Anzeige(1)

Hilfe ich bin bald Obdachlos

Cryme Time

Mitglied
Hallo zusammen!
Also hoffe mal das ich hier richtig bin.
Zu meinem Fall :
Muß leider etwas weiter ausholen.Hab durch meine Scheidung alles Verloren. Da ich mit der Situation nicht klar kam. Haben mich um nix gekümmer, einfach in den tag gelebt . Egal was kam ich habs zur Seite geschoben. So auch sämtliche Kosten. Habe meine Miete nicht mehr bezahlt was zur folge hatte das ich meine Wohnung verloren hab. Bin fast 1 jahr abzulut unten gewesen . Die schulden sind nun aber da und ich möchte einen Neuanfang schaffen. Mein Problem ist nun das ich bereits Privatinsolvenz hab und nur zur Unterkunft bei meinem Bruder wohne.Leider geht das auch nicht weiter so denn Er kann mir ja nicht länger Besuchsrecht geben. Habe bereits ALG1 beantragt, HartzV wurde mir abgelehnt, da ich zuviel vom Arbeitsamt bekomme.So mein Problem ist nun das durch die Schulden alle Vermieter wo ich angefragt hab mir ne Wohnung verweigern. Was kann ich tun um ne Wohnung trotz Schulden zubekommen? Hoffe es kann mir jemand helfen denn solangsam wird es eng .

Bin Über jede Hilfreiche Antwort dankbar.

Mfg. Cryme Time
 

Anzeige(7)

D

Deichgräfin

Gast
Nach meiner Meinung hilft eine eigene Suchanzeige in der Zeitung.
Nicht alle Vermieter,besonders die privaten nicht, erkundigen sich bei der Schufa.

Es kann sein,dass du eine Wohnung nehmen musst,welche
nicht deinen Vorstellungen entspricht.
Das letzte Loch ist nach meiner Meinung immer noch besser,als in die Obdachlosigkeit abzurutschen.

l.g.Karin
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
Und hilfreich wäre auch eine Kontaktaufnahme mit dem Wohnungsamt, dort einen Wohnberechtigungsschein beantragen und sich in eine öffentlich geförderte Wohnung vermitteln lassen.
 

Cryme Time

Mitglied
Hallo !
Also erstmal danke für eure Hilfe :D
Hab mir eure Ratschläge befolgt . Sonntag steht ne Suchanzeige in der Zeitung. Antrag für den Wohnberechtigungsschein habe ich mir heute morgen auch bereits besorgt.


Hoffe das meine Mühe nicht umsonst ist :rolleyes:


Mfg. Cryme Time
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hi Cryme Time,

wenn du schon den Weg zum Wohnungsamt gefunden hast, dann kannst du dich auch gleich dort erkundigen, ob es dort auch eine Stelle zur Vermeidung von Obdachlosigkeit gibt. Bei uns gibt es so eine Stelle. Wenn es richtig eng wird, kann man dir eine Notunterkunft zuweisen. Das sind zwar Wohnungen auf niedrigstem Level, aber immer noch besser, als auf der Straße zu sitzen.

Ich wünsch dir viel Erfolg.

Sisandra
 

Germ

Aktives Mitglied
Ein Sozialhilfeempfänger etc. dessen Mietzins
gleich vom Transferverwalter einbehalten wird,
ist oft ein guter Mieter, weil der Mietzins als
sicher gilt. ;)

Einige Vermieter haben das längst kapiert und
schauen sich aber natürlich den Transfernutzer
genau an, ob er auch in etwa zu den übrigen
Mietern "passen" könnte....

Dein Bruder hat natürlich die Möglichkeit dich
weiter zu behalten, wenn er dazu in der Lage
ist dem Vermieter deutlich zu machen, dass
eine Untervermietung eine für ihn wirtschaftliche
Notwendigkeit darstellt.


Aller-Herzlichst

und mit Freude freundlichst

Germ
 
C

Catley

Gast
Wäre wichtig zu wissen, wo du suchst, um helfen zu können.
"Zwischen Himmel und Hölle" gibts allenfalls "Luftschlösser"....
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Googel mal nach Wohnungsamt und Sozialpsychiatrischer Dienst in deiner Gegend.
Diese Ämter könnten dir helfen eine Wohnung zu finden.
Hier in Deutschland muss niemand wegen Schulden obdachlos sein.

Auch die Schuldnerberatungsstelle (findest du wenn du googelst ) könnte dir weiter helfen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben