Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

heftiger Familienstreit zwischen meinem Mann und meiner Familie

Angel222

Mitglied
Danke dir Peter Bartholomäus für die schnelle Antwort.

Nun, ich habe schon ein Gespräch mit meinen Eltern geführt nach Weihnachten. Mein Vater will keinen Kontakt mehr mi meinem Mann vorerst,er sagte das würde nicht funktionieren und mein Mann will das auch nicht. Mit meinem Bruder hängen wir halt noch in der Luft, da weiß ich noch nichts.

Nur ich weiss nicht ob ich mich melden sollte oder nicht.
Mein Mann belastet die Situation sehr und die andere Seite vielleicht auch, aber nicht so sehr.

Mein Mann sagt das für meine Familie sich ja nichts ändert, wenn Sie mich und Ihren Enkel(2)immer sehen. Der Schwiegersohn fehlt ja nur. So denkt er und das sie ihr Leben normal weiterleben weil sie ja trotzdem alles haben.
 

Anzeige(7)

Angel222

Mitglied
Er weiß es auch nicht, er weiß auch das ich dazwischenstehe. Er kommt nicht mit meinem Vater zurecht und umgekehrt genauso. Wir wissen es selber nicht wie es weitergehen soll.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Vielleicht ist es dann wirklich erst einmal besser, wenn die "Kampfhähne" zueinander erst einmal auf Abstand gehen. Ständiger Streit vergiftet das Familienklima doch nur.

Weihnachten ist ja nun auch noch nicht soooo lange her. Vielleicht bringt die Zeit ja eine Lösung. Wenn sich in nächster Zeit eine Begegnung nicht vermeiden lässt, dann sollte sie wohl so kurz wie möglich sein.

Mal ne Frage, wie fühlt sich eigentlich der Sohn, dessen Missgeschick ja den Streit ausgelöst hat?
 
P

Peter Bartholomäus

Gast
Angel222, besser Du nimmst den gewollten Abstand zunächst hin, halte Kontakt, signalisiere, das Du alle Seiten neutral siehst (wenn Du das kannst). Schreibe eine Versöhnung nicht ab, aber sei Dir bewußt, das das nicht kurzerhand möglich ist.

Mache auch allen klar, das Du irgendwo vermitteln willst, aber Deine Verhandlungsgrenzen hast.
Rede zunächst alleine mit denen, bei denen Du das für Notwendig hälst.
Mach aber Klar, das Du letztlich bei Deinem Mann bist (Du Dich also nicht auseinanderdividieren läßt)

ich habe da so ein Gefühl: Da ist Dein, in die Familie zugestoßener Mann, mit dem kann man/frau ja anders umspringen, als mit den althergebrachten Familienmitglieder (siehe Reaktion Deines Bruders auf die verletzte Eitelkeit Deines Vaters --> so oder so ähnlich habe es das alles schon durch)
 

Angel222

Mitglied
Mein Mann fühlt sich auch wie ein Ausgestoßener.
Mein Vater sagte zwar immer das wäre nicht so aber sein Verhalten war auch nicht immer prickelnd und gab meinem Mann auch oft Stiche.
Er tut dann aber so als wüßte er von nichts. Auch keine Einsicht.
Mein Mann fühlte sich oft verletzt und warscheinlich war es an Weihnachten dann alles übergekocht.
Ich selbst glaube nicht daran das es zwischen meinem und meinem Vater wieder eine Ebene gibt, warscheinlicht nicht mal mehr mit meinem Bruder. Nachdem was er halt gemacht hat.
Seine Frau hat letztens meinen Mann nicht mal gegrüßt, also sieht sie meinen Mann wohl als Übeltäter obwohl ihr Mann (mein Bruder) meinen Mann angegriffen hat.
Ist das richtig? Die Frage: soll ich bei meinem Bruder anrufen oder warten auf eine Reaktion von ihm?
Bin Hin und Her deswegen.
 
P

Peter Bartholomäus

Gast
Sry, mein Rechner ist gerade abgestürzt, daher erst jetzt meine Rückantwort:

Werde offensiv aktiv, aber mit der gebotenen Ruhe, Sachlichkeit, aber auch Bestimmtheit, was Deine grenzen betrifft. Laß Deinen Mann aber erstmal zuhause auf Dein Signal warten

Du kennst Deinen Bruder besser, was Du erreichen kannst. Wenn kein Fortschritt, sachlich bleiben, ggf. das Thema beenden. Versuche aber, zumindestens als Schwester Kontakt zu halten.

Erläutere Deinen Eltern, das Du entgegen ihrer Äußerungen schon immer eine Distanz zwischen Ihnen und Deinem Mann gefühlt hast.
Sehen sie Möglichkeiten auf einen Neuanfang mit offenen Visier?

Sei Dir im Klaren, das wird ggf. nicht kurzerhand zu klären sein.
Wen nichts funktioniert, ersuche um staatlichen Ratschlag, da gibt’s auch Unterstützung

Übe nirgends Druck aus, keine Hysterie, aber erkläre, was Du Dir wünscht,
ggf. das Dir ein Bruch mit der Familie schmerzen würde, aber Du bei Deinem Mann bist
und das er eine unbelastete Chance verdient hätte.

Viel Kraft und Glück bei allem Handeln
Gruss aus Schleswig-Holstein
 

Angel222

Mitglied
Danke dir nochmal mit deiner Antwort.

So in etwa habe ich es mir auch gedacht. Mein Bruder hatte ja angerufen und uns Bedenkzeit, wegen eines Gesprächs zusammen gegeben. Mein Mann weiß noch nicht wie er mit seinen emotionalen Hochs und Tiefs wegen der Sache mit der Handgreiflichkeit umgehen soll.

Er weiß auch nicht ob er bereit ist dazu. Zu Tief sitzt die Verletztheit. Aber irgendwie wird es weitergehen, wie das weiß ich zwar noch nicht aber das sich wird sich hoffentlich schon finden.

Lieben Gruß
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Was mir zu einem evtl stattfindenden Gespräch noch einfällt. Vielleicht kannst du den beteiligten Personen mit auf den Weg geben, dass jeder nur von sich und seinen Gefühlen sprechen soll, damit das alles nicht wieder in großen Vorwürfen und dem nächsten Eklat endet. ;)
 

Angel222

Mitglied
Hallo zusammen,

ich wollte euch auf dem laufenden halten.

Hatte am Montag ein Gespräch mit meinem Bruder und dessen Frau. Mein Mann wollte nicht mitkommen weil er emotional noch zu aufgewühlt ist und wollte evtl. neuen Stress aus dem Wege gehen was ich auch ok fand.

Ich bin froh das er nicht mitgekommen ist, da es mit Sicherheit wieder Stress gegeben hätte.
Ich habe meinen Bruder gesagt das mein Mann sehr enttäuscht von ihm ist und er nicht damit klarkommt das mein Bruder ihn an Weihnachten angegriffen hat.

Mein Bruder sagte er wäre traurig das mein Mann selber nicht jetzt mit ihm redet.

Er selber hat seinen Standpunkt, versteht aber irgendwo auch meinen Mann.

Er sagte er wollte ihn nicht angreifen an Weihnachten sondern nur zurückhalten, was mein Mann aber anders empfand.
Also die Meinungen driften immer noch stark voneinander ab :-(

Letzendlich hat er gesagt, das wenn mein Mann die Zeit braucht dann soll er sich die Zeit nehmen. Hundertprozentig begeistert war er zwar nicht aber auch ich sehe dies als besten Weg.

Das sich die Parteien alle verletzt fühlen ist klar aber der Abstand wird denke ich mal das Beste sein.
Damit auch alle zur Ruhe kommen können. Ich werde den Kontakt zu meiner Familie so gut es eben geht aufrecht erhalten. Trotzdem wird es anders als vorher sein. Nur habe ich zu Hause auch Verantwortung genug mit den Kindern usw.
Ich muß dafür auch fit sein und einen klaren Kopf haben.

Ich hoffe und wünsche mir das es irgendwann wieder wird aber glaube nicht wirklich daran, das macht mich schon sehr traurig :-((

Lieben Gruß Angel
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben