Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hund erbricht NUR in Ruhephasen / im Liegen.

Anzeige(7)

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Ich würde mal einen Ultraschall von seinem Magen und Verdauungstrackt veranlassen. Ich möchte dir jetzt keine Angst machen, aber als das mit dem Erbrechen nach dem Fressen bei einer früheren Katze von mir losging stellte sich heraus, dass sie schon sehr weit fortgeschrittenen Krebs hatte. Im Verhalten hat man ihr zu diesem Zeitpunkt auch noch nichts angemerkt.
 

Eileen1984

Mitglied
Ich würde mal einen Ultraschall von seinem Magen und Verdauungstrackt veranlassen. Ich möchte dir jetzt keine Angst machen, aber als das mit dem Erbrechen nach dem Fressen bei einer früheren Katze von mir losging stellte sich heraus, dass sie schon sehr weit fortgeschrittenen Krebs hatte. Im Verhalten hat man ihr zu diesem Zeitpunkt auch noch nichts angemerkt.
Oh, na das klingt ja nicht so super. :( Welchen Krebs hatte deine Katze denn, wenn ich fragen darf?
Prinzipiell kann es ja alles sein, aber bei Krebs wäre es doch komisch, dass er eine ganze Woche nicht erbricht nach dem Fressen und dann plötzlich wieder. :confused:
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Der Krebs bei meiner Katze hatte sich wohl schon so ziemlich überall ausgebreitet, eben auch im Verdauungstrackt. Sie hat auch nicht ständig erbrochen, aber eben häufig. Als sie dann wenige Tage nach der Diagnose gar nichts mehr bei sich behalten konnte habe ich sie erlösen lassen.

Aber es muss ja bei deinem Hund nicht so sein. Vielleicht verträgt er auch nur sein aktuelles Futter nicht mehr.

Ich habe hier auch so einen futtersensiblen Hund aus dem Tierschutz bei mir. Sie verträgt vieles um nicht zu sagen das meiste Futter nicht mehr. Langsam aber sicher wird es verdammt eng.

Hast du mal eine Futterumstellung in Erwägung gezogen? Wie sieht der Output aus?
 

Eileen1984

Mitglied
Der Krebs bei meiner Katze hatte sich wohl schon so ziemlich überall ausgebreitet, eben auch im Verdauungstrackt. Sie hat auch nicht ständig erbrochen, aber eben häufig. Als sie dann wenige Tage nach der Diagnose gar nichts mehr bei sich behalten konnte habe ich sie erlösen lassen.

Aber es muss ja bei deinem Hund nicht so sein. Vielleicht verträgt er auch nur sein aktuelles Futter nicht mehr.

Ich habe hier auch so einen futtersensiblen Hund aus dem Tierschutz bei mir. Sie verträgt vieles um nicht zu sagen das meiste Futter nicht mehr. Langsam aber sicher wird es verdammt eng.

Hast du mal eine Futterumstellung in Erwägung gezogen? Wie sieht der Output aus?
Das ist es ja, er bekommt eigentlich immer nur einen Futtersack lang dasselbe, danach wechsle ich zu einer anderen Marke. Das hat bisher immer problemlos geklappt, auch die Futterumstellung habe ich nie so vollzogen, wie man es eigentlich tun sollte, sondern immer von jetzt auf gleich umgestellt, wenn der alte Futtersack leer war. Es gab nie Probleme, außer vielleicht mal etwas zu weichen Kot, den hat er aber schon seit Welpenalter immer wieder, genauso wie die Blähungen.

Auch zufüttern konnte ich bisher alles, z.B. wenn mal Nudeln übrig waren vom Abendessen (natürlich ohne Soße), oder Möhren, oder oder oder.. Er war nie ein "Kotzer", aber seit letzter Woche eben an 2 Tagen, dann 7 Tage alles tutti und nun heute Morgen eben das Frühstück..

Sein Output ist so durchwachsen. Meist ganz passabel, also gut geformt, aber etwas weich, dann zwischendurch mal wieder etwas weicher, aber kein Durchfall, und letzte Woche, als er sich auch 2x erbrochen hatte, war wie eine Art - sorry, widerlich - Schleimhülle um den Kot. Da dachte ich eben, es sei ein Magen-Darm-Infekt oder sowas.

Aber nun nach nur einer Woche schon wieder Erbrechen, wo er das sonst so selten tut, fand ich eben komisch.
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Ich würde ihm jetzt kein Trockenfutter geben..lieber Kartoffen oder Kartoffelbrei oder Nudeln

oder Reis.....mit jeweils gekochtem Fleisch oder Nassfutter..

Gib ihm leicht verdauliches Essen..

Vielleicht hat er einen Knochensplitter im Magen..
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    SFX hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    unnamed95 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    unnamed95 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben