Anzeige(1)

Hilfe, nichts hilft gegen meine Depressionen/ Zwangsgedanken

Sina 83

Mitglied
Hallo ich heiße Sina und bin 26 Jahre alt,ich leide seit Herbst`07 an Zwangsgedanken, Depressionen und Angststörungen.

Das ganze fing plötzlich über Nacht an ohne das etwas vorgefallen ist.
Ich bin in psychiatrischer und psychologischer Behandlung und war letztes Jahr 4 Monate in einer psychiatrischen Klinik.
Man hat in der Zwischenzeit mehrere Medikamente ausprobiert doch bis jetzt hat noch nichts richtig geholfen.Die Depressionen haben sich zwar gebessert doch die Zwangsgedanken machen mir das Leben zur Hölle. Die Gedanken wirken sich bei mir so aus das ich ständig ans "Älterwerden"und den Tod denken muß.Ich frage mich ständig ob es ein Leben nach dem Tod gibt,der Gedanke daran dass es nichts geben könnte macht mich wahnsinnig,ich will nicht das meine Angehörige und ich eines Tages einfach nicht mehr existieren.Wenn ich andere Menschen sehe,frage ich mich wie sie normal leben können wobei sie doch genau wissen das sie eines Tages sterben werden.
Auch wenn ich erst 26 bin ist das Älterwerden jetzt schon für mich der Horror,ich würde am Liebsten für immer 26 sein.Jedes Jahr das vorbei geht bringt einem dem Tod ein Stückchen näher und der Gedanke an graue Haare, Falten und Gebrechlichkeit machen mir ebenso Angst.
Ich will endlich wieder Ich sein, mein normales Iich hat sich wegen sowas nicht verrückt gemacht.Und ich muß Tag und Nacht an diese traurige Dinge denken egal was ich tue. Außerdem habe ich auch Angst dass die Zeit viel zu schnell vorbei geht und dass ich ruck zuck 80 bin und mich frage wo mein leben geblieben ist.
Ich habe keine Kraft mehr,ich will mein Leben endlich wieder genießen können.
Zur Zeit versuche ich es mit Hypnosetherapie,ich hatte schon einige Sitzungen aber bis jetzt hat es nichts gebracht.

Weiß jemand von euch Rat,oder hat selbst schon sowas ähnliches erlebt?
Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

LG Sina
 

Anzeige(7)

naramudi

Aktives Mitglied
Hallo Sina,

ich finde gut, dass du dich mit der Sinnfrage des Lebens beschäftigst...das zeigt Tiefe und Ernsthaftigkeit...

Da ich schon ein wenig älter als du bin, möchte ich dir schreiben, dass Älterwerden auch sehr schön sein kann...ich bin dankbar nun 43 Jahre alt zu sein und habe nicht den Wunsch, wieder 20 sein zu wollen...das Leben bietet so viele wunderbare Möglichkeiten...und ich genieße mein Leben!

Vielleicht hilft es dir, wenn du dir Menschen anschaust, die älter als du sind und glücklich mit ihrem Leben...vielleicht macht dir das Mut und gibt dir die Hoffnung, dass du eines Tages auch im Alter GLÜCKLICH zurückblicken und zufrieden sein kannst...

Liebe Grüße
Carine
 
C

Catherine

Gast
Ich kann Dir zwar nicht helfen, aber mir gehts ähnlich.
Nun bin ich schon 51 geworden und das macht mich fertig.

Versuche Deine Zeit zu geniesen. Du bist wirklich noch jung und es wäre schade, wenn Du weiterhin so viel darüber nachgrübelst.

Und weißt Du was? Eine 80-Jährige würde mir wahrscheinlich das raten, was ich Dir geschrieben habe.

Ich versteh Dich - vielleicht ist das ein kleiner Trost :)
 

naramudi

Aktives Mitglied
Hallo Catherine...

:) um das raten zu können, muss man nicht 80 Jahre alt sein...

Schau dir doch mal "berühmte" Frauen in deinem Alter an...ihre Lebensfreude...das, was sie tun...wie sie leben...und übernehme für dich selbst etwas...du hast noch so viele schöne Stunden vor dir...

Sei mutig...genieße dein Leben...mache dir bewusst, wie viele liebe Menschen in deiner Nähe sind und dich brauchen...und froh darüber sind, dass es dich gibt!!!!

Liebe Grüße
Carine
 
Q

*quasi*

Gast
Lass die Hypnose sein, sie schadet dir nur. Hast du es mal zusätzlich zu dem AD mit einem Neuroleptikum versucht? Das stoppt meist Zwangsgedanken recht gut, soviel ich von anderen Patienten gehört habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Hallo Sina,

gab es in der zeit davor (was auch mehrere Monate bedeuten kann) ein einschneidendes Erlebnis für dich?
Ein Todesfall oder eine Trennung vielleicht?
 

Sina 83

Mitglied
Vielen Dank für eure lieben Antworten.Ich habe schon sehr oft von älteren Personen gehört dass das "Älterwerden" nicht schlimm sein soll aber irgendwie kann ich es nicht annehmen und stelle es mit trotzdem schrecklich vor.Ich denke mir wenn ich z.B. 40 bin sind meine Eltern alt und meine Großeltern schon lange Tod,grausige Vorstellung. Und was mir auch wiederum Angst macht ist die Tatsache dass es sein könnte das ich gar nicht alt werde, wer weiß das schon.Der Gedanke eines Tages Tod zu sein macht mich fertig.

@quasimode

ich nehme seit ca 2 Wochen zusätzlich Seroquel das ist ein Neuroleptikum,vielleicht dauert es seine Zeit bis es seine Wirkung entfaltet.Kennst du dich in dem Gebiet gut aus?

LG Sina
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Sina,
hast du schon das Thema "Mineralstoffversorgung" bedacht? Zwangsgedanken können z.B. von einer Unterversorgung mit Lithium herrühren (lässt sich im Blut gut messen und leicht aufstocken, z.B. mit lithiumreichen Heilwässern). Depressionen und Ängste können durch Zinkmangel hervorgerufen oder verstärkt werden. Zinkmangel lässt sich leider nicht im Blut sicher nachweisen - aber durch eine Zinkkur lässt sich für wenig Geld (ca. 6 Euro für drei Wochen) erkennen, ob mehr Zink im Körper die Beschwerden lindert. Falls du das probieren möchtest, gerne Detailinfos per PN. Einen kostenlosen Test findest du auf Zinkmangeltest - Informationen zu Zink und Zinkmangel
Gruß, Werner

P.S. Auch Mangel an bestimmten Vitaminen kann solche Beschwerden auslösen - auch dafür gibts einen Test: http://www.vitamineraltest.de/
 

Sina 83

Mitglied
@ Gast

nein es ist nichts passiert,ich war glücklich und zufrieden mit meinem Leben.

@Werner

Lithium Tbl. war bei mir für ca ein Jahr angesetzt,hat keine Wirkung gezeigt.
Deine Vorschläge hören sich sehr interessant an und ich würde mich über nähere Infos freuen.

LG
 
Q

*quasi*

Gast
Vielleicht muss man auch bei Neuroleptika probieren - sowohl hinsichtlich des Präparats als auch der Dosierung? Nein, so gut kenn ich mich leider damit nicht aus: ich selbst vertrage außer Bromazepam keine Medis, habe aber auch keine Zwangsproblematik, sondern Depressionen.
Ich habe es nur von anderen Zwangspatienten gehört.
@Werner: So allmählich......Ich hab mich durch den Zinkkram gefressen wie andere Leute durch Butterbrote. Nichst! Als ich meinem Doc davon erzählte, lachte er nur und schlug mir im Gegenzug Infusionen mit hochdosiertem Vitamin C vor....Und ich bin sicher: Ginge ich zu einem dritten Arzt o.ä., hätte dieser wiedrum eine andere Idee....
Und da soll man nicht zusätzlich noch ne Krise kriegen????:(
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Hilfe ich drehe grade durch! Ich 14
Ascadia Keine Hilfe von Eltern... Ich 12
G Hilfe ich kann nicht mehr Ich 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben