Hoffnungslose Hilferufe ?!?

G

Gast

Gast
Hallo, ich bin 24. Seit nun über 9 Jahren leide ich fast den ganzen Tag lang unter meiner "Krankheit".... nur die letzten Jahre wurden immer schlimmer, sodass ich anfang dieses Jahres für einige Monate in einer Psychatrie war. Da mir das nicht geholfen hat, werde ich jede Art von Krankenhaus meiden in Zukunft.

Mein Problem ist übermäßiges seelisches Leiden verbunden mit Zorn und unermesslichen Hass. Hass in erster Linie gegen Frauen/Mädchen dann kommen die Ärzte und dann der Rest! Ich hasse alles und jeden auf dieser Welt. Anfang des Jahres habe ich endlich eingesehen das ich unbedingt hilfe brauche, aber gebracht hat es mir nichts denn ich bekomme keine hilfe. Niemand versteht mich und mir kommt es vor als würden die Leute mich als Lügner hinstellen mit sachen wie "so schlimm kann es ja garnicht sein" usw......

Zu den Frauen, ich fühle mich wie im Krieg! Ich versuche seit ich 16 bin und meine Freundin mich verlassen hat eine neue Freundin zu finden. Alle sagen ich soll doch im Internet suchen. Ich habe jetzt in den Jahren sicherlich über 1000 Mädchen angeschrieben und Antworten hab ich vielleicht 3 oder 4 normale bekommen, sonst garkeine (wie wenn es mich garnicht gibt) oder ich werde aufs übelste beleidigt das ich total hässlich und oder doof bin, was ich selbst garnicht so finde. Jedenfalls muss ich etwas tun, und ich habe dem letzten Arzt (ich war schon bei zuvielen, manche haben mich sogar weggeschickt und mich ausgelacht) gesagt das ich mir das nicht länger gefallen lasse. Ich habe einen großen Drang mein Leid weiterzugeben auch wenn ich eigentlich garkein aggresiver mensch bin aber ich halte es einfach nichtmehr länger aus und irgendwas muss ich ja machen, ich fühle mich von der Welt alleine gelassen und beleidigt.
Wenn ich ein Mädchen dann bekomm ich sofort Hassanfälle und das verlangen Ihnen etwas anzutun, nichtmal in diesem schlimmen fall will mir ein arzt helfen, ich kann aber auch nicht all zu offen darüber sprechen weil ich angst habe das sie mich einsperren.
Ich habe Antidepressiva versucht ohne Erfolg oder mit Leberschädigender wirkung. Ich habe Therapie versucht, was auch nichts hilf und ich habe drogen versucht, die aber leider viel zu teuer für mich sind auf die dauer.

Bitte wenn jemand weiss was ich tun kann damit ich nichtmehr soviel leide, dann bitte helft mir.

Wieso werden Menschen wie ich alleine gelassen obwohl sie nach Hilfe schreien? Wieso lachen mich ärzte aus wenn ich fast heulen muss wenn ich von mir erzähle?
Diese Welt ist die Hölle für mich aber ich werde mich nicht umbringen! Ich lasse mich nicht in den Selbstmord treiben, vorher schlage ich zurück!
 

Anzeige(7)

D

Dr. Rock

Gast
...Herrje...also wenn ich eine Frau wäre und du würdest mir als "Wutklumpen" begegnen, würde ich wohl auch Reissaus nehmen...:mad:

Nebenbei: Ich bin 30, Tendenz zu 31 und gucke auch seit über 5 Jahren in die Röhre...aber nie im Leben würde ich auf die Idee kommen, einer Frau etwas anzutun, nur weil sie sich als Axxxxlxxx entpuppt hat oder mich als hässlich oder doof oder sonstwas bezeichnet hat...was im Übrigen als schon mehr als oft genug der Fall gewesen ist. Du stehst also damit nicht alleine dar.

Keine Frau ist verpflichtet, sich dir gegenüber fair zu verhalten oder Dir eine Chance zu geben, anderen typen oder mir halt nunmal auch nicht.

Vielleicht solltest du mal zur Ruhe kommen und deine Erwartungshaltung deutlich reduzieren, denn deine Aggressivität bzw. Verzweiflung schwingt in deinen Briefen sicherlich mit...und sowas spürt dann auch die angeschriebene Dame und lacht sich tot.

Hass ist sowieso keine Lösung für irgendwas, Leute (in diesem Fall Frauen), denne du halt nicht gut genug bist und die dich belogen, veräppelt oder sonstwas haben, solltest du einfach lecker ignorieren, ich mache das auch sehr gerne. :D

Und was deinen Frust angeht...treibst du Sport?
Ein ordentliches Fitneßstudio oder ein Kampfsportverein wirken da erfahrungsgemäß wunder!

Mann, das Leben ist wirklich zu kurz um sich ärgern zu lassen, jemanden hinterher zu heulen oder sich in einen Wutklumpen zu verwandeln...also Kopf hoch! :rolleyes:

Gruß,
Loner

Hallo, ich bin 24. Seit nun über 9 Jahren leide ich fast den ganzen Tag lang unter meiner "Krankheit".... nur die letzten Jahre wurden immer schlimmer, sodass ich anfang dieses Jahres für einige Monate in einer Psychatrie war. Da mir das nicht geholfen hat, werde ich jede Art von Krankenhaus meiden in Zukunft.

Mein Problem ist übermäßiges seelisches Leiden verbunden mit Zorn und unermesslichen Hass. Hass in erster Linie gegen Frauen/Mädchen dann kommen die Ärzte und dann der Rest! Ich hasse alles und jeden auf dieser Welt. Anfang des Jahres habe ich endlich eingesehen das ich unbedingt hilfe brauche, aber gebracht hat es mir nichts denn ich bekomme keine hilfe. Niemand versteht mich und mir kommt es vor als würden die Leute mich als Lügner hinstellen mit sachen wie "so schlimm kann es ja garnicht sein" usw......

Zu den Frauen, ich fühle mich wie im Krieg! Ich versuche seit ich 16 bin und meine Freundin mich verlassen hat eine neue Freundin zu finden. Alle sagen ich soll doch im Internet suchen. Ich habe jetzt in den Jahren sicherlich über 1000 Mädchen angeschrieben und Antworten hab ich vielleicht 3 oder 4 normale bekommen, sonst garkeine (wie wenn es mich garnicht gibt) oder ich werde aufs übelste beleidigt das ich total hässlich und oder doof bin, was ich selbst garnicht so finde. Jedenfalls muss ich etwas tun, und ich habe dem letzten Arzt (ich war schon bei zuvielen, manche haben mich sogar weggeschickt und mich ausgelacht) gesagt das ich mir das nicht länger gefallen lasse. Ich habe einen großen Drang mein Leid weiterzugeben auch wenn ich eigentlich garkein aggresiver mensch bin aber ich halte es einfach nichtmehr länger aus und irgendwas muss ich ja machen, ich fühle mich von der Welt alleine gelassen und beleidigt.
Wenn ich ein Mädchen dann bekomm ich sofort Hassanfälle und das verlangen Ihnen etwas anzutun, nichtmal in diesem schlimmen fall will mir ein arzt helfen, ich kann aber auch nicht all zu offen darüber sprechen weil ich angst habe das sie mich einsperren.
Ich habe Antidepressiva versucht ohne Erfolg oder mit Leberschädigender wirkung. Ich habe Therapie versucht, was auch nichts hilf und ich habe drogen versucht, die aber leider viel zu teuer für mich sind auf die dauer.

Bitte wenn jemand weiss was ich tun kann damit ich nichtmehr soviel leide, dann bitte helft mir.

Wieso werden Menschen wie ich alleine gelassen obwohl sie nach Hilfe schreien? Wieso lachen mich ärzte aus wenn ich fast heulen muss wenn ich von mir erzähle?
Diese Welt ist die Hölle für mich aber ich werde mich nicht umbringen! Ich lasse mich nicht in den Selbstmord treiben, vorher schlage ich zurück!
 

Me.Me

Mitglied
also...ich kann loner nur zu stimmen...das leben ist zu kurz um sich das leben kaputt machen zu lassen...und du hast nun 9 jahre schon dein leben nicht richtig ausgelebt..wenn du verstehst wie ich das meine.das du dich nicht in den selbstmord treiben lässt ist super!denn das zeigt dass man dir helfen kann,soll und muss.wer das nicht tut hat die bezeichnung mensch nicht verdient.ich habe einer freundin 2 1/2 monate geholfen weil ihre große liebe gestorben ist...und ohne mich würde sie nicht mehr leben hat sie mir gesagt...also...falls du mit jemandem schreiben möchtest...kannst du mich anschreiben...ich versichere dir dass vertrauen bei mir nicht ausgenutzt wird...denn ich weiß gut genug wie weh sowas weh tut...es ist ein angebot...richtig hilfe kann ich dir so nicht geben...bzw. ratschläge...und ob ich das kann wenn ich dich besser kennen würde weiß ich auch nicht...um dir helfen zu können müsste man deiner wut...deinem hass...muss man auf den grund gehen...und wenn man den grund dafür gefunden hat...kann man darüber viel reden...bzw. schreiben und mit der zeit vielleicht dich davon ´´heilen´´...

Me.Me...
 
L

Lena7

Gast
Hallo Gast,
ich glaube, Dir kann nur ein guter Seelsorger helfen - der sich mit solchen Dingen auskennt.Selber wirst Du diesen Hass gegen die Frauen nicht los - so wie ich das sehe, kannst Du da auch selbst nichts dafür.Es muß mit etwas zusammenhängen. Du kannst es mal mit einer Telefonseelsorgeversuchen. Wenn das keinen Erfolg hat und du da nicht den richtigen Ansprechpartner findest.Dann wende Dich an eine freie christliche Gemeinde evtl. sogar eine Charismatische Gemeinde. Die können Dir evtl. helfen, wenn sie einen Pastor haben der sich mit so etwas auskennt.


Liebe Grüsse
Lena
 
A

annalu3

Gast
Dein Thread war schon erschreckend und es wäre gut gewesen - @Mods: Vielleicht könnt ihr das noch evtl. nachholen? - , ihn unter "triggert" zu packen.
Aber trotz all deiner Ausführungen und deiner Offenheit habe ich das Gefühl, dass in diesem Posting etwas Wesentliches fehlt.
Nein, ich weiß nicht, was - aber vielleicht kommst DU dem auf die Spur oder du weißt es bereits?
Das Ganze ist in sich nicht schlüssig und allein der Umstand der Trennung von einer Freundin mit 16 kann all das nicht ausgelöst haben.
Möglicherweise war es sogar eher so, dass da bereits ein tiefsitzender Menschenhass, den das Mädel u.U. irgendwie gespürt hat, Grund für den Bruch der Beziehung war?
Dieser Hass, von dem du sprichst - er scheint sich auch sehr grundlegend gegen dich selbst zu richten und mit einer ebenso ausgeprägten Angst (Vor dir selbt? Vor diesem Hass? Vor etwas "Fremden" in dir?) einher zu gehen.
Lenas Gedanke ist sicher ein guter, denn ich fürchte, wenn ich das alles so lese, dass du ein Stück weit "frembestimmt" wirst.
Wie stehst du zu dem Gedanken, dich einmal versuchsweise an einen Seelsorger zu wenden? Wäre das für dich eine Option?
Aber zurück zu deinen Worten, niemand nähme dich ernst in deinem Hass und deiner Verzweiflung hierüber.
Dieses Nicht-ernst-genommen und nicht-verstanden-werden begegnet mir als selbst psychisch Kranke auch desöfteren, aber im Laufe der Zeit musste ich unterscheiden lernen, inwieweit ich einfach an inkompetente Ärzte/Therapeuten geraten war oder mich selbst auch nicht richtig und nicht glaubhaft rüber gebracht hatte.
Bitte überprüfe doch da nochmal für dich, WIE du deine Not schilderst - und schau einmal, ob es evtl. Sinn machen könnte, sie einfach mal aufzuschreiben und deinem Doc zu schicken.
Manchmal ist man da ehrlicher und klarer und damit glaubwürdiger.
Meld dich bitte hier weiterhin - vielleicht finden wir alle hier zusammen einen Weg aus dem Hass, denn damit leben kann man nicht, wie du richtig erkannt hast.
Und bitte suche in dieser Situation NICHT nach einer Freundin - das würde nur zu einem weiteren Fiasko führen sowohl für das/die Mädchen als auch für dich selbst.
Lass es ruhen, bis deine Seele ein Stück heiler geworden ist!
Shalom! annalu
 

Ich Bin

Aktives Mitglied
@Dying Soul: Du hast da wohl bei den Tiggern die "r"´s vergessen.

@Gast: triggern ist doch sowas wie:
wenn ich Deinen Text lese, und diese Geschichte mich persönlich sehr berührt, weil ich Ähnliches erlebt habe, dann besteht die Gefahr, dass mich die Geschichte triggert=runterzieht, traurig macht etc...

Wäre schön, wenn Du mal mitteilen würdest, wie Du die Hilfsangebote hier findest, bzw.
was Du über seelsorgerische denkst.

Ich finde, Du solltest da was machen.
Aber Du hast das Vertrauen verloren.
Das ist dann schwer.
Schade, und eigentlich sehr traurig, weil es nicht nötig ist.
Aber ich kenne diese Verzweiflung und die Hoffnungslosigkeit nur zu gut.
Aber es kann anders werden.
DAS WEISS ICH.

LG,
d.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.
    Oben