Anzeige(1)

Hausaufgabenhilfe: Skepsis ?

G

Gast

Gast
Hallo!

ich arbeite schon lange in einer Hausaufgabenhilfe. Da ich Physikstudent im Master bin, bin ich besonders gut in den Fächern Physik Mathe und Informatik, da dort auch mein Schwerpunkt liegt. Meine Schwäche ist natürlich das Erklären. Nicht, weil ich es nicht kann, sondern weil ich keine pädagogische Ausbildung habe. Daher fallen mir besonders die Grundschüler nicht immer so leicht wie die älteren Schüler. Dies hat sich allerdings schon ein bisschen gelegt über die Zeit.
Nun gibt es in der Hausaufgabenhilfe auch Schüler, die ihr Abitur machen.
In den ganzen Jahren ist mir immer wieder aufgefallen, dass die Schüler, die im Abitur zB in Mathe stecken, immer wieder bei der gleichen Person dort Unterricht haben. Es ist eine weibliche Erzieherin, die früher mal ein paar Semester Elektrotechnik studiert hat, dann aber abgebrochen und auf Soziale Arbeit gewechselt hat. Sie übernimmt immer die Schüler, die ihr Abitur machen in Mathe.
Jetzt sind ja demnächst wieder Abiprüfungen, und ich habe gefragt, ob ich auch Schüler für das Abitur übernehmen könnte. Da ist mir die Leitung allerdings ausgewichen, aber hat mir auch nichts direktes gesagt. Ich habe nur das Gefühl, dass, aus welchem Grund auch immer, mir die Abiturvorbereitung nur ungern ans Herz gelegt wird.
Die ganzen Abiturieten, und das sind viele, werden alle von dieser Erzieherin betreut, denn sie ist neben mir die einzige Person, die beim Abitur in Mathe dort Hilfestellungen geben könnte.
Ich bin immer zuverlässig gewesen, und daher kann ich nicht so ganz nachvollziehen, warum mir dies wieder nicht zugewiesen wird.
Aber ich frage mich, woran das liegen könnte. Gerade jetzt würden mir viele Schüler dadurch entgehen, obwohl beim Abitur ja fachlich immer das Gleiche abgefragt wird: Kurvendiskussion, Vektorrechnung, Matrizen.

Es wird mir zwar nichts Direktes gesagt, aber ich merke, dass da was im Busch ist. Immer wenn es sich um das Abitur dreht, komme ich nicht an die Schüler, sondern diese Erzieherin. Ich hatte schonmal Schüler aus der 11. Klasse, nur eben nie Schüler die dann in der höchsten Klasse sind und fürs Abitur lernen. Nur jetzt gibt es halt viele Schüler, die fürs Abitur lernen und da Hilfe brauchen und ich bekomme je mehr Geld, desto mehr Schüler ich habe. Aber ich weiß auch nicht, was da genau das Problem ist, und weiß auch nicht, wie ich das ansprechen könnte. Ich habe der Leitung gesagt, dass ich als Physikstudent in den Fächern Physik und Mathe für alle Klassen unterricht geben kann. Gerade bei älteren Schülern, so denke ich, sollte ja der grundschul-pädagogische Aspekt, der mir fehlt, eine geringere Rolle spielen und das Fachliche wichtiger sein. Als ich heute mit der Leitung gesprochen habe, wurde mir auch nicts Direktes gesagt, aber es wurde mir ein bisschen ausgewichen à la "Wir schaun mal" oder "Physik ist ja auch nicht das Gleiche wie Mathe". Es macht für mich manchmal schon den Anschein, dass diese Erzieherin da scheinbar das Nonplusultra ist, und vielleicht gedacht wird, dass ich diese Kenntnisse nicht hätte. Aber das kann ich mir auch nur schwer vorstellen, dass müssten sie eigentlich wissen. Vielleicht denkt die Leitung, dass dann der Erzieherin die ganzen Schüler weggenommen werden, das könnte ich mir auch gut vorstellen.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Leitung sich vielleicht nicht traut, mir direkt ins Gesicht zu sagen, dass sie mich bei den Abiturschülern nicht haben möchte, wenn sie denn einen Grund dafür hätte. Ich weiß echt nicht wie ich die sache ansprechen soll. Die Leitung ist eigentlich korrekt und deswegen will ich mich auch nicht unbeliebt machen und etwas unterstellen.

Eine andere Sache ist auch noch: ich merke, dass die Erzieherin es genießt, dort so begehrt zu sein. Vielleicht will die Leitung das der Erzieherin einfach gönnen, dass sie als alleinige Expertin für Mathe dort anerkannt wird und ihre Aufmerksamkeit bekommt. Das könnte ich mir auch noch vorstellen.

Wie würdet ihr die Sache ansprechen ? würdet ihr das überhaupt ansprechen, oder einfach ignorieren und euch mit den anderen Schülern zufrieden geben ?

Danke für eine Antwort
 

Anzeige(7)

Waldluft

Mitglied
Wenn du damit leben kannst, auf Nachhilfeschüler des Abijahrgangs verzichten zu können, würde ich dir raten, kein Fass aufzumachen.

Ich verstehe das Verhalten zwar auch nicht, aber vielleicht hat deine Kollegin einen guten Draht zur Leitung oder will aus irgendeinem Grund hauptsächlich Schüler aus dem Abijahrgang unterrichten. Möglicherweise hat sie aber auch eine höhere Erfolgsquote als du. Da kann man eigentlich nur vermuten, solange die Leitung nichts Konkretes sagt.

Wenn du so gerne mal ältere Schüler unterrichten würdest, könntest du natürlich kündigen und versuchen, auf eigene Faust Nachhilfe zu geben. Nachhilfelehrer werden ja gerade in Gegenständen wie Mathe immer gesucht. Und manche bevorzugen da auch Privatnachhilfe, da dies günstiger kommt als Institute.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben