Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

hi. wollt mich vorstellen...

=n€xus##

Mitglied
Hi und Hallo,


ich bin neu und will mich gern vorstellen...aber wo soll ich anfangen. Gerade ist mir alles irgendwie egal, was es umso schwerer macht. Dabei war ich die letzte Woche nur bei mir, abgesehen von einem Arztbesuch und Kleinigkeiten wie Einkaufen. Fast hätte ich den Besuch in der Psychiatrischen Ambulanz vergessen, der in dem Sinne hilfreich war, das mir die Ärztin ein paar Tabletten zur Beruhigung mitgegeben hat. Die haben dann auch gewirkt, ich konnte entspannen und musste mich nicht meinen Gedanken hingeben. Diesen Gedanken denen ich dann nachhänge, die mich meine Vergangenheit wieder nachfühlen lassen. Oder auch nicht da gewesene, aber ähnlich verletzende bzw. bedrohende Situationen heraufbeschwören. Da kommt eins zum anderen...und das geht auf den Körper. Blut und Knochen, alles fühlt sich irgendwie – schwach – an.
Aber ich schweife ab. Anstatt konkret zu sein und meine Probleme an zu sprechen, begebe ich mich gedanklich, im Kopf, irgendwo hin wo ich nicht sein will. Zu einem toten Punkt. Und da bin ich gerade...
Aber halt. Da war doch was. Zum Beispiel dieses ernüchternde Gespräch mit meinem Vater. Er sprach mich darauf an das ich mein Medikament abgesetzt habe. Wie es sich mittlerweile rumgesprochen hat, meinte er. Nebenbei erwähnte er noch das es meiner Mutter letzte Nacht schlecht ging. Ehe ich dann zwei Wörter sagen konnte, fiel er mir auch schon ins Wort und probierte mir zu erklären bzw. Einzuhämmern das es sehr wahrscheinlich bzw. Klar ist das ich wieder psychotisch werde. Ja, was nun. Irgendwie fühlte ich mich wie gelähmt und hatte die Befürchtung das es wieder in einem Machtkampf ausartet. Da war es dann, dieses Gefühl im Körper, im Blut. Das Gefühl, das das Blut kocht und auch nicht. Das es eventuell aufhört zu fließen.
Im Internet laß ich, das aufgrund von Angst das Blut mit weniger Sauerstoff versorgt werden kann.


...so. Geduscht und Tee gemacht. Johanniskrauttee. Abstand genommen sozusagen.






Gerade fühl ich mich wieder so leer. Genug erstmal. Sitze ja auch schon seit einer Weile an diesem Text. Fühle mich ausgelaugt und ausgelutscht.
Freue mich über Anregungen oder ähnliches. :)




liebe grüße
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, N€xxus,

willkommen im Forum. Schreib auf was Dich bedrückt und am besten erzählst Du auch ein bißchen die Hintergrundgeschichte.

Wir sollten im Leben auch genügend glückliche Momente haben. Wie sieht Glück für Dich aus?

LG; Nordrheiner
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben