Anzeige(1)

Hilfe - was ist mit meiner Tochter los?

G

Gast

Gast
Liebe Forum,

ich (38) brauche mal einen Rat. Vielleicht hat ja der ein oder andere hier ähnliche Erfahrungen mit seinen Kindern gemacht?
Meine zwölfjährige Tochter ist ein liebes und schüchernes Mädchen.
Da sie immer schon etwas gehemmt wirkte, tat sie sich schon als kleines Kind schwer Kontakte zu anderen zu knüpfen.
Als sie in den Kindergarten ging, bemerkte ich irgendwann daß oft die Süßigkeiten im Schrank fehlten. Als ich sie darauf ansprach, sagte sie, sie würde sie den Kindern im Kindergarten schenken, damit sie mit ihr spielen.
Als ich die Kindergärtnerin darauf ansprach, erfuhr ich daß Lena sehr schüchtern ist, aber auch sehr jähzornig werden kann.
In der Grundschule war sie noch eine halbwegs gute Schülern, wobei sich aber schon Probleme beim Lösen von Textaufgaben zeigten. Außerdem traute sie sich oft nicht sich am Unterricht zu beteiligen. Um bessere Noten zu bekommen, lernte sie oft lange Texte auswendig und leierte sie dann vor der Klasse runter. Es kostete sie allerdings eine große Überwindung vor der Klasse zu stehen und zu reden.
Die Lehrerin sagte daß sie oft den Eindruck machte als hätte sie nicht verstanden was sie da überhaupt vortrug.
Sie fiel wohl recht schnell mit ihrer sehr guten Ausdruckweise und ihrem großen Wortschatz auf. Was aber kein Wunder ist, denn seit sie lesen kann, verschlingt sie Bücher geradezu.
Sie hat sogar schon selbst ein paar kleine Geschichten geschrieben.
Was mich zu Hause oft zur Weißglut bringt, fiel auch in der Schule schnell auf. Lena bewegte sich viel langsamer als die anderen Kinder. Sie war immer die letzte, egal ob es um das Einräumen der Schulsachen, das Umziehen nach dem Sport oder das Abschreiben von der Tafel war.
Mir fiel auf daß sie oft ewig zum essen brauchte, sie sehr lange im Bad brauchte (manchmal putzte sie sich eine Viertelstunde die Zähne) und auch bei anderen Dingen herumtrödelte.
Immer und immer wieder muss ich sie auch jetzt noch antreiben!
Auch wenn ich sie immer weider animiere mit anderen Kindern zu spielen, tut sie sich schwer in Konakten mit anderen. Sie wird oft gehänselt oder Kindern tun ihr Gemeinheiten an. Wahrscheinlich weil sie wissen, daß sie sich ja doch nicht wehrt. Einmal kam sie im Sommer nur in ihrer Unterwäsche nach Hause. Sie war bei einem Mädchen schwimmen und anschließend hatte man ihre Kleidung versteckt und ihr nicht wiedergegeben.
Sie fragte mich mal traurig:"Mama, warum bin ich nicht beliebt?"
Es liegt wohl daran daß sie schüchtern ist.
Sie ist auch sehr unsportlich und der Unterricht ist jedes Mal Horror für sie. Sie hat Koordinationsstörungen und hat Angst vor Bällen. Ist insgesamt sehr steif.
Ihre Grobmotorik ist stark eingeschränkt. Sie hat Probleme beim Schwimmen die Beine synchron zu bewegen, fällt oft beim Radfahren hin und hat einen plumpen Gang.
Dafür ist ihre Feinmotorik ganz normal ausgeprägt, sie hat eine wunderschöne Schrift. Allerdings hat sie kein Geschick beim Basteln.
Lena wirkt oft so weltentrückt. Es ist oft so als lebe sie in ihrer eigenen Welt.
Man hat dann mühe sie da rauszureißen. Vor allem, wenn sie gerade wieder im Spiel mit ihren Teddys oder beim Schreiben ihrer Geschichten beschäftigt ist.
Sie geht seit zwei jahren auf die Realschule und ihre Noten gehen seit einem Jahr stark nach unten. Vor allem in Mathematik ist sie sehr schwach, so daß ich jetzt an Nachhilfeunterricht denken muss.
In ihren Aufsätzen drückt sie sich zwar sehr ausgwählt aus, aber sie verfehlt teilweise völlig das Thema. Sie begreift die Aufgabenstellung manchmal nicht richtig oder versteht einen Text falsch.
Ich habe das Gefühl daß sie oft so richtig naiv denkt. Ein Beispiel: es wurde ein Diktat geschrieben in dem der Tod einen reichen und einen armen Mann zu sich holt und dabei mit ihnen spricht. Beide landen in der Hölle, weil sie in ihrem Leben anderen viel böses angetan hatten. Die Kinder sollten für das Diktat eine sinnvolle Überschrift finden.
Lena schrieb:"Die Stimme aus dem Jenseits." Bekam aufgrunddessen nur eine Drei. Ihre Freundin schrieb sinnigerweise:"Der Tod macht alle Menschen gleich." Bekam eine Eins.
Meine Tochter meinte, sie wäre auf so was nie gekommen.
Sie kann auch eine Bildgeschichte, wo man sich überlegen soll, was auf dem letzten Bild wohl passieren wird, nicht richtig verstehen. Bekam deswegen schon mal eine Fünf.
Den Sinn von Sprichwörtern versteht sie auch oft nicht. Sie sollte das Sprichhwort "Wie der Bauer sich bettet, so schläft er" erklären. Ihre Antwort war:"Ja, so wie er sich hinlegt, schläft er eben. Vielleicht je nachdem, was er für Bettzeug hat."
Es scheint ihr an logischem und analytischem Denken zu fehlen.
Ich überlege mich an einen Psychologen zu wenden, denn ich bemerke zunehmend wie sehr meine Tochter leidet.
Vor allem weil ihr auch die sozialen Kontakte fehlen.
Sie tut sich sehr schwer im Umgang mit anderen Kindern. Sie versteht oft nicht, wann etwas ironisch oder humorvoll gemeint ist. Kann nicht an anderen erkennen ob sie sie mögen oder was gerade in anderen vorgeht.
Sie verletzt auch manchmal unwissentlich andere mit Bemerkungen und wundert sich dann wenn Kinder sich abwenden von ihr. Ich muss ihr dann jedes Mal erklären, was sie falsch gemacht hat und wie ihr Verhalten aufgefasst wurde.
Neulich als ich nicht zu hause war, klingelte wohl ein Mädchen aus ihrer Klasse und wollte reinkommen zum Spielen. Meine Tochter schickte sie weg mit der Begründung, daß doch ihr Zimmer nicht aufgeräumt war!
Auffällig ist auch, daß sie selten mit Kindern ihres Alters spielt. Wenn sind es oft Kinder aus der Nachbarschaft, die ein paar Jahre jünger sind. Wo ich mich oft frage, was ein Mädchen, das kurz vor der Pubertät steht, mit einer Achtjährigen anfangen kann.
Sie tut sich auch schwer anderen zu vermitteln was gerade in ihr vorgeht. Weicht aufgrund ihrer Schüchterheit oft den Blicken aus und wenn sie einen ansieht, wirkt es so angestrengt. Es ist auch schon passiert daß Leute sich im Bus weggesetzt haben, weil Lena sie so angestarrt hat.

Kennt ihr diese Probleme von euren Kindern?
Muss ich mit ihr zum Arzt oder ist ihr Verhalten noch als halbwegs normal anzusehen?
Ich mache mir so große Sorgen!
 

Anzeige(7)

W

wush

Gast
Es hört sich ein bisschen nach dem Asperger-Syndrom an.. ich kenne aus der Arbeit Kinder mit dieser Diagnose, die mich an die Beschreibung deiner Tochter erinnern.

Es ist eine spezielle Form des Autismus.. hast du dich in dieser Richtung schonmal informiert? Ich denke du solltest mit ihr mal zu einem Arzt gehen. Möglicherweise beruhen diese Probleme bezüglich ihrer sozialen Kompetenz auf etwas derartigem. Falls das so ist wäre es sinnvoll mit professioneller Hilfe zu versuchen, die Auswirkungen einzudämmen.

Ich möchte dir keine Angst machen, aber deine Beschreibung hört sich so an, als ob die Probleme deiner Tochter sie später möglicherweise sehr belasten könnten. Mit etwas Pech wird sie es in der Pubertät nicht schaffen, sich in eine Peer-Group zu integrieren und noch stärker unter ihrer Einsamkeit leiden. Da sie erst 12 ist und ihre Einschränkungen nur bestimmte Fähigkeiten betreffen könnte sie mit etwas Geduld, Glück und sinnvollen Therapien lernen, ihre Probleme zu erkennen, verstehen und überwinden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kiablue

Aktives Mitglied
Ich persönlich würde in dieser Situation mal einen Termin beim Schulpsychologen machen. Die könnten über Tests feststellen, was sie kann, wie es ihr geht und gegebenenfalls dann auch weitere Wege aufzeigen.

Lieben Gruß, kiablue
 
W

wush

Gast
Den Schulpsychologen halte ich eher für eine schlechte Idee. Das Problem betrifft nicht die Schule, es geht generell um ihre sozialen Kompetenzen. Es ist sehr wichtig dass nicht voreilig eine möglicherweise falsche Diagnose gestellt wird - was sehr oft passiert - und du solltest lieber mit dem Kinderarzt, der deine Tochter bereits kennt und auch mehr Zeit für den Fall aufwenden kann über das Problem reden oder dir von ihm einen Facharzt empfehlen lassen.
 

Lúthien Tinúviel

Aktives Mitglied
Genau wie "wush" habe ich beim Lesen ziemlich schnell an Asperger-Autismus gedacht. Das, was du über deine Tochter erzählt hats, klingt alles wie ziemlich typische Symptome. Natürlich heißt das nicht, dass es so sein muss, aber ich an deiner Stelle würde das abklären lassen.
 

Kiwi87

Mitglied
Mein erster Gedanke war ebenfalls das Asperger-Syndrom. Es kann auch einfach nur eine Entwicklungsstörung sein. Ich würde mal zum Kinderarzt gehen und mich nach Rücksprache an einen Psychologen überweisen lassen. Vielleicht wäre auch Ergotherapie eine Möglichkeit. Desweiteren solltest du dir vielleicht mal überlegen ob ein Schulwechsel sinnvoll wäre?
Wenn Sie ständig gehänselt wird und in den Leistungen abfällt (wobei eine 3 absolut ok ist!) fühlt sie sich sicherlich auch nicht wohl und ist evtl. überfordert.

Aber auf "Der Tod macht alle Menschen gleich" wäre ich auch nicht gekommen :) Und auf Stimmen aus dem Jenseit muss man auch ersteinmal kommen und finde das durchaus sehr kreativ und nicht neben dem Thema!
 

111kleinbuchstabe

Aktives Mitglied
Als ich die Kindergärtnerin darauf ansprach, erfuhr ich daß Lena sehr schüchtern ist, aber auch sehr jähzornig werden kann. [...]

Was mich zu Hause oft zur Weißglut bringt, [...]
:D

Was willst du mit dem Grinse-Smiley aussagen?
Der Apfel fälltn icht weit fom STamm ähm Kinder schauen mehr von den Eltern ab, als sie gerne zugeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Danke für eure Antworten!
Ich habe mich in der Zwischenzeit mal über das Asperger Syndrom informiert. Hatte noch nie davon gehört.
Wobei mir schon einige Dinge aufgefallen sind, die so gar nicht auf sie zutreffen. Zum Beispiel der Punkt mit den extremen Spezielinteressen (bei ihr ist es überwiegend lesen, sonst keine besonderen Interessen) oder dass Asperger Autisten nur schwer körperliche Nähe zulassen können. Bis letztes Jahr kam sie am Sonntagmorgen noch gern in mein Bett um zu kuscheln.
Das hat jetzt mit Beginn der Pubertät aufgehört. Schade eigentlich.
Im letzten Jahr hatte ich aber ehrlich gesagt ein wahres Schockerlebins was ihr Verhalten betrifft.
Sie ist ja normalerweise ein stilles und introvertiertes Mädchen.
Im letzten Jahr ist mein Vater gestorben. Ich merkte schon in der Kirche, daß sie während der Pastor sprach, das Lachen kaum unterdrücken konnte. Ich hatte das Gefühl, er hatte es bemerkt und guckte schon streng zu ihr rüber.
Aber das peinliche kam noch!
Nach dem Beerdigungskaffee ging ich mit meinen Geschwistern, meiner Mutter und meiner Tochter noch mal zum Grab. Lena ging an der Hand meiner Schwester und fing auf dem Weg zum Grab auf einmal an, übermütig herumzuhüpfen!
Ich war fassunglos, weil einem Mädchen im Alter von 11 Jahren doch die Bedeutung des Tods bewusst sein muss!
Sie war fröhlich, obwohl ihr geliebter Opa gerade gestorben war.
Mir ist schon ein paar Male aufgefallen, daß sie in einer unangemessenen Situation plötzlich anfing zu kichern. Da habe ich es noch als kindliche Albernheit abgetan.

Ist so ein Verhalten auch typisch für Asperger?
Die Betroffenen sollen ja auch ein gutes Gedächtnis haben, was Lena aber gar nicht hat.
Sie ist manchmal sehr schusselig und ich glaube manchmal, wenn ihr Kopf nicht angewachsen wäre, würde sie den auch noch vergessen.
 

Kiwi87

Mitglied
Bei nicht jeder Krankheit hat man alle möglichen Symptome. Aber: Ich denke die meisten hier sind letzendlich nicht legitimiert Diagnosen zu Stellen und es ist auch nicht möglich Ferndiagnosen zu stallen. Sowas kann nur ein Fachmann vor Ort.

Ich finde es toll, dass du besorgt bist um deine Tochter und das ganze nicht ignorierst. umso wichtiger ist auch was zu unternehmern. Ich an deiner Stelle würde jetzt handeln. Wenn Sie tatsächlich eine Erkrankung oder eine Entwicklungsstörung hat ist es wichtig frühzeitig zu handeln und nicht länger abzuwarten. Denn: Je länger du wartest umso schwieriger wird es das ganze zu behandeln. Lieber einmal zu viel zum Arzt und feststellen das alles ok ist als dir in ein paar Jahren Vorwürfe zu machen, dass du nicht gehandelt hast.

Hatte dein Tochter abgesehen von den Hänseleien traumatische Erlebnisse? Hast du dich von ihrem Vater getrennt? Hattest du eine schwierige Schwangerschaft?

Ich wünsche dir und deiner Tochter von Herzen alles gute und fände es schön du würdest mal berichtem wie es euch so ergangen ist.

LG Kiwi
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben