Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

HomeOffice ist schlimm

Arbeitet ihr Zur Zeit im HomeOffice


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    24
L

LucyEbert

Gast
Hey Leute!

Ich habe BWL und Wirtschaftsinformatik studiert und arbeite seit September 2019. Ich bin sehr zufrieden in meinen Job und möchte zur Zeit gar nicht wechseln! Nun habe ich aber ein Problem was mich vor eine echte Herausforderung stellt: Seit Beginn der Corona-Pandemie aber ja sehr viele Menschen im HomeOffice während der HomeOffice-Pflicht habe ich ebenfalls im HO gearbeitet bin jetzt aber wieder 5 Tage/Woche im Büro. Der Trend geht ja aber allerdings in Richtung mehr HomeOffice. Ich finde HO wirklich schlimm und ich wollte euch fragen was man dagegen machen kann. Ich habe ja noch mein ganzes Arbeitsleben vor mir und in ein paar Jahren nur noch im HomeOffice würde ich echt schlimm finden. Was meint ihr? Ich wäre im Notfall auch bereit meinen Job zu wechseln und/oder in ein anderes Land zu gehen.
Ich habe derzeit aber wirklich "Panik" wg. HomeOffice.

Liebe Grüße
Lucy
 

Anzeige(7)

miasma

Aktives Mitglied
Andere Kollegen, die lange dabei sind, eingearbeitet, routiniert... werden sich sicher sehr freuen... mehr Homeoffice machen zu können, wenn du verzichtest.
Einfach mit dem Chef reden, oder im Team. :)

Ne Ausnahme war natürlich die offizielle Auflage.

Verstehe ich gut, daß man als Neueinsteiger noch mehr mitbekommt und nicht unbedingt einen Vorteil davon hat, allein zu arbeiten.
 

carrot

Aktives Mitglied
Hey Leute!

Ich habe BWL und Wirtschaftsinformatik studiert und arbeite seit September 2019. Ich bin sehr zufrieden in meinen Job und möchte zur Zeit gar nicht wechseln! Nun habe ich aber ein Problem was mich vor eine echte Herausforderung stellt: Seit Beginn der Corona-Pandemie aber ja sehr viele Menschen im HomeOffice während der HomeOffice-Pflicht habe ich ebenfalls im HO gearbeitet bin jetzt aber wieder 5 Tage/Woche im Büro. Der Trend geht ja aber allerdings in Richtung mehr HomeOffice. Ich finde HO wirklich schlimm und ich wollte euch fragen was man dagegen machen kann. Ich habe ja noch mein ganzes Arbeitsleben vor mir und in ein paar Jahren nur noch im HomeOffice würde ich echt schlimm finden. Was meint ihr? Ich wäre im Notfall auch bereit meinen Job zu wechseln und/oder in ein anderes Land zu gehen.
Ich habe derzeit aber wirklich "Panik" wg. HomeOffice.

Liebe Grüße
Lucy
Was ist mit sich selbständig (freiberuflich) machen, dann kann man die Zeiten und Bedingungen zumindest selbst mehr in die Hand nehmen.
 
L

LucyEbert

Gast
Home Office ist das beste was es gibt. Versteh garnicht, warum man das nicht will. Mann kann in Ruhe arbeiten und keiner der Kollegen geht einen aufm SACK!
Hey du! Mag ja sein das HomeOffice das geilste für dich ist was es gibt. Für mich aber nicht. Deswegen habe ich ja auch hier um Hilfe gebeten. Weil wenn HO in Zukunft Standard wird weiß ich nicht wie ich das hin bekommen soll.
 

MissLisa

Mitglied
Das wird kein Standard. Keine Angst. Dazu sind die Chefs viel zu kontrollsüchtig. Und 100 % Home-Office geht doch eh fast nirgends. Was findest du denn an Home-Office so schlimm?
 
L

LucyEbert

Gast
Das wird kein Standard. Keine Angst. Dazu sind die Chefs viel zu kontrollsüchtig. Und 100 % Home-Office geht doch eh fast nirgends. Was findest du denn an Home-Office so schlimm?
Hi MissLisa!

vielen Dank für deinen konstruktiven Post! Ich glaube bei meinem Problem bzgl. HO spielen 2 Faktoren eine Rolle: Zum einen: Ich bin 24, lebe mitten in Berlin und möchte meinen Berufsstart und mein Leben so richtig “feiern“! Da ich nicht zu Hause hocken möchte und meinen Job erledigen will, sondern mit Kollegen gerne im Austausch bin und diese mich auch pushen, wäre 100% HomeOffice für mich fatal.
Zweitens: Ich kann mich zu Hause überhaupt nicht konzentrieren, ich mache nebenbei tausend andere Dinge (außer Arbeiten 😂). Ich mag es halt auch, ein eigenes Büro zu haben und so einen Arbeitsplatz wo Arbeit und Freizeit getrennt ist (In der HO-Pflicht habe ich teils von 07:00 bis 22:00h gearbeitet). Und wenn HomeOffice wirklich so “Zukunft“ wird würde ich das nicht schaffen.

Ganz Liebe Grüße
Lucy
 

_Alpha_

Aktives Mitglied
Das wird kein Standard. Keine Angst. Dazu sind die Chefs viel zu kontrollsüchtig. Und 100 % Home-Office geht doch eh fast nirgends. Was findest du denn an Home-Office so schlimm?
Leider kann ich diese Annahme nicht unterstützen. Die Digitalisierung schreitet fort, der Arbeitsmarkt wandelt sich ständig, insbesondere jüngere Unternehmen legen wert auf zufriedene und glückliche Mitarbeiter (die man nicht nur durch Geld bekommt) und bieten daher auch Coronaunabhängig HO Flexibilität.
Zudem ist HO umweltschonend, da tausende dann nicht mehr mit dem Auto jeden Tag ins Büro gurken müssen (ja, ich weiss es gibt auch Bahnfahrer, dennoch.)

In naher Zukunft vielleicht nicht, aber langfristig wird der Trend dahingehen, dass alles was geht im HO passiert. Man hat durch Corona ja gesehen, dass es in den meisten Fällen sehr gut funktioniert.

@TE
Kannst du näher erläutern, was genau am HO dich belastet? Welche Aspekte?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • S (Gast) ssrt1
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Walter1111 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Gast ssrt1 hat den Raum betreten.
  • (Gast) ssrt1:
    hey
    Zitat Link
  • (Gast) ssrt1:
    hey chantal bist du da
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben