Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hilfe erbeten bei Benzoentzug

D

Der Flensburger

Gast
Hallo ich benötige Eure Hilfe und Erfahrungen beim Benzoentzug. Nehme sie seit 2 Jahren, am Anfang täglich eine Tablette..jetzt nur noch eine halbe..0.125 Lendormin. Leider war die letzte Woche sehr , sehr anstrengend , da habe ich auf vier Tagen eine 1/4 Tablette mehr genommen, das mich nun doch ärgert, kann ich nun wieder einfach auf die 0.125 gehen? In eine Klinik möchte ich nicht, da dort der Entzug zu schnell durchgeführt wird...ich hänge im Niedrigdosisbereich ...das müsste doch zu schaffen sein oder? Wäre dankbar über Eure Erfahrungen...und Tipps
 

Anzeige(7)

Schokoschnute

Aktives Mitglied
Hallo;
Also ohne entsprechende Hilfe würde ich das nicht alleine durchziehen.
Wenn du so 24 std auf Null bist, hast 3-4 sehr unangenhme Tage und Nächte,dann wird es sichtlich besser.
Das du so niedrig Dosiert bist ist Prima.
Dein Kreislauf o.ä kann entsprechend in Keller gehen und ganz ohne ist es Gesundheitlich nicht,gerade bei Benzoide, sollte du jeden Tag ärtzlich Kontrolliert werden und das geht am besten in einer Klinik.
Es würden so ca 3 Wochen sein, evtl länger wenn du mehr Zeit brauchst.
Es ist ein gutes Gefühl so bekümmert zu werden und du hast Mitspracherecht,kannst deine Bedenken äußern. Du bekommst auch ein Ersatzmedikament damit es so leicht wie Möglich wird.
Sicherlich haben Sie sehr viel Erfahrungen damit,sind sehr Verständnisvoll und du kannst Ihnen Vertrauen.
Ich würde dir unbedingt Raten in eine Entzugsklinik zu gehen,aber in eine Krankenhaus-Klinik.
In deiner Region,schau mal nach Kliniken die einen Träger über den Landrat haben.
Oder Suchtberatungstellen -> Landesverein für innere Missionen.
Die haben Ahnung von den Anträgen und genau diese gute Kliniken. Hinzu wirst du auch hinterher weiter Betreut,ohne das es in deiner privatsphäre Beschränkungen gibt.
Du kannst da auch jedezeit wieder Raus,wenn du meist du brauchst ihre Hilfe nicht mehr.
Du schaffst es so sicherlich Gut. toi toi toi.
Ich weiß es aus Erfahrungen.
Lieben Gruß.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Der Flensburger

Gast
Danke für Deine aufbauenden Worte, ist leider im Moment sehr schwierig hier, wegen der Corona Lage...aber ich werde versuchen stabil bei der halben Tablette zu bleiben, habe bei der Suchtberatung einen Termin, leider erst Ende des Monats. Deine Worte haben mir gut getan, so fühlt man sich nicht ganz so alleine...ein schönes Wochenende wünsche ich Dir. LG der Flensburger
 

Schokoschnute

Aktives Mitglied
Hallo Flensburger;

Du musst ud solltest damit auch nicht alleine sein.

Ich weiß nicht wie weit du in dir Einblick hast,aber vllt hilft es dir derzeit etwas weiter, etwas genauer zu schauen ,warum du dieses Medikamente nimmst.
Oft ist man Kormobid und medikamentiert sich quasi selber wegen einer anderen Ursache.
Du hast mindestens Schlafstörungen und man gab dir erstmal zur Überbrückung von Lendormin.
Die Frage was dich bis in die Nächte hinein belastet und nicht los läßt, weil du keine Lösung findest,oder alte Qualen erlöst werden wollen, würde dir Helfen dem näher zu kommen und zu verstehen.
Ich meine das eine Abhängigkeit oft nur ein Nebenfolge/Begleiterscheinung (d)eines eigentlichen schweren Problem ist und wenn du den Termin einer Suchtberatung hast und dich darauf einlassen kannst, wäre es eine gute Möglichkeit mehr herauszufinden,als nur den eigentlichen Entzug.
Die ambulante Betreuung sind meist Sozialpädagogen und kennen sich gerade im menschlichen mit der Sucht und ihren hintergründigen Problemen ganz Gut aus, zumindest kannst du da ganz offen deiner Sorgen und Zweifel sprechen.
Eine Chance die du nutzen kannst um es pö a pö aufzubröseln.
Die Krankenhaus-Kliniken haben auch bei Corona Aufnahme und wenn du erstmal den Sprung mit Mut gemacht hast, wirst du fühlen das du auf den richtigen Weg bist.
Auch gibt es da die Möglichkeiten zu einer Diagnose,wenn du es wünscht und mitarbeitest.

Schau Dich an. Du bist es Wert und du bist Wichtig.
Kümmere dich weiter - ..Entscheide Dich .. für einen anderen Weg und finde neue Visionen wo du gerne hin möchtest und wie du am liebsten Leben würdest.
Menthale Kraft und Einstellungen ziehen die Dinge, Wunder und Ereignisse an.

Ich wünsche dir ganz viel selbst gebautes GLÜCK. Du schaffst sicherlich ein großen Sprung nach vorne, wenn du das wünscht,trotz aller Unsicherheiten.
Ich danke dir für die schönen Wochenende wünsche und wünsche es dir auch.^^
und..Frohe Ostern.
LG Schokoschnute*
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
J Ich brauche eure Hilfe! Gesundheit 7
F Erbitte Hilfe bei CMD! Gesundheit 7
M Sehnenscheidenentzündung am Sprunggelenk- Hilfe! Gesundheit 2

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Walter1111 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben