Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hin- und hergerissen

C

cantdecide

Gast
Hallo liebe Community,

ich stehe momentan vor einer Entscheidung und weiß nicht was ich machen soll.
Nach langer Suche habe ich endlich, (eventuell) zwei Angebote für Ausbildungsstellen.

Der eine Beruf ist der Kaufmann im Einzelhandel und der andere der Drogist.
Mit den Lerninhalten des KiEs bin ich schon ein bisschen vertraut, mit dem Drogisten habe ich mich vorher nie befasst.
Mir wurde gesagt, dass der Drogist wohl auch eine KiE-Ausbildung ist, eben nur mit einer zusätzlichen Spezialisierung.
Allgemeines Interesse für den Drogisten ist auf jeden Fall da.
Nur hört man immer wieder dass die anspruchsvollen Lerninhalte einem später nichts bringen und die Arbeit sich von der des KiEs nicht wirklich viel unterscheiden werden. Dass die Ausbildung zu umfangreich ist für das spätere Arbeitsumfeld.
Zusätzlich habe ich den Eindruck, dass man damit auch nur in diesem Bereich arbeiten kann. Oder ist das anders? Vielleicht hat hier ja jemand Erfahrung?

Beide Stellen sprechen mich an. Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Beide Stellen haben ihre Vor- und Nachteile.
Bei dem Geschäft, bei dem ich mich für den Beruf des KiEs beworben habe, hatte ich mich schon oft beworben. Nie hatte es geklappt und jetzt könnte es vielleicht etwas werden.
Zusätzlich würde ich mich dort mit Einrichtung und Dekoration beschäftigen, ein Interessengebiet, welches mich schon sehr lange interessiert und woran ich Spaß habe. Nur das Gehalt ist bei einer 40h Woche unterdurchschnittlich (ich weiß, Lehrjahre sind keine Herrenjahre).
Für den Drogisten spricht auf jeden Fall das bessere Gehalt bei einer 37h Woche und ist in Hinsicht auf Corona zukunftssicher.
Ist für mich mit den Öffentlichen auch etwas besser zu erreichen und scheint eine angesehene Ausbildung zu sein.
Habe deswegen auch großen Respekt davor.
Ein weiterer Vorteil ist, dass ich seit ein paar Wochen dort als Mitarbeiter angestellt bin und mit einigen Aufgaben auch schon vertraut bin und die Arbeit macht mir auch Spaß.

Wie ihr seht, herrscht in meinem Kopf pures Chaos. Ich habe große Angst eine falsche Entscheidung zu treffen, ich bin leider auch nicht mehr die Jüngste und eine zweite Ausbildung abbrechen, kann ich auch nicht bringen.
Vielleicht hat hier jemand Tipps für mich, wie ich jetzt weiter vorgehen soll.

Vielen Dank für eure Antworten.
 

Anzeige(7)

Binchy

Aktives Mitglied
Hallo,das klingt nach einer schwierigen Entscheidung.

Also interessieren tun Dich beide Berufe. Das wäre dann Punktegleichstand.

Bei Drogist wäre es weniger Arbeitszeit und ein besseres Gehalt - das wären 2 Pluspunkte. Und Du bist das etwas eingearbeitet. Noch ein Pluspunkt. Was könnte da die Entscheidung für den Kaufmann i.E. dem entgegensetzen?

Ich würde eine Pro und Contraliste machen. Für jeden Beruf die Pros aufzählen und die Contras.
Und dann natürlich auch gucken, was für Dich wichtig ist. Also ob Dir Freizeit sehr wichtig ist. Das spräche dann für den Drogist.

Auskennen tue ich mich in beiden Berufen nicht.
 

miasma

Aktives Mitglied
Mir würde nicht 1 +Punkt für "Kaufmann im Einzelhandel" einfallen.

Wenn du die Drogist-Ausbildung gemacht hast... kannst du auch als KiE arbeiten.

Gib dir Mühe, falls es etwas anspruchsvoller ist.
Aber wenn du die Ausbildung schaffst... frag später meist keiner ob mit 2 oder 3.

Nimm dir was vor, trau dich und gerade wenn du das Arbeitsumfeld, die Kollegen schon kennst... würde ich das bevorzugen... wenn du zufrieden bist.

Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cantdecide

Gast
Was könnte da die Entscheidung für den Kaufmann i.E. dem entgegensetzen?
Mir würde nicht 1 +Punkt für "Kaufmann im Einzelhandel" einfallen.

Wenn du die Drogist-Ausbildung gemacht hast... kannst du auch als KiE arbeiten.

Gib dir Mühe, falls es etwas anspruchsvoller ist.
Aber wenn du die Ausbildung schaffst... frag später meist keiner ob mit 2 oder 3.

Nimm dir was vor, trau dich und gerade wenn du das Arbeitsumfeld, die Kollegen schon kennst... würde ich das bevorzugen... wenn du zufrieden bist.

Viel Erfolg!
Ich arbeite schon seit einigen Jahren im Einzelhandel und denke, dass mir die Lerninhalte dort deswegen auch leichter fallen werden.
Bei den Drogisten habe ich einfach große Angst mit den Lerninhalten nicht mitzukommen. Ich habe zwar die Fachhochschulreife in Gesundheit und Pflege, welches mir etwas helfen könnte, das ist allerdings auch schon ewig her.
Andererseits reizt mich eben auch diese Herausforderung.

Ich danke euch jedenfalls sehr für eure Antworten!
 

Binchy

Aktives Mitglied
Man wächst an seinen Herausforderungen. Wenn Dich Drogist interessiert, dann blockiere Dich nicht mental, dass Du Dir einredest, dass Du nicht mit den inhalten klarkommst. Sag Dir stattdessen, dass Du schon einiges gelernt hast und den neuen Stoff Schritt für Schritt lernen wirst. Positive Affirmationen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben