Anzeige(1)

Heiligabend :-(

S

Sanni

Gast
Hallo zusammen... nun ist morgen weihnachten und ich muss an all die menschen denken die alleine sind an weihnachten, die niemand haben, zu denen sie gehen können, alte kranke, verwaiste kinder oder erwachsen.... mir tut das weh. ich weiss auch nicht, ich glaube wenn ich alleine wäre, wäre der heiligeabend der schlimmste tag im jahr für mich.

wie empfindet ihr das ? Ich finde niemand darf an diesem tag alleine sein :(

irgendwie kommt mir zu diesem thema das lied in den sinn

YouTube - Pur - Lied für all die Vergessenen 1992
 

Anzeige(7)

Sunnshine

Aktives Mitglied
Da kann ich mir dir nur anschlißen.
Auch ich habe schon darüber nachgedacht, in Großstatten z.p. gibt es soviele Menschen die auf der Strasse wohnen sich draußen an einer Tonne mit Feuer wärmen..und nicht´s haben. Keine Familie keine Freunde...geschweige denn von Weinachten. Das tut auch mir sehr weh. Deshalb ist ja die höchste Selbstmordrate zu Weinachten :(:(

Meine Eltern sind Zeugen Jehovas und feiern prinzipiell kein Weinachten, ich hatte nie etwas bekommen, während sich die anderen Kinder in der Schule gegenseitig die Geschenke zeigten.
Auch jetzt wede ich meine Familie nicht sehen. (Zu große entfernung und sie machen sich nicht´s draus.
Doch zum Glück habe ich noch mein Freund.
Ich würde so gerne helfen doch die Welt ist so ungerecht.

lg.Sunny
 

Eisherz

Aktives Mitglied
... ist morgen ... und es ist so, viele Menschen werden diesen Tag und die Feiertage allein verbringen (müssen). Aus ganz vielen Gründen ... Zum einen wohnen viele Familien verstreut - nicht nur in Deutschland - mittlerweile auch fast weltweit - und es lässt sich manchmal gar nicht logistisch lösen, sich ausgerechnet um die Zeit am 24. - 26.12. sehen zu können. Wieder andere haben sich getrennt vom Partner oder liegen im Streit mit ihren Familien ... oder haben keine eigene Familie.

Allerorten wird propagiert: die glückliche Familie mit glänzenden Augen im blitzblanken Heim unter einem fabelhaften Weihnachtsbaum mit herrlichen Geschenken ... Was für eine oberflächliche Lackpapier-Welt ... Und jeder, der nicht so eine schöne aus Schmelzkäse geschnitzte heile Welt hat, und ausgerechnet zu Weihnachten, der ist arm, bedauernswert und einsam und allein ... Ich sehe das nicht ganz so. Und ich hatte vor dem Absturz des Systems hier auch schon zu einem anderen Weihnachtsgedicht geschrieben, darin ging es um eine Familie, die ihren alten einsamen Vater nicht besuchen wollte ... aber dann in letzter Minute es doch zu Weihnachten tut und alle waren selig ...

Wenn ich daran denke, wie so mancher aus meiner Umgebung schon seit Wochen gestöhnt hat, dass man zu Weihnachten am liebsten ausreißen würde, die Zeit mal für sich wolle, anstatt mit den "lieben Verwandten" zum hundertsten Mal ihre Krankheitsgeschichten zu hören, dass man sich zerfetzen müsse, um es allen recht zu machen ... Dass man das viele Essen schon vorher hasst ... Dass die Großeltern bestimmt wieder die falschen Geschenke holen ... Sind denn diese Menschen dankbar dafür, dass sie zu Weihnachten nicht allein wären??

Ist das denn wirklich so? Warum liegt in diesen 3 Tagen so viel Gewicht. Diese Menschen, die jetzt zu Weihnachten auffallen, sind doch aber auch an 362 Tagen im Jahr allein ... Und kaum einen stört es wirklich ... Viele Menschen aber scheuen sich auch aus Scham und Unsicherheit, es zuzugeben, dass sie allein sind ... Doch in Wirklichkeit sind sie nicht allein. Und sie müssten auch nicht verlassen sein ...

In unserer Stadt haben z. B. mehrere Kirchen immer zum Heiligabend geöffnet, dort wird eine Weihnachtsfeier ausgestaltet, mit Programm, Essen, kleinen Geschenken, buntem Teller und anschließendem Heimfahrtservice ... Dort kann jeder hingehen und es werden auch immer noch helfende Hände gesucht ... Wer unter Menschen sein will, der kann es sein ... Sicher, es ist nicht die eigene Familie in diesem Fall ... Aber einsam und verlassen, das muss nicht sein. In Krankenhäusern werden immer wieder aufs Neue Menschen gesucht, die für andere da sind, die den Kindern Märchen z. B. vorlesen oder mit ihnen spielen, in Altersheimen freut man sich über ehrenamtliche Helfer, die die alten Leutchen spazieren fahren oder mal mit ihnen Karten spielen ... Auch die Tierheime suchen immer Helfer, die uneigennützig sich einbringen wollen, auch an den Weihnachtsfeiertagen ...
Bei uns kann man sich da an eine gemeinnützige Organisation wenden (sehr leicht für jeden zu finden, der das will) und gerne aktiv werden. Es gibt so viele Beispiele, wo man so viel geben kann ... Es kostet nichts, nur etwas Herz und Zeit ... Und man tut damit auch gleich für sich etwas ... (Ich schreibe dies hier alles aus eigener Erfahrung).

Und es ist auch kein Makel oder eine Bestrafung, wenn man Weihnachten allein ist ... Die Lebenssituation ist halt so, vielleicht hat man es ja auch in seiner eigenen Hand, daran etwas ändern zu können ...

Lg Eisherz
 
S

schnitti

Gast
hallo

ja das ist traurig aber wahr
ich bin weihnachten auch alleine ohne
kinder ich weis nicht mal ob
die kleine noch zu mir kommt?
also richtig weihnachten tu ich nicht
schnitti
 

Omana

Urgestein
sehr schöner Beitrag, Eisherz :). Ich danke dir!
Ja, es liegt alles in uns und wie wir damit umgehen.

Die letzten zwei Jahre war ich auch alleine und fand es nicht schlimm. Meine Mutter ist tot, mit ihr hatte ich immer gefeiert und meine Geschwister sind in der Welt weit verstreut.
Ich bin deshalb nicht böse ich finde es umsoschöner, wenn einfach so mal ein lieber Gruß kommt. Auch ich schenke gerne, es macht mir einfach Spaß und das nicht nur an Weihnachten.
 
C

Catherine

Gast
Ich finde Weihnachten einfach schrecklich.
Dieser äußere Zwang ein perfektes Fest abzuliefern.......mir wäre es am liebsten man ließe mich einfach in Ruhe.
Aber man DARF ja nicht alleine sein.....da muss man sich schämen, weil nämlich ALLE....bla bla bla.....

Ich bin einfach nur froh, wenn dieser Spuk wieder vorbei ist.
 

maximilian

Aktives Mitglied
Ist doch auch nur ein Tag wie die restlichen 365. Warum ist es jetzt plötzlich schlimm alleine zu sein und sonst nicht? Ich find das Fest widerlich. Diese ganze aufgesetzten Gefühle, diese ganzen verlogenen Menschen, die auf einmal an Weihnachten an die Armen und Einsamen denken, damit sie den Rest des Jahres ihre Pflicht erfüllt haben. Scheidungsrate geht hoch, in den Familien herrscht so oft Streit, bis sich alle gezwungenermaßen unter so nem sinnlos gefällten Baum versammeln.
99% der Leute gehts doch gar nicht um den heidnischen oder den christlichen Hintergrund. Gestern war Wintersonnenwende, das ursprüngliche Fest, wer hats gefeiert?

Jahresendkonsumfest.
 
D

Dr. Rock

Gast
Während andere morgen ihre Geschenke auspacken bin ich morgen so um 18:00 Uhr hier im Forum und gucke mal, wer noch hier ist.

Denke, es werden einige hier sein und wir werden ein wenig Spaß haben!

Das Alleinesein bin ich gewohnt und ich hab auch keinen Nerv mehr, etwas dagegen zu unternehmen.

Also inzwischen is mir alles wurscht und freue mich auf einen gemütlichen Abend.

Man muss eben immer das Beste aus allem machen, nur darum geht´s doch im Leben. ;)
 
S

Sanni

Gast
Für mich ist Weihnachten was besonderes. der heiligeabend hat was sehr besinnliches für mich. ich erinner mich auch gerne zurück, ich hab als kind weihnachten immer toll empfunden. meine kinder freuen sich sehr und ihre glücklichen augen sind was wundervollste für mich.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben