Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

HILFE! - Freund uninteressant

inanotherlife

Neues Mitglied
Ich habe wirklich, wirklich ein riesiges Problem und ich würde mir wirklich wünschen, dass ich einen Rat bekomme. Ich habe noch nie mit jemanden darüber reden können und ich platze bald.

Ich habe seit einem Jahr einen Freund, bin auch Männlich steh aber auch auf Frauen, und es ist sovieles und ich habe keine Ahnung, womit ich beginnen soll...

Fangen wir vom Anfang an. Ich hatte vor ihm schon einen Freund 9 Monate und Freundininnen. Auch Sex hatte ich schon öfters. Mein Freund hatte noch nie Sex vor mir und noch nie eine Beziehung und schon gar nicht mit einem Mann. Für ihn war alles neu und ungewohnt und er wusste nicht, ob er das will - und damit beginnt das Schrecken.

Er wurde vor mir mal kurz von einem Typen verarscht, der nicht mal wirklich schwul war, aber nur nett war zu ihm, wenn mein Freund ein A**** war und wenn er Nett war, war er der A**** (wie immer heutzutage?), aber da war nie etwas.

Bei mir dachte er dann auch, er müsste ein A**** sein am Anfang, damit ich nett bin und ihm nachlaufe und nicht umgekehrt, wie er es kannte. Und dazu noch der Mix, des Neuen, des Ungewissen. Er kannte das alles nicht mit einem Typen zusammen sein und alles war neu. Deswegen baute er eine Art Schutzmauer auf und war immer ein A****. Er hat als wir zusammen waren gesagt, er sagt nur ich Liébe dich aus Mitleid, nicht weil er es so meint (was gelogen war, hat er mir gesagt), da er Angst vor dem Sex hatte, hat er immer gesagt, er will nicht, Sex ist so gestört und alle Menschen die jemanden in den A**** ****en oder sich in den A**** ****en lassen (sry für die ausdrucksweise) sind krank und gehören in die Klapse und ich bin auch krank und alles was ich machen will ist gestört und er hat mich jedesmal abblitzen lassen oder auch wenn ich ihn verführen wollte.

Nach ca. 4 Monaten haben wir dann mal Analsex probiert und ja bei mir fand er es dann nicht so schlimm, bei ihm fand er es immer noch gestört. Weil er so Angst davor hatte, hatte er, denke ich, auch oft Errektionsstörungen. Dann nach fünf Monaten, zogen wir zusammen (jaja überstürzt) und es hat sich geändert, er fing an, es auch bei sich zu mögen, stand aber mir auf Oralverkehr, bei dem er aktiv ist und eben schlucken kann/darf. Sex wollte er aber nicht wirklich und ich habe dann (April sind wir zusammen gekommen, Sept. zusammen gezogen) ab Sept. angefangen mir einfach blöd vorzukommen. Ich wollte dann selber keinen Sex mehr, fand ihn uninteressant, ich kam mir wirklich schon krank und gestört vor, hatte keine Lust mehr ihn zu verführen usw...

Dann haben wir auch oft gestritten, weil sich das Blatt gewendet hat, ich war dann der der keinen Sex wollte und er der, der sich eingelebt hat und mich dann liebte und ein echter richtiger lieber netter Freund geworden ist.

Da damals das eben war, weiß ich nicht, wie ich es ändern kann, dass ich ihn auch wieder anziehend finde (er ist attraktiv, er ist wirklich ein schöner Typ).... und dadruch das ich dann keine Lust habe und oft lustlos mitmache Streiten wir auch oft, weil ich dann auch so nicht so lieb bin, weil ich vermeiden will, dass es zum Sex kommt und kA....

Ich will das wir zusammen bleiben, weil es sonst passt und ich seine Family mag und ja natürlich haben wir Gegensätze und streiten, aber das normale Programm eben.

Wie kann ich das wieder ändern? Es ist nicht so, dass es langweilig ist. Mittlerweile würde/macht er ja auch alles mit, was ich will.

Bitte und Danke

InAnotherLife
 

Anzeige(7)

M

Monarose

Gast
Schön für dich, dass er "mittlerweile alles mitmacht, was du willst".
Aber eben nur für dich.
Nicht für ihn.
Da hilft es auch nicht, dass du seine Familie magst...
Er ist nicht glücklich mit dir.
Du hast ihn zu Dingen manipuliert, die er in Wirklichkeit nicht will.
 

inanotherlife

Neues Mitglied
Warum manipuliert? Er mag das ja alles auch. ich habe ja auch mit ihm darüber gerdet. Er hat gesagt er berreut es, dass er die ersten 5 Monate immer meinte, ich bin ein Psycho, weil ich Analsex will und sowas nur, weil er unerfahren war und sich selbst schützen wollte und als er nach 5 Monaten soweit war, dass er mir vertraut hat, es gewohnt war mit einem Mann zusammen zu sein, verging mir die lust, weil ich 5 Monate immer Psycho genannt wurde. Darum das er es nicht will, darum geht es nicht. er will ja seit Sept. und würd im bett auch alles machen, was ich will, weil er sagt, er steht auf alles, was ich will und ich mach ja auch immer alles mit.

Er mochte das anfangs nicht, weil ers vom hören und vorstellen und vor Angst, dass es weh tut oder wegen dem Schmutz eben scheiße ist, jetzt findet er es ja geil nur wenn man 5 Monate, wie ich, immer Psycho genannt wird, weil er sich selbst schützen will, vergeht einem die Lust und wie soll ich diese wieder zurück bekommen?

ich glaube du hast meinen text falsch verstanden
 
M

Monarose

Gast
Du sollst sie gar nicht zurückbekommen, weil du innerlich weißt, dass er alles für DICH getan hat.
Nicht aus purer Freude.
Und da du eh`keinen Bock mehr auf ihn hast, gib ihm die Chance auf einen Neustart.
Mit wem anders.
 
S

Sir Monday

Gast
dein Text schreit nach einem angeknacksten selbstbewusstsein.
wenn dein freund zu anfangs mit dir keinen sex wollte und er wenn ihrs dann mal
getan habt, errektionsstörungen hatte, lässt das finde ich erst mal die vermutung
zu, dass er vor dir eventuell gar nicht auf Männer stand? dass er seine Orientierung
vllt sogar extra wegen dir umgekrempelt hat?
ich finde es fast ein bisschen dreist deinen freund vom verhalten her einen A**** zu nennen. wie du ja selbst gesagt hast, war es für ihn das erste mal, dass er mit nem kerl zusammen gekommen ist. und aus persönlicher erfahrung kann ich dir sagen, dass es richtig viel Mut kostet dazu zu stehen.
mein erster 'freund' war da auch nicht anders. ich stand von anfang an zu meiner Bisexualität , aber er hatte solche großen Probleme zuzugeben, dass er auch in der öffentlichkeit zu mir stand, dass ich irgendwann einfach die schnauze voll hatte. (ich hab ihn auch oft zum sex 'bedrängt', aber er wollte das nicht. er war einfach noch nicht soweit und im nachhinein tuts mir leid, dass ich ihn so genötigt hab)
wenn du ihn jetzt wo er sich allmählich beginnt in seiner Haut wohl zu fühlen, nicht mehr attraktiv findest bzw. du das interesse verloren hast, dann bist du entweder nur scharf auf abweisungen oder du bist halt einfach nicht mehr verliebt in ihn.
sprech dich mit ihm doch einfach noch mal aus. oder denkt euch irgendwas spannendes fürs schlafzimmer aus. rollenspiele oder sextoys oder sowas. wenn das alles nicht hilft, kennst du die antwort bestimmt schon was du tun solltest.
 

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
Ich habe deinen Text genauso verstanden wie Patch. Du schreibst doch selbst, er macht alles mit was du willst. Du drängst ihn zum Analverkehr obwohl er A****... krank findet. Warum bist du mit ihm zusammengezogen,wenn er dich als Psycho bezeichnet?
Wenn du nebenher noch auf Frauen stehst, hat das mit euch eh keinen Bestand oder ist er auch bi wie du?
 

digitus

Aktives Mitglied
Wie kann ich das wieder ändern? Es ist nicht so, dass es langweilig ist. Mittlerweile würde/macht er ja auch alles mit, was ich will.
Ich fürchte da ist nicht viel zu machen. Psychologisch ist klar nachvollziehbar was passiert ist - Du musstest 5 Mo. lang Abweisungen und Kränkungen einstecken, dabei sind Dir zum einen wenig überraschend Deine Gefühle abhanden gekommen und zum anderen schreit Dein gekränktes Ego jetzt nach "Rache". Das alles geschieht weitgehend unbewußt und auf emotionaler Ebene - Du hast das nur sehr bedingt in der Hand.

Es ist letztendlich dasselbe Phänomen wenn eine Frau ihren Verehrer sehr lange hinhält (um z.B. herauszufinden ob er es "ernst" meint). Der mag anfangs die lautersten Absichten gehabt haben, aber irgendwann gehts auch ihm nur noch drum, sie "rumzukriegen" und dann mit ihr "quitt" zu werden und ihr die erlittenen Kränkungen heimzuzahlen - und dazu braucht er gar keine sinistren Rachepläne zu schmieden, die entsprechenden Gefühle stellen sich ganz von selber ein, ob er es will oder nicht, wenn sein Unterbewußtsein beginnt, sein geschundenes Ego zu "reparieren". Und dann ist das Geschrei groß, wenn der Verehrer auf einmal das Interesse verliert wo er sich doch vorher immer so bemüht und sie ihn doch so lange "getestet" hat.

Dir wird nichts anderes übrig bleiben als Dich zu trennen. Auch wenn Du das vom Kopf her nicht willst. Seine anfänglichen Abweisungen, auch wenn für Dich und auch objektiv klar ist, dass sie seiner Unerfahrenheit geschuldet waren, haben bei Dir einfach zu viel kaputt gemacht. Das wirst Du und auch Er akzeptieren müssen.

digitus
 

c123h

Aktives Mitglied
du hast quasi "geburtshilfe" geleistet (vielleicht war ja gerade DAS der kick?????)

wie stabil bist du denn tief drinnen, was die "normalität" deiner sexualität angeht?
 

purry

Mitglied
Ich bin jetzt mal nicht so "negativ". Es ist eine neue Situation für dich so seh ich das und du bist ihn einfach nicht so gewöhnt wie er jetzt ist. Glaub nicht das ihr euch trennen müsst sondern einfach offen miteinander reden so wie du die Geschichte geschildert hast, hoff er hat Verständnis und das wird meiner Meinung nach schon wieder. Steiger sich nicht so rein(-;
Lg
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Hilfe, mein Freund schaut Schwulenpornos! Sexualität 46
Z Hilfe, was soll ich tun?! Sexualität 6
G Hilfe zur Masturbation Hilfe Sexualität 5

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben