Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hilfe, ich weiß nicht mehr weiter.

G

Gast

Gast
Hey ho.
Ich bin jetzt 19 Jahre alt und habe einiges durch gemacht. Ich weiß nicht genau, wie ich weiter handeln soll und hoffe, dass man mir eventuell helfen kann.
Fang ich mal an mein Leben in kurzer Form zu erläutern. Mein Vater ist seit 12 Jahren Alkoholiker. Meine Mutter, na ja, ich möchte sie nicht schlecht reden, aber sie ist, wenn man sie genauer betrachtet faul und egoistisch geworden! Bedeutung liegt auf GEWORDEN! Sie war früher nicht so. Zu meinem Brüdern, na ja. Der ältere (23) ignoriert jegliche Auseinandersetzungen zwischen meinen Eltern selbst und meinen Eltern und mir. Mein kleiner Bruder (fast 15) der zieht sich in die große Welt des Internets zurück und ich, ich steh so dazwischen. Ich habe damals, als ich solangsam Begriff, dass mein Vater ständig besoffen ist und wie es meine Mutter belastet, eine sehr schwere Zeit durch gemacht. Ich bin an die falschen Leute geraten, habe geraucht, gekifft und auch selbst Alkohol zu mir genommen. Es hat mich von den Sorgen und Problemen zu Hause abgelenkt. Ich war schon ein Mensch, der sich vieles sehr zu Herzen nimmt, was vielleicht ein Fehler ist. Na ja, so ging das gute 3 Jahre. Als ich 15 war begriff ich allerdings, dass es keine Lösung, um das mit meinen Eltern zu ändern. Wenn ich es weiter gemacht hätte, dann hätte es am Ende nur mich ruiniert. Zumindenst dachte ich das. Mit 16 durfte ich mich hauptsächlich um meinen kleinen Bruder kümmern. Weil ich bin zu dem Zeitpunkt immer nur mit ganz viel Glück in der Schule weitergekommen und durfte dann einmal die 8. Klasse wiederholen. Ich habe mich durch den Stress hängen lassen in der Schule und ich wollte nicht, dass meinem Bruder das auch passiert, also hieß es: Lernen mit dem kleinem Bruder. Das hat dazu geführt, dass ich wieder nur mit ganz viel Glück in die 9. Klasse kam, weil ich meine Schule vernachlässigt habe. Ab da fing es richitg an den Bach runter zu gehen. Klar, viele werden sagen: "Jeder ist selbst für sein handeln verantwortlich." Aber ganz ehrlich, wenn man schon von Kind an auf sich alleine gestellt ist, dann handelt man öfters falsch, als wenn man als Kind von seinen Eltern Ratschläge und Hilfe bekommt. Ich hatte sie definitiv nicht. Meine Eltern haben sich weder mit mir zum lernen hingesetzt noch haben sie sich überhaupt dafür interessiert, ob ich überhaupt lerne. Das einzige, was sie wissen wollten waren meinen Noten und die sahen dementsprechend aus. 2009 habe ich die 9. Klasse NICHT geschafft. Habe die Schule aus lauter Verzweiflung und scham abgebrochen und stand ohne einen Abschluss da. Zu dem Zeitpunkt war ich 17. Ich konnte aber direkt an einem Berufskolleg den Hauptschulabschluss nach machen. Ich weiß, dass ich nicht dumm bin, ich hätte die Realschule ohne Probleme packen können, wenn mein Leben etwas anders verlaufen wäre. Auf jeden Fall habe ich das Jahr auf dem Berufskolleg nach einem halben Jahr ebenfalls abgebrochen. Grund : -> Starkes Mobbing, was ich nicht zum ersten Mal zu spüren bekam. Ich kann bis heute nicht verstehen, warum ich gemobbt worden bin. Ich war immer guter Laune, auch wenn es Zuhause wer weiß wie stressig und nervig war, in die Schule gehörte es einfach nicht. Ich war offen und ich bin keine Spaßbremse und scheiss Aussehen habe ich auch nicht. Na ja, auf jeden Fall habe ich ein halbes Jahr lang dann nichts gemacht und habe das Jahr wiederholt und im Sommer 2011 erfolgreich mit einem Durchschnitt von 2.2 bestanden. Ich bin zufrieden mit mir. Nur leider, habe ich jetzt wieder einmal die Schule abgebrochen, weil es bei meinem Vater noch schlimmer geworden ist. In einem Monat kam es zu vier sehr schrecklichen Momenten, wo meine Mutter am heulen war und mein kleiner Bruder nachts bei mir schlafen wollte, weil er Angst hat, alleine zu sein. Ich bin überfordert und habe auch schon den Gedanken gefasst zum Jugendamt zu gehen und dafür zu Sorgen, dass der kleine und ich hier weg kommen, aber ich glaube damit ist keinem so wirklich geholfen. Ich habe mich auch schon gefragt, ob die Sucht eines anderen andere krank machen kann?!

Ich weiß, dass man sich mit den Jahren verändert. Ist ja auch normal, aber ich habe mich so sehr verändert, dass ich Angst vor fremden Menschen habe, dass ich meine Freunde verloren habe, weil ich mich abgeschottet habe und ich patzig zu ihnen wurde, weil ich mich meines Lebens oder eher dessen meiner Eltern schäme. Warum hat meine Mutter meinen Vater nicht schon vor langer Zeit einfach rausgeschmissen?! Diese Frage stelle ich mir sehr oft, auch wenn er mein Vater ist. Er bleibt mein Vater, ob er nun hier lebt oder woanders. Ich liebe ihn, egal wo er sich befindet. Aber ich glaube, ich brauche Hilfe oder besser gesagt, Vorschläge, wie ich mir helfen lassen kann bzw. wo ich mir helfen lassen kann, denn ich bin da etwas ahnungslos. Vielleicht kennt das jemand und kann mir da einfach ein paar gute Ratschläge geben.

Sorry, könnte alles etwas unverständlich rüber kommen, aber ich habe einfach mal geschrieben, was mir gerade in den Sinn kam. Wenn irgendwas nicht verständlich war, einfach fragen. Ich hoffe es wird ernst genommen und ich muss mich nicht auch noch hier mit irgendwelchen, sagen wir "unpassenden" Antworten/Reaktionen auseinandersetzen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
C Hilfe, ich weiß nicht, was ich tun soll. Familie 15
M Hilfe, ich möchte von daheim ausziehen Familie 3
J Mutter beim sex erwischt/gehört bitte Hilfe Familie 5

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben