Anzeige(1)

Hilfe! Ich weiß nicht weiter. Ich krank, Partner Asperger.

G

Gast

Gast
Hallo ihr Lieben,

seit 8 Jahren lebe ich mit meinem Mann in einer Partnerschaft. Wir lieben uns sehr und es gibt wirklich viele schöne Momente miteinander. Wir sind als junge Erwachsene zusammen gekommen und viele Jahre war es schön, mit ganz normalen auf's und ab's.

Mittlerweile häufen sich aber die Probleme und ich merke wie ich an den Rand meiner Kräfte komme. Seit schon ca 3 Jahren ging es mir sehr schlecht. Gesundheitlich schien etwas nicht zu stimmen. Ich musste sogar meine Ausbildung zweimal abbrechen und bin nun arbeitslos. Erst jetzt fanden die Ärzte heraus, dass ich eine Schilddrüsenerkrankung habe. Es ist nicht heilbar aber symptomatisch behandelbar. Vielen geht es gut damit, manchen nicht. Seit Anfang des Jahres werde ich behandelt und zwischenzeitlich ging es mir so schlecht, dass ich dachte es geht zuende. Jetzt geht es mir wieder etwas besser, aber wahrscheinlich wird mein Leben immer etwas "anders", vielleicht sogar schwieriger sein als das anderer.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht weiß, ob ich noch leben würde, wenn in dieser Zeit nicht mein Mann für mich da gewesen wäre. Leider stimmte auch mit meinem Mann etwas nicht und wir wussten Jahre lang nicht was es war. Jetzt allerdings wissen wir, das er Asperger hat.

Als junge Menschen hatten wir weniger Sorgen. Es mag alles sehr naiv klingen, aber so hat es sich angefühlt. Umso älter wir werden und ganz klar im Raum steht eine eigene Wohnung zu stemmen und einen eigenen Haushalt und Leben zu führen, vielleicht sogar eine Familie zu gründen umso mehr verliere ich meinen Glauben an das Ganze.

Wir scheitern aus unterschiedlichen Gründen am ganz normalen Leben, was letzten Endes unsere Liebe ersticken lässt. (Meine viel mehr als seine). Er ist sehr in seine Welt zurückgezogen. Nimmt Probleme oft als solche garnicht war, hat ganz andere sehr schwer zu verstehende (eigentlich sozialuntaugliche) Lösungswege für Probleme. Kann sich nicht besonders viel merken, auch von mir nicht. Manchmal habe ich Angst, dass wenn etwas passieren würde, er den Ärzten nichtmal sagen könnte, gegen was ich zum Beispiel Allergisch bin, während ich hingegen in wie auswendig kenne. Ich mache mir oft Vorwürfe ich hätte zu hohe Ansprüche, aber wenn ich mit Freunden von ihm spreche und sie mir erzählen wie er über mich erzählt, dann muss ich oft berichtigen, weil er es falsch oder verquer von mir erzählt...

Er studiert, ehrlich gesagt, weiß ich nicht wieso. Er mag es nicht und beruflich will er damit wahrscheinlich nichts machen. Er studiert trotzdem weiter. Ganze Semesteraufgaben macht er erst eine Woche vor Abschluss und nur weil er sehr sehr talentiert ist reißt er es damit gerade noch heraus. Ansonsten macht er nicht viel. Er sitzt den Tag lang am PC und surft, schaut sich sachen an oder ließt im Internet.

Ich weiß, dass ist alles klassisch für Asperger-Patienten. Aber es macht mir große Angst. Wir leben gemeinsam bei meinen Eltern und sie haben es wirklich nicht leicht mit uns. Zurzeit können wir uns einfach nichts eigenes leisten. Ich unterstütze Sie so gut es meine Gesundheit zu lässt. Helfe im Haushalt, aber manchmal geht es einfach nicht. Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, aber mein Partner scheint die Sachen nicht zu sehen oder nur wie im Nebel. Während sogar mein Nachbar mich fast überrumpelt er möchte helfen, während ich Flaschen Wasser hoch vom Keller in die Wohnung trage, kommt mein Partner nicht auf die Idee mir etwas abzunehmen. oder bemerkt es irgendwie nicht.

Wenn wir uns streiten, geht er raus. Danach kommt er wieder uns bringt mir etwas als wieder Gutmachung mit.
Manchmal hat er aber überhaupt nichts gemacht, sondern ich und es ist so offensichtlich, dass ich ihn dann frage warum er etwas mir mitgebracht hat. Darauf hin sagt, er weil es ihm leid tut. Und ich frage ob er verstanden hat worum der Streit ging und dann schweigt er. Wir haben schon oft drüber geredet, dass er anscheinend oft an zwischenmenschlichen scheitert und nicht versteht was die Menschen von ihm wollen...

Er würde keine Termine ausmachen, nicht kochen, nichts planen, kein Haushalt, wirklich nichts NICHTS machen, wenn ich ihn nicht drum bitten würde. Ich habe ihn schon gebeten, er solle mir bescheid sagen, wenn er keine T-Shirts mehr hat, dann wasche ich sie, weil er nicht die Waschmaschine bedienen kann und jedesmal wenn ich es ihm zeige vergisst er es auch wieder... aber er vergisst sogar mir bescheid zu geben, wenn die T-Shirts alle sind. Dann hat er keine frischen Shirts mehr, krämert eines aus dem Wäschepuff und trägt dass dann noch eine Woche...... ungelogen..... und ans waschen denkt er trotzdem nicht...

Was kann ich tun. Ich bin verzweifelt. Meine Krankheit, Sein Asperger.... ich weiß nicht ob ich das alles schaffen kann. Er scheint kein Interesse an einer Lösung zu haben. Er sagt oft dass er mich liebt und glücklich so ist.... Er merkt manchmal garnicht wie belastend das ganze für mich ist. Manchmal habe ich sogar Angst, dass ich mich nicht trenne, weil es mir wegen meiner Krankheit so schlecht geht....

Was soll ich nur tun??? Ich bin so verzweifelt....
 

Anzeige(7)

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Das dein Partner an zwischenmenschlichen scheitert ist bei Aspergern nicht unüblich. Das macht es jetzt für dich als seine Partnerin nicht gerade einfacher, aber ich kann dir sagen dass das was dein Partner tut oder auch nicht ganz bestimmt nicht mit Absicht macht, sondern weil er nun Mal so ist wie er ist.

Mach dich Mal über Asperger kundig es gibt auch Foren wo sich Angehörige und auch Betroffene austauschen, vllt. kann es dir helfen mit der Situation besser umzugehen.
Sollte dein Partner Psychologische Unterstützung haben, dann kann er versuchen für euch beide einen Termin zu bekommen so das du dich über die Krankheit informieren kannst , ich denke das wird dir ein wenig helfen mit der Situation besser oder gelassener umzugehen, und dann wäre auch Unterstützung für dich bestimmt sehr Hilfreich.
Ich wünsche euch beiden für die Zukunft alles Gute und viel viel Kraft. :blume:
 

Zebrafellchen

Aktives Mitglied
Hallo,
ich habe auch so einen Mann und das ganz viele Jahre nicht gewusst, manches hat sich durch die Diagnose geklärt, es gab eine Ursache für sein komisches Verhalten, aber besser geworden ist dadurch nichts.

Dein Mann ist nicht an einer Problemlösung interessiert, weil er die Probleme nicht sieht, Er versteht einfach nicht, was er falsch macht. In seiner eigenen Logik ist doch sicher alles ganz toll und er tut ganz viel für Dich. (Ich wette das erzählt er Dir.)
Du musst ihm ganz klar und einfach und leicht verständlich sagen, was Du möchtest. Am besten so, dass keine Missverständnisse entstehen können und er etwas falsch interpretieren könnte, Dann kann er Dich vielleicht verstehen. Das klappt bei uns leider auch oft nicht, da er immer etwas anderes noch hinein interpretieren muss. Das ist furchtbar anstrengend. Ich war schon oft so verzweifelt.
Ich habe mal im Internet rumgesucht und da Seiten gefunden, wo andere betroffene Partnerin berichtet haben. Die sagten wortwörtlich auch dasselbe.
Blumen kennt mein Mann nicht mal, da hast Du aber Glück.
Wenn wir streiten drehen wir uns nur im Kreis. Er kapiert nicht was ich möchte.
Leider habe ich auch noch keine Anlaufstelle gefunden, wo man Hilfe bekommen könnte.
Daher kann ich Dir auch keine Tips geben, sondern nur sagen, dass es anderen genauso geht.

Was Du hast,vermute ich mal. Vielleicht wenn Du richtig eingestellt bist, dass es Dir dann besser geht. Eine bekannte Moderatorin hat da auch mal ein Buch über ihre Erfahrungen geschrieben.
 
G

Gast

Gast
Hallo ihr Lieben,

ich möchte mich herzlich für eure Antworten bedanken.

Ich habe schon viel über Asperger gelesen und weiß dass er das nicht mit Absicht macht. Das ist wohl Fluch und Segen zugleich. Einerseits hilft es, das ganze nicht zu schwer zu nehmen andererseits heißt es für mich auch dass sich wahrscheinlich daran nichts ändert wird, zumindest nicht ohne wirklich harte Arbeit. Und ich weiß nicht ob ich dafür noch die Kraft habe.

Wir haben schon wirklich viel auch ruhig und gelassen miteinander geredet. Wir haben uns quasi den Mund fusselig geredet...
Und er versteht mich auch, zumindest sagt er dass er mich versteht weil ich es sehr rational erklären würde und das würde ihm helfen besser zu verstehen.

Aber nach den Gesprächen ändert sich nichts.... ich möchte nicht jammerig klingen oder überspitzt. Aber wenn ich sage, dass sich reingarnichts ändert, dann meine ich tatsächlich nichts.... Er hockt sich danach wieder an den PC versinkt in seiner Welt,
ich gehe ins Bett und am nächsten morgen beginnt der Tag wie der vorherige auch.

Und es lässt mich verzweifeln....

Er weiß von seinem Asperger, aber er schafft es sich "Lösungen" dafür zu finden. Ich habe schon oft gelesen, dass Asperger dann schauen wie sich sich zurecht finden können, aber er nicht. Er liegt gebettet zwischen Leuten die ihm alles vor die Füße tragen. Wenn es mir wirklich schlecht geht und ich am verzweifeln bin, und sauer über das ganze Leben denke ich manchmal, dass es ihm noch nicht schlecht genug ging um etwas zu ändern. Seine Eltern bezahlen ihm sein Studium und ich habe solange ich konnte noch gejobbt um für uns ein wenig Geld ranzuschaffen. Davon habe ich ihm alles bezahlt, was er brauchte...

Ich weiß nicht weiter... ich weiß nicht ob die Liebe noch ausreicht das alles zu kompensieren.
Ich stehe selbst nicht mitten im Leben.... ganz im Gegenteil. ja ich hatte nichtmal die Chance dazu, weil mir meine Krankheit, seit meiner Jugend alles erschwert oder kaputt macht. Ich will mich einfach nur mal auf jemand stützen können und ausruhen können. Nicht immer an alles denken und mich um einen erwachsenen Mann wie ein Kind kümmern müssen.
Es ist zum weinen. Ich will wirklich kämpfen, aber ich bin am Ende mit meiner Kraft.
 

Zebrafellchen

Aktives Mitglied
Ja, das kenne ich. Mein Mann sagt, "Ja, jetzt habe ich verstanden, was Du meinst" und im Endeffekt ändert sich gar nichts. Ja, das kostet unheimlich viel Kraft.
Wir reden auch und reden und reden, aber immer nur aneinander vorbei.
 
G

Gast

Gast
Wenn du einem Menschen mit Asperger-Syndrom wirklich nah kommen willst, mach seine Interessen zu deinen.

Ihr müsst eine Welt teilen.
 

Zebrafellchen

Aktives Mitglied
Wenn du einem Menschen mit Asperger-Syndrom wirklich nah kommen willst, mach seine Interessen zu deinen.

Ihr müsst eine Welt teilen.
Das ist kaum möglich. So weit kenne ich mich da nicht aus und werde das auch nie schaffen. Da bin ich intelektuell weit unterlegen. Ich kann Interesse zeigen, aber nie diese Interessen auch zu meinen machen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
F Brauche Rat :( Hilfe Liebe 8
C Hilfe! Depression und PTBS haben viel geändert Liebe 2
A Hilfe, ich denke den ganzen Tag an meine Ex Liebe 4

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben