Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich bin kein guter Mensch. Was soll ich tun?

G

Gast

Gast
Ich bin arbeitslos geworden und das schafft mich ganz schön. Richtige Freunde habe ich nicht. Ich bin immer für die Leute da, aber ich weiß, dass niemand für mich da ist. So ist es nun so, dass ich alleine zu Hause bin.

Ich geh in den Sport, besuche Kurse, aber diese oberflächigen Kontakte bringen mir nichts. Mein Freund ist schon abgenervt, weil wir jeden Abend telefonieren (und das oft nur über allgemeine Dinge, wenig Probleme- ich will ihn nicht belasten) und sagt schon seit Monaten, ich solle mir Freunde suchen. Ich mache das schon seit zwei Jahren, nachdem er weg gezogen ist. Aber ich lebe in einer Kleinstadt und alle kennen sich von klein auf. Das ist schwer. Alte Kontakte habe ich, aber seit mein Freund weg ist, melden die sich auch nie bei mir. Mein Freund sagt, es sei eine Ausrede, dass das nicht gehe und ich das gar nicht wolle, was nicht stimmt.

Das nächste Problem ist, dass ich seit zwei Wochen total durch den Wind bin. Ich bin seit 6 Monaten daheim, hab auch einen Nebenjob und psychisch macht mich das kaputt. Ich hab studiert und bin gut qualifiziert, aber habe zu wenig Erfahrung. Ich will auch echt nicht mehr hören, dass ich die Schuld daran habe. Ich habe Berater, Zeitarbeit etc alles heran gezogen. Mir fehlt die Berufserfahrung und ich muss warten bis sich einer mal erbarmt. Mein Freund (mit meinen eltern kann ich nicht reden) meint, dass er das alles anders machen würde. Ich würde nicht mit dem Herzen die Hobbies nachgehen und ich solle alleine mal in Urlaub, weil er keine Zeit hat. Anfangs waren die Hobbies ok, aber ich habe einfach keine Lust mehr drauf. Ich will auch nicht alleine in Urlaub. Ich habe ohnehin kaum noch Geld. Ich kam die ganze Zeit gut mit mir alleine klar, aber seit zwei Wochen fühle ich mich so gesellschaftlich isoliert. Er gibt sich ja Mühe, macht aus Solidarität wenig mit seinen Freunden unter der Woche, aber ich streite nur noch. Ich fühle mich im Stich gelassen. Seine ganzen Ratschläge finde ich scheiße.

Am Ende bin ich diejenige, die alles falsch macht in der Situation. Ich fühle mich schlecht. Vielleicht hat er Recht und deswegen habe ich keine Freunde, keinen Job. alles mache ich falsch. Statt mein Leben alleine ohne ihn und Freunde super zu meistern, suche ich nach gesellschaftlichen Kontakt und stoße andere dabei ab.

Ich bins einfach satt. Ich mache viel sport gegen den Frust, aber explodiere dauernd.

Was soll ich tun?
 

Anzeige(7)

das Gefühl

Aktives Mitglied
Warum Du jetzt kein guter Mensch bist, hat sich mir noch nicht erschlossen. Aber,...ok., wenn Du meinst;).
Ich denke, dass Du einen ganz schön lieben Freund hast, der intuitiv das Richtige macht. Er will Dich motivieren, ein Leben ohne ständige Fixierung auf ihn zu leben. Und das macht ja auch Sinn!
Er kann sicherlich nichts für Deine momentane Problematik, sich nicht auf andere Menschen einlassen zu können.

Wenn es Dir nicht gut geht, ist es auch schwierig, Menschen kennenzulernen, dass ist mir sehr bewußt.:(

Aber dass Du meinst, bei anderen nur auf Ablehnung zu stoßen, kann ich nicht so glauben. Klar ist es schwierig und kostet Überwindung, ein Lächeln aufzusetzen (und das ist im Kontakt mit fremden Menschen ein "Muss") und sicherlich findet man Freunde auch nicht immer direkt vor der Haustür. Aber so schwer es Dir fällt, Du solltest Dich motivieren!

Freundschaften bilden sich vor allen in gemeinsamen Interessensgebieten. Hobby, Arbeit, Gesprächszirkel oder Sport. Nun schreibst Du, dass Du keine Hobbies und keine Arbeit hast. Aber es muss doch irgendetwas geben, was Dich interessiert. Musik, PC, Spazierengehen (Walking), Lesezirkel, etc.

Ich bin etwas irritiert, dass Du Dein Leben im Moment nur an der Zusammenkunft mit Deinem Partner ausmachst. Was ist denn, wenn er sich vielleicht mal trennt? Also, ist jetzt ja nur theoretisch gemeint, aber was wäre dann?

Kann es sein, dass Du da im Moment eine depressive Verstimmung hast, die Dich daran hindert, andere Facetten des Lebens wahrzunehmen?
Gehst Du vielleicht zu schnell auf Menschen zu, bist am Anfang aus lauter Unsicherheit grenzverletzend? Vertrauen muss sich ja erst bilden; dazu eignen sich ganz einfache Gesprächstechniken (z.B. Smalltalk). Schaust Du schon nach "Hilfe, ich möchte jetzt unbedingt jemanden kennenlernen" aus? Also, trauriges Gesicht und Hilflosigkeit?
Also, das sind jetzt Fragen, die Dich nicht kritisieren sollen, sondern einfach nur als Hinterfragungshilfe dienen. Vielleicht machen die Fragen ja etwas mit Dir?!
Liebe Grüße und Viel Erfolg!:)
 
G

Gast

Gast
Danke für deinen Beitrag. Ich habe sehr viele Hobbies. Da hast du etwas missverstanden. Kontakte ergaben sich nie. Momentan hab ich keine Lust auf Irgendwas.....Dass er mich verlassen könnte weiß ich. Er flirtet sowieso schon mit jeder seit er wegzeogen ist. Davor habe ich am Meisten Angst.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Ich bin kein richtiger Mann Ich 59
L Bin ich krank Ich 5
ButterBirne Bin ich ein Spätzünder? Bin ich schon spät dran? Ich 34

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben