Anzeige(1)

Heißhunger statt Hunger

Polar

Mitglied
Hi


Ich (m, 20, normalgewichtig) versuche mich bereits seit längerem an einer gesünderen Ernährung, scheitere aber immer wieder aufgrund von ständigen Heißhungeranfällen.


Ich würde sagen, dass ich mich im Großen und Ganzen recht ausgewogen ernähre, dennoch habe ich besonders abends oft ein starkes Verlangen nach Kohlenhydraten.


Problematisch ist, dass ich, wenn ich einmal anfange, zu essen, so schnell nicht wieder aufhören kann.
Ich esse dann meistens weiter, bis die Packung leer ist.


Was ich auch nicht verstehe, ist, warum ich zwar so etwas wie Heißhunger empfinde, aber sonst nur ein schwaches Hungergefühl habe.


Was mache ich denn falsch?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Vielleicht isst Du zu kohlenhydratarm bzw. "zu gesund"? Kohlenhydrate sind Energiespender. Vielleicht braucht Dein Körper grad die Energie?
Wie sieht denn Deine Ernährung so aus? Was isst Du und wieviel davon?

In einem anderen Thread schreibst Du, dass Du oft müde bist und energielos. Das könnte mit einem (zu) niedrigen Blutzuckerspiegel zusammenhängen. Wie geht es Dir denn von der Energie her, wenn Du dem Kohlenhydrathunger nachgegeben hast?
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Hi,

Heißhunger kenne ich auch.

Bei mir hat Heißhunger meistens meistens folgende Ursachen:

a) Ich esse tagsüber zu wenig
b) Ich esse zu viel Zucker (egal in welcher Form: Industriezucker, Obst, Schokolade, ...)
c) Ich esse und trinke zu viele light Produkte, die Zuckerersatzstoffe enthalten

Vermeintlich gesundes Essverhalten indem man tagsüber wenig isst, viel Obst und damit Fruchtzucker konsumiert, Zucker durch Light Produkte ersetzt und Fett meidet, führt bei mir jeden Abend zu Heißhunger.

Das schlimme an diesem Heißhunger, den ich am Abend habe, ist: Ich werde eigentlich gar nicht mehr satt. Ich kann problemlos große Portionen essen und danach geht der Heißhunger auf Süßes erst richtig los. Kohlenhydrate braucht der Körper halt. Gerade morgens macht mich nichts so lange satt wie Kohlenhydrate.

Was bei mir dauerhaft funktioniert (Beispiel):
Morgens eine Scheibe Vollkornbrot mit fettarmen Käse
Zwischenmahlzeit Banane/Apfel/Obst
Mittagsmahlzeit Joghurt + Bio Müsli ohne Zuckerzusatz + evtl. nochmal ein Stück Obst
Nachmittags Hauptmahlzeit nach Wahl (vorzugsweise vegetarisch aber bewusst nicht kalorienarm)
Abends z.B. Tee mit Honig gegen den Süßhunger, Popcorn, eine kleine Hand voll scharfer Chips
dabei immer viel Wasser trinken

Scharfe Sachen dämpfen den Heißhunger auf Süßes. Willkommen ist auch alles was mich beschäftigt. Bis ich Tee gemacht und getrunken habe ist die Heißhunger-Atacke oft schon weg. Und Flüssigkeit wie Wasser füllt den Magen. Oft verwechseln wir Hunger mit Durst Gefühl.
 

Polar

Mitglied
Hier mal als Beispiel gestern


Bis Mittag geschlafen, um drei 1 Brötchen mit Ei, Salat und Remoulade
Gegen fünf 1 Sojajoghurt mit Blaubeeren (zum Süßen verwende ich Erythrit)
Abends Ofengemüse (= 2 Kartoffen, 1 Süßkartoffel, 1 Karotte, Olivenöl, Salz, Kräuter), 1 Hühnerbrustfilet und gebratene Champignons
Zu trinken hatte ich 330 ml schwarzen Tee, ein Glas Saft, ca. einen halben Liter Mineralwasser
Am späten Abend habe ich dann eine Dreiviertel Packung Chips gegessen, und konnte wegen Magenschmerzen, Völlegefühl und Blähungen nur schlecht schlafen

Bezüglich Energie habe ich noch nie einen Unterschied feststellen können
 
G

Gast

Gast
Heißhungeranfällen.
Hängt mit Insulin und dem Blutzucker zusammen.
Und was ich esse !
Zucker wird sofort aufgenommen und schnell umgesetzt.
Ist du viel Süßes, oder erst bei Hunger, wird Insulinen ausgeschüttet und der schnell umgebaut.
So entsteht auch schnell wieder Hunger.
Bei Kohlehydraten, Eiweißen, Ballaststoffen dauert das.
Also wichtig bei Ernährungsumstellung sich ( ausgewogen zu ernähren ) , nicht einfach was weglassen.
Die Menge an Kalorien machst nicht allein.
Der Blutzuckerspiegel sollte möglichst konstant bleiben.
Eine Reihe von Faktoren beeinflussen die Blutzuckerwerte.
Dazu gehören Ernährung, Alkoholkonsum, körperliche Aktivität, Stress, Krankheit und Medikamente.
Wichtig ist ein stabiler Blutzucker, sonst kommt es zu diesem Heißhunger.
 

Andreas900

Sehr aktives Mitglied
Du trinkst viel zu wenig, die geschilderte Menge ist gut 1 Liter. Ich trinke jeden Tag mindestens 2 Liter.
Beim Brötchen würde ich (falls du es nicht schon tust) zum Vollkorn wechseln.

Die Magenschmerzen hätte ich nach den Chips auch ;-)
 

Duine

Aktives Mitglied
Meiner Meinung nach trinkst du nicht nur zu wenig, sondern du isst auch viel zu wenig. Heißhunger wundert mich da ehrlich gesagt gar nicht.

Ich habe deine Angaben mal recht grob geschätzt in einen Kalorienrechner eingegeben. Und komme ohne die dem Heißhunger geschuldeten Chips auf um die 1100 Kilokalorien. Das ist VIEL zu wenig, und keinesfalls gesund.

Richtwert für normalgewichtige junge Leute, die keinen Sport machen, liegt so bei 1700 bis 1900 Kilokalorien pro Tag. Und je mehr du dich bewegst, desto mehr steigt dieser Wert.

Ja, Kalorien zählen ist mit Vorsicht zu genießen, aber für ungefähre Richtwerte doch ganz sinnvoll.

Der Heißhunger ist bei dir also größtenteils ein Alarmsignal deines Körpers. Etwas vollkommen natürliches, um dich vor dem Verhungern zu bewahren, das du deinem Körper derzeit vorgaukelst. Du bist quasi auf einer nicht zu unterschätzenden Diät, einer Art von Diät, von der alle Leute warnen, die sich damit auskennen, weil sie meistens mit einem Jojoeffekt und einer nicht zu unterschätzenden Zunahme danach einhergehen.
 

Polar

Mitglied
Hi,

danke für eure Beiträge


Ich trinke eigentlich mehr, in letzter Zeit habe ich aber nicht so drauf geachtet

Das sieht wahrscheinlich deshalb wenig aus, weil ich zurzeit oft bis mittags schlafe.
Frühstück fällt dann schon mal weg.
Ich bin z. B. gestern erst um kurz nach zwölf aufgestanden.
Hunger hatte ich dann erst um vier.
Dann einen Snack um fünf.
Abendessen war gegen acht.
Auf den Zeitraum gerechnet ist das also echt nicht wenig.

Das Problem ist einfach, dass ich nur selten Hunger habe.
Dafür aber ständig das Verlangen nach Kohlenhydraten, die mich aber nicht satt machen.
Ich muss große Mengen an Süßigkeiten etc. essen, damit das Verlangen weg geht.

Um Kalorien mache ich mir keine Gedanken, ich will meinem Körper nur nicht ständig Riesenmengen an Zucker und anderem Zeug zuführen, womit er kaum was anfangen kann.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Hunger & Appetit Gesundheit 10
M Unstillbarerer Hunger Gesundheit 2
M Sehnsucht nach Hunger Gesundheit 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben