Anzeige(1)

[Hilfe] Wutausbrüche versauen mir mein Leben!

G

Gast

Gast
Hallo liebe Gemeinde,
ich habe ein starkes Problem damit, meine Wut zu bändigen und suche hier nach einem Rat als Gast. Ich bin 18 Jahre alt und mache gerade mein Abitur. Das ist jetzt das letzte Schuljahr und dann habe ich es hoffentlich geschafft. Mein Namen verrate ich natürlich nicht.

Nun zum eigentlichen Problem. Es ist so, daß ich wegen Kleinigkeiten absolut die Kontrolle verliere und deswegen schon viele zu Schaden gekommen sind. So reicht es schon, wenn mich jemand verbal beleidigt, um diesen Jemand derart zusammenzuschlagen, daß er danach ins Krankenhaus muss. Ich weiß nicht, was in diesen Momenten in mir hoch kommt, daß ich so die Kontrolle über mich selber verliere.
Zur Vorgeschichte, ein Lebensausschnitt von mir:
Früher, wo ich noch ziemlich jung war und ich Gewalt noch nie ausgeübt habe, war ich noch ein echt lieber Junge. Ich und meine Freunde (wir) sind damals immer durch unsere Gegend gelaufen, haben kleine-Jungenstreiche gemacht usw. und haben Gewalt so noch nicht erlebt. Ich wohne nicht wirklich in dem beste Viertel und so wurde ich, wie auch meine Freunde dann etwas später, doch immer mehr mit Gewalt konfrontiert. Das fing dann an, als wir ständig abgezogen wurden. Irgendwelche Ausländer haben uns dann immer öfters "eingefangen", gewürgt usw. um uns einzuschüchtern. Dann wurden wir beklaut und konnten eigentlich nichts machen. Die waren in der Überzahl, älter und einfach viel Stärker, zudem mit Messer bewaffnet. Danach folgten Diskussionen, so wollten wir nicht weiter die Weicheier spielen, doch es blieb dabei. Ich selber bin früher jedenfalls noch ein sehr friedliebender Mensch gewesen, das Gewissen hat einen immer von falschen Taten abgebracht. Ich habe Konflikte immer verbal lösen können, oder habe dann übertrieben gesagt mir auf die „Fresse“ hauen lassen. Im Laufe der Zeit staut sich das, wenn man immer klein bei gibt, nur um einen Konflikt zu überwinden. Man fühlt sich so als Versager, von wegen "jetzt hast Du wieder den Schwanz eingezogen, du Feigling! Trau dich und schlag einfach mal zu!" Dann wurde ich älter und musste erleben, wie mich mein eigener Kumpel schlägt. Wir waren in der Schule und wir haben unsere Späße mit dem späteren Täter gemacht. Wirklich nichts Ernstes (für uns), aber für ihn schien das wohl ziemlich ernst gewesen zu sein, ich kann das nicht objektiv genug beurteilen, ist auch schon lange her. Auf jeden Fall ist er dann ausgerastet und schlug mir ins Gesicht. Er ist jetzt nicht so der Mike Tyson, also war der Schlag eher schwach, aber das war halt in aller Munde. Ich habe „auf die Fresse bekommen“ und er wurde - obwohl er doch etwas so falsches getan hat - hoch gelobt - von der ganzen Schule. Von wegen "Ja, haste einen um geboxt, wie cool." und ich wurde dann übertrieben geschrieben, ausgelacht. Dieses widersprüchliche Ereignis, wie es doch hätte nie passieren dürfen, hat wohl feste Spuren bei mir hinterlassen. Später wurde ich dann von 3 Leuten dumm angemacht. Ziemliche Prolle, die übelst „den Harten“ geschoben haben. Das hat mich ziemlich angekotzt. Ich habe probiert diesen Konflikt mit den drei Leuten verbal zu lösen und meinte noch, daß ich jetzt gehe, um Schlimmeres zu vermeiden. Doch als sie mich dann - deswegen wohl - auslachten, ist mir die Sicherung durchgebrannt. Als mich der Aggressator dann schubste, habe ich ihm untertrieben geschrieben „die Fresse poliert“. Er lag schon nach einem Schlag von mir auf dem Boden und die andere beiden waren total geschockt. Ich trat noch weiter auf das Opfer ein, habe so ziemlich meine Wut raus gelassen. Eine umher stehende Frau schrie nur, daß er schon auf dem Boden liege und ich aufhören solle. Das passierte an einem Festtag bei uns und deshalb waren die Sanitäter auch in der Nähe und kamen dem Opfer schnell zur Hilfe. Sie fuhren ihn ins Krankenhaus. Meine Kumpels die etwas entfernt standen haben dann gejubelt, von wegen "dem hast Du es gezeigt usw." ihr könnt euch das ja evtl. vorstellen, wenn ihr emphatisch genug seid. Ich war der Held des Abends, so kam es mir jedenfalls vor. Später kam das Nächste Ereignis und ich schlug sofort zu, ohne groß zu reden. Er fiel sofort um und war nicht mehr bei Bewusstsein. Auch hier trat ich auf das am Boden liegende Opfer so lange ein, bis meine Aggressionen abgebaut waren, dabei sei gesagt, daß ich mich nie schnell beruhigen kann ... . Das Opfer kam nämlich angerannt und hatte zwei meiner Freunde geklatscht. So kam es zu meiner Aggression. Nun verstrich die Zeit und immer wieder kam es zu solchen Wutausbrüchen. Die um mich Herumstehenden sahen mich nach meinem Wutausbruch und mit dem Opfer auf dem Boden mit Respekt an, sahen, daß ich mir nichts mehr gefallen lasse und einfach die Dinge auf meine neue Art löse.
Es reicht schon, wenn mich jemand beleidigt, um diese Aggression auszulösen. Ich könnte niemanden bewusst schlagen. Es muss diese Wut da sein, damit ich ausraste und das passiert doch irgendwie immer schneller.

Gestern Abend ist es dann passiert ... einer meiner größten Fehler meines Leben. Es war ein geselliger Abend unter Freunden. Paar Bierchen getrunken, aber nichts Ernstes. Ich trinke sowieso nicht sehr viel. Als Kumpel1 das spätere Opfer fragte, ob wir denn von seinem Klaren trinken dürfen, sagte das s. Opfer „ja“ und schenkte uns selber was ein. Danach schenkte sich mein Kumpel1 selber, wie auch dem s. Opfer noch ein Glas ein und als der Klare dann bereits halbleer im Sinne des s. Opfers war, hat er gemeint, warum wir seinen Klaren trinken und ihm das keiner bezahlen würde usw.. Ich hab sofort gemerkt, wie die Wut in mir aufstieg und sagte zu ihm, wir gehen besser nach draußen um das zu regeln. Er kam sofort mit und dann diskutierten wir. Ich meinte nur, daß er es uns erlaubt hätte und nun seine Meinung zu ändern, nachdem die anderen schon davon getrunken hatten, wäre falsch. Die Fronten verhärteten und ich bin ausgerastet ... was das heißt, könnt ihr euch vorstellen. Ich habe einen meiner Freunde geschlagen und der Abend war somit beendet ... . Einer meiner Kumpels kam später am Abend noch mal vorbei zum reden, aber da gab es nicht mehr viel zu erzählen. Ich habe nun wichtige Freunde verloren, wegen Aggressionen, die ich nicht unter Kontrolle habe. Wieder gut machen, kann ich das nicht. Es ist passiert und die Zeit kann man - jedenfalls im Moment noch - nicht zurückdrehen. Ich werde mich heute bei ihm persönlich entschuldigen, aber bringen wird das nichts.

Was soll ich nur machen?

MfG.
 

Anzeige(7)

Salida

Aktives Mitglied
-Mach ein Anti-Aggressionstraining.
-Mach eine Sportart, wo du dich auspowern kannst
-Lerne über gewissen Dingen einfach drüber zu stehen. Manche Menschen sind wahnsinnig dumm und du machst dich keinen Deut besser, wenn du sie dann zusammenschlägst.
-Lerne deine überschüssige Kraft in konstruktiven Dingen anzuwenden
-Und...aber auch VORALLEM: Schalte dein Gehirn in solchen Situationen an!!
 

Fragende

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

so wie ich dich gelesen habe, lebst du etwas, was du nie im Leben wolltest. Also, du tust jetzt genau die Dinge, die du früher mal gehasst hast.

Aus Angst? Oder wirklich wegen der Bewunderung? Ist dir die so wichtig?

Wäre dir der Ausstieg aus der Spirale nicht wichtiger?

Als ich noch viel jünger als 18 war, dachte ich immer, ich werde versuchen, die Welt aus den Angeln zu heben (wegen meiner Vergangenheit). Das mache ich heute noch. Nur habe ich verstanden das im 'Kleinen' zu tun.

Und wenn du Gewalt (hoffentlich) nicht magst, fang du an mit der Gewalt aufzuhören.

Du bewegst dich da an einer Grenze. Auf der einen Seite wirkst du fähig dich selbst zu reflektieren. Auf der anderen Seite so, als begründest du es mit 'ich kann ja nicht anders.'

Doch kann man. Du kannst es auch. Aber es ist deine Entscheidung.
Lieben Gruß
Fragende
 

mephisto

Mitglied
In der Schule sammeln sich die Deppen, die Sozialdarwinismus für etwas erstrbeneswertes halten. Egal ob das Hauptschule, Realschule oder Gymnasium ist. Je älter du wirst, umso weniger wirst du diesem Umfeld ausgesetzt sein. Es liegt aber auch an dir selbst, dieses Umfeld zu beeinflussen. Wirst du gewalttätig gegen andere, dann wird es sie ebenso traumatisieren, wie es dich traumatisiert hat. So kann es nicht weiter gehen.

Begib dich in profesionelle Hilfe. Ein Anti-Aggressionstraining kann tatsächlich Sinn machen, aber ich würde erst zu einem Psychotherapeuten gehen und das mit ihm absprechen. Ansonsten kann ich Salidas Posting nur unterschreiben. Versuch deine Energie in etwas konstruktives umzusetzen. Wo liegen deine Talente? Versuch die zu fördern! Das ist aber nur als Zusatz zur psychotherapeutischen Behandlung anzusehen, denn wenn du diese Probleme nicht sofort von der Wurzel her ausreißt (jetzt wo du noch jung bist!), dann werden sie sich mehr und mehr automatisieren.

meph
 
C

claas

Gast
Was soll ich nur machen?
Weg mit falschen(!) Freunden.
Weg mit Alkohol.
Weg mit Feiern gehen(ersteinmal;))
(Am besten gehst du ins Kloster..;):D)
Und such dir einen Sport...zum abreagieren.
Boxen beispielsweise...könnte dir nutzen.
Eine Therapie kannst du natürlich auch machen...
wäre viell. auch sinnvoll.
Das du dir dein ABI durch deine unbeherrschten Aggressionen noch versauen kannst wirst du wohl wissen.
Und noch so einiges mehr...
Gut ist es schoneinmal das du dir den Weg hierhin gesucht hast...hauptsache du bleibst dran-es ist schließlich dein Leben.
Und andere Visagen die du verprügelt hast und noch könntest...

MfG Alex
 
T

Täter

Gast
Guten Abend,
danke für eure Beiträge. Leider ist es so, daß ich bereist zum Boxen gehe und auch an einem Muskelaufbautraining teilnehme.

@Salida

"-Mach ein Anti-Aggressionstraining."
Ich lasse meine Energie beim Sport raus.

"-Mach eine Sportart, wo du dich auspowern kannst"
Siehe oben.

"-Lerne über gewissen Dingen einfach drüber zu stehen. Manche Menschen sind wahnsinnig dumm und du machst dich keinen Deut besser, wenn du sie dann zusammenschlägst."
Ich habe mir mein Leben lang so viele Dinge gefallen lassen, nun ist der Punkt an dem ich „Stopp!“ sage und mich wehre. Wenn ich durch den Alltag gehe und mich jemand anmacht, kann ich es nicht mehr ertragen, feige wegzulaufen.

"-Und...aber auch VORALLEM: Schalte dein Gehirn in solchen Situationen an!! "
Wo die Gewalt einsetzt, setzt der Verstand aus. Ich würde gerne mein Hirn einschalten, jedoch ist das eine Wut in mir, die ich nicht beherrschen kann. Jegliche Gefühle sowie meinen Verstand verliere ich dabei. Nur so kann ich tun, was ich in dem Moment tue. Ich bin sonst auch total nett, lieb, hilfsbereit. Viele meiner Mitschüler würden mir solche Wutausbrüche gar nicht zutrauen.

@derAlex
Ich habe keine falschen Freunde, nur Gute, von denen ich wohl nun welche verloren habe. Was den Alkohol angeht, so trinke ich nichts, bzw. sehr wenig. Das Zeug schmeckt mir nicht sonderlich, außerdem will ich mein Geld wegen sowas nicht rausschmeißen. Was Partys angeht, bin ich immer mehr der Langweiler geworden. Daran kann es nicht liegen.

Liebe Grüße
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben