Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich bin am Ende. M23 und gefühlt keine Perspektive

dunsparce

Mitglied
Das könnte jetzt etwas länger werden. Ich sitze grade im Zug nach Hause. Frisch gekündigt und freigestellt.
Ich fange mal vorne an: Nach meinem Realschulabschluss bin ich auf eine Berufsfachschule und hab meinem erweiterten Sekundarabschluss I gemacht. Danach habe ich mit im kaufmännischen Bereich ausprobiert weil ich eh schon auf einer Wirtschaftsschule war. Habe die Fachhochschulreife versucht, bin aber vor den Prüfungen gescheitert und habe abgebrochen. Danach erstmal 1 Jahr gejobbt und eine Ausbildung zum Erzieher begonnen. Dies ging aber ebenfalls nach hinten los weil ich nach 2 Jahren nur noch mit Bauchschmerzen zur Arbeit gegangen bin und mich ganz und gar nicht mehr wohlgefühlt habe in dem Beruf. Danach musste ich erstmal Geld verdienen. Ich hatte Pläne, wollte in meinen jungen Jahren was erleben und mir was leisten können. Also habe ich nach dem Abbruch der Ausbildung eine Qualifikation zum Fahrgastbetreuer aufm Zug beworben und wirde auch genommen. Nun standen die Prüfungen dieser Qualifikation an, ich habe tag und nacht gelernt, ich wollte diesen Beruf. Während des Unterrichts habe ich auch echt gefallen dran gefunden. Ist nicht mein Traumjob, aber ich hätte mit viel Spaß gutes Geld verdient. Naja in den Prüfungen bin ich nun trotzdem durchgefallen und fristlos gekündigt.

Nun hab ich nichts mehr. Ich hab nach langer Zeit endlich mal gedacht jetzt läuft alles und ich krieg mein Leben geregelt. Ein riesen Problem ist dass ich vor 2 Monaten in eine erste eigene Wohnung gezogen bin, weil ich davon ausgegangen bin mir das locker leisten zu können. Pustekuchen, jetzt nicht mehr.

Ich weiß nicht wie ich jetzt vorgehen soll. Auf dem Plan stehen mich bei der Agentur zu melden, meinen Eltern davon zu erzählen... und was dann? Jobben? Aber wie lange ohne dass ich wieder depressiv werde. Neue Ausbildung im August? Was in den 2 Monaten dazwischen machen? Und vorallem was für eine Ausbildung so kurzfristig? Wie soll ich mir die Miete leisten können? Ich bin wieder bei null, bzw jetzt sogar im Minus.

Ich fühle mich hilflos. Allein und überfordert.
 

Anzeige(7)

H

Hast

Gast
Arbeitsamt ist schon mal richtig. Brauchst keine Angst haben. Wenn dir sogar der Job Spaß gemacht hast, kannst du überlegen ob du die Prüfung nachholst. Oder wie sieht das da aus? Eigentlich hat man doch öfters die Chance etwas nachzuholen. Wichtiger ist doch, ob du weißt woran es lang das du leider durchgefallen bist. Das hat mir immer geholfen.
 

Youshri

Aktives Mitglied
Dasselbe wollte ich gerade auch fragen - kannst Du denn diese Prüfung nicht noch einmal wiederholen? Versuch's ruhig nochmal.
Dann, beim Lesen Deines Textes wurde ich den Eindruck nicht los, dass Du eventuell mit Prüfungsangst zu kämpfen hast. Sollte das der Fall sein, würde ich an Deiner Stelle das unbedingt in einem therapeutischen Gespräch klären. Das lohnt sich ganz bestimmt.
Nur Mut!
 
G

Gelöscht 71014

Gast
Ansonsten bewirb dich doch bei einem anderen Bahnunternehmen. Zugbegleiter werden doch auch gesucht, wenn du in dem Job gut bist, dann kannst du das auch ohne bestandene Prüfung.
 
A

Ano666

Gast
Normalerweise kann man eine Prüfung wiederholen (manche sogar 2x).
Meist nach 3 oder 6 Monaten. Da musst du dich erkundigen und rechtzeitig anmelden.
Frag mal beim Arbeitsamt nach. Ich würde noch nicht mit dieser Ausbildung abschließen.
 
G

Goast

Gast
Was ist den schiefgelaufen bei der Prüfung, wars ein Blackout, die ,Lerninhalte hast du ja drauf, wird ja auch vorher geübt?
Beim Arbeitsamt solltest du dich melden, allein schon wegen der KK Versicherung.
Aber wirklich weiterhelfen könne die auch nicht., weil ja nicht alle freien Stellen da gemeldet werden.
Da wird oft schnell in irgendeinen ungelernt Job vermittelt, ,Obs paßt oder nicht.
Ein guter Einstieg oder Überbrückung ist oft die Zeitarbeit.
 
G

Gelöscht 94095

Gast
Ich verstehe auch nicht, wieso du fristlos gekündigt wurdest??
Normalerweise wiederholt man die Prüfung halt, ist doch kein Ding, jedenfalls kein Grund fristlos gekündigt zu werden! Oder war da noch was anderes?
Um deine Prüfungsangst solltest du dich kümmern, sonst wird sie dir bei jeder neuen Ausbildung auch im Weg stehen.
Wenn es dir an sich zugesagt hat, dann würde ich das ganze nicht einfach aufgeben, kümmer dich mal drum dass du da weitermachen kannst.
Hat dich dein Ausbilder/deine Ausbildungsstätte nicht unterstützte oder mal gefragt woran es gelegen hat (das du durchgefallen bist)?
Dauerhaft nur Jobben oder eine Ausbildung nach der anderen nicht bestehen bringt dich auf Dauer nicht weiter, wie du ja auch schon selbst erkannt hast.

Ich bin auch beim ersten mal in der Prüfung durchgefallen, ist nicht toll, aber auch kein so großes Ding, ich musste noch paar Monate zur Berufsschule, wurde dann wieder zum Abschlusslehrgang und der Prüfung angemeldet, (wo ich auch nicht alleine war, sondern mehrere Nachzügler) und gut is.
Passiert anderen ja auch.
Grad wenn deine Prüfungsangst der Grund oder einer der Gründe war, dann solltest du das mal ansprechen und dir da Hilfe besorgen, damit es dann mal besser klappt.

Ich drück die Daumen, dass doch noch was draus wird.
 

dunsparce

Mitglied
Ich verstehe auch nicht, wieso du fristlos gekündigt wurdest??
Normalerweise wiederholt man die Prüfung halt, ist doch kein Ding, jedenfalls kein Grund fristlos gekündigt zu werden! Oder war da noch was anderes?
Ich habe in der Aufregung und Wut vergessen zu erwähnen dass dies schon die Wiederholungsprüfung war. Die Hauptprüfung in allen Themen und die Wiederholungsprüfung in bestimmten Themen, habe ich knapp nicht bestanden in einem Themenbereich. Ich kann meinen Ausbilder gerade nicht erreichen, weil er wieder Unterricht gibt, aber ich habe ihm eine Mail geschickt ob es nicht doch eine Möglichkeit für mich gibt. Wenn nicht kann ich das aber auch verstehen, war ja schon die 2. Chance.
Habe mich jetzt gerade beim Amt gemeldet, die kriegen aber mal wieder nichts gebacken. Die Mitarbeiterin die ich vor einigen Monat am Telefon hatte, hat wohl nichts eingetragen und jetzt ist dort alles durcheinander. Bekomme also einen Rückruf die nächsten Tage.
Hat dich dein Ausbilder/deine Ausbildungsstätte nicht unterstützte oder mal gefragt woran es gelegen hat (das du durchgefallen bist)?
Nicht wirklich. Ich habe gesagt, dass ich sehr sehr aufgeregt war, den Stoff drauf habe und auch in den Online Übungsprüfungen immer mit 90-100% bestehe. Hat ihn aber nicht interessiert. Zweite Chance vergeigt und ciao. Mir wurde am Ende noch gesagt dass ich mich durchgehend vorbildlich verhalten habe und ein "nettes Kerlchen" bin. Das wars auch.

Ich habe 2 Minuten nachdem ich gestern Zuhause war einen Anruf bekommen, von einer Ausbildungsstelle auf die ich mich im Januar beworben habe - jetzt hab ich ein Vorstellungsgespräch nächste Woche. Vielleicht ja Schicksal.

Mit meinen Eltern habe ich gestern auch geredet und das Gespräch war überraschend okay. Immerhin kein Geschrei. Ansonsten hab ich mich wie gesagt beim Amt gemeldet, eben wegen der KK Versicherung und auch für den Anspruch auf Kindergeld. Zudem muss ich mir jetzt wohl schnell einen Vollzeit-Job suchen, damit ich Ende Juni wieder Geld aufm Konto habe und meine Miete bezahlen kann.

Danke soweit für alle Antworten!
 
G

Gelöscht 94095

Gast
Ok, an deiner Stelle würde ich aber echt noch mal mit dem Prüfer/Ausbilder reden, so wie du es hier erklärst und schaue ob da nicht doch noch was möglich ist, ich denke schon. Du hast da jetzt so viel Mühe reingesteckt und willst es ja auch.
Es gibt eben Menschen mit extremer Prüfungsangst, das ist ja was anderes als wenn man nicht will oder faul ist, da kann man sich doch deswegen nicht die ganze Zukunft versauen, da muss eben anders mit umgegangen werden.

Mach mal einen Termin bei deinem Arzt, erkläre die Situation so wie hier (echt viel gelernt, Sachen an sich draufgehabt, aber dann in Prüfungssituation immer Versagen... etc. und jetzt dadurch Kündigung...)

Vielleicht kann er dir eine Bescheinigung oder so ausstellen, dass du an extremer Prüfungsangst leidest, das würde dir eventuell noch ne Chance einräumen, auch beim Arbeitgeber, so dass er weis was los ist.
Mit solchen Blockaden braucht man eben mehr oder andere Unterstützung.

Ich würde es nicht einfach wegwerfen.
Normalerweise sollte unter diesen Umständen auch noch ne zweite Wiederholungsprüfung möglich sein, da müssen die dann aber von deinen Blockaden und Problemen wissen, so dass da anders mit umgegangen werden kann - das ist sicher möglich.

Gut, auf Ämter kannst du dich ohnehin nie wirklich verlassen, zur Not jeden Tag anrufen, bis sie es erledigt haben. Was anderes bleibt dir nicht.

Ja, gut, ich weis jetzt nicht, was die andere Ausbildungsstelle wäre, aber auch denen musst du die Situation erklären - Schicksal hin oder her.
Ich weis nicht, wie oder was du machen willst, aber sicher nicht dein Leben lange bei jeder Prüfung vor Aufregung durchfallen, und es wird bei jedem mal schlimmer.

Wenn du die aktuelle Situation wieder hinbiegen könntest, dann müsstest du nicht zum Amt oder dir einen anderen Vollzeitjob suchen, die liegen jetzt auch nicht auf der Straße.

Wenn du zu erst nen Arzttermin hast und man dir dort die Prüfungsangst irgendwie bescheinigen könnte, dann kannst du das zu deinem Ausbilder und der Ausbildungsstätte mitnehmen, die können dich nicht so einfach rauskicken, du hast ja im Grunde nichts falsch gemacht, sondern bist nicht richtig gefördert worden, so dass du die Prüfung bestehen konntest - so erscheint das alles in nem anderen Licht, verstehts du?
Davon dass du ein "nettes Kerlchen" bist, hast du garnichts, das ist ne Frechheit und bringt dir auch keinen Neuen Job, da darfst du andernorts vielleicht die Besenkammer aufräumen, weil man es mit dir ja machen kann und du zu nichts anderem zu gebrauchen bist. (Nicht meine Ansicht/Worte!)

Du hättest es nicht hier gepostet, wenn es dir egal wäre. Also schau was du noch machen kannst.

Vielleicht kannst du die Prüfung notfalls ohne den Ausbildungsplatz wiederholen, damit du zumindest einen Abschluss hast? Musst du schauen was machbar ist.

Viel Glück!
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Drakepablo hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben