Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Haustier gestorben, ich bin traurig

Textmarker

Mitglied
Mein kleiner Zwerghamster ist gestorben und ich bin so unglaublich traurig :wein:
Ich hatte noch nie ein eigenes Haustier, niemanden um den ich mich kümmern konnte. Dann Anfang September habe ich mir meine kleine Fellnase zu mir geholt und ich habe ihn so sehr in mein Herz geschlossen!
Auch wenn es nur ein so kleiner Hamster war... er kam abends immer zur selben Zeit aus seinem Häuschen, wuselte in seinem Käfig herum und egal wie traurig ich war, wenn ich ihn gesehen habe ging es mir besser! Durch seine tollpatschige Art brachte er mich zum lachen, er hörte mir immer zu und er war so glücklich...

Und dann vor einer Woche hat er sich an seinem Bein verletzt. Ich habe alles versucht ihm zu helfen. War beim Tierarzt, hab ihn mit Babybrei und seinen Lieblingsspeisen gepeppelt, hab ihm Wasser auf einem Löffel gereicht. Und gestern früh lag er tot in seinem Häuschen :wein:

Er war noch nicht einmal 1/2 Jahr alt :-(

Ich war noch nie so traurig, ganz ehrlich (zum Glück habe ich noch nie einen Todesfall erlebt).

Aber ich bekomme die Bilder einfach nicht mehr aus dem Kopf, mein kleiner Zwerg, total entkräftet lag er da und ich wollte ihm so gerne helfen...

Hier ist es jetzt total leer und still ohne ihn :wein:
 

Anzeige(7)

Bambieaugen

Aktives Mitglied
Liebe Textmarker,

ich kann deinen Verlust so gut nachempfinden, ich habe selbst vor ein paar Tagen mein geliebtes Zwergkaninchen verloren.:wein:

Der Tod eines Haustieres ist nicht zu verharmlosen, denn oftmals sind es unsere treuesten Freunde und Seelentröster.

Ich kann nicht viel tröstendes sagen, ich bin selbst noch am Boden zerstört.

Fühle dich auf jeden Fall lieb in den Arm genommen, du bist nicht allein!:blume:
 

Textmarker

Mitglied
@ Bambiaugen

Danke für deine Antwort. Ich fühle mit dir mit, ehrlich!
Man hat sich dann so an sein Tierchen gewöhnt, immerhin war es ja ein kleiner Mitbewohner. Und plötztlich ist da nur noch leere.
Woran ist dein Hase denn gestorben?
Hatte er ein langes Leben?

Der Tod eines Haustieres ist nicht zu verharmlosen, denn oftmals sind es unsere treuesten Freunde und Seelentröster.
Da hast du soooo recht! Ein Tier gibt einem so viel, wenn man es gut behandelt! Mein kleiner Zwerg war immer so fröhlich, das hat richtig angesteckt...

@ But Alive
Danke!
 

Bambieaugen

Aktives Mitglied
@ Bambiaugen

Danke für deine Antwort. Ich fühle mit dir mit, ehrlich!
Man hat sich dann so an sein Tierchen gewöhnt, immerhin war es ja ein kleiner Mitbewohner. Und plötztlich ist da nur noch leere.
Woran ist dein Hase denn gestorben?
Hatte er ein langes Leben?



Da hast du soooo recht! Ein Tier gibt einem so viel, wenn man es gut behandelt! Mein kleiner Zwerg war immer so fröhlich, das hat richtig angesteckt...

@ But Alive
Danke!
Mein Häßchen hat mich 7 Jahre lang begleitet.
Er hatte einen Tumour und musste eingeschläfert werden.
In den letzten Tagen hat er nichts mehr essen können,war abgemagert , das arme Tierchen.:wein:

Ich konnte ihn nicht mehr leiden sehen.
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Ich kann dir gut nachfühlen, wie es dir geht. Mein Hasi hatte jetzt am 24. 11 seinen ersten Todestag. Er war fast 11 Jahre alt. Ich habe sehr gelitten, wie er eingeschläfert werden musste.
 
O

OldCat

Gast
:(Och jeh fühle mit Dir
meine Kiki eine Wellensiitichdame schlief letzte Woche in miener Hand ein
Ich bin 51 und habe mich meiner :wein: nicht gaschämt.

Unsere Tiere sind unsere Freunde:(
wen Freunde nicht mehr da sind tut das sehr weh.

Der einzige Trost sie müssen nicht mehr leiden

Lg OldCat
 

Landkaffee

Urgestein
Sorry, kenne mich mit Hamstern nicht aus (Babynahrung?),

aber es kann sehr weh tun, wenn ein Leben geht, was man sich vertraut gemacht hat.


Hey,..... .
Wie ist er gegangen?

Was genau hat er Dir bedeutet?

LG
Landkaffee
 

Textmarker

Mitglied
@ Landkaffee

Sorry, kenne mich mit Hamstern nicht aus (Babynahrung?)
Ja, Babynahrung gibt man seinem Zwerg, wenn er gepeppelt werden muss. Weil es für Babys ist, befindet sich in dieser Nahrung kein Gewürz, keine Aromen, etc. sondern nur gekochtest Gemüse, evtl etwas Öl und Wasser.
Der Hamster bekommt dann über diesen Brei auch noch etwas Flüssigkeit, wenn er selbst zu schwach zum trinken ist :(

@ alle

Habt ihr euch dann gleich wieder ein Haustier geholt?
Mein Freund meint, es wäre einfacher über die Trauer hinwegzukommen, wenn man sich dann gleich wieder ein Tier holt, weil man ja dann mit dem neuen Tierchen gemeinsam trauern kann.

Ich finde es aber irgendwie nicht richtig sich gleich ein neues Tier zu holen.
Zum Einen will ich garnicht dass ein neuer Hamster in das Haus von meinem kleinen geliebten Zwerg einzieht (immerhin ist das Hamsterhaus selbstgebaut und das eben extra für den alten Hamster). Zum Anderen habe ich auch das Gefühl, dass alle anderen Hamster nie nie NIE so lieb und trollig sein können wie der Puschel, den ich hatte :wein:


Aber jetzt andauernd den leeren Käfig zu sehen ist auch schwer :(
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben