Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Heiraten alleine ist doch traurig

Guten Abend zusammen,

Ich möchte euch was fragen?
Es gibt Paare immer mehr Paare die sich entscheiden alleine oder nur mit Trauzeugen zu heiraten.
Durch corna wurde dieser Trend nach meiner Meinung ziemlich verstärkt.

Ich finde es sehr traurig das man nicht wenigstens die Eltern zur Trauung einladet.
Eine gute Freundin von mir hat vor paar Jahren auch einfach ihren Partner geheiratet ohne Eltern und Freunde.
Wo dann ihre Familien die Wahrheit erfuhren waren diese sehr traurig darüber das man sie nicht eingeladen hat.
Ich finde solche Aktionen auch nicht gut.
Mein ex Mann und ich haben damals unsere Familien und die engsten Freunde eingeladen.

Wie seht ihr das?
 
  • Like
Wertungen: Eva

Anzeige(7)

Eva

Aktives Mitglied
Habe ich auch schon gehört, dass nicht mal die Eltern dabei sein durften. Finde ich echt schlimm.
Meine Hochzeit vor vielen, vielen Monden war auch im kleinen Kreis. Aus finanziellen Gründen. Aber Eltern und Geschwister waren dabei.
 

Violetta Valerie

Moderator
Teammitglied
Also ich verstehe das auch nicht. Bei meiner Hochzeit war das schönste daran, dass ich die Leute bei mir haben konnte. Das war wirklich ein besonderer Moment für mich. Dass alle meine Lieben da waren. Das war ...wow!
ich denke, manche schätzen das irgendwie anders ein: Sie denken, das wäre nervig. Und vielleicht IST es das auch für viele. Die Eltern nicht einzuladen ist schlimm. Das sollte man nur dann nicht tun, wenn man sich wirklich zutiefst verkracht hat und die Eltern auch WISSEN, dass man verkracht ist (also nicht nur aus einer kleinen Zwistigkeit heraus).
Klar: Letztlich muss das jeder selber entscheiden.
Ich kann persönlich nur empfehlen "groß" zu feiern: Solche Momente sollte man mit Freunden und Familie teilen.
Also ich muss ehrlich sagen: Die Tatsache, dass ich an dem Tag meinen Mann geheiratet habe hat mich fast weniger "berührt" als die Tatsache, dass ich so viel Liebe und Freundschaft von allen Seiten abbekommen habe. Das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen und man sollte auch den Menschen, denen man etwas bedeutet diese Chance nicht nehmen. Klar- letztlich ist es eine eigene Entscheidung, aber ich finde, irgendwie sollte man den Freunden so einen Moment nicht vorenthalten. Ein sehr guter Freund von mir hat im ganz kleinem Rahmen geheiratet: Also nur die nötigen Leute und ich muss sagen: ich wäre wirklich gern in diesem Moment dabei gewesen.
man nimmt doch Anteil am Leben seiner wichtigsten menschen.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Sollte jeder halten wie er will.
Ich selber könnte mir gut vorstellen, im ganz, ganz kleinen Kreis zu heiraten. Reicht doch wenn derjenige dabei ist, den man heiraten will. :)
 

Hamsterrad

Aktives Mitglied
Jeder wie er mag, oder? Ich habe nur mit meiner Frau geheiratet, es war sehr intim und fixiert auf den anderen. Das wäre im größeren Kreis so nicht möglich gewesen, zwangsläufig hat man ja mit allen zu tun.
Wir stehen nicht darauf im Mittelpunkt zu stehen oder die große Party raushängen zu lassen.
Der schönste Tag im Leben ... da hatte ich auch andere, etwa die Geburt des Kindes. Und auf keinen Fall brauche ich für einen solchen Tag eine Verkleidung, denn das bin dann ja nicht mehr ich, sondern ich in Klamotten, die ich sonst nie trage. Anzug und Hochzeitskleid? Nein danke.
Wir sind und waren uns einig ... Soll doch jeder machen wie er mag.
 

Sonnenblume4407

Aktives Mitglied
Ich habe dieses Jahr auch geheiratet und nur mit Trauzeugen.
Der Grund war das meine Eltern sich seit der Trennung nicht mehr verstehen.
Und es kommt jedes Mal zum Streit wenn sie sich doch begegnen sollen.
Dazu kommt noch das mein Vater darauf bestanden hätte meinen Patenonkel seinen besten Freund einzuladen und er kann meine Mutter noch weniger leiden als mein Vater.
Kurz gesagt ich wollte nicht das sie unseren Tag ruinieren und weil es noch mehr stress gegeben hätte wenn nur meine Schwiegereltern eingeladen wären und nicht meine Eltern haben wir uns entschieden heimlich zu heiraten.

Und das war für uns die richtige Entscheidung wir konnten an dem Tag schön frühstücken morgens haben uns fertig gemacht sind dann zum Standesamt gegangen.
Und danach haben wir mit unseren Trauzeugen bei uns Kaffee und Kuchen gegessen.
Gegen Mittag kam eine Arbeitskollegin die so nett war auf unser Kind aufzupassen wir sind dann in der Nähe in einem Restaurant essen gegangen und waren rechtzeitig wieder da um unser Kind ins Bett zu bringen.

Es war ein wirklich schön Tag wenn ich mir ansehe wie viele sich Stress machen um alles zu planen es sind beim Standesamt grad mal 10 Minuten.
Und schon ist man verheiratet.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben