Anzeige(1)

Hausbau stagniert wegen meinem körperlich anstrengendem Job,Partner ist sauer

S

Sabine31

Gast
Guten Abend zusammen, ich (31) habe derzeit folgendes Problem: Mein Partner und ich haben uns vor einiger Zeit gemeinsam ein altes, komplettüberholbedürftiges Haus gekauft, da es günstig war. Es muss aber wie gesagt alles neu aufgebaut werden, da es im jetzigen Zustand nicht bewohnbar wäre.

Wir hatten anfangs große Motivation, das alles hinzubekommen. Nun habe ich das Problem, dass meine Firma, in der ich fest angestellt war, wegen Insolvenz schließen musste und ich trotz intensiver Bemühungen keine Anstellung mehr in meinem gelernten Job finde, da dieser sehr überlaufen ist. Ich arbeite dementsprechend nun seit mehreren Monaten in einem sehr anstrengenden und körperlich fordernden Job in der Produktion und im Lager, wo ich neben 8h täglich stehen auch schwer heben und Sachen rumtragen muss.
Das macht mich körperlich so kaputt, dass ich freitagabends meistens um 8 oder 9 ins Bett falle und den Samstag dann zu absolut nix zu gebrauchen bin wegen Schmerzen im Rücken und einfach einem totalen Erschöpfungsgefühl. Ich bin auch eher der zierliche Typ und habe Probleme mit solchen Arbeiten, habe den Job aber angenommen, um nicht dem Staat auf der Tasche zu liegen und weil es keine Alternativen gab.

Dadurch leidet natürlich das Vorankommen an dem Haus extrem. Ich konnte mich seit ich dort arbeite kaum mehr einen Samstag aufraffen und etwas an dem Haus tun, da diese Arbeiten ja auch körperlich sehr anstrengend sind und ich einfach das Gefühl habe, dass ich das Wochenende komplett brauche zur Erholung und "Regeneration", wenn man das so sagen kann.
Zudem habe ich ja auch noch einen Haushalt zu führen, den ich auch nur am Wochenende erledigen kann.

Dadurch habe ich immer öfter Streit mit meinem Partner, der mich als "faul" und "nicht belastbar" bezeichnet. Man muss dazusagen, dass er seit jeher im Büro sitzt und nie einen körperlich anspruchsvollen Job verrichten musste. Von demher ist die Renoviererei eine willkommene Abwechslung zum Büroalltag für ihn und er kann irgendwie nicht nachvollziehen, dass mir das alles zuviel wird, nicht nur körperlich, sondern auch psychisch. Ich liege nachts oft wach und weine, weil ich nicht weiß, wie das alles weitergehen soll und mein Partner mir das Gefühl gibt, ich würde ihn nun mit dem Haus hängenlassen.

Wir haben auch nicht genügend Geld zusammen, um alles machen zu lassen, sondern müssen zum allergrößten Teil selber ran.
Mag ja sein dass ich nicht wirklich belastbar bin, aber mir fehlt derzeit einfach komplett die Kraft, den Samstag auch noch als "Arbeitstag" zu nutzen. Von allen Seiten bekomme ich nur noch Druck, auf der Arbeit, wo ich Akkord arbeiten muss, von meinem Partner wegen dem Haus, und ich kann im Grunde nie wirklich abschalten so rein vom Kopf her, sondern muss ständig ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich mich samstags ausruhen will.

Ich habe schon vorgeschlagen, das Haus zu verkaufen, aber davon will mein Partner nichts hören. Bitte gebt mir einen Rat, wie diese Situation wenigstens ansatzweise lösbar wäre. Ich bin komplett am Ende mit meinem Latein.
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Urgestein
Hallo, Sabine,

aus meiner Sicht habe ich den Eindruck, dass Du für Deinen Partner funktionieren musst. Und wenn Du nicht wie gewünscht funktionierst, was dann? Zuerst wird mit Dir geschimpft und Druck ausgeübt. Und wenn das nicht hilft…. wirst Du dann ausgetauscht?

Das verständnislose Verhalten Deines Partners finde ich ganz schlimm. Dein Partner muss nicht verstehen, dass Dich Dein sch… Job in der Produktion überbelastet. Aber er sollte es akzeptieren, wenn Du ihm das sagst. Als liebevoller Partner hat er zu allererst Dir gegenüber eine Verpflichtung. Im Moment sieht es für mich so aus, als ob er sich mit dem Haus mehr verbunden fühlt als mit Dir.

Ich denke, in der Partnerschaft liegt zunächst das Hauptproblem. Das sollte in Angriff genommen werden. Darüberhinaus solltest Du alle freie Kraft und Zeit haben, um Dir einen Job zu suchen, der Dich nicht überfordert, der Deinen Fähigkeiten entspricht. Und wenn es auch viele Monate dauern könnte….. Als liebender Partner wäre mir Deine Gesundheit wichtiger als das Haus!

Ich plädiere dafür, dass Du Dich nicht mehr in dem Hausbau betätigst sondern Dir einen besseren Job suchst. Und bis dahin kümmert sich Dein Partner alleine um das Haus. Es geht halt nicht anders, wenn es besser werden soll und wenn Du nicht zusammenklappen sollst.

LG, Nordrheiner
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben