Anzeige(1)

Help, tierische Kopf Schmerzen im Strinbereich auf einmal beim Husten

Deaming Girl

Mitglied
Ich bin seit 5 Wochen mit Bronchitis am kämpfen. Und seit dem auch in Dauer-Behandlung beim Arzt. Neben der Bronchitis bekam ich auch die Diagnosen Nasen-Nebenhöhlenentzündung und chronische Stirnhöhlenentzündung. Der Husten wird zwar besser, aber sobald ich nur mal ein kurzes Stück schneller laufe muss ich wieder total heftig husten. Ist das mormal? Und können die Kopfschmerzen mit der chronischen Stirnhöhlenentzündung zusammen hängen?
Ich habe Ferein und am Überlegen ob es gut wäre morgen nochmal zum Arzt zu gehen oder ob alles halb so wild ist. Was meint ihr?
 

Anzeige(7)

Natascha74

Aktives Mitglied
das sind die Neben- u. Stirnhöhlen.
Damit ist nicht zu spaßen
Wenn es noch frisch ist (wie offensichtlich bei dir) ist es sicher nicht schlecht wenn du dich ein paar Mal am Tag mit der UV-Lampe bestrahlst damit sich das lockert und auflöst.
 

_Shila_

Mitglied
Als ich im Oktober krank war, hatten sich auch meine Nebenhöhlen total zugesetzt mit Schleim, hat sich dann bis hin zu einer Stirnhöhlenentzündung entwickelt und da wurde mir dann auch ein Schleimlöser verschrieben, viel gebracht hat der nicht, mir hat am besten Inhalieren geholfen, aber an deiner Stelle würde ich nochmal zum Arzt gehen, 5 Wochen mit einer Bronchitis rumzulaufen ist nicht lustig und die sollte auch nicht auf die leichte Schulter genommen werden und bis Du zum Arzt gehst, legst Du dich hin und ruhst Dich aus, Schlaf und Ruhe ist das was der Körper am meisten bei einer Krankheit braucht!
 

Aspirin

Neues Mitglied
Hi,
ich kann den anderen nur beipflichten, wenn Du das Gefühl hast etwas stimmt nicht, dann geh zum Arzt. Behandelt Dich dein Hausarzt oder bist Du beim HNO.
Du sagst es sei eine Bronchitis UND eine chronische Stirnhöllenentzüundung? Hast Du Nasenlaufen, wenn ja welche Farbe hat das ganze? Hat man die Ursache für die chronische Ursache der Entzündung abgeklärt, gibt es ggf. Abflußsstörungen oder ähnliches im Nasen/Stirnbereich?

Wie Du Dir selbst etwas helfen kannst, wäre Z.b.
- Wärmeanwendungen im Stirnbereich (Rotlichtlampe, kleinere Körnerkissen, aber Achtung keine Verbrennung zuziehen)
- Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme 2-2,5 Liter mindestens. Am besten Tee mit Zitrone
- Wenn die Nase verstopft ist, Nasentropfen zum Abschwellen, das verbessert die Ventilation und hilft, so ggf. den Überdruck und somit die Schmerzen zu nehmen.

Aber wie salsa schon richtig sagte: Ferndiagnosen sind immer so eine Sache, Ferntherapien auch.

Wenn Du Dich stark eingeschränkt fühlst, geh lieber zum Arzt.

Gute Besserung
 

somore

Mitglied
Auf jeden Fall nicht damit spaßen und auch nicht zu lange warten, denn das könnt gefährlich werden und deshalb den Arzt aufsuchen und warten was der sagt - vor allem wenns um Stirnhöhlenentzündung geht - schnell handeln!
 

Deaming Girl

Mitglied
Du sagst es sei eine Bronchitis UND eine chronische Stirnhöllenentzüundung? Hast Du Nasenlaufen, wenn ja welche Farbe hat das ganze? Hat man die Ursache für die chronische Ursache der Entzündung abgeklärt, gibt es ggf. Abflußsstörungen oder ähnliches im Nasen/Stirnbereich?
Ich habe gar keine laufende Nase. Nur wenn ich draußen bin und da ist es klar. Aber Nasensekret ist trotzdem immer drin und das ist weiß, aber sie läuft halt nicht. Aber ich hatte während der Bronchitis starken Schnupfen, der total gelb war. Ursachenforschung wurde gar nicht betrieben. Ich bekomme nur ein medikament nach dem Anderen verschrieben, dieses Jahr schon mehrere ABs, Hustensäfte, Schleimlöser etc. Und das alles auch schon seit Jahren. Denn ich habe pro Jahr gut 5-6 mal bronchits und kleinere Infekte. Dieses Jahr kam auch eine Mandelentzündung dazu und Ich hatte sogar einmal Verdacht auf Scharlach, was sich allerdings nicht bestätigte.

Ich bin bei meinem neuen Hausarzt in Behandlung.
 

gillan

Neues Mitglied
eit dem auch in Dauer-Behandlung beim Arzt. Neben der Bronchitis bekam ich auch die Diagnosen Nasen-Nebenhöhlenentzündung und chronische Stirnhöhlenentzündung. Der Husten wird zwar besser, aber sobald ich nur mal ein kurzes Stück schneller laufe muss ich wieder total heftig husten. Ist das mormal? Und können die Kopfschmerzen mit der chronischen Stirnhöhlenentzündung zusammen hängen?
Ich habe Ferein und am Überlegen ob es gut wäre morgen nochmal zum Arzt zu gehen oder ob alles halb so wild ist. Was meint ihr?[/QUOTE]
 

gillan

Neues Mitglied
Guten Tag
Ich möchte Ihnen raten es mit Maria Treben Bittere Schwedentropfen zu versuchen, mir haben
sie sehr geholfen.Sie erhalten diese Flasche 07li für ca 17-19€in der Versandapotheke.
Nehmen Sie ein Tuch tränken Sie es mit der Flüssigkeit und legen Sie sich das Tuch über die gesamten betroffenen Stellen (am besten über Nacht) wickeln Sie den Kopf.Meistens ist es so das nach einer Nacht sich diese gelben Propfen lösen und durch die Nase herraus kommen, der Druck verschwindet meißt sehr schnell. Inhalieren Sie aber vorerst mit heißem Salzwasser einige male(Sie können in dieses Salzwasser ruhig ein Pinnchen Schwedentropfen dazu.
Ich hatte mindestens 2mal im Jahr damit zutun seid dem ich diese Tropfen genommen habe ist Ruhe.Dazu noch Husten und Bronchial-Tee mit den Tropfen 3xtäglich. Gute Besserung und ein gesundes neues Jahr.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Er zuckt mit dem Kopf? Gesundheit 5
N Müdigkeit / Nacken / Kopf / Ohr Gesundheit 15
E Ich glaube in meinem Kopf ist etwas faul, brauche Röntgung. Gesundheit 7

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben