Anzeige(1)

Hilfe :( Wer hat Erfahrungen mit Johanneskraut in der Schwangerschaft?

Casiopeia

Mitglied
Hallo,

ich weiß sei letzter Woche, dass ich schwanger bin und mache mir Sorgen. Ich nehme seit längerem Johanneskraut welches mir hilft den Alltag zu meistern. Ich bin mit der Dosis schon runtergegangen (eine Tablette pro Tag - a 500 mg). Ich dachte, da es pflanzlich ist, würde es in der Schwangerschaft nicht schaden. Nun, nach intensivem (online)Studium und einem Termin bei meiner Frauenärztin, weiß ich, dass dem nicht so ist. Es liegen keine Studien vor und es wird generell abgeraten dies in der Schwangerschaft zu nehmen. Ich bin ziemlich verzweifelt, da ich (vor längerer Zeit) einmal den Versuch unternommen habe, das Johanneskraut ganz wegzulassen. Aber mir ging es sehr schlecht, angefangen von Herzrasen, Schlaflosigkeit, konstantem Unruhigsein..., so dass ich wieder mit der Einnahme begonnen habe. Ich weiß nicht was ich nun machen soll ,ob es Alternativen gibt... Hat jemand von euch in der Schwangerschaft Johanneskraut genommen? Ich hoffe, jemand kann mir helfen. LG
 

Anzeige(7)

Sioban1976

Mitglied
Hallo du, ich möchte gern ein Kind und nehme Johanniskraut, deshalb beschäftige ich mich auch gerade mit dem Thema. Mich haben die Ärzte fast wahnsinnig gemacht mit ihren Aussagen. Embryotox - Arzneimittelsicherheit in Schwangerschaft und Stillzeit: Einführung hat mir weitergeholfen. ich habe im Internet auch schon einige Einzelfälle in USA und Australien gefunden, bei denen dem Kind mit Johanniskraut nichts passiert ist. Vertrau deinem Körper. Wenn das weglassen nicht geht, dann geht es nicht. Die Aussagen zu den chemischen Antidepressiva finde ich auch nicht gerade erbaulich. Versuch einen guten Facharzt für Depressionen zu finden, der dir helfen kann und sich mit Schwangeren Depressiven auskennt. Es gibt Schwangere die schlimmere Sachen als Johanniskraut genommen haben und trotzdem gesunde Kinder bekommen haben. Mutter Natur kriegt vieles positiv hin.Ich wünsche dir viel Mut und Kraft. Herzlich Sioban
 

Casiopeia

Mitglied
Vielen Dank für deine Antwort.Ich habe die Einnahme schon sehr eingeschränkt, damit geht es mir zwar nicht so gut, aber ich versuche stark zu sein. Ich bin grade dabei nach Alternativen zu suchen ( Homöopathie, etc.) Da du dich aktuell auch damit beschäftigst habe ich hier noch eine Info.Ich habe über meine Frauenärztin Kontakt zu dem Institut für Reproduktionstoxikologie in Ravensburg aufgenommen.Die generelle Aussage lautete auch hier, dass aufgrund des zu geringen Kenntnisstandes ( keine Studien in größerem Umfang) davon abgeraten wird. Aber sie haben mir etwas zugeschickt ", in dem in einer kleineren Untersuchung ( in der Frauen, die kein Johanniskraut und solche die es während der Schwangerschaft genommen haben, gegenübergestellt wurden ) Es wurden keine Auffälligkeiten (besondere Anomalien,etc.) festgestellt. Auch bei Tierversuchen gab es keine Abweichungen.Aber es ist halt trotzdem nicht wirklich sicher, da in dieser Hinsicht nicht genügend geforscht wird :( trotzdem nochmal Danke für deine aufmunternden Zeilen Lg
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Angst vor Blinddarm O.P-Hilfe Gesundheit 16
N Hilfe ! Jemand mit Lupus hier!? Gesundheit 0
K Hautpilz kommt immer wieder. Hilfe Gesundheit 12

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    gast12 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben