Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hilfe ich finde einfach keine Liebe und es macht mich fertig

Hallo Leute,

Erstmal vorab , verzeiht mir meine Schreibfehler. Vertippe mich gerne , wenn ich mit dem Handy schreibe.

Also zum folgenden Thema:

Ich bin verzweifelt und ich weiß nicht was ich tun soll. Eigentlich habe ich das Gefühl, dass ich schlichtweg versagt habe.
Ich w, 28 und hatte noch nie eine Beziehung. Ich könnte euch ein riesen Roman verfassen, was in meinem Leben alles falsch gelaufen ist, aber es würde nix an meiner Situation ändern. Deshalb fasse ich mich so kurz ich es nur kann.
Aufgewachsen bin ich bei einer alleinerziehenden Mutter, die ständig gearbeitet hat. Mein Vater hat sich nie gemeldet und meine Großeltern waren zum Teil verstorben oder lebten am Ar*** der Welt. Die Situation gekoppelt mit einem 6 Jahre älteren Bruder, der seine Agressionsprobleme an mich ausgelassen hat. Gewalt, Demütigungen vor seinen Kumpels, aussperren aus der Wohnung in Winterskälte waren so Sachen mit denen ich aufgewachsen bin. Dies änderste sich nur als er ausgezogen ist, mit 18. Zusätzlich zur meiner Lage, wurde ich natürlich in der Schule gehänselt, was sich irgendwann zum Mobbing steigerte.
Zusätzlich dazu litt ich an Epilepsie und hatte ein schweren Autounfall.
Dies führte alles dazu, dass ich eine sehr in sich gekehrte Person wurde. Mein Mund aufzumachen, war für mich sehr schwer. Ich hatte keine Freunde, mir war es unwohl zur Schule zu gehen und meine Noten litten auch darunter.
Tja irgendwann mit 19-20 wo ich dann langsam mir Sorgen machte, dass ich immer noch kein Freund oder Bekannschaften hatte, wurde ich etwas aktiver. Ging mit einer, wie sich raustelten, falschen Freundin auf Discos. Die gerne die ganze Aufmerksamkeit auf sich zog. So blieb ich immer noch allein. Zwischen 21-22 hatte ich einige Dates, voraus nix wurde weil ich zu schüchtern war und gefühlt alle schon in ihrer sexuellen Erfahrung mir weit voraus waren, sodass ich mich aufgrund von Hemmungen nicht öffnen konnte.
Dieser zerrender Prozess zog sich bis 25, wo ich tatsächlich mit jemanden geschlafen habe. Der mich, wie sich herausstellte sowieso nur verarscht hat. Ich trotz der ernüchternden Erfahrung, hatte Hoffnung das es danach besser wird. Das die schwelle überschritten ist. Aber leider habe danach einfach niemand mehr kennengelernt. Ein Paar bedeutungslose Internetflirts, die zu nix führten. Und nun sind es schon 3 Jahre vergangen und ich stehe immer noch am selben Punkt. Und obwohl mir es beruflich recht gut geht. Ich habe trotz meiner Schüchternheit eine Führungsposition und seit Dezember studiere ich. Aber mein Privatleben ist einfach nicht existent.
Und inzwischen nagt es an mir richtig. Im Dezember hatte ich dann auch eine Enttäuschung. Ich hatte einen sympathischen Mann kennengelernt. Ich dachte, dass vielleicht daraus was wird. Er lud mich zu sich Nachhause am 2ten Date, wir kochten zusammen. Ich fand es angenehm, nur leider hat er sich doch etwas mehr erhofft....
Ich habe ihm sanft zurückgewiesen, wollte ihm signalisieren das ich nicht soweit bin. Er hat das recht neutral aufgefasst, hatte es aber eilig mich nachhause zu fahren. Ich hab schon gespürt, das da was faul ist. Habe es aber als meine Unsicherheit abgetan. Am nächsten Tag die endgültige Nachricht via Whatsapp. Er würde sich mehr Leidenschaft wünschen, es hat sich für ihm nicht richtig angefühlt. Er hätte dein Eindruck ich bräuchte viel Sicherheit und einen netten Kerl, der warten kann. Noch Paar nette Sätze dazu, damit die Abfuhr schöner klingt....
Aber das hat mir den endgültigen Schlag verpasst.
Set dem nagt es an mir. Es hat schon davor genagt aber seit diesem Abfuhr ist es einfach präsenter geworden.
Ich fühle mich einfach wir eine Versagerin, könnte jeden Tag nur heulen. Fresse schön alles in mich hinein, damit es keiner merkt. Aber leider sickert immer Mal wieder so eine Verbitterung aus mir. Inzwischen macht es sich in fast jeder Lebenslagd bemerkbar. Ich tu mich sogar schwer mit jemanden zu schreiben. Gehe immer von Schlimmsten aus. Ich hatte früher eine diplomatische Art, in Bezug auf Männer. Wenn ich keine Interesse hatt, habe ich es freundlich gesagt . Mitlerweile verspüre ich so ne Wut und Traurigkeit, dass ich schon Mal auch derber antworte und generell einfach ein Ars**** bin.
Ich bin inzwischen richtig verzweifelt, teilweise möchte ich einfach die Suche aufgeben. Wenn ich mich anschaue, sehe ich eine recht hübsche Frau. Tatsächlich finden mich sogar einige als richtig atraktiv. Leider hat es mir nix gebracht.
Leider tu ich mir auch nicht aus der Lage helfen. Tatsächlich tu ich mir sogar Dates/Bekannschaften selber sabotieren. Schon von vorneherein gehe ich davon aus, das es eh nix draus wird. Dazu habe ich auch noch unrealistische Ansprüche, die sowieso keiner erfüllen kann. Dates tu ich meistens kurzfrisrig absagen, weil ich Angst kriege.
Ich weiß ich bin an meiner Lage selber Schuld, meine Wut richte ich dennoch nach außen.
Ich bin wütend auf mich selber.
Ich bin wütend auf die Männer.
Ich bin wütend aus mein Leben.
Das alles, wirklich alles schief gelaufen ist.
Und dennoch möchte auch ich geliebt werden, in den Armen genommen werden.
Und es zerstört mich einfach innerlich.
Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich kann mir selber nicht helfen.

Danke fürs lesen.
 

Anzeige(7)

M

Mondenlicht

Gast
Hi Du!
Ich hoffe diese Kurz-Anrede ist für dich okay!
Aber auf jeden Fall hatte er recht, damit daß es nicht passt, oder?
Könnte mir vorstellen, daß du schon noch jemanden triffst wo es anders läuft...
Leicht gesagt, aber nimm dir irgendwie den Druck...
und wünsche Dir daß du jemanden findest, der dir Zeit läßt, und erst mal so zarte Annäherungen okay sind, wo sich Vertrauen entwickeln kann!
Erst mal wen kennenlernen, oder?
Fasse wieder Mut, und hacke nicht auf dir selber rum!
Liebe Grüße
 
Es ist ja nicht so , das Du keinen findest, sondern eher so, das Du keinen finden willst .

Du schreibst, Du sabotierst Dich selbst, ich denke allerdings es gibt auch Männer wo es ähnlich ist , die auch wenig Erfahrung haben und mehr Anlaufzeit brauchen , weil sie sich unsicher sind und sie zweifeln.

Hier im Forum hat sich oft so ne Meinung breitgemacht, die armen Männer haben keine Chance , weil sie klein und häßlich und arm sind, aber die Frauen, da wär das Aussehen völlig egal , die hätten immer 10 Verehrer an jeder Hand. Gut das die Leute jetzt mal
mitbekommen das das auch ganz anders sein kann, nämlich so, wie Du schilderst.

Hass auf Dich selbst, das halte ich für den falschen Motor, Situationsanalyse halte ich für viel dringlicher.
Das ich es nicht will, dem stimme ich nicht ganz zu. Ich will, aber ich habe solchen Angst und Hemmung das ich es von verneherein sabotiere. Ich schäme mich nämlich dafür, dass ich so lange single bin.
Ich will wirklich aus dem Teufelskreis raus.
 
Liebst Du Menschen generell ? Findest Du sie interessant und unterhälst Dich gerne mit ihnen? Egal ob Mann oder Frau?
Das ist nämlich schon mal gut um Kontakte zu knüpfen.
Naja von Liebe kann ich nicht reden. Ich empfinde oft Sympathie. Natürlich liebe ich z.B. meine Mutter. Sie hat so viel für mich getan.
Ich tu mich aber schwer mit jemanden warm zu werden. Meistens bin ich eher reserviert. Ich weiß, gar nicht hilfreich. Ich kann aber auch anders, mir wird ein guter Sinn für Humor nachgesagt. Und tatsächlich habe ich einen sehr kommunikativen Beruf, wo ich recht viel Kundenkontakt habe. Dadurch bin ich auch offener geworden. Aus welchen Grund auch immer, kann ich es nicht auf mein Privatleben übertragen. Oft denke ich , es wäre ein anderer Persona und so arg verstellen kann ich mich nicht. Das wäre nicht ehrlich.
 

Mraky

Sehr aktives Mitglied
Tatsächlich tu ich mir sogar Dates/Bekannschaften selber sabotieren. Schon von vorneherein gehe ich davon aus, das es eh nix draus wird. Dazu habe ich auch noch unrealistische Ansprüche, die sowieso keiner erfüllen kann. Dates tu ich meistens kurzfrisrig absagen, weil ich Angst kriege.
Wieso gehst du davon aus?
Was bedeuten unrealistische Ansprüche für dich?
Wieso bekommst du kurz vorher kalte Füße?

Ich denke wenn du diese Fragen beantworten kannst kann man dir weiter helfen.
 
G

Gelöscht 116778

Gast
Wow, beim Lesen von deinem Beitrag hatte ich das Gefühl, du schreibst über mich!
Ich bin genau so wie du dich beschreibst, nur um einiges älter (40).
Ich kann mir vorstellen, dass für die jüngere Generation es noch viel schwieriger ist, jemanden zu finden, in dieser schnellebigen Wegwerfgesellschaft! Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich alles nur noch um Sex dreht und ich wurde auch so oft geghostet, weil ich nicht sofort die Beine breit machen wollte. Es ist wirklich tragisch und man verzweifelt mit der Zeit. Ich hätte gemeint, ab einem gewissen Alter hören solche Sachen auf aber ich musste leider feststellen, dass die Leute auch in meinem Alter immer noch so drauf sind.
Einen Tip kann ich dir leider nicht geben. Ich kann nur sagen, dass es vielen Frauen so ergeht und dass du dich nicht verstellen solltest für die Männer und Sachen mit ihnen machen, nur um ihnen zu gefallen. Habe ich früher auch getan und bereue ich heute. Es gibt noch gute, seriöse Menschen dort draussen. Sind zwar rar gesät, aber es gibt sie noch. Und ich wünsche dir, aber auch mir, dass bald diese Menschen in unser Leben treten.
 
Wieso gehst du davon aus?
Was bedeuten unrealistische Ansprüche für dich?
Wieso bekommst du kurz vorher kalte Füße?

Ich denke wenn du diese Fragen beantworten kannst kann man dir weiter helfen.
Naja, ich gehe halt davon aus, weil ich in der Regel nur negative Erfahrungen gesammelt habe. Zumindest denke ich , dass dies meine unbewussten Gedankengänge sind. Und ich meine, ich habe tatsächlich wirklich kaum gute Erfahrungen sammeln dürfen. Und die die als gute Erfahrungen wirkten, waren im nachhinein Niederlagen.
Mit unrealistischen Ansprüchen kann ich das schwer erklären. Wenn ich genau darüber nachdenke, dann stelle ich oft fest, dass ich nur eine sehr wage Vorstellung habe, was ich will. Aber wenn ich dann doch jemanden kennenlerne , dann bin ich extrem unverzeihlich . Sehe jeden Fehler, oft stören mich Kleinigkeiten. Und wenn dann z.B. sich das Datum des Dates nähert, dann wird es extremer. Oft reicht mir irgend ein Kleinigkeit, um es abzusagen.
Ich weiß, ist echt fieß von mir. Ich bin auch im klaren, das ich nicht selber perfekt bin.
Und warum ich davor kalte Füße kriege, kann ich nicht genau sagen. Ich kann dir nur erklären, was ich fühle. Und das ist blanke Angst. Leider ist es mit dem Alter auch nicht besser geworden. Weil diese gewisse Jugendliche Naivität verschwunden ist mit der ich früher darangegangen bin.
Ich habe Angst davor verurteilt zu werden
Ich habe Angst davor ehrlich einem sagen zu müssen, dass ich noch nie eine ernsthafte Beziehung hatte.
Ich habe Angst davor abgewiesen zu werden.
Ich habe Angst davor mit emotional auf irgendjemand einzulassen.
Ich habe Angst vor neugierigen Fragen warum das so ist wie es ist.
Ich habe Angst davor, weil ich weiß, dass ich sowieso nicht ehrlich sein werde können und mir von vorneherein eine Lüge zurechtlegen würde. Aus Scham.
Scham ist generell ein sehr starker Faktor in meinem Leben.
Ich hoffe, es war etwas verständlicher.
 
Wow, beim Lesen von deinem Beitrag hatte ich das Gefühl, du schreibst über mich!
Ich bin genau so wie du dich beschreibst, nur um einiges älter (40).
Ich kann mir vorstellen, dass für die jüngere Generation es noch viel schwieriger ist, jemanden zu finden, in dieser schnellebigen Wegwerfgesellschaft! Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich alles nur noch um Sex dreht und ich wurde auch so oft geghostet, weil ich nicht sofort die Beine breit machen wollte. Es ist wirklich tragisch und man verzweifelt mit der Zeit. Ich hätte gemeint, ab einem gewissen Alter hören solche Sachen auf aber ich musste leider feststellen, dass die Leute auch in meinem Alter immer noch so drauf sind.
Einen Tip kann ich dir leider nicht geben. Ich kann nur sagen, dass es vielen Frauen so ergeht und dass du dich nicht verstellen solltest für die Männer und Sachen mit ihnen machen, nur um ihnenS zu gefallen. Habe ich früher auch getan und bereue ich heute. Es gibt noch gute, seriöse Menschen dort draussen. Sind zwar rar gesät, aber es gibt sie noch. Und ich wünsche dir, aber auch mir, dass bald diese Menschen in unser Leben treten.
Ich danke dir dafür, dass du auf meinen Beitrag reagiert hast. Mir kommen fast schon die Tränen. Ich kenne leider niemand dem es so ergeht wie mir. Du bist tatsächlich die erste Person.
Ich hoffe auch , dass wir beide Jemanden finden werden.
Darf ich dich fragen, wie du selber mit der Situation umgehst?
Leider kann ich es bestätigen, gefühlt sind wirklich fast alle nur auf Sex aus.
Ich glaube ich habe noch nie so viele Freundschaft Plus Anfragen bekommen, wie in der letzten Zeit.
Das macht mich wiederum sehr traurig.
Und bei vielen die dann doch meinen, sie möchten was Festes, dreht sich doch recht vieles um Sex.
Leider wird auch oft schon vor der Treffen geredet, sodass ich schon von vorneherein dem Person abgeneigt bin.
Finde aber auch saukomisch über sowas mit völlig Fremden zu schreiben.
 

Uri

Aktives Mitglied
Ich habe ihm sanft zurückgewiesen,
.....(Text)....
es hat sich für ihm nicht richtig angefühlt. Noch Paar nette Sätze dazu, damit die Abfuhr schöner klingt....
Aber das hat mir den endgültigen Schlag verpasst.
Set dem nagt es an mir.
Hallo,
ich habe obenstehendes herauskopiert, um den Focus zu setzen.

Abweisung erzeugt Gegenabweisung.
Das kann man niemanden zum Vorwurf machen.

Ich finde man darf von (potentiellen) Partnern nicht erwarten, dass sie warten, obwohl sie schon von einem zurückgewiesen wurden.
Oder würdest Du dich zurückweisen lassen?
Nein! Denn Du hättest ja nach seiner Zurückweisung trotzdem am Ball bleiben können und ihm eifach sagen können, "egal, ich warte auf Dich".
Du wartest nach einer Zurückweisung ebenso nicht. Das macht auch niemand sonst.

Zurückweisung ist der Liebeskiller Nr.1

Falls Dir etwas zu schnell läuft, besteht die Kunst darin, den anderen nicht zurückzuweisen, sondern, einen anderen, gemeinsamen und zugeneigten Weg einzuschlagen.
Es ist halt ein "Tanz". Rüttelst Du den Tanzpartner zu stark in die eine oder andere Richtung, dann ist der Tanz vorbei.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Bitte brauche Hilfe Liebe 29
E Ich bin absolut überfordert mit meinem Partner - Hilfe bitte Liebe 7
S Hilfe :( Liebe 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben