Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich bekomme schlecht Luft

Frage85

Aktives Mitglied
Kennt da vielleicht jemand eine Übung ? Es kommt 100 pro von der Psyche. Ich habe so etwas oft. Meist ist es am Abend. Dann schnappe ich immer nach Luft. Bin momentan auch zu besuch bei meiner Oma, habe dann im Hinterkopf, das sie gleich um die ecke kommt und wieder sagt ich soll ins Bett ... bin 36 und kann eigentlich selber entscheiden wann ich gehe. Das beschäftigt mich dann auch immer, weil ich mich dadurch beobachtet fühle und es durch die verwandschaft geht. Ich sitze hier im dunkeln im meinem Bett, bin ruhig und habe nur den Laptop mit wenig Licht an.. sie ist in einem anderen Zimmer.

Allerdings beschäftigt mich das dann auch wieder. Im Kopf denke ich oft an meine Wohnung und an diese freiheiten die ich dann habe. Früher wars noch solange wach sein wie ich es möchte, aber da ich auch älter geworden bin, ist das nicht mehr so. Aber am meisten geht es mir um meine ruhe. Ich fühle mich momentan auf schritt und tritt beobachtet.

Und ich glaube dass das alles dann auch wieder auf die Psyche schlägt und sich dann bemerkbar macht auf meine Gesundheit. Aber es kann auch die Angst sein keine Luft zu bekommen, da ich vor kurzen noch wegen einer akuten Lungenembolie im Krankenhaus auf station war. Es ist die Angst es wieder zu bekommen.

Habe aber solche atmungs beschwerden schon davor gehabt und ich muss mich einfach entspannen, aber auch normal atmen, den ich öffne dann immer den mund und zieh die luft so. Aber das ist ja im Grunde falsch.

Über tips bin ich dankbar
 

tortue-jaune

Neues Mitglied
Hallo.
Da du gerade deinen Laptop an hast.. vielleicht auf YouTube nach Meditationsübungen gucken? Da sind oft auch Atemtechniken bei, die einen beruhigen.
Ansonsten versuchen durch die Nase einzuatmen und ganz lange durch den Mund auszuatmen.
 

Schokoschnute

Aktives Mitglied
Das tut mir Leid für Dich.
Ja, es verkrampft sich dann.
Scheinen bestimmt auch deine Umstände zu sein.
Das hört sich auch nicht Gut an.
Ist deine Oma so ein Drachen, das Du ihr kein Kontra geben kannst, das ginge ja auch mit einem leichten Schmunzeln , damit Sie begreift das du kein Baby mehr bist.
Vllt ist sie auch ein bisschen zu sehr in Sorge,weil du gerade so Krank warst.
Aber es wird seinen Grund haben,das du da bist,^^
Zu deiner Frage..

Es gibt bei youtube gute Videos für Atemtechniken.
Was mir sehr Gut hilft ist:
Durch die Nase einatmen und entspannt bist 8 zählen,oder bis 7 wie du kannst.
Die Luft anhalten und bis 4 zählen.
Dann durch den Mund ausatmen und wieder bis 8 /oder 7 zählen.
Das machst ein Paar mal. Achte auf deinen Körper wie er sich füllt und Entspannt.
Du kannst dir auch Vorstellen wie du Sonnenlicht einatmest und Stress/Belastendes ausatmest.

Das kannst ein paar mal Wiederholen,dann solltest schon Entspannung merken.
Danach Atmest Du ganz normal in deinem Takt weiter, nur durch die Nase, im ganz natürlichen Rythmus.
Bleibst aber mit deine Gedanken auf den Atem fokussiert und wiegst dich im Atem.

Es gibt auch Stoß Atmungen, bei Ausatmen machste mehrere kurze Stoßatmungen,soweit wie es dir Gut tut, also nicht zu dolle und besser Tagsüber,wenn wieder ganz Gesund bist.
Und immer nur soviel das dir nicht schwindelig wird.
Schaue dir Videos an, die Leiten dich auch.
Meditieren für Anfänger könnte dir auch Gut tun, gerade bei deinen emotionalen Belastungen.

Ich wünsche damit eine gute Nacht,es ist spät geworden.^^
 
Zuletzt bearbeitet:

cucaracha

Urgestein
Als junge Frau hatte ich auch solche Atemnot und Panikattacken.
Ich dachte, ich muss wegen Herzrasen und Atemnot sterben.
Körperlich war ich gesund.

Mir wurde gesagt...dass ich vermutlich als Kind traumatische Erlebnisse hatte, diese verdränge und deshalb diese Atemnot in Stressituationen bekomme.

Mit 20 Jahren machte ich eine Psychotherapie, ich bearbeitete meine Kindheit und danach bekam ich nie wieder Atemnot und Panikattacken.














 

Northern Light

Sehr aktives Mitglied
Den Fehler, den viele machen, ist zu versuchen, möglichst tief einzuatmen. Versuche, statt dessen möglichst tief auszuatmen; wirklich alles aus dir raus zu quetschen und anschließend die Luft einfach einströmen lassen.

Prinzipiell, wenn du schlecht Luft bekommst, gerade aufrichten, Schultern zurück, Arme auseinander - also den Brustkorb maximal weit machen.

Psychisch hilft auch oft, am offenen Fenster oder auch in den geöffneten Kühlschrank zu atmen (also kühle Luft zu atmen).
 

tonytomate

Aktives Mitglied
Vermutlich hast Du Asthma. Kauf Dir einen Inhalator. Gibts ab 30 Euro. Entweder ein Heißinhalator, da macht man Pinimentol rein oder ein Kaltinhalator für Salzlösungen (Pari Nici). Zusätzlich noch Nasendusche kaufen und mit Salzlösung anwenden. Das sollte helfen. Und wenn Du ins Bett gehst, machst Du den Computer einfach aus.
 

Knirsch

Aktives Mitglied
Ich mache dann bei mir selbst das, was ich bei meinen Kindern mache und sage lange "Sssscccchhhhhh..." Dadurch muss man lange ausatmen und das ist das Wichtigste. Einatmen geht meist von selbst, wenn es Panikattacken sind. Gegen Krämpfe und Pfötchestellung hilft es, in eine Papiertüte zu atmen, aber nicht zu lange, damit kann man es auch übertreiben.
 

Frage85

Aktives Mitglied
Hallo,

stimmt, an Youtube hatte ich garnicht mehr gedacht. Da ist ja alles voll mit Übungen. Was ich total gerne auch höre ist Autogenes Training wo man auch dann auf die Stimme konzentriert.

Seit gestern gevt es zum Glück mit der Luft wieder. Ich hatte mein Asthma Spray in meiner Tasche gefunden und hab ein hub genommen.
Seitdem gejt es wieder. Ich spielte schon mit dem Gedanken ins KH zu gehen. Aber dachte lieber nicht, dann muss ich noch da bleiben, gerade wegen der LE.

Meine Oma ist kein Drache. Aber sie könnte zu einem werden. Sie hat 2 Seiten. Eine total liebe fürsorgliche. Aber sie kann auch hinterhältig sein zB das gerede - indem sie ihren Kinderm von mir erzählt, wann ich aufstehe, wann ich duschen war, eben meine privatsphäre. Mag das garnicht. Aber auch immer das anschleichen nachts ob ich schlafe , das ich auf Toilette das licht ausmachen soll, weil sie dann denkt was die nachbarn dann denken. Das oben die nachnarn extrem laut sind das stört sie nicht. Aber wemn mein handy etwas lauter ist hat sie wieder amgst was die nachbarm denken. Und es ist nicht extrem laut.

Es ist schwer eiben menschen einzuschätzen. Aber ich hocje zu viel unter meiner mutter oma usw das ich all derren macken kenne und dann eben unruhig wegen meiner psyche werde
 

Frage85

Aktives Mitglied
Ich schlafe daheim immer mit offenen Fenster zu jeder Jahreszeit. Ohne kann ich nicht mehr. Muss nicht sperrweit auf sein. Meist auf Kipp. Seitdem ich meinen neuen Ventilator mit 24 stufen habe, ist dieser (meist verhesse ich ihn auszumachen) auch noch über nacht auf stufe 1 an. Ich höre ihn nicht und es kommt mir sehr sehr leichre luft entgehen, aber sie ist schön kühl.

Aber man muss auch aufpassen wegen der Nieren u lungenentzündung.


Ja jetzt wo ich das schreibe bekomme ich wieder schlecht luft. Es muss die psyche sein.

Also dann atme ich nicht mehr soviel durch die nase sondern mit dem mund u so das ich nach luft schnappe
 

estron1

Mitglied
Ich kenne das ganz gut, bei mir lag das auch lange an der Psyche, weil ich oft dachte,
dass ich einfach Krank bin und mir was eingebildet habe, manchmal muss man
abwarten, dann geht sowas auch selbst weg.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben