Anzeige(1)

Homosexuelle Zwangsgedanken (ICH KANN NICHT MEHR! :( )

Guten Abend, ich dachte ich melde mich einfach mal an und erzähle meine Geschichte dazu. Zu meiner Person, ich bin 19 Jahre alt und leide seit einigen Jahren an "Hypochondrie". Ich hatte Angst vor Lungenkrebs, Gehrintomuor, HIV, Aids und anderen schlimmen Krankheiten. Habe bei kleinen Symptomen immer an das schlimmste gedacht. Diese Angst wurde mit der Zeit immer weniger und wurde von Zwangsgedanken abgelöst. Wenn ich an etwas denke dann mache ich mir Sorgen das es Wirklichkeit wird, Das fühlt sich aber auch gefühlsmäßig sehr echt an und ich werde wieder sehr Depressiv habe Angst und bin sehr lustlos und schlecht gelaunt, habe ich mal solche Momente habe ich echt kein Spaß am Leben und bin nur traurig man merkt mir das auch teilweise an aber ich bin ein Mensch der mit niemanden über seine Probleme redet. Keine Freund, Familie, Arzt oder Therapeut. Ich bin einfach ein sehr verschlossener Mensch seit meiner Geburt aus.

Noch etwas zu mir: Ich hatte noch nie eine richtige Freundin, nur mal eine Fernbeziehung weil ich mich nicht traue ein Mädchen zu müssen, nicht dass ich nicht will sondern weil ich sehr schüchtern bin und kaum Selbstbewusstsein besitze. Aber was ich sagen kann seit dem ich in der Pubertät bin fand ich immer Frauen / Mädchen anziehend, konnte mir sexuell immer etwas vorstellen und Beziehung technisch eigentlich auch. Habe mich halt nie getraut wirklich.
Schreibe auch immer noch mit Mädchen und kann mir halt was vorstellen. Natürlich ist das immer noch so ich schaue immer nur Mädchen hinter her.

Jetzt kommt das Thema was mich seit über einem Jahr mal weniger oder mal mehr beschäftigt. Das Thema macht mich sehr unglücklich und lustlos.
Ich habe Angst das ich Homosexuell oder Bi Sexuell bin oder immer mehr werde. Ich habe Angst das ich Männer anziehend finde oder mehr anziehend als eine Frau finde. Ich fühle mich gar nicht mehr wie ich selbst. Ich habe mir nie Sex mit einem Mann vorstellen können was ich immer noch nicht tue, Mich interessiert das einfach gar nicht. Außer ich war wieder sehr depressiv wo mein Kopf wild nachgedacht hat aber man kann das denken ja nicht kontrollieren.

Ich will einfach mein altes Leben zurück ohne diese Gedanken und allem, ich kann einfach nicht nicht mehr und ich will es auch nicht mehr. Ich wünsche mir nichts anders als das die Gedanken komplett verschwinden aber das tuen die leider nicht.

Wie diese Angst und Zwangsgedanken enstanden sind erkläre ich euch mal. Seit diesem Tag hat es damit anfangen davor hatte ich sowas nicht und hätte es mir auch nicht vorstellen können. Ich hatte mal einen Mann gesehen der war am arbeiten und ich saß da rum. Habe ihn einfach mal bei der Arbeit beobachtet dann dachte ich mir irgendwann warum gucke ich dahin dann habe ich wieder hin geguckt. Irgendwann habe ich ein Gefühl gehabt was ich eigentlich so nie hatte, Kann mich auch nicht mehr dran erinnern ist etwas über ein Jahr her. Hatte große Angst das der mich erregt hat oder das ich mich verliebt habe und so fing es an...

Wenn ich einen jungen sehe der gut aussieht, dann denke ich direkt macht der mich an oder habe ich mich verliebt. Manchmal werden die Gedanken weniger aber wenn ich dann wieder depressiv aus irgendein Grund bin kann es wieder passieren, Das ich verzweifle und heulen muss vor Traurigkeit.

Danke fürs lesen! :(
 

Anzeige(7)

selbstexperiment

Aktives Mitglied
bin nur traurig man merkt mir das auch teilweise an aber ich bin ein Mensch der mit niemanden über seine Probleme redet. Keine Freund, Familie, Arzt oder Therapeut. Ich bin einfach ein sehr verschlossener Mensch seit meiner Geburt aus.
erstmal ist das richtig, nicht offen durch die welt zu laufen, wenn man keinen schutz hat. deine familie scheint dir wenig sicherheit zugeben und auch nicht vorzuleben, wie man mit frauen umgeht?!


Wenn man dir oft sagst du bist vielleicht schwul, fängst du es nach wiederholten sätzen an auch für wahr zu halten und zu glauben. jedenfalls bist du am prüfen. Du überlegst, warum es mit Frauen cniht klappt. Zieh wieder in betracht, das du aber auch cnihts machst, für frauen. und was ich dir aus ähnlicher erfahrung sagen kann, frauen machen null und sie sind was indrektes verhalten angeht total blind und taub. sie müssen das gefühl schon reingestoßen kriegen und dann wissen sie immer noch nicht ob du sie magst. einfach weil unsere gesellschaft affären, f+ single als gut verkauft und übertrieben lobt und verständnis habt. Beziehung werden eher als zu früh oder ende der welt prophzeit. Als schwierig gesehen und wenn du eine hättest, bei jedem konflikt sofort trennung geraten. freien sex dagegen, finden alle ganz toll. Da entsteht keine spannung für liebe und dauerhaftes interesse mehr, nur unsicherheit. Du musst dich also mehr mit dem Thema frauen "Aufreißen" beschäftigen. Pickup hat einen schlechten ruf, aber es ist ein guter einstieg. Es gibt ncihts besseres. Viele der Pickuper heute betreiben flirtschulen. Die frauen finden es unter dem neuen Label super.

was deine gefühle und fokus auf jetzt Männer angeht, ist das was was ein hetero nciht sagen würde, aber es gibt es auch da. einfach weil hetereo, homo, asexuell, bi nur schubladen von menschen sind. es sind keine abgegrenzten zustände der natur. deine gefühle kommen durch nähe zu Männern, fokus änderung, antipatie zu frauen (trotz weil es bei frauen nciht klappt), verzweifelte einsamkeit nach nähe, neugierde. - Du musst dir keine sorgen machen das du auf einmal schwul bist, weil sich ein schalter ausversehen bei dir umgelegt hat, wie ein trauma. Du kannst dich ja auch mal online auf schwulenforen anmelden. Du könntest evtl. auch was lernen. z.B. das es bei denen auch nciht einfacher läuft als eine frau kennen zu lernen. du wirst selber angemacht und verstehst du weibliche perspektive besser, du kannst dir gute anmachen aus der perspektive abschauen, feststellen das es keine klaren grenzen gibt. Angemacht werden, würde dein ego/selbstvertrauen (auch wenn es ander männer und nciht frauen sind) stärken. Das sexuell angenommen und begeht zu sein, wird dir gut tun. Allerdings wirst du auch extrem ins grübeln wegen gesundheit kommen. verhütung hin oder her. Das thema ist in der szene wesentlich präsenter als zwischen mann und frau. kann dich schnell wieder motivieren, nicht schwul sein zu wollen, oder zu erkennen, das es doch cnihts für dich ist. oder doch, was auch niemand (vielleicht wenige) schlimm findet.


ich weiß nicht, ob es damit was zu tun hat. Angst vor krankheiten haben alle. wie du die angst ohne großen kontakt zu menschen/sex aufbaust ist mir unklar. es kann sein das du zu sehr in dir bist. also dich zuviel mit dir beschäftigst. der gegen pol wäre, das du wie viele sexuell sehr aktive (insbesonder Frauen) garnicht in deinem körper bsit und kaum noch was spürst und immer den nächsten kick suchen. Vielleicht beschäftigst du dich mehr mit präsenz, essenz, das du nicht verstand noch körper bist, die stille finden um gedankenstrukturen aktiver umzubauen. Google die begriffe mal und beschäftige dich mehr damit.
 
Erstmal danke fürs antworten.

Was ich sagen kann, meiner Mutter vertraue ich blind. Aber mir ist das ganze Thema halt sehr unangenehm. Ich bin einfach sehr verschlossen.

Ich will mich auch sehr ungerne in anderen Foren anmelden. Kann diese Angst oder Gedanken auch durch die Homophobie zustande kommen. Weil ich denke echt ich bin auch homophob, weil ich allein bei Schwulen Film Szenen oder Gedanken mich schon komisch fühle und es erst gar nicht erst angucken möchte habe immer Angst.
 
Ich weiß einfach nicht mehr weiter...
Ich versuche seit Monaten diese Gedanken los zu werden und normal wie vor 1 Jahr zu leben. Aber ich werde sie nie wirklich los sobald ich depressiv werde bin ich in diesen Gedanken gefangen und könnte heulen. Hatte sogar mal ein Gedanken: "Würdet du dich umbringen, wenn es so wäre!".

Ich weiß nicht warum ich so ein komisches Gefühl habe wenn ich Jungs ansehe oder Angst habe das die mich anziehen.. habe immer so ein scheiß Gefühl dabei..

Ich werde sie mal höchstens für 1 Monat manchmal vllt länger los dann habe ich auch Hoffnungen das sie weg sind aber habe diese Gedanken immer im Hinterkopf. Aber habe trzd manchmal noch Angst das ich Männern anziehend finde.. wenn ich sie ansehe oder sonst :(
 

Kommentar

Mitglied
Lieber TE,

da scheinen unbegründete und zwanghafte Gedanken zu sein, ähnlich gelagert wie Deine zwanghaften Ängste vor diversen Krankheiten. Das ist m.E. des Pudels Kern. Wie man Zwänge und zwanghafte Gedanken los wird, weiß ich nicht. Daher solltest Du vielleicht einmal mit einem Psychologen darüber sprechen. Vielleicht findest Du sogar einen, der auf Zwangsneurosen spezialisiert ist.

Alles Gute!
 

Alopecia

Aktives Mitglied
aber ich bin ein Mensch der mit niemanden über seine Probleme redet. Keine Freund, Familie, Arzt oder Therapeut. Ich bin einfach ein sehr verschlossener Mensch seit meiner Geburt aus.
tja, grosses problem, würde ich sagen.

entweder musst du mit deinen massiven macken zu leben lernen (zwangsstörungen bzw zwangsgedanken) oder du musst dich öffnen und in eine therapie gehen. alternativen sehe ich da keine.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Homosexuelle Zwangsgedanken Sexualität 5
H Homosexuelle Zwangsgedanken Hilfe! Sexualität 13
K Homosexuelle Zwangsgedanken Sexualität 17

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • F (Gast) fridolin123
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast fridolin123 hat den Raum betreten.
  • (Gast) fridolin123:
    Hallo
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben