Anzeige(1)

Hoffnungslos verknallt ... und er ist hoffnungslos verschwunden

P

Pamela

Gast
Mir ist das passiert, was sicherlich einigen Menschen (vielleicht in diesem Forum) passiert ist. Ich habe einen Mann getroffen, mich unsterblich verguckt und ... finde ihn einfach nicht wieder. Es passierte vor ca einem Monat. Ich habe auf den Zug gewartet und habe mich beobachtet gefühlt. Er stand plötzlich da, und von beiden Seiten wurden unauffällig Blicke ausgetauscht. Hinschauen, wegschauen, zögerliches hinschauen, wegschauen, Pause, hinschauen. Das ging mehrere Minuten so. Zufälligerweise wartete er auch, bis jeder eingestiegen war ... und stieg als letzter dicht hinter mir ein. Als der Zug an meinem Wohnort hielt, stieg er auch zufällig genau an meiner Haltestation aus. Wir liefen auch noch in die gleiche Richtung, er hielt an um seine Schnürsenkel zu binden und ich ging kurz in die Knie um etwas in meiner Handtasche zu suchen. In dieser Position bemerkte ich wie er zu mir rüber schaute. Ich schaute ihm dann direkt in die Augen. Zwischen uns war kein Meter Abstand. Ich hatte zwar das Gefühl das er etwas erschrocken war (erwischt), aber er hielt den Blickkontakt. Mehrere Sekunden. Intensiv. Ohne was zu sagen. Ich spürte wie bei mir plötzlich nicht nur Funken sprühten, es war ein richtiger Brand, das berühmte Kribbeln im Magen. Ich habe den Blick dann selbst abgebrochen, ohne etwas zu unternehmen. Mein größter Fehler. Bin eher der Typ Frau, die denkt der Mann sollte den ersten Schritt tun (jaja, viel diskutiertes Thema). Seitdem ist er vom Boden verschluckt. Wir reden hier von einem ca. 12.000 Einwohner Kaff wo jeder jedem irgendwann mal über den Weg läuft. Nur er nicht. Rational wie ich bin sage ich mir immer wieder, vergiss es einfach. Klappt aber nicht. Andere Männer interessieren mich seitdem einfach nicht mehr, ich blocke jeden komplett aus. Ich bin oft zur der gleichen Uhrzeit am gleichen Tag mit dem Zug unterwegs, auch zu anderen Zeiten, doch er bleibt verschwunden. Wochenende - Fehlanzeige. Kennt jemand das Gefühl, einen anderen Menschen, der kompatibel sein könnte zu "wittern"? Genauso ist es in diesem Fall. Ich habe das Gefühl, etwas Vertrautes verloren zu haben, obwohl es total fremd ist. Ich bin genetisch zur Hälfte Südländerin, ich schätze seine Herkunft ähnlich ein, wir sahen erstaunlicherweise auch ähnlich aus, die Anziehung war stark. Ist dies ein Fall von: Vergiss es Mädchen? Eine bittere Lektion des Lebens zuzugreifen, solange die Gelegenheit da ist? Man trifft schliesslich nicht an jeder Ecke einen Menschen, mit dem es funkt ...
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Wenn er für dich vorbestimmt ist, wirst du ihn wieder treffen.
Ich habe meinen Verlobten vor sechs Jahren auch nur ein Mal gesehen und da ist die Zeit stehen geblieben. Ich war damals mit einem anderen Mann zusammen. Daher konnte und wollte ich meinen damaligen Gefühlen gegenüber meinem jetztigen Freund keinen Raum geben. Dennoch ging er mir nicht aus dem Kopf. Da wir aus unterschiedlichen sozialen Schichten kommen, war es sehr unwahrscheinlich, dass wir uns noch Mal wiederbegegnen. Aber wie es der Zufall oder das Schicksal so wollte, haben wir uns vier Jahre nach der ersten Begegnung vor meiner Haustür wieder getroffen, ganz unverhofft und sind seitdem ein immer noch sehr glücklich verliebstes Paar.

Ich glaube deshalb inzwischen an Vorbestimmung. So etwas hatte ich weder davor noch danach mit irgendeinem Mann erlebt und ich bin Mitte 30...
Vllt ist es bei dir ähnlich mit diese Begegnung?

LG
 
P

Pamela

Gast
Hallo,

Danke für die Antworten. Danke für den Tipp mit dem Brief, da hätte ich aber Bedenken das irgendjemand mit großer Neugier es öffnet ... oder die falsche Person sich meldet ... ich werde es mir überlegen. Und ja, bei dieser Begegnung ist es ähnlich wie bei einem Beitrag hier, es ist was total Neues, habe das nie erlebt. Ich werde die Zeit und die Vorbestimmung mitentscheiden lassen.
 
G

Gast

Gast
Vorbestimmung? Welche Vorbestimmung?
Für mich klingt das nach verklemmtem Spinner.
Er steigt nah hinter dir ein, er steigt bei dir aus und schleicht dir nach.
Er zuckt und guckt erschrocken.
An deiner Stelle wäre ich eher froh, wenn ich dem NICHT erneut begegnen würde.
Wahrscheinlich schleicht der jeden Tag irgendwelchen Frauen nach und hofft, dass er irgendwann mal den Mund aufbekommt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben