Anzeige(1)

Ich (30) suche einen Partner, aber keiner meint es ernst

G

Gast

Gast
Hallo, ich (w, 30) wünsche mir schon länger einen Partner, habe aber nie explizit nach einem gesucht, d.h. ich bin weder bei irgendwelchen Singlebörsen angemeldet, noch gehe ich auf Veranstaltungen o.ä. in der Hoffnung, meinen "Traummann" zu treffen. Ich denke auch nicht, dass ich sonderlich verzweifelt wirke, bin nicht gerade unattraktiv und auch nicht auf den Mund gefallen, komme also gut alleine klar.

Dennoch ist es jedesmal so, wenn ich jemanden kennenlerne, der mich interessiert, dass ich nach Strich und Faden ver*rscht werde. Ein entfernter Arbeitskollege aus dem Werk nebenan hatte z.B. während unserer kompletten Kennenlernphase eine Freundin, hat mir aber nichts davon gesagt. Er sagte mir ständig, wie toll er mich fände, dass er sich von mir angezogen fühle und das ging dann 2 Wochen so, er gab mir seine Handynummer, schrieb mir ständig von sich aus, auch Dinge wie "Wenn wir heute im Aufzug allein gewesen wären, hätte ich dich geküsst.."

Als ich ihn dann nach 2 Wochen fragte, ob wir mal was trinken gehen wollen, sagte er das ginge nicht, er hätte eine Freundin und dementsprechend ein schlechtes Gewissen. Ich war natürlich komplett vor den Kopf gestoßen.
Wozu hat er mich dann überhaupt mit seinen Komplimenten hingehalten und mir dauernd erzählt, wie klasse er mich doch findet?!

Einen anderen Mann habe ich kennengelernt, kurz bevor er beruflich in eine andere Stadt gezogen ist. Er sagte mehrfach, dass er mich unbedingt wiedersehen und besser kennenlernen wolle, "wir bleiben auf jeden Fall in Kontakt", blablubb und nach einer Woche meldete er sich einfach von jetzt auf gleich überhaupt nicht mehr. Ich schrieb ihm dann noch zweimal bei Whatsapp, er hat die Nachrichten laut "Gelesen"-Status auch gesehen, antwortete aber nicht mehr.

Ich könnte noch von zwei weiteren ähnlichen Fällen berichten. Ich fühle mich wie ein dummer Teenager, ein naives Mädel, das sich von den Kerlen veräppeln lässt, weil diese es lustig finden oder was auch immer. Aber ich bin nunmal keine 15 mehr, sondern 30, und ich verstehe nicht, wie man so sein kann. Was geht in einem Mann vor, der Interesse bekundet und sich dann plötzlich ohne ein Wort des Abschieds nicht mehr meldet und alle weiteren Nachrichten ignoriert? Was geht in einem Mann vor, der Interesse bekundet, mir Hoffnungen macht um mir dann zu sagen, dass er eine Freundin hat?!

Ich möchte es wirklich gern verstehen: Was haben Männer von sowas? Ist es die "Macht" über die Frau, hier seht her, die hab ich ja ordentlich reingelegt?! Ist es das Ego, das sie sich mit sowas aufpolieren?! Bitte sagt mir eure Meinung dazu!

Grüße, Jennifer
 

Anzeige(7)

fiile

Mitglied
Hallo Jennifer, ich denke es gibt einfach sehr viele Männer die einfach nichts ernstes wollen. Hattest vielleicht einfach bisher kein Glück. Trau dich einfach weiter und lass dir nicht die Vorstellung von so Pappnasen nehmen, dass es da doch vielleicht jemanden gibt der gut zu dir passt und wirklich Interesse hat. :)
 
N

Nautilus

Gast
Ich im Gegensatz zu fiile weiß, dass es viele Männer gibt, die etwas ernstes wollen. Problem ist, das viele davon sehr schüchtern und zurückhaltend sind und es somit nicht wirklich zu einem ersten Schritt kommt. Gerade viele der guten, treuen sind schüchtern weil sie vielleicht ebenso wie du schon viel schlechte Erfahrung mit dem anderen Geschlecht gemacht haben.

Also wenn du deine Chancen verbessern willst, musst auch du mal den ersten Schritt machen und vielleicht auch mal andere Männer (keine Machos) in betracht ziehen.

Deine bisherigen Erfahrung sind zwar schlecht, aber vielleicht liegt das auch an der Art der Männer (Machos/Player usw.), die dir "gefallen". Wer hat denn da immer den ersten Schritt gemacht?

Als Mann ist ist es irgendwie immer einfach festzustellen, wenn ein anderer Mann einer Frau nur Unsinn erzählt. Aber viele Frauen fallen irgendwie darauf herein. Zur Relativierung: auch Frauen machen sowas. Leider!
 
G

Gast

Gast
Hallo nochmal, der Witz ist ja, dass ich auf diese Machos, "Aufreisser" o.ä. eigentlich gar nicht stehe. Der Arbeitskollege, der eine Freundin hatte beispielsweise ist mir zuerst gar nicht aufgefallen, weil er so ruhig war und sich nichtmal getraut hat, den Blickkontakt zu halten, wenn wir uns mal zufällig auf der Arbeit getroffen haben.

Das kann natürlich auch eine Masche gewesen sein, immerhin hat er sich ja nach den ersten Kennenlernversuchen auch "getraut" mir sowas zu sagen wie "Ich hätte dich gern geküsst, als wir im Aufzug waren", aber ich habe ihn auch im Umgang mit Kollegen beobachtet, wo er genauso verunsichert und introvertiert wirkte. Daher ging ich mal davon aus, dass er einfach schüchtern ist. Ich wäre im Leben nicht drauf gekommen, dass er eine Freundin sozusagen "in der Hinterhand" hat und trotzdem so offensichtlich mit mir flirtet.
 

Duine

Aktives Mitglied
Ich bekomme bei deinem Text das Gefühl, dass du simple Flirts einfach ernster nimmst als die Männer, mit denen du flirtest.

Für die von dir erwähnten Männer war das vermutlich ein Zeitvertreib, nichts verwerfliches. Für dich aber ist es ein Fingerzeig, ein Hinweis, du machst dir gleich Gedanken und Hoffnung und Pläne für die Zukunft.

Ich persönlich bin da mehr bei den Männern, ich mag "das Spiel". Für mich bedeutet Flirten schlicht und ergreifend nicht mehr als ein bisschen Spaß (ich achte allerdings drauf, dass mein Gegenüber das ebenso sieht). Für dich ist das offenbar nicht so. Das ist keineswegs falsch oder schlimm, es führt nur halt leider zu Missverständnissen.

Das Verhalten grad von dem zweiten, den du erwähnst, find ich allerdings ziemlich bescheiden. Den würd ich unter A******* abhaken und vergessen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N Die ständige Suche nach Antworten Ich 14
E Suche nach Sinn im Leben Ich 17
T bin ich gestört oder suche ich nur ausreden Ich 6

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben