Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Hat der Kapitalismus die Liebe zerstört? Neu gestellt da v Weg abgekommen

K

kasiopaja

Gast
Wieso ein Zusammenhang zum Kapitalismus hergestellt wurde ist einfach weil viele Menschen enttäuscht sind bei Krisen statt auf Verständnis zu treffen verlassen zu werden.
Es geht ja auch nicht darum bei der ersten Schwierigkeit davonzurennen. Aber manchmal, muss man gehen, bevor man selbst am anderen zerbricht.

Die Idee ist ja nicht von mir sondern aus einem anderen Thread.
Aber Du hast es aufgegriffen. Ganz bewußt.

Dann denkt man es liegt an der Gewöhnung nur zu konsumieren und nur nach finanziellen Werten zu schauen. Ob das stimmt/nicht stimmt?
Das war aber auch früher schon so. Vermutlich zu allen Zeiten.


Aber die Messlaten sind auch oft rein äusserlicher Natur: Schöne Augen, Nase, Geld, Beruf. Verständnis für: Schizophrenie, Vergewaltigung, Depression, Kinder, Jungfräulichkeit, verlorene Jungfräulichkeit, Nationalität, soziale Arbeit, Links, Konservativ, Religion, Alter, Sprache, Selbstbewußtsein zu hoch zu niedrig. Abgrenzung oder Arroganz? Charakter und und und. Verhältnis zu Großeltern, den 10 Geboten, Verhältnis zu Frauen, Männern, Geschwistern, zu Menschen im Rollstuhl..... ok alles oberflächliche Dinge, oder doch nicht? Wie geht er mit seiner Schwester um? Was für Werte hat er in seiner Familie mitbekommen, reflektiert er das überhaupt???.
Auch das gab es schon zu allen Zeiten und in allen Kulturen. Auch keine neue Erscheinung.

Wir suchen uns die Partner NIE ohne Messlatte aus. Und zwar begründete Vorurteile aus Erfahrung sind noch keine Verurteilung sondern Selbstschutz.


Vorurteil und das Wort begründet schließen sich aus. Entweder habe ich die Erfahrung gemacht, dann hege ich ein begründetes Mißtrauen gegenüber gewissen Dingen oder ich habe Vorurteile. Diese bedürfen keine Begründung und fußen auch nicht auf persönlicher Erfahrung.

Aber irgendwo treffen wir auf Menschen, wo Selbstschutz nicht notwendig ist aber zwei Dinge auftreten:

- Er/Sie ist mir zu "hoch"
- ich bin ihm/ihr zu "hoch" (Einkommen Geld, Schönheit...., Intelligenz, trotz Verständnisfähigkeit)
- zu unterschiedlich um sich zu verstehen natürlich berechtigt
- mangelndes Vertrauen ist aber natürlich berechtigt


Diesen Teil habe ich leider nicht verstanden.

Und man kann sich ja nicht zwingen irgendjemand zu lieben. Aber wenn die Welten sehr unterschiedlich sind kann man auch schön das arbeiten daran verhindern, indem man sich einredet, so einen brauchst Du nicht Du bist was Besseres.
Vielleicht ist es das Einreden man sei etwas besseres, sondern ganz einfach, die Erfahrung, dass zu unterschiedliche Dinge nicht zusammenpassen und es langfristig eben schief geht. Es gibt halt nicht die Quadratur des Kreises.
Manche probieren es trotzdem und sind bitter enttäuscht, wenn es nicht funktioniert, andere wissen es vorher und lassen es gleich sein und ersparen sich solche Enttäuschungen.

Und diese Frage nach dem Kapitalismus kommt ja aus so enttäuschten Herzen die glauben wegen zu geringen Einkommen verlassen worden zu sein.
Sie glauben es. Das ist der Punkt. Ob es so ist, oder etwas ganz anderes die Ursache war, steht auf einem anderen Blatt.

Das aber wiederum ist etwas unrealistisch. Denn Männer ticken nunmal so wenn sie sozial sind verdienen sie auch nicht zu schlecht, denn sie beweisen Verantwortungsfähigkeit im Job (es ist ein Irrtum Männer am Einkommen zu messen, auch wenn da ein Hinweis auf positive Eigenschaften sein kann und Männer es missverstehen als nach ihrem Einkommen bewertet zu werden!!!). Andererseits wenn ein Mann es ZU(!!!) schwierig im Leben hatte, wird er sich nicht verhalten wie ein verwöhnter in der Oberklasse geborerner Mensch mit eigens erarbeiteten sozialen Kompetenzen, sondern wird auch seine Wunden und Fehler haben, auch schwierige Gewohnheiten.
Das ist mir - ehrlich gesagt zu platt - und tatsächlich voller Vorurteile.

Die Frage nach dem Kapitalismus ist also so gesehen eine zu oberflächliche Frage. Sie kommt aber aus enttäuschten Herzen.
Wie bereits erwähnt. Es ist einfach es auf das zu schieben. Das erspart so manchem eine andere Ursachenforschung und Tatsachen ins Gesicht zu sehen, die er nicht sehen möchte.

Was ist also unser eigenes soziales Verhalten. Mit welchen Schwächen könnten wir theoretisch umgehen (HartzIV geringes Einkommen, Raucher, sensibel, reizbar, zu viel Sport, zu wenig Sport, zu wenig belesen....) ohne dahinter noch andere schwerwiegendere zu vermuten (vermuten zu müssen?).

Was sind die Messlatten?
Ich würde meinen, dass das von Person zu Person verschieden ist.
 

Anzeige(7)

@Biddi

ich denke wohl dass Du verstehst was ich mit meinen Zeilen gemeint habe dass Du es alles auf mich beziehst. gleich von Anfang an irgendwas reinliest was da nicht steht. :confused:

Wenn Du nach meinen psychologischen Leichen in meinem Unterbewußtsein suchen willst, such doch in Threads wo es um mich geht. Ich kann Dir auch gerne eine Liste meiner Sünden zuschicken, wenn es Dir dadurch besser geht.

:D
 

Biddi

Sehr aktives Mitglied
@Biddi
Wenn Du nach meinen psychologischen Leichen in meinem Unterbewußtsein suchen willst, such doch in Threads wo es um mich geht. Ich kann Dir auch gerne eine Liste meiner Sünden zuschicken, wenn es Dir dadurch besser geht.
:D
Ich suche nicht nach Leichen und eine Liste deiner Sünden ist mir auch unwichtig.
Meine Reden bezogen sich nur auf das, was Du hier geschrieben hast. Und das ich dazu in alten Threads von dir suchen muss, war mir nicht bekannt.
Sollte ich dich verletzt haben, bitte ich um Entschuldigung, es war wegen besseren Wissens nicht beabsichtigt.
 
Jetzt weiß ich nimmer was ich von Dir ernst nehmen kann. Du hast mich nicht verletzt, sondern einfach Dinge auf mich bezogen die hier nicht drin stehen. Und ironisch vermerkt, eine vermeintlich meine Ideologie weitergesponnen, obwohl ich sowas nicht geschrieben habe.

Und dann vermerkt Du seist wohl dem nicht gewachsen. Sollte ja wohl ironisch gemeint sein. Dieser Thread hat nichts mit meiner Psychologie zu tun. Insofern muss man auch nicht in anderen Threads suchen um diesen zu verstehen. Warum denn????

Da Du aber versuchst mir diesen oder jenen krummen Gedankengang anzuhängen, habe ich halt gesagt dass das woanders, wo es um meine persönlichen Probleme geht wohl eher angebracht sei. Und das war ironisch gemeint. Insofern auch absolut keine Aufforderung sich mit denselben Missverständnissen woanders einzumischen. ;)
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben