", meinten sie.

Heute weiß ich, dass meine entscheidung richtig war.


Mit 16 Jahren haben die Eltern halt noch viel zu sagen, die müssen i.d.Regel den Ausbildungsvertrag mit unterschreiben.

Mach dich doch mal schlau, was es für Aufstiegsmöglichkeiten in dem Beruf gibt - (Meister oder ähnliches).

Wichtig ist halt, dass du durch den Beruf zumindest soviel Lohn verdienst, dass es dir zum Leben reicht - und dass er dir wirklich zusagt, auch wenn du nach der Ausbildungszeit mal nicht mehr in dieser Firma arbeiten können solltest.

Willst du verraten, um was für eine Ausbildung es sich handelt?

liebe Grüße
Aroniak
 

cake1612

Neues Mitglied
Hallo Cake,
ich finde es gut, wenn ein junger Mensch so früh schon weiß, was er für berufliche Ziele hat und diese auch verfolgt.

Ich bin nach der 10. Klasse Gymnasium (mit Notendrchschnitt 2,1) von der Schule gegangen.
Ich wusste damals, dass ich später entweder mit Meschen, Tieren oder Pflanzen arbeiten will - und da ich keine Menschnen und Tiere aufschneiden kann wusste ich schonmal, dass Arzt nicht der richtige Beruf für mich ist.
Schullehrer auch nicht, da ich ab der 9. Klasse in dem meisten in der Schule gelernten nichts erkennen konnte, das ich im späteren Leben wirklich anwenden kann.
Ich erkundigte mich über alle möglichen Studienmöglichkeiten und kam zu der Erkenntnis, dass darunter nicht wirklich etwas für mich interessantes dabei ist. "Also - wozu Abi machen, wenn ich weiß, dass ich nicht studieren will", dachte ich mir damals.

Ich war damals 17 Jahre alt - alle Verwandten (auch meine Eltern) hielten mich für verrückt. "du vergeudest dein Talent...", meinten sie.

Heute weiß ich, dass meine entscheidung richtig war.


Mit 16 Jahren haben die Eltern halt noch viel zu sagen, die müssen i.d.Regel den Ausbildungsvertrag mit unterschreiben.

Mach dich doch mal schlau, was es für Aufstiegsmöglichkeiten in dem Beruf gibt - (Meister oder ähnliches).

Wichtig ist halt, dass du durch den Beruf zumindest soviel Lohn verdienst, dass es dir zum Leben reicht - und dass er dir wirklich zusagt, auch wenn du nach der Ausbildungszeit mal nicht mehr in dieser Firma arbeiten können solltest.

Willst du verraten, um was für eine Ausbildung es sich handelt?

liebe Grüße
Aroniak
Wow, ein superhirn :p na scherz.
mir ist bewusst dass meine Eltern noch einiges zu sagen haben, aber es ist ija nicht so, dass ich ein problemkind bin oder der totale absturz. Weisst du, sie können mich eine woche lang alleine zu hause lassen während sie in den süden in die ferien flüchten, aber sonst haben sie kein vertrauen in mich?

bei meinem dad war es eben auch so dass seine eltern entschieden haben, was der sohn nun lernt und ich will nicht dass er dasselbe nun mit mir anstellt. drauf kann ich verzichten.

Ich hab mich sehr gut über diesen Beruf informiert, über die Firma, alles halt. Mir ist meine Zukunft sehr wichtig weil in der Vergangenheit einiges schief gegangen ist. aber ich möchte nicht mein leben von meinen eltern verplanen lassen und das leben leben dass sie wieder leben möchten. Ich bin doch nicht total auf den Kopf gefallen...

Ich wohne in der Schweiz, keine Ahnung ob du den Beruf kennst.
Der Beruf heisst Deteilhandelsfachfrau Flower. Ist sowas wie Floristin nur mehr im Verkauf. Da muss ich mcih auch nicht mit Trauerfloristik herumschlagen, aber kann trotzdem Sträusse und das ganze Zeugs machen. Und der Arbeitsgeber ist einer der grössten Detailhändler der Schweiz...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben