Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hat jemand von euch Erfahrung mit einer Darmspieglung und ist das abführen arg schlimm?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

michelle.hhl20

Aktives Mitglied
Hallo ihr Lieben ,
Ich wäre für jede Antwort dankbar.
Mich belasten meine Darmprobleme einfach nur noch zunehmend, an der Ernährung kann es nicht liegen denn ich achte schon auf eine ausgewogene Ernährung und Stress ist zwar bei mir häufiger der Fall, aber auch den kann man nie ganz im Alltag meiden. Sonst wüsste ich wirklich nicht woher meine Beschwerden ständig kommen?
Mir ist bewusst, das hier von euch niemand einen Arzt ersetzen kann und ich habe bald auch eine Magenspieglung dennoch wäre mir eine Darmspieglung mittlerwile auch Recht nur ich habe davor etwas Angst. Hauptsächlich wegen dem Abführnittel, muss man davon auch erbrechen oder ist das arg schlimm?
Vor der Darmspieglung an sich habe ich keine Angst.

Und kennt jemand ein gutes Medikament was die Darmflora und den Magen beruhigt? Tee trinke ich nicht mehr, weil es mir noch nie geholfen hat.

Erzählt doch mal ein bisschen.
 

Anzeige(7)

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Ich hatte letzten Sommer eine Darmspiegelung.

Du solltest Tage vorher am besten kein oder wenig Fleisch und Wurst essen. Schweinefleisch gar nicht.

Der Geschmack von dem Abführmittel ist...gewöhnungsbedürftig. Es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen. Von der Menge her ist es halt viel. Aber es ist schaffbar.

Die Darmspiegelung als solche fand ich nicht schlimm. Hab sogar eine Weile auf den Monitor geschaut. Wann bekommt man schon mal die Gelegenheit sich von innen zu betrachten? 😅

Als es dann anfing unangenehm zu werden habe ich mich doch dazu entschieden den Rest zu verschlafen.

Werden bei der Untersuchung Polypen entdeckt werden diese sofort entfernt und später zur Abklärung ins Labor geschickt.

Du musst für den Tag sicherstellen, dass du den Rest des Tages nicht alleine bist und darfst auch nicht aktiv am Verkehr teilnehmen wegen der möglichen Nachwirkungen der Kurznarkose.

Bei mir hieß es dann Reizdarmsyndrom und mir wurden Präparate zum Aufbau einer gesunden Darmflora sowie Flosamenschalen empfohlen.
 

michelle.hhl20

Aktives Mitglied
Ich hatte letzten Sommer eine Darmspiegelung.

Du solltest Tage vorher am besten kein oder wenig Fleisch und Wurst essen. Schweinefleisch gar nicht.

Der Geschmack von dem Abführmittel ist...gewöhnungsbedürftig. Es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen. Von der Menge her ist es halt viel. Aber es ist schaffbar.

Die Darmspiegelung als solche fand ich nicht schlimm. Hab sogar eine Weile auf den Monitor geschaut. Wann bekommt man schon mal die Gelegenheit sich von innen zu betrachten? 😅

Als es dann anfing unangenehm zu werden habe ich mich doch dazu entschieden den Rest zu verschlafen.

Werden bei der Untersuchung Polypen entdeckt werden diese sofort entfernt und später zur Abklärung ins Labor geschickt.

Du musst für den Tag sicherstellen, dass du den Rest des Tages nicht alleine bist und darfst auch nicht aktiv am Verkehr teilnehmen wegen der möglichen Nachwirkungen der Kurznarkose.

Bei mir hieß es dann Reizdarmsyndrom und mir wurden Präparate zum Aufbau einer gesunden Darmflora sowie Flosamenschalen empfohlen.
Danke erst mal.
Also ich bin über die Darmspieglung und den Ablauf schon informiert, aber das wusstest du ja nicht. Ist auch nicht schlimm. Mir ging es nur um das abführen, ob einem davon schlecht werden kann oder so. Das ist eben meine größte Angst und die Menge natürlich. Mir fällt es ja so schön schwer ausreichend zu trinken
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Wie gesagt, der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig. Schlecht wurde mir davon nicht. Am besten ist es, die Nase zuzuhalten und dann runter damit. Bis auf einen kleinen Rest habe ich alles geschafft.
 

roman12

Aktives Mitglied
Das Zeug, das ich damals trinken musste, war eklig. Ich habe nicht alles herunterbekommen, aber das war in meinem Fall nicht schlimm, denn ich hatte eh Durchfall damals. So schlecht, dass ich davon brechen musste, war mir aber nicht.
Die Spiegelung war nicht das Problem, ich war größtenteils weggetreten. Als ich wieder eher 'da' war, kam aber auch direkt ohne Umscheife die Diagnose...
Und ja, lass Dich fahren, und bleibe an dem Tag nicht alleine.
 

michelle.hhl20

Aktives Mitglied
Wie gesagt, der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig. Schlecht wurde mir davon nicht. Am besten ist es, die Nase zuzuhalten und dann runter damit. Bis auf einen kleinen Rest habe ich alles geschafft.
Und hast du von anderen schon irgendwas mit Übelkeit gehört?
Bei der großen Menge kann einem ja nur schlecht werden und dabei geht es mir nicht mal um den Geschmack.

Gibt es zur Not auch andere Alternativen, zb dies in Kapselform?
 

michelle.hhl20

Aktives Mitglied
Das Zeug, das ich damals trinken musste, war eklig. Ich habe nicht alles herunterbekommen, aber das war in meinem Fall nicht schlimm, denn ich hatte eh Durchfall damals. So schlecht, dass ich davon brechen musste, war mir aber nicht.
Okay, also davon wird einem sicher eher nicht schlecht?
Und gibt es zur Not auch sowas in Tablettenform oder zumindest das Pulver in einer geringeren Menge was man einnehmen kann. Wie gesagt 2-3 Liter kommt mir schon arg viel vor und ich kriege ja schon so kaum Wasser runter.
Wie wäre es wenn ich tage davor weniger esse was ich eh schon mache, dann bräuchte man ja nicht so viel abführen oder?
 

michelle.hhl20

Aktives Mitglied
Ich hatte letzten Sommer eine Darmspiegelung.

Du solltest Tage vorher am besten kein oder wenig Fleisch und Wurst essen. Schweinefleisch gar nicht.

Der Geschmack von dem Abführmittel ist...gewöhnungsbedürftig. Es gibt verschiedene Geschmacksrichtungen. Von der Menge her ist es halt viel. Aber es ist schaffbar.

Die Darmspiegelung als solche fand ich nicht schlimm. Hab sogar eine Weile auf den Monitor geschaut. Wann bekommt man schon mal die Gelegenheit sich von innen zu betrachten? 😅

Als es dann anfing unangenehm zu werden habe ich mich doch dazu entschieden den Rest zu verschlafen.

Werden bei der Untersuchung Polypen entdeckt werden diese sofort entfernt und später zur Abklärung ins Labor geschickt.

Du musst für den Tag sicherstellen, dass du den Rest des Tages nicht alleine bist und darfst auch nicht aktiv am Verkehr teilnehmen wegen der möglichen Nachwirkungen der Kurznarkose.

Bei mir hieß es dann Reizdarmsyndrom und mir wurden Präparate zum Aufbau einer gesunden Darmflora sowie Flosamenschalen empfohlen.
Ja ich finde das auch interssant, wenn man seinen Magen oder Darm mit beobachten kann. Wobei ich bei der Magenspieglung mir ohne Schlafmittel eher unsicher wäre wegen dem Würgreiz.
 

roman12

Aktives Mitglied
Okay, also davon wird einem sicher eher nicht schlecht?
Naja, es ist nicht Sinn des Abfürmittels, den Magen zu leeren, sondern den Darm. Mir wurde nicht schlecht.

Und gibt es zur Not auch sowas in Tablettenform oder zumindest das Pulver in einer geringeren Menge was man einnehmen kann. Wie gesagt 2-3 Liter kommt mir schon arg viel vor und ich kriege ja schon so kaum Wasser runter.
Wie wäre es wenn ich tage davor weniger esse was ich eh schon mache, dann bräuchte man ja nicht so viel abführen oder?
Ich würde als Laie sagen, dass ein Abführmittel besser wirken kann, wenn Wasser im Spiel ist. Alleine schon durch die spülende, mechanische Wirkung des Wassers, welches das Mittel selbst unterstützt. *WUUUSCH* ;)
Ob und welche Alternativen es gibt, erfährst Du am besten dort, wo die Spiegelung auch stattfinden würde. Das sind bestimmt ganz typische Fragen, die Du stellst, und man wird sie sicher umstandslos beantworten. :)
 

michelle.hhl20

Aktives Mitglied
Naja, es ist nicht Sinn des Abfürmittels, den Magen zu leeren, sondern den Darm. Mir wurde nicht schlecht.


Ich würde als Laie sagen, dass ein Abführmittel besser wirken kann, wenn Wasser im Spiel ist. Alleine schon durch die spülende, mechanische Wirkung des Wassers, welches das Mittel selbst unterstützt. *WUUUSCH* ;)
Ob und welche Alternativen es gibt, erfährst Du am besten dort, wo die Spiegelung auch stattfinden würde. Das sind bestimmt ganz typische Fragen, die Du stellst, und man wird sie sicher umstandslos beantworten. :)
Okay, ja ich werde mich nochmal erkundigen. Bin ja eigentlich alt genug 😁 aber bin natürlich auch dankbar für jede Erfahrung. Weil das nimmt zusätzlich etwas meine Angst
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben