Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hilfe! War ich zu nett?

Tortura

Mitglied
Vorweg: ich bin Ü30 und eigentlich nicht so schnell aus den Socken zu hauen.
Um mein Problem zu schildern, muss ich ein klein wenig ausholen.Ich bin seit einigen Jahren mal mehr, mal weniger auf Hartz 4 angewiesen und schaffe es trotz aller Bemühungen nicht, komplett ohne Amt über die Runden zu kommen. Das bedeutet auch, dass ich regelmäßig aus verschiedenen Gründen zum Amt muss.
Heute wollte ich nur schnell ein Sozialticket für meine Tochter holen und wurde vor der Tür von 2 Syrern angesprochen, ob ich englisch spräche und ob ich ihnen helfen könnte, indem ich ihnen übersetze. War für mich kein Problem, also bin ich noch mal mit den beiden hoch.

Nun ist es in den allermeisten Jobcentern so, dass man erst einmal zum Empfang muss und sein Anliegen vortragen muss und dort dann entschieden wird, ob man zum Fallmanager darf oder nicht. In der Regel sitzen dort immer die selben Mitarbeiter. Dadurch, dass ich eben schon länger darauf angewiesen bin, kenn ich diese eben auch zumindest soweit, dass ich weiss, wer freundlich ist und wer nicht. Heute hatten wir Glück und sind bei einem gelandet, mit dem ich jedesmal rumflachse und mit dem man sehr entspannt und menschlich reden kann. Ein running gag zwischen uns ist, dass ich Single bin, unter anderem, weil er sich ja nicht scheiden lassen will. Wie gesagt, ein Gag! Nun kam dieser heute nur am Rande zur Sprache, als ich die beiden Syrer bei ihm angemeldet hab, ansonsten haben wir nur wie gewohnt locker und freundlich geplaudert. Ich weiss, dass ich ein offener und freundlicher Mensch bin und auch im Alltag manchmal vielleicht dezent flirte. Allerdings nie etwas gravierendes!

Jedenfalls komm ich grad nach hause und krieg ne Whatsapp. Ich hatte den Syrern meine Hilfe für ähnliche Situation angeboten und mit einem Nummern getauscht. Die Whatsappnachricht war aber von keinem Kontakt, daher dachte ich, es wäre der zweite Syrer. Als ich dann auf das Kontaktbild geklickt habe, bin ich fast umgefallen - es ist der Jobcenter-Mitarbeiter! Ich dachte, ich guck nicht richtig! Abgesehen davon, dass ich dass schon als Datenmißbrauch sehe (er kann meine Nummer nur aus dem System haben, aber ich will ihn deswegen jetzt auch nirgendwo anschwärzen), habe ich jetzt keinerlei Ahnung, wie ich damit umgehen soll. Ignorieren? Zurückschreiben (auch wenn ich nicht wüßte, was)? Ihn beim nächsten Mal darauf ansprechen oder so tun, als hätte ich die Nachricht nie bekommen? Ich will nichts von ihm, zumal ich es nie in Betracht ziehen würde, mit einem Mitarbeiter des für mich zuständigen Jobcenters etwas anzufangen.

Hilfe, ich bin grad total confused....
 

Anzeige(7)

eduardo

Aktives Mitglied
Ich halte es grundsätzlich für keine gute Idee einfach so mit Personen rumzuflirten wenn man eigentlich nichts von diesen Personen "will". Vor allem wenn Frauen sowas tun. Es ist doch normal dass vor allem Männer sich bei sowas dann gleich Hoffnungen machen. Was ist eigentlich der Sinn hinter so einer Art zu flirten?

"Marktwert" testen oder was?
 
J

Jun

Gast
Schreibe zurück: "Woher haben sie meine Nummer!"

Vergiss das Ausrufezeichen nicht. Das dürfte Ansage genug sein. Falls er sich in weitere Nachrichten verstrickt, räume es beim nächsten Besuch klar und ruhig aus.

Manchmal kann sich in der Kommunikation etwas verhaken. Offenheit aufgeben, weil Mancher nicht damit umgehen kann? Mmh, es wäre schade drum und die Welt wieder etwas ärmer :).
 
G

Gast

Gast
Was hat das mit nett zu tun ?

Ich weiss ja nicht wie und wo Du mit dem Syrer die Telefonnummern ausgetauscht hast, aber wenn direkt mündlich vor dem Mitarbeiter aus dem Amt dann kann er auch so an deine Telefonnummer gekommen sein. Und warum sollte er sich ausgerechnet jetzt bei Dir melden wenn er die Telefonnummer aus deinen Daten des Amtes missbrauchen könnte ? Da hätte er schon lange sich mal auf dem privaten Weg melden können.

Wenn Du keine privaten Kontakt zu dem Mitarbeiter aus dem Amt willst dann ignorier einfach das Whatapp von ihm, alles andere würde die Sache nur verschlimmern.
 

Tortura

Mitglied
Erst einmal vielen Dank für die Antworten. Ich werde einzeln auf einige Punkte eingehen.

Warum flirten? Marktwert testen?
Es handelt sich hierbei nicht um ein "baggern", wie man es in einer Disco oder Bar tun würde, sondern um ein besonders freundlich sein zu seinem Gegenüber. Wer war noch nicht netter zu einer/m KasssierIN als zu einer/m anderen? Wer hat noch nie mit einem Anliegen bei jemanden gestanden und hat besonders lieb gelächelt, damit man weiterkommt? Ich bin von Natur aus ein offener, kommunikativer, fröhlicher Mensch und denke nicht, dass ich tatsächlich eindeutige Signale gesendet hab, wie ich es im privaten Bereich tun würde.

Was hat das alles mit den Syrern zu tun?
Es hat in sofern damit zu tun, dass es immer ein Glücksspiel ist, ob der Empfang dein Anliegen als wichtig genug erachtet, um dich zum Fallmanager durchzulassen. Du hast seit 6 Wochen kein Geld bekommen? Vielleicht wirst du durchgelassen, um es zu klären, vielleicht wirst du abgewiesen mit dem Hinweis, noch 2 Wochen zu warten. Da die Syrer kein Deutsch sprachen und der Empfang nicht Willens war, auf Englisch zu kommunzieren, stimmte ich zu, zu übersetzen, denn auch ich war in der Vergangenheit dankbar, wenn mir jemand half. Daher betrachte ich so etwas als selbstverständlich. Zu tun haben die Syrer jetzt nur soviel damit, dass ich mich eben (siehe weiter oben) mit extra Freundlichkeit darum bemüht hab, sie bis zum Fallmanager zu bringen.

Wie kam er an die Nummer?
Definitv über das System. Ich hab die Telefonnummer mit den Syrern erst ausgetauscht, als wir das Gebäude wieder verlassen hatten. Geschickt hat er nur ein Winke-Smiley und ich hab ihn auch direkt blockiert.

Mein Problem an der Sache ist, don't get me wrong, mit dem üblichen "Hallo, hab dich da und da gesehen und von nem gemeinsamen Freund deine Nummer bekommen" (im rein privaten Umfeld) hätte ich keine Schwierigkeiten, aber hier befindet sich das Ganze in einem gewissen Abhängigkeitsverhältnis. Ich weiss jetzt halt nicht, ob ich beim nächsten Mal so tun soll, als hätte ich die Nachricht nie erhalten oder ihn darauf ansprechen soll. Da die Mitarbeiter im JC eh im Ablitzmodus sind, möchte ich mir da die Dinge nicht unnötig schwer machen.
 

Kerstin87

Aktives Mitglied
Ich hätte auch den syrern nicht meine Handynummer gegeben, sondern nur meine E-Mailadresse. Ich habe eine richtige und eine anonyme E-mailadresse. Ich würde niemandem, den ich kaum kenne, meine Handynummer geben...
 

°°°abendtau°°°

Sehr aktives Mitglied
Dein auflockernder Smalltalk war sichtbar zu viel des guten und wurde falsch verstanden bzw. etwas überbewertet.

Sehr bedenklich finde ich, dass er als Sachbearbeitender, DEINE private Daten be-nutzt.

Vielleicht war es nur sein persönliches Danke für Deinen Einsatz für die Syrer. Immerhin hat er nicht übersetzen müssen.

Insgesamt würd ich das auf sich beruhen lassen.
Hättest Du die Situation ohne die Syrer dargestellt, wäre es für mich ein ganz anders "Licht" = plumpe Anmache.
 

Tortura

Mitglied
ich klär die Punkte hier gerne noch einmal auf:

1. Es handelt sich hier um einen Mitarbeiter am Empfang, nicht um den Sachbearbeiter, der für die Syrer zuständig ist.
2. Es ist klar zu beweisen, dass er die Nummer aus dem System hat, denn mit den Syrern habe ich die Nummern erst getauscht, nachdem wir das Gebäude wieder verlassen haben und dass dann auch nicht vor anderen Leuten. Ganz zu schweigen davon, dass ich meine Nummer in das Handy des anderen eingetippt habe und nicht laut aufgesagt habe.
3. Meine Nummer weiterzugeben ist für mich an sich kein Problem, bedenklich finde ich einzig, dass es sich hier nicht um eine freiwillige Weitergabe meinerseits handelt, sondern um die ungefragte Nutzung für private Zwecke durch eine Person mit der ich im gewissen Masse in einem Abhängigkeitsverhältnis stehe.

@abendtau: du meinst also, einfach bei der nächsten Begegnung so tun, als hätte es diese Nachricht nicht gegeben? War auch mein erster Gedanke, war nur nicht sicher, ob ich mit ausblenden richtig liege...
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Chantal.K hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben