Anzeige(1)

Hilfe (Oberstufe abgebrochen)

D

DanielB

Gast
Schule
hallo Name ist Daniel bin 19, komme aus Mülheim a.d. Ruhr (NRW) und habe ein großes Problem unzwar dass ich nicht weiß wie es bei mir schulisch weitergehen soll.
Ich habe einen Realabschluss+Q, doch seit Sommer 2015 nix in der Hand und möchte sofort schulisch irgendetwas machen.

Meine Schullaufbahn:
Realabschluss +Q erreicht
Im Sommer 2013

2013/14 11.klasse gescheitert
14/15. 11.klasse Wiederholung gescheitert
GYmnasiale Oberstufe disqualifiziert.

Dann kam das Schuljahr 2015/16
Was aktuell läuft.(aktuell im 1 hj)
(Beginn des 2.HJ = Mitte Januar 2016)
Ich war völlig hoffnungslos und ohne Orientierung und habe mich einfach um nichts mehr gekümmert.

Jetzt liege ich seit nem halben Jahr rum, das erste Halbjahr ist fast um, ich möchte sofort irgendwas schulisch machen (keine Arbeit) bis zum Sommer und nach Sommer neu anfangen.
Gibt es Schulen wo es irgendwie Semester System gibt, Berufskollege, usw. ?

Ich möchte einfach nur ab Januar ins zweite Halbjahr bzw. in so etwas wie zB ein erstes Semester einsteigen, um nicht rumzuliegen bis Sommer.
Dann für 2016/17 vor den Sommerferien würde ich mich auf eine informatiksshule / Berufskolleg anmelden (mein Traumjob wäre im IT Bereich )

Ich möchte wie gesagt einfach bis zum Sommer irgendwas schulisch machen, egal was es ist Hauptsache ich kann sofort in eine offizielle Schule / Berufskolleg einsteigen, die müssen nicht wissen dass ich nach diesem Halbjahr wieder gehe.
Und dann im Schuljahr 2016/17 in Richtung Informatik neu anfangen.

Was kann ich machen ?
Was sind eure Ratschläge?

Mit freundlichen Grüßen Daniel .
 

Anzeige(7)

Bierdeckel111

Aktives Mitglied
Woran lag es, dass du 3x sitzen geblieben bist? Wenn dus nicht erzählen willst dann brauchst du das nicht aber du brauchst keine Scheu zu haben. Ich bin selbst 4x sitzen geblieben in der Schule und habe das im Forum hier schon oftmals zugegeben. Wenn du jemand deine miese Bildungs"karriere" erzählen kannst dann wirst du bei mir am meisten auf Verständnis stoßen :) .
 
G

Gast

Gast
Gerade im Informatikbereich bist du doch nie dazu verdonnert nichtstuend herumzusitzen, sehr viel Grundwissen könntest du dir schon jetzt selbst aneignen, ein halbes Jahr Praktikum sähe sicher auch gut im Lebenslauf aus. Das einzig wirklich Schwierige ist, dass du dazu viel Selbstdisziplin brauchst (gerade für eigenständiges Lernen).
Da ich denke, dass es mit der Selbstdisziplin ein wenig hakt, würde ich dir raten dir aufzuschreiben, was du bis wann machen willst und feste Zeiten in deinen Tagesablauf integrierst.
Schulisch fiele mir jetzt keine Möglichkeit ein das Halbjahr sinnvoll zu verwenden.

Liebe Grüße
 
G

Gast

Gast
Und dann im Schuljahr 2016/17 in Richtung Informatik neu anfangen
Hast du mal geschaut was da für Kenntnisse nötig sind:
In Deutschland gibt es zwei Gruppen von Fachinformatikern, denn nach den ersten zwei Jahren der Ausbildung spezialisiert man sich entweder auf die Anwendungsentwicklung oder die Systemintegration.
Die Schwierigkeit, die dabei auf dich zukommt, ist die Vielzahl der Programmiersprachen, die inzwischen zum Einsatz kommen und beherrscht werden müssen, um im jeweiligen Bedarfsfall das richtige Werkzeug für die Programmierung zur Hand zu haben.
Da diese für normale PC-Benutzer sehr abstrakt wirken können, sind entsprechendes Interesse und ein Gespür für Mathematik und Logik sehr wichtig.
Nach der Ausbildung zum Fachinformatiker ist vor der Ausbildung – denn die IT-Branche entwickelt sich mit jeder Grafikkarte und jedem Programm weiter und wer hier stehen bleibt, hat beruflich langfristig das Nachsehen.
Das heißt, daß du dich häufig auch nach Feierabend noch mit Fachliteratur beschäftigen solltest.
Da diese oft auf Englisch ist, solltest du entsprechende grundlegende Fremdsprachenkenntnisse mitbringen.
Der Schlüssel für eine Karriere im Informatikbereich liegt dann in der Beherrschung wichtiger Programmiersprachen und der Kenntnis des Marktes.
Hier kannst du viel Eigeninitiative einbringen, die sich am Ende mehr als auszahlen wird.
 

Serafina

Aktives Mitglied
Ich glaube man sollte sich nicht an Programmiersprachen aufhängen. Wie viele Informatiker gibt es, die können keine einzige Programmiersprache.

Es gibt zum Beispiel auch den Informatikkaufmann, nicht nur den Fachinformatiker.

Ich würde mich nicht entmutigen lassen. Nur weil in der Teenagerzeit das mit der Schule nicht klappt, heisst das nicht, dass sich das später nicht ändern kann.

Viel Glück
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben