Anzeige(1)

hilfe ich habe aufeinmal den zwang meine muskel bis zum schmerz zu verspannen

L

Lilly3

Gast
hallo bin froh dieses forum gefundne zu haben...

ich bin 25, weiblich und habe vor kurzem ne ausbildung zur bürrokauffrau erfolgreich mit sehr guten Noten abgeschlossen... Ich möchte erstmal kurz über mich selbst erzählen... Ich war schon immer ein zielstreibiger, und glücklicher Mensch... Lehrer hatten mich sehr gelobt und in meiner Familie gab es nie Probleme und gibt es auch heute nicht. Auch hatte ich viele Ziele und ich hatte bis diesn April nie irgendwelche psychischen Problem aussser *Liebeskummer oder kleine hüftspeckpobleme*, was mich aber trotzdem damals locker ließ und wie gesagt war ich ein fröhlicher und sozialer Mensch und sehr modebewusst. Meine Idole waren z.b die Schauspieler und Models aus Hollywood. Wie gesagt, habe ich halt ein normales soziales Leben geführt.

Innerhalb eines halben Jahres (Ab diesen April) habe ich mich drastisch zu einer verrückten person verändert.... Ich bekam aufeinmal merkwürdige (unnormale!) Kopfknirschen, die sehr stark waren und sich von meienr hws nach oben zogen und ich deswegen schlaflose Nächte hatte. Ich hatte auch deswegen panikattacken. Und dann bekam ich eine sehr große Panikattacke indem ich mich herumwälzte und mir sagte " ich bin nicht ich, was oder wer bin ich... ich bin kein mensch"...... ich weiß auch nicht woher diese gedanken kamen aber diese haben sich glaube ich in mein unterbewusstsein manifestiert, denn danach bekam ich die Depersonalisation (wers nicht kennt, bitte googeln.. :( ).... Und dann begann es: ich habe den zwang mich innerlich anzuspanne und dadurch bekomme ich Muskelschmerzen... wenn ich keine schmerzen habe, fühlt es sichr richtig an aber ich bekomme dann wieder den zwang mir diese muskelschmerzen zuzufügen durch (anspannung)

(nebenbei bemerkt: bitte nicht falsch verstehen, ich ritze mich nicht und habe auch kein bedürfnis danach)

Jedenfalls ist es gerade so, dass ich meinen Hals anspanne (kehlkopf -muskel) und ich habe angst etwas dadurch kaputt zu machen... es ist wie gesagt ein zwang und dadurch bekomme ich schmerzen aber ich mache es erneut und ernuet ohne ein stopp.... es ist einfach alles so krank, ich weiß aber wie gesagt es hat ALLES im diesen April begonnen ... NACH den Kopfknirsch-hws-problemen.

Wenn ich mir sagte " entspann dich doch einfach" kommt das erst recht zu diesen zwängen und mancgmal habe ich das Gefühl das ich nicht klar denken kann und ich mich nicht mehr als Person /mensch betrachte und mir es nicht gönne einfahc mal entspannt und alles zu genißen wie vorher und dann kommt dieses denken, das mein anderes Leben nur ein traum war und ich das nie gelebt habe..

Ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr mit meinen Sachen überrumpelt und hoffe hier ratschläge zu finden.... ich habe übrigens mich nach einen Therapeutin umgesehen aber leider ist der therapieplatz erst in 1 jahr verfügbar... ich weiß nicht mit wem ich darüber reden kann, weil das alles so krank und verrückt ist... deswegen habe ich mich an das internet gewand und dieses forum gefunden..

lg
Lilly
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
ekg , und e eG sind beide ganz normal (ich war schon beim Neurologen , er hat mich nur angegrinst und mir leichte antidepressova verschrieben die ich nicht genommen habe weil ich ne darmentzünding habe und ich auch keine chemischrn Sachen nehmen.

Sollte ich lieber ein mrt machen lassen? Ich bin da noch unentschlossen ..
 
G

Gast

Gast
Was sollen wir Dir hier raten, wenn Du die Anweisungen des Arztes, die nun mal häufig Medikamenteneinnahme sind, nicht befolgst? Hast Du ihm von Deiner Darmerkrankung erzählt? Und dass Du das Antidepresivum deswegen nicht nimmst? Habt ihr über Johanniskrautpräparate gesprochen? Ich weiß ja nicht, was Du mit "chemisch" meinst...
Würdest Du denn hingehen, wenn Dir eine Therapie verschrieben wird? Oder gibt es etwas, was auch dagegen spricht?

Wie soll Dir geholfen werden?
 
G

Gast

Gast
schildrüse ist normal ...

Ich weiß nicht ob ein hws Problem Solche Sachen auslösen können ..


Zum anderen Gast, der geschrieben hat " wie sollen wir dir helfen wenn du kein antidepressivum vom Artr nehmen willst ? " weil mein jetziger Hausarzt der ALLEN verantwortungslos antidepressivum verschreibt OHNE wirklich sich die Probleme anzuhören .. 1) führt das Medikament zu fatalen Nebenwirkungen. 2) Medikamente sind keine Lösung wenn der Arzt sogar sagt " keine Ahnung was du hast , klingt merkwürdig , ich gib dir ein antidepressivum vielleicht hilft es dir " . Genau das hat er gesagt, jetzt sag mir würdest du von einem Arzt mit gefährlichen Halbwissen Medikamente nehmen ?? Nicht alle Ärzte sind wissend und man sollte nicht jeden Arzt Vertrauen ! Übrigens Die Pharmaindustrie macht mäßig Geld von den Nebenwirkungen die solche medikAmente Bringen, das ist sich ein Grund warum man Psychopharmakon verschreibt wie Hustensaft

Lg
Lily
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben