Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hilfe für Kinder krebskranker Eltern gesucht

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

in meiner Gruppe ist ein Kind, dessen Mutter wohl in nächster Zeit an ihrer Krebserkrankung sterben wird.

Kennt jemand Sebsthilfeorganisationen für solche Kinder und evtl. auch für den zurückgebliebenen Elternteil? Wo kann man die finden?

Wir tun zwar schon eine ganze Menge für dieses Kind, aber ich habe den Eindruck dass es durch die Begleiterscheinungen der Krebserkrankung der letzte Jahre so gebeutelt ist, dass es mehr braucht als wir ihm in unserem Rahmen bieten können.

Wenn also jemand etwas weiß, dann immer her damit.

Danke schon mal
Sisandra
 

Anzeige(7)

J

john-2

Gast
Hallo Sisandra,

ich stand vor ein paar Jahren vor dem selben Problem und habe keine geeignete Selbsthilfegruppe gefunden. Daher schreibe ich kurz wie ich es erlebt habe. Ich habe meine Frau 4 Monate zu Hause gepflegt. So konnten wir sie (fast) optimal versorgen und von ihr Abschied nehmen. Mein Sohn war damals 16 Jahre. Die Belastungen waren enorm und der Krankenpflegedienst teilweise überfordert. Ohne die Hilfe einer Krankenschwester wäre das nicht möglich gewesen. Abhängig von Krankheitsverlauf kann es in den letzten Wochen zu Ausfallserscheinungen kommen, die für kleine Kinder nicht zu begreifen und kaum zu verarbeiten sind. Wir mussten anschließend beide in psychotherpeutische Behandlung.

Aus heutiger Sicht wäre es für uns leichter gewesen, wenn sie in einem Hospitz gestorben wäre. Allerdings war dort kein Platz für sie frei und im Krankenhaus konnte sie nicht bleiben.

Ich empfehle daher, dass die Familie sich mit dem Arzt bespricht und dann selbst entscheidet.

Alles Gute

John
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Danke john,

für deine Antwort. Das Kind um welches es geht ist erst 9 Jahre alt und zeigt schon seit einiger Zeit deutliche Auffälligkeiten wohl aufgrund der Belastung.

Ich hoffe es hat noch jemand einen Tipp für mich.

Liebe Grüße
Sisandra
 

Gelinda

Sehr aktives Mitglied
hmm, ich finde das lieb, daß du dich daraum bemühst!


Ich könnte dir jetzt schreiben, wie es mir erging, als Kind meiner beiden krebskanken Eltern, . . . aber ich lasse es, es bringt dir eh keine Antwort.

FG Gelinda
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Danke dir Tränenarm,

nach genau so einem Link habe ich gesucht. :)

Ich war inzwischen auch nicht untätig und habe mich für eine entsprechende Fortbildung in den nächsten Wochen angemeldet.

Heut habe ich erfahren, dass es hier vor Ort eine Stiftung gibt, die wohl von einer betroffenen Mutter ins Leben gerufen wurde. Diese Stiftung kümmert sich sowohl um die hinterbliebenen Kinder als auch die hinterbliebenen Partner, denn es scheint so zu sein, dass die Angehörigen von an Krebs erkrankten Menschen doppelt gebeutelt sind, zum einen durch das hilflose Zusehenmüssen wie ein geliebter Mensch zum Teil über Jahre leidet und zum anderen durch den viel zu frühen Verlust.

Wenn ich nähere Infos habe werde ich die hier mal reinschreiben, denn ich denke, es gibt viele die nach solcher Unterstützung suchen.

LG Sisandra
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Das freut mich, das ich Dir durch den Link etwas helfen konnte. :)

Du willst Dich auf diesem Gebiet weiterbilden, hm spannendes aber auch sehr trauriges Gebiet.

Ich wünsch Dir, die nötigen Nerven
Ich denke, da ist vor allem viel Empathie und Fingerspitzengefühl gefragt. Irgendwie steht man doch recht hilflos vor so einer Problematik. Was kann ich ansprechen, wo gehe ich zu weit?

Na ja, mal sehen. In ein paar Wochen werde ich hoffentlich schlauer sein.
 

tulpe

Sehr aktives Mitglied
Gibt es bei Euch in der Nähe sowas wie ein Hospiz?

Im weiteren Bekanntenkreis war auch ein Mutter mit 6-jährigem Kind an Krebs erkrankt. Sie wurde zum Sterben nach Hause geschickt (mittlerweile ist sie gestorben :( ). Ich weiß, dass die Tochter von einer Mitarbeiterin des Hospiz´s betreut wurde und wird.

LG tulpi
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Gibt es bei Euch in der Nähe sowas wie ein Hospiz?

Im weiteren Bekanntenkreis war auch ein Mutter mit 6-jährigem Kind an Krebs erkrankt. Sie wurde zum Sterben nach Hause geschickt (mittlerweile ist sie gestorben :( ). Ich weiß, dass die Tochter von einer Mitarbeiterin des Hospiz´s betreut wurde und wird.

LG tulpi
Danke tulpi für diesen Hinweis, ich werde mich mal umhören.

LG Sisandra
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben